DTAD

Ausschreibung - Straßentransport/-beförderung in Oldenburg (ID:11575022)

Übersicht
DTAD-ID:
11575022
Region:
26135 Oldenburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung, Landgütertransport
CPV-Codes:
Straßentransport/-beförderung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Ausgeschrieben wird die zweimal wöchentlich mit Reisebussen durchzuführende Beförderung von Rehabilitanden der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen zu und von den Kliniken in Bad...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.02.2016
Frist Vergabeunterlagen:
22.03.2016
Frist Angebotsabgabe:
29.03.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen
Huntestr. 11
26135 Oldenburg
Kontaktstelle: Sachbereich 1.220
Bernd Schröder
Fax: +49 0441927-2700
http://www.deutsche-rentenversicherung-oldenburg-bremen.de/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Reisebustransport der Rehabilitanden der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen zu und von den Kliniken in Bad Wildungen, Bad Kissingen und Bad Schwalbach.
Ausgeschrieben wird die zweimal wöchentlich mit Reisebussen durchzuführende Beförderung von Rehabilitanden der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen zu und von den Kliniken in Bad Wildungen und Bad Kissingen sowie zu und von der Klinik in Bad Schwalbach. Beabsichtigte Vertragslaufzeiten: 1.7.2016 – 30.6.2020.
Zwei Touren jeweils zweimal wöchentlich:
Vechta – Oldenburg – Delmenhorst – Bremen – Bad Wildungen – Bad Kissingen,
Bad Kissingen – Bad Wildungen – Bremen – Delmenhorst – Oldenburg – Vechta,
per Reisebus mit mind. 44 Sitzplätzen.

CPV-Codes: 60100000

Erfüllungsort:
Oldenburg,Bad Wildungen,Bad Kissingen,Bad Schwalbach.
Nuts-Code: DE943

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Bustransport der Rehabilitanden der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen zu und von den Kliniken in Bad Wildungen und Bad Kissingen

Kurze Beschreibung
Ausgeschrieben wird ab dem 1.7.2016 für einen Zeitraum von 4 Jahren die Beförderung der Rehabilitanden mit Reisebussen zu und von den Kliniken in Bad Wildungen und Bad Kissingen. Zweimal je Woche sind die anreisenden Patienten aus der Region Oldenburg/Bremen nach Bad Wildungen / Bad Kissingen zu befördern. An den gleichen Tagen sind die abreisenden Patienten in umgekehrter Richtung zu befördern.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60100000, MF06

Menge oder Umfang
Zwei Touren jeweils zweimal wöchentlich:Vechta – Oldenburg – Delmenhorst – Bremen – Bad Wildungen – Bad Kissingen,Bad Kissingen – Bad Wildungen – Bremen – Delmenhorst – Oldenburg – Vechta,per Reisebus mit mind. 44 Sitzplätzen.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Bustransport der Rehabilitanden der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen zu und von der Klinik in Bad Schwalbach.

Kurze Beschreibung
Ausgeschrieben wird ab dem 1.7.2016 für einen Zeitraum von 4 Jahren die Beförderung mit Reisebussen der Rehabilitanden zu und von der Klinik in Bad Schwalbach. Zweimal je Woche sind die anreisenden Patienten aus der Region Oldenburg/Bremen nach Bad Schwalbach zu befördern. An den gleichen Tagen sind die abreisenden Patienten in umgekehrter Richtung zu befördern.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60100000, MF06

Menge oder Umfang
Zwei Touren jeweils zweimal wöchentlich:Oldenburg – Delmenhorst – Bremen – Vechta – Bad Schwalbach,Bad Schwalbach – Vechta – Bremen – Delmenhorst – Oldenburg,per Reisebus mit mind. 44 Sitzplätzen.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
42132-2016

Aktenzeichen:
SB 1.220

Termine & Fristen
Unterlagen:
22.03.2016

Angebotsfrist:
29.03.2016 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.07.2016 - 30.06.2020

Bindefrist:
17.06.2016

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
30.03.2016
Ort
Oldenburg.

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Monatliche Rechnungslegung. Es gilt § 17 VOL/B.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Prüfung der Eignung der Bieter erfolgt unter den Gesichtspunkten der finanziellen und wirtschaftlichen sowie fachlichen und technischen Leistungsfähigkeit. Die Bieter haben mit Abgabe ihres Angebotes gem. § 7 EG VOL/A die nachstehenden Erklärungen und Unterlagen abzugeben.
— Referenzen über drei bis fünf möglichst vergleichbare Leistungen in den letzten drei Jahren (mit Ansprechpartner und Telefonnummer).
— unterschriebene Eigenerklärung (§ 7 EG VOL/A):
Ich erkläre/Wir erklären, dass:
— Mein/unser Unternehmen im entsprechenden Register eingetragen ist, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist.
— während der Vertragslaufzeit eine den Vertragsbedingungen genügende Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen sein wird,
— die für die Ausführung der Leistung vorgesehenen Personen entsprechend zertifiziert bzw. qualifiziert sind,
— ich/wir meinen/unseren Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung einschließlich Berufsgenossenschaft nachgekommen bin/sind und auch weiterhin nachkommen werde(n),
— ich/wir meinen/unseren tarifrechtlichen Verpflichtungen nachgekommen bin/sind und auch weiterhin nachkommen werde(n),
— ich/wir in den letzten zwei Jahren nicht zu einer Geldbuße wegen eines Verstoßes gegen § 23 Arbeitnehmerentsendegesetz, § 18 Mindestarbeitsbedingungengesetz bzw. § 21 Mindestlohngesetz von mehr als 2.500 EUR belegt worden bin/sind und mir/uns kein aktueller Verstoß gegen die o. a. Vorschriften und kein anstehender Bußgeldbescheid gegen mein/unser Unternehmen oder gegen die verantwortlich handelnde(n) Person(en) meines/unseres Unternehmens bekannt ist,
— ich/wir die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistungen erfülle(n),
— zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe über mein/unser Vermögen nicht das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet ist und auch kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt oder ein solcher Antrag mangels Masse abgelehnt wurde und sich mein/unser Unternehmen auch nicht in Liquidation befindet,
— ich/wir meinen/unseren gesetzlichen Verpflichtungen (z. B. nach dem Personenbeförderungsgesetz, der Berufszugangsverordnung für den Straßenpersonenverkehr, der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung, der Fahrzeugzulassungsverordnung, der Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr, dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz und der Fahrerlaubnisverordnung) nachgekommen bin/sind und auch weiterhin nachkommen werde(n),
— ich/wir über die fachliche Eignung im Sinne der Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr verfüge(n),
— ich/wir die eingesetzten Busse mindestens einmal jährlich einer Hauptuntersuchung entsprechend Anlage VIII der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung unterziehe(n),
— mein/unser Fahrpersonal jährlich an Fahrerschulungen teilnimmt und bei der Ausübung der Tätigkeit die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten einhält sowie die Straßen-verkehrsordnung beachtet,
— ich/wir die staatlichen Sicherheitsvorschriften (insbesondere Arbeitsschutzgesetz, Arbeitssicherheitsgesetz einschließlich der dazugehörigen Rechtsverordnungen) und die Sicherheitsvorschriften der Berufsgenossenschaften einhalte(n),
— ich/wir die Bestimmungen gegen Schwarzarbeit, illegale Arbeitnehmerüberlassung und gegen Leistungsmissbrauch i. S. d. Dritten Sozialgesetzbuches, des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes bzw. des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit einhalte(n).
— unterschriebene Mindestentgelterklärung (§ 5 Abs. 1 NTVergG):
Hiermit verpflichte ich mich/verpflichten wir uns, meinen/unseren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern für die Ausführung der auf der Grundlage dieses Vergabeverfahrens zu erbringenden Dienstleistungen ein Entgelt von mindestens 8,50 EUR brutto pro Stunde zu zahlen.
Ein Angebot wird von der Wertung ausgeschlossen, wenn die geforderten Erklärungen und Unterlagen bis zum Ablauf der Angebotsfrist nicht vorgelegt werden.
Im Falle einer Bietergemeinschaft sind die Eigenerklärung und die Mindestentgelterklärung von allen Mitgliedern und die Referenzen möglichst von allen, aber mindestens von einem Mitglied einzureichen. Die Referenzen können im weiteren Verfahren auch von den anderen Mitgliedern der Bietergemeinschaft gefordert werden.
Der Auftraggeber behält sich vor, sich den Inhalt der Eigenerklärung durch entsprechende Bescheinigungen nachweisen zu lassen. Die Bescheinigungen dürfen nicht vor dem 1.12.2015 ausgestellt worden sein bzw. müssen bis zum Submissionstag noch gültig sein. Ein Angebot wird von der Wertung ausgeschlossen, wenn die Bescheinigungen nicht binnen 10 Tagen nach Anforderung vorgelegt werden.
Bieter mit Unternehmenssitz im Ausland haben dabei Bescheinigungen/Nachweise vorzulegen, die mit den in den Erklärungen genannten Bescheinigungen/Nachweise vergleichbar sind. Der Nachweis der Vergleichbarkeit obliegt dem Bieter.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
31.12.2015
Vergebener Auftrag
22.06.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen