DTAD

Ausschreibung - Straßentransport/-beförderung in München (ID:10822694)

Übersicht
DTAD-ID:
10822694
Region:
80799 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung, Post-, Kurierdienste, Luftverkehr, Landgütertransport
CPV-Codes:
Luftverkehr , Straßentransport/-beförderung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Straßen- und Lufttransporte höchstrangiger Kunstgegenstände 2015/2016.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
21.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Direktion der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen
Barerstraße 29
80799 München
Frau Simone Kober
E-Mail: simone.kober@pinakothek.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Straßen- und Lufttransporte höchstrangiger Kunstgegenstände 2015 weltweit nach München (erste Station) und 2016 nach Wien (zweite Station) und zurück, unter höchsten technisch-konservatorischen Qualitätsanforderungen (Internationaler Museumsstandard) einschließlich der Planung des Transports und der Kurierreisen und -aufenthalte, ggflls. Lagerung der Kunstgegenstände, Ver- und Auspacken in/aus (ggflls. individuell noch zu fertigenden) Klima- oder Transportkisten durch ausgewiesenes Fachpersonal, Transport in speziell für Kunsttransporte ausgestatteten Lkw durch Fachpersonal, unter Berücksichtigung besonderer Konditionen der Leihgeber sowie Planung und Koordinierung von Transportdienstleistungen für einzelne Kunstgegenstände, die von Fremdfirmen durchgeführt werden, die von Leihgebern vorgeschrieben werden.
Straßen- und Lufttransporte höchstrangiger Kunstgegenstände 2015/2016.
Ca. 153 Kunstgegenstände von ca. 41 Leihgebern aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Niederlande und Belgien.

CPV-Codes: 60100000, 60400000

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Straßentransporte innerhalb der Europäischen Union

Kurze Beschreibung
Straßentransporte von und nach Deutschland, Österreich, Frankreich, Niederlande und Belgien (ohne Zwischentransport München-Wien).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60100000

Menge oder Umfang
Ca. 153 Kunstgegenstände von ca. 41 Leihgebern aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Niederlande und Belgien.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Straßen- und Lufttransporte USA, Schweiz, EU

Kurze Beschreibung
Straßen- und Lufttransporte von und nach USA, Schweiz und Deutschland nach Deutschland und Österreich (mit Zwischentransport von München nach Wien aller Leihgaben, auch der Los 1-Leihgaben).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60100000

Menge oder Umfang
Ca. 71 Kunstgegenstände von ca. 28 Leihgebern aus der Schweiz und den USA sowie Deutschland nach Deutschland und Österreich und zurück mit erhöhten Anforderungen an den Transport.

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
196516-2015

Vergabeunterlagen:
Angebote und sonstige mit diesen einzureichende Unterlagen können nicht elektronisch übermittelt werden.
Der Bieter hat spätestens mit Ablauf der Angebotsfrist (oben IV.3.4)) eine eigenhändig unterzeichnete schriftliche Bestätigung (Eigenerklärung) im Original darüber vorzulegen, dass:
— er ab Kenntnisnahme von dieser Bekanntmachung und, vorbehaltlich anderslautender ausdrücklicher Aufforderung durch die Vergabestelle, bis zur Beendigung des Vergabeverfahrens keinen Kontakt zu Fragen dieses Vergabeverfahrens mit Leihgebern der Kunstgegenstände hat; und
— er sich zur vollkommenen Verschwiegenheit und Geheimhaltung über solche Einzelheiten des Auftrags und der Auftragsplanung auch nach Abschluss des Vergabeverfahrens verpflichtet, die ihm im Rahmen des Vergabeverfahrens und einer etwaigen Durchführung des Auftrags bekannt werden und die nicht ohnehin einem unbestimmten Personenkreis bekannt werden.
Die Auftraggeberin behält sich vor, fehlende und/oder unvollständige Erklärungen und Nachweise unter Wahrung der Grundsätze der Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung innerhalb einer angemessenen Frist bei dem Bieter nachzufordern. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Nachforderungen vergaberechtlich nach aktueller Rechtsprechung nur eingeschränkt zulässig sind.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
21.07.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
26.08.2015 - 01.03.2017

Bindefrist:
30.11.2015

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der Bieter hat spätestens mit Ablauf der Angebotsfrist (unten IV.3.4)) Nachweise darüber vorzulegen, dass die Ausschlussgründe nach § 6 EG Absatz 6 Buchstaben a) bis e) VOL/A, Abschnitt 2, Ausgabe 2009 in seiner Person nicht vorliegen.
Als Nachweis für diese Anforderungen wird akzeptiert:
— Bei Buchstaben (a) bis (c) und (e) eine eigenhändig unterzeichnete schriftliche Bestätigung des Bieters (Eigenerklärung) im Original, aus der hervorgeht, dass sich der Bieter nicht in einer der in Buchstaben (a) bis (c) und (e) bestimmten Lage befindet,
— Bei Buchstabe (d) von den zuständigen Behörden (z. B. Finanzamt, Krankenkasse, Berufsgenossenschaft) des betreffenden Mitgliedstaates ausgestellte Bescheinigungen (bei Vorlage höchstens 60 Tage alt). Nur dann, wenn Bescheinigungen zu Buchstabe (d) in einem EU-Mitgliedstaat nicht ausgestellt oder darin nicht alle in Buchstabe (d) vorgesehenen Fälle erwähnt werden, so kann die Bescheinigung durch eine eidesstattliche Erklärung ersetzt werden, die der betreffende Bieter vor einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde, einem Notar oder jeder anderen befugten Behörde des betreffenden Staates abgibt. In den Staaten, in denen es einen derartigen Eid nicht gibt, kann dieser durch eine feierliche Erklärung ersetzt werden. Die zuständige Behörde oder der Notar stellen eine Bescheinigung über die Echtheit der eidesstattlichen oder der feierlichen Erklärung aus.
Die Auftraggeberin behält sich vor, fehlende und/oder unvollständige Erklärungen und Nachweise unter Wahrung der Grundsätze der Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung innerhalb einer angemessenen Frist bei dem Bieter nachzufordern. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Nachforderungen vergaberechtlich nach aktueller Rechtsprechung nur eingeschränkt zulässig sind.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Bieter hat spätestens mit Ablauf der Angebotsfrist (unten, IV.3.4)) vorzulegen:
Eigenhändig unterzeichnete schriftliche Erklärung des Bieters (Eigenerklärung) im Original über:
(a) seinen Gesamtumsatz; sowie
(b) seinen Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist, in beiden Fällen – Buchstabe (a) und (b) – bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre.
Die Auftraggeberin behält sich vor, fehlende und/oder unvollständige Erklärungen und Nachweise unter Wahrung der Grundsätze der Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung innerhalb einer angemessenen Frist bei dem Bieter nachzufordern. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Nachforderungen vergaberechtlich nach aktueller Rechtsprechung nur eingeschränkt zulässig sind.

Technische Leistungsfähigkeit
Der Bieter hat spätestens mit Ablauf der Angebotsfrist (unten, IV.3.4)) vorzulegen:
Eigenhändig unterzeichnete schriftliche Erklärung des Bieters (Eigenerklärung) im Original über:
(a) Referenzen seiner ab 1.6.2012 erbrachten und bis 31.5.2015 vollständig abgeschlossenen und im Hinblick auf alle wesentlichen Anforderungen dieses Vergabeverfahrens vergleichbaren Leistungen, jeweils unter Angabe,
(i) des Rechnungswertes auf 50 000 EUR gerundet,
(ii) der Leistungszeit,
(iii) des Namens des (öffentlichen oder privaten) Auftraggebers,
(iv) der Anzahl der Kunstgegenstände und Leihgeber,
(v) der Qualität der beförderten Kunstgegenstände,
(vi) der Qualität der durchgeführten Transporte, und
(vii) der Herkunft der beförderten Kunstgegenstände von Leihgebern (aus Deutschland, EU-Staaten, sonstigem Europa und den USA).
Geforderter Mindeststandard für die Referenzen nach III.2.3) a) (nach Losen getrennt):
Angebot nur auf Los 1:
Mindestens 3 Referenzen:
— jeweils über Leistungen im Umgang mit wenigstens 60 Kunstgegenständen von wenigstens 20 Leihgebern (Mindeststandard für III.2.3) Buchstabe (a) (iv)); und
— jeweils mit wenigstens einem beförderten Kunstgegenstand mit einem Versicherungswert von 8 000 000 EUR oder mehr (Mindeststandard für III.2.3) Buchstabe (a) (v)); und
— Die 3 Referenzen müssen insgesamt Kunsttransporte von und zu Leihgebern aus Deutschland und anderen EU-Mitgliedstaaten nach Deutschland und zurück umfassen (Mindeststandard für III.2.3)) Buchstabe (a) (vii)).
Angebot nur auf Los 2:
Mindestens 3 Referenzen:
— jeweils über Leistungen im Umgang mit wenigstens 100 Kunstgegenständen von wenigstens 25 Leihgebern (Mindeststandard für III.2.3)) Buchstabe (a) (iv)); und
— jeweils mit wenigstens einem beförderten Kunstgegenstand mit einem Versicherungswert von 8 000 000 EUR oder mehr (Mindeststandard für III.2.3)) Buchstabe (a) (v)); und
— unter den 3 Referenzen wenigstens eine Referenz mit zwei aufeinander folgenden Anlieferstationen vor dem Rücktransport („Wanderausstellung“) (Mindeststandard für III.2.3) Buchstabe (a) (vi));
— unter den 3 Referenzen wenigstens eine Referenz mit wenigstens einem Lufttransport als reglementierter Beauftragter mit einer Luftsicherheitskontrollkraft nach dem abweichenden Verfahren für Museumsgüter (Mindeststandard für III.2.3) Buchstabe (a) (vi)); und
— die 3 Referenzen müssen insgesamt Kunsttransporte von und zu Leihgebern aus USA und Europa in die EU und zurück umfassen (Mindeststandard für III.2.3)) Buchstabe (a) (vii)).
Angebot auf beide Lose:
Mindestens 3 Referenzen:
— jeweils über Leistungen im Umgang mit wenigstens 120 Kunstgegenständen von wenigstens 45 Leihgebern (Mindeststandard für III.2.3)) Buchstabe (a) (iv)); und
— jeweils mit wenigstens einem beförderten Kunstgegenstand mit einem Versicherungswert von 8 000 000 EUR oder mehr (Mindeststandard für III.2.3)) Buchstabe (a) (v)); und
— unter den 3 Referenzen wenigstens eine Referenz mit zwei aufeinander folgenden Anlieferstationen vor dem Rücktransport („Wanderausstellung“) (Mindeststandard für III.2.3)) Buchstabe (a) (vi)); und
— unter den 3 Referenzen wenigstens eine Referenz mit wenigstens einem Lufttransport als reglementierter Beauftragter mit einer Luftsicherheitskontrollkraft nach dem abweichenden Verfahren für Museumsgüter (Mindeststandard für III.2.3)) Buchstabe (a) (vi)); und
— die 3 Referenzen müssen insgesamt Kunsttransporte von und zu Leihgebern aus USA und Europa in die EU und zurück umfassen (Mindeststandard für III.2.3)) Buchstabe (a) (vii)).
(b) die folgende technische Ausrüstung, über die er während der gesamten Auftragsdauer zur Ausführung des Auftrags verfügt:
B1) Straßentransporter (Mindeststandard: bei Angebot nur auf Los 1 wenigstens 6; bei Angebot nur auf Los 2 wenigstens 8; bei Angebot auf beide Lose wenigstens 12; in fest geschlossener Bauweise (z. B. „Kastenwagen“)) mit jeweils folgender Ausstattung:
— Luftfederung,
— Zollverschlusstauglicher Transportaufbau („Kasten“; „Koffer“),
— geeignete Klimaanlage zur Regelung der Raumtemperatur im Transportaufbau,
— Alarmanlage für Führerhaus und Transportaufbau,
— Wegfahrsperre und gegen Entfernung und Außerbetriebnahme geschütztes, weltweit funktionierendes (Satelliten-)Ortungssystem,
— sichere Verschließbarkeit von Führerhaus und Transportaufbau,
— Ausstattung mit wenigstens 1 Telefon (Auto- oder Mobiltelefon oder Funk),
— Dritter Sitz für einen Kurier,
— mechanische Ladebühne zum Be- und Entladen,
— Vorrichtung für sicheren Transport auch bei Zentralverladung im Transportaufbau,
— Feuerlöschausrüstung.
B2) Pkw und/oder Kleinbusse (Mindeststandard: bei Angebot nur auf Los 1 oder nur auf Los 2 wenigstens 1; bei Angebot auf beide Lose wenigstens 1) zur Beförderung von Kurieren bei Bedarf.
B3) Anhänger mit überhohem Transportaufbau („Jumbo“) (Mindeststandard bei Angebot nur auf Los 1 oder nur auf Los 2 wenigstens 1; bei Angebot auf beide Lose wenigstens 1) mit jeweils folgender Ausstattung:
— Luftfederung,
— Zollverschlusstauglicher Transportaufbau („Kasten“; „Koffer“),
— geeignete Klimaanlage zur Regelung der Raumtemperatur im Transportaufbau,
— Alarmanlage für Transportaufbau,
— mechanische Ladebühne zum Be- und Entladen,
— Vorrichtung für sicheren Transport auch bei Zentralverladung im Transportaufbau,
— Feuerlöschausrüstung.
B4) Sicherheitslager (Mindeststandard bei Angebot nur auf Los 1: Sicherheitslager in den Großräumen München, Köln und Wien; bei Angebot nur auf Los 2: Sicherheitslager in den Großräumen München, Frankfurt und Wien; bei Angebot auf Los 1 und Los 2: Sicherheitslager in den Großräumen München, Köln, Frankfurt und Wien) mit jeweils folgender Ausstattung:
— Nutzung zur (kurz- oder langfristigen) Kunstlagerung,
— permanente Überwachung,
— permanente Alarmsicherung mit automatischer Weiterleitung an nächste Sicherheitsdienststelle oder privaten Sicherheitsdienst oder privaten Bewachungsdienst oder Bieter oder Polizei,
— permanentes Feuermeldesystem,
— geeignete Feuerlöscheinrichtung,
— Klimatisierung bzw. Gewährleistung stabiler Klimaverhältnisse: Temperatur 18-24 Grad Celsius; Luftfeuchtigkeit 50 % +/- 5 %.
B5) Dauerhaft eingerichtete Büros, über die der Bieter verfügt, an den folgenden Flughäfen (nicht erforderlich bei Angebot nur auf Los 1):
Mindeststandard (bei Angebot nur auf Los 2 oder beide Lose): Frankfurt am Main (FRA), Luxembourg (LUX), München (MUC), New York (JFK), Wien (VIE).
Mit jeweils den folgenden Befugnissen wenigstens während des gesamten Leistungszeitraums:
— Zugang zum Rollfeld des Flughafens (so genannte Vorfeldgenehmigung),
— Zugang zum gesondert abgeschlossenen Very Important Cargo (VIC)-Zentrum des Flughafenlagers.
B6) vom Bieter nach Maß herzustellende Klimakisten, jeweils mit folgender Ausstattung (Mindeststandard):
— Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Außeneinwirkung,
— bei Holzkonstruktion: Holzverbindungen sind geleimt und geschraubt,
— Feuchtigkeitsundurchlässiger Anstrich auf allen Seiten,
— im Kisteninneren keine Lösemittel emittierenden Materialien und kein Schaumgummi,
— bei Verwendung von Holz: es muss etwaigen besonderen Einfuhrbestimmungen entsprechen und – diesen gemäß – gegen Schädlingsbefall behandelt sein,
— Maßanfertigung bei jeweils kleinstmöglichem Kistenformat (pro Seite maximal 35 cm über Bildmaß),
— Auskleidung innen mit geeigneten Klima-Dämm-/Isolationswerkstoffen und mit geeigneten Dämpfungsmaterialien gegen Stoß und Vibration, beispielsweise PU-Schaumplatten, alukaschiert oder vergleichbare Dampfsperre, Faserdämmplatten, Filzverkleidung, Polyethylenpolster. Die Materialien müssen angemessen in der Kiste befestigt sein und ein sicheres Ein- und Auspacken der Kunstgegenstände gewährleisten,
— Falzbereich von Kiste und Deckel mit Gummidichtung oder vergleichbarer Dichtung,
— Temperaturhalbwertzeit: mind. ca. 4 Stunden,
— Unversehrtheit und Sauberkeit der Klimakisten innen und außen,
— Eindeutige Außenbeschriftungen,
— Verschraubung der Deckel nur durch handelsübliche Schrauben/Bolzen mit im Bedarfsfall austauschbaren Beschlägen,
— Distanzleisten oder Distanzblöcke unter dem Kistenboden, Griffe an den Kistenseiten und Kistendeckeln,
— für ungerahmte oder mit empfindlichem Zierrahmen gerahmte Bilder Verwendung eines Transportrahmens in der Klimakiste und Befestigung des Kunstwerks in diesem mit sicherem Hängesystem (Ozclips oder gleichwertig),
— Nur Los 2: Luftfrachttauglichkeit (nicht erforderlich bei Angebot nur auf Los 1).
B7) vom Bieter nach Maß herzustellende Transportkisten, jeweils mit folgender Ausstattung (Mindeststandard):
— Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Außeneinwirkung,
— bei Holzkonstruktion: Holzverbindungen sind geleimt und geschraubt,
— im Kisteninneren keine Lösemittel emittierenden Materialien und kein Schaumgummi,
— bei Verwendung von Holz: es muss etwaigen besonderen Einfuhrbestimmungen entsprechen und – diesen gemäß – gegen Schädlingsbefall behandelt sein,
— Maßanfertigung bei jeweils kleinstmöglichem Kistenformat (pro Seite maximal 35 cm über Bildmaß),
— Auskleidung innen mit geeigneten Dämpfungsmaterialien gegen Stoß und Vibration. Die Materialien müssen angemessen in der Kiste befestigt sein und ein sicheres Ein- und Auspacken der Kunstgegenstände gewährleisten,
— Unversehrtheit und Sauberkeit der Transportkisten innen und außen,
— Eindeutige Außenbeschriftungen,
— Verschraubung der Deckel nur durch handelsübliche Schrauben/Bolzen mit im Bedarfsfall austauschbaren Beschlägen,
— Distanzleisten oder Distanzblöcke unter dem Kistenboden, Griffe an den Kistenseiten und Kistendeckeln,
— für ungerahmte oder mit empfindlichem Zierrahmen gerahmte Bilder Verwendung eines Transportrahmens in der Transportkiste und Befestigung des Kunstwerks in diesem mit sicherem Hängesystem (Ozclips oder gleichwertig),
— Nur Los 2: Luftfrachttauglichkeit (nicht erforderlich bei Angebot nur auf Los 1).
Geforderter Mindeststandard für die technische Ausrüstung:
Sämtliche Anforderungen gemäß III.2.3) Buchstabe (b) unter Beachtung der losweisen Vorgaben.
(c) das Personal mit den folgenden Qualifikationen, über das der Bieter während der gesamten Auftragsdauer zur Ausführung des Auftrags verfügt:
C1) Wenigstens 1 – namentlich zu bezeichnender – ständiger Ansprechpartner des Bieters, der während der gesamten Auftragsdauer den Kontakt zwischen Vergabestelle bzw. der zweiten Ausstellungsstation in Wien und Leihgebern vermittelt und auch im Übrigen die Auftragsdurchführung verantwortlich koordiniert, fließend Deutsch und Fachenglisch spricht und eine Ausbildung zum Speditionskaufmann/zur Speditionskauffrau oder eine vergleichbare Ausbildung im Logistikbereich erfolgreich abgeschlossen hat; der ständige Ansprechpartner muss im Zeitraum 1.6.2012-31.5.2015 wenigstens 2 mit den zu beauftragenden Transportaufgaben vergleichbare Transportaufgaben betreut haben.
Mindestanforderung bei Angebot auf Los 1: wenigstens 2 vergleichbare Straßentransportaufgaben, jeweils betreffend mindestens 60 Leihgaben von mindestens 20 Leihgebern aus Deutschland und anderen EU-Mitgliedstaaten nach Deutschland und zurück.
Mindestanforderung bei Angebot auf Los 2: wenigstens 2 vergleichbare Straßen- und Lufttransportaufgaben, jeweils betreffend mindestens 80 Leihgaben von mindestens 25 Leihgebern aus USA und Europa in die EU und zurück.
Mindestanforderung bei Angebot auf beide Lose: Identischer ständiger Ansprechpartner, der in seiner Person die vorgenannten Mindestanforderungen für Los 1 und 2 erfüllt.
C2) Wenigstens 2 – namentlich zu bezeichnende – ständige Vertreter des ständigen Ansprechpartners des Bieters, die während der gesamten Auftragsdauer im Fall der Verhinderung des ständigen Ansprechpartners den Kontakt zwischen Vergabestelle bzw. der zweiten Ausstellungsstation in Wien und Leihgebern vermitteln und auch im Übrigen die Auftragsdurchführung verantwortlich koordinieren und fließend Deutsch und Fachenglisch sprechen.
C3) Wenigstens 1 Kunstinspektor, der eine Ausbildung als Speditionskaufmann/-frau oder als Fachlagerist/Fachlageristin oder als Fachkraft für Lagerlogistik oder eine vergleichbare Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, oder in den letzten 3 Jahren wenigstens 5 mit den zu beauftragenden Transportaufgaben vergleichbare Transportaufgaben betreut und mit Weisungsbefugnis über Kunstpacker und Fahrer koordiniert hat; der Kunstinspektor muss ggfls. am Ort des Leihgebers vor Beginn des Abtransports einzelne zu entleihende Kunstgegenstände ausmessen und zusammen mit Restauratoren die geeignete Verpackung und den Transport erörtern können, Fachenglisch beherrschen und fließend Deutsch sprechen;
C4) ausreichend viele Kunstpacker (Mindeststandard: bei Angebot nur auf Los 1 oder nur auf Los 2 wenigstens 4, bei Angebot auf beide Lose wenigstens 8), die eine Ausbildung als Fachlagerist/Fachlageristin oder Fachkraft für Lagerlogistik oder eine vergleichbare Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben oder in den letzten 3 Jahren in wenigstens 15 mit dem zu beauftragenden Transportauftrag vergleichbaren Transportaufträgen Kunstgegenstände in Klimakisten verpackt, aus Klimakisten ausgepackt und Klimakisten beim Ein- und Ausladen aus Transportfahrzeugen gehandhabt haben; die Kunstpacker müssen, soweit sie unmittelbar beim Auftraggeber zum Einsatz kommen sollen, fließend Deutsch sprechen.
C5) jeweils 2 Fahrer je Straßentransporter, die u. a. über langjährige und europaweite Fahrpraxis in vergleichbaren Aufträgen und über gültige Fahrerlaubnisse verfügen.
C6) bei Angebot nur auf Los 1: (entfällt);
Bei Angebot nur auf Los 2 oder auf beide Lose: Wenigstens 1 Luftsicherheitskontrollkraft, die durch das Luftfahrt-Bundesamt oder die zuständige Stelle eines anderen EU-Mitgliedstaates zertifiziert ist und seit 1.1.2013 wenigstens 10 Museumsgüter einer vollständigen Luftsicherheitskontrolle bei einem Leihgeber oder Leihnehmer vollständig unterzogen hat, fließend Deutsch spricht und Fachenglisch beherrscht. Als Nachweis ist bei Abgabe des Angebotes das Befähigungszeugnis der Luftsicherheitskontrollkraft, ausgestellt durch das Luftfahrt-Bundesamt oder durch die zuständige Stelle eines anderen EU- Mitgliedstaates, in Kopie vorzulegen.
Geforderter Mindeststandard für das Personal:
Sämtliche Anforderungen gemäß III.2.3) Buchstaben (c) unter Beachtung der losweisen Vorgaben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Auf die nach III.2.3) Buchstaben (a), (b) und (c) jeweils geforderten Mindeststandards und Nachweise wird noch einmal ausdrücklich hingewiesen. Die Auftraggeberin behält sich vor, fehlende und/ oder unvollständige Erklärungen und Nachweise unter Wahrung der Grundsätze der Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung innerhalb einer angemessenen Frist bei dem Bieter nachzufordern. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Nachforderungen vergaberechtlich nach aktueller Rechtsprechung nur eingeschränkt zulässig sind.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
29.09.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen