DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Straßentransport/-beförderung in Bremen (ID:13221017)

DTAD-ID:
13221017
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung, Post-, Kurierdienste, Landgütertransport, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Kurierdienste , Straßentransport/-beförderung , Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Leerung von Parkschein- und Kassenautomaten inkl. Geldtransport für die Brepark GmbH.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
19.07.2017
Frist Angebotsabgabe:
21.08.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Bremen: Straßentransport/-beförderung
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Brepark GmbH
Ansgaritorstraße 16
Bremen
28195
Deutschland
Kontaktstelle(n): Abteilung Zentrale Dienste
E-Mail: Info.verdingung@immobilien.bremen.de
NUTS-Code: DE501
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.performanord.org
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.bremen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Geld- und Werttransporte, V0012/2017, BREPARK.
Leerung von Parkschein- und Kassenautomaten inkl. Geldtransport für die Brepark GmbH.

CPV-Codes:
60100000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE501
Hauptort der Ausführung
Freie Hansestadt Bremen (Stadtgemeinde).

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
279154-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 136-279154

Aktenzeichen:
V0012/2017

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
21.08.2017

Ausführungsfrist:
31.01.2020

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Bitte verwenden Sie ausschließlich das Formblatt 124:
a) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen über eine Zulassung nach § 34a GewO verfügt.
b) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen die Verordnung über das Bewachungsgewerbe (BewachV) einhält.
c) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt.
d) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen sich verpflichtet, das Bremische Gesetz zur Sicherung der Tariftreue, Sozialstandards und Wettbewerb (Tariftreue- und Vergabegesetz) bei öffentlicher Auftragsvergabe einzuhalten.
e) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen über den Nachweis der Eintragung im Berufs- oder Handelsregister verfügen (nicht älter als 3 Monate).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Bitte verwenden Sie ausschließlich das Formblatt 124:
a) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach den §§ 123 und 124 GWB sowie 46 Abs. 2 VgV vorliegen.
b) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen über eine gültige Berufshaftpflichtversicherung verfügt, die folgenden Mindestdeckungssummen abdeckt: 1 000 000 EUR für Personen-schäden und 1 000 000 EUR für sonstige Schäden.
c) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2014, 2015, 2016) jeweils mindestens einen Gesamtumsatz von 1 000 000 EUR p. a. erreicht hat.
d) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2014, 2015, 2016) im Bereich Geld- und Werttransporte in Höhe von mindestens 150 000 EUR p. a. erreicht hat.
e) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der Risiken und der jeweiligen Versicherungssumme je Einzelschaden, d. h. je Schadenfall (mindestens gemäß DIN 77200) verfügt.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Bitte verwenden Sie ausschließlich das Formblatt 124:
a) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen die Leistungserbringung nach den geltenden Richtlinien und Sicherheitsvorschriften des BDGW (oder gleichwertig) durchführt (z. B. Mitgliedschaftsnachweis im BDGW oder der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste e. V.).
b) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen über die Teilnahme am Cash EDI Verfahren verfügt.
c) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen die Leistungserbringung mit eigenem Personal, eigenen Fahrzeugen und in eigenen Betriebsstätten ausführt.
d) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen über ein dokumentiertes Sicherheitsüberprüfungs-verfahren bei Personaleinstellungen verfügt.
e) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen die Vorschrift zur Pflicht für das Führungs- und Sicherheitspersonal sich behördlichen Prüfungen mit Blick auf die Aufgabenerfüllung zu unterziehen, einhält.
f) Eigenerklärung, dass Ihr Unternehmen die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit gemäß BGV C7 einhält.

Sonstiges
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15d4035adde-51301fd801f80bc6
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Immobilien Bremen AöR
Theodor-Heuss-Allee 14
Bremen
28215
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabemanagement (Verdingung)
E-Mail: info.verdingung@immobilien.bremen.de
NUTS-Code: DE501
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.immobilien.bremen.de
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.bremen.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Immobilien Bremen AöR
Theodor-Heuss-Allee 14
Bremen
28215
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabemanagement (Verdingung)
E-Mail: info.verdingung@immobilien.bremen.de
NUTS-Code: DE501
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.immobilien.bremen.de
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.bremen.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Parkraumbewirtschaftung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
64120000
75130000

Beschreibung der Beschaffung:
Leerung der zurzeit 60 Kassenautomaten im Stadtgebiet Bremen inkl. Bremen Nord (ca. 2 880 Leerungen im Jahr), Geldtransport, Zählungen, Aufbereitung und Einzahlung.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 14.02.2018
Ende: 31.01.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Der Vertrag verlängert sich maximal um 2 weitere Jahre, wenn nicht 6 Monate vor Vertragsablauf der Auftraggeber der Fortführung des Vertrages schriftlich widerspricht.
Zahl der möglichen Verlängerungen: 1.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Siehe hierzu Ziffer II.2.7).

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Gewerbeordnung (§ 34a), Bewachungsordnung, DIN 77200:2008-05.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Alle Mitarbeiter des Auftragnehmers, soweit sie für die Aufgabenerfüllung herangezogen werden, müssen über den Nachweis einer von der Industrie- und Handelskammer erfolgreich abgelegten Sachkundeprüfung nach § 34a GewO verfügen.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21.08.2017
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.10.2017

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21.08.2017
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

1. Rügen sind ausschließlich an den unter I.1) genannten Auftraggeber zu senden.
2. Im bzw. in den Vergabeverfahren wird ausschließlich E-Mail als Kommunikationsmittel zugelassen. Geben Sie dazu bitte immer die Vergabenummer: V0012/2017 an.
3. Werden im Vergabeverfahren Bescheinigungen von Auftraggebern oder amtlichen Stellen gefordert, sind sie – soweit sie nicht in Deutsch verfasst wurden – inklusive einer beglaubigten deutschsprachigen Übersetzung einzureichen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland
Telefon: +49 42136110333
E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
A) Ein Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine
Verletzung in seinen Rechten nach §97 Abs. 6 GWB durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht, kann
ein Nachprüfungsverfahren gemäß der §§ 160 ff. GWB bei der
unter IV.4.1. genannten Stelle einleiten.
b) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
— der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften
im Vergabeverfahren vor Einreichen des Nachprüfungsantrages
erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat;
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf
der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden,
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Vergabebekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung
oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden,
— Mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
c) Die Ausführungen zur Unzulässigkeit (vorstehend unter lit. B)
gelten nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Satz 2 GWB.
§ 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 14.07.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
17.10.2017
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen