DTAD

Ausschreibung - Stromerzeugungsanlagen in Bonn (ID:3945355)

Auftragsdaten
Titel:
Stromerzeugungsanlagen
DTAD-ID:
3945355
Region:
53113 Bonn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.06.2009
Frist Angebotsabgabe:
13.07.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Im Zusammenhang mit der Ablösung von rotierenden Umformern an vier Standorten der Deutsche Bahn AG soll der Ersatz durch statische Streckenumrichter erfolgen. Die Streckenumrichter sollen eine Modulgr??e von 15 Megawatt (cos phi =0,8) aufweisen und im Zweirichtungsbetrieb zur Speisung in das Oberleitungs-Netz (16,7Hz) als auch in das 50-Hz-Netz ?bertragen können. Im Einzelnen betrifft das die Standorte Frankfurt (Oder) mit zwei Modulen, Cottbus mit zwei Modulen, Rostock mit zwei Modulen und Adamsdorf mit zwei Modulen. Neben Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der statischen Umrichter mit den dazugehörigen Transformatoren und der Leittechnik sind die Anlagen komplett mit den dazugehörigen 15-kV- und 110-kV-Schaltanlagen auszurüsten und inklusive den gesamten Montage- und Aufbauleistungen anzubieten. Der Ersatz an den Standorten Adamsdorf und Rostock soll bis Ende 2011, der Ersatz an den Standorten Frankfurt/Oder und Cottbus bis Ende 2012 erfolgen.
Kategorien:
Elektrische Motoren, Generatoren und Transformatoren
CPV-Codes:
Stromerzeugungsaggregate , Stromerzeugungsanlagen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  165263-2009

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Lieferauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Deutsche Bahn AG, Systemverbund Bahn - Beschaffung, Einkauf Elektrotechnik, Telekommunikation, Leit- und Sicherungstechnik, West Mainzer Landstr. 181, z. Hd. von Lothar Rumlich, D-60327 Frankfurt. Tel. +49 6926541960. E-Mail: lothar.rumlich@deutschebahn.com. Fax +49 6926541955. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Strom Eisenbahndienste. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Statische Frequenzumrichter an vier verschiedenen Standorten in Deutschland.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Dezentrale Umrichterwerke Frankfurt (Oder), Cottbus, Rostock und Adamsdorf. NUTS-Code: DE.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung in Jahren: 2.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Im Zusammenhang mit der Ablösung von rotierenden Umformern an vier Standorten der Deutsche Bahn AG soll der Ersatz durch statische Streckenumrichter erfolgen. Die Streckenumrichter sollen eine Modulgr??e von 15 Megawatt (cos phi =0,8) aufweisen und im Zweirichtungsbetrieb zur Speisung in das Oberleitungs-Netz (16,7Hz) als auch in das 50-Hz-Netz ?bertragen können. Im Einzelnen betrifft das die Standorte Frankfurt (Oder) mit zwei Modulen, Cottbus mit zwei Modulen, Rostock mit zwei Modulen und Adamsdorf mit zwei Modulen. Neben Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der statischen Umrichter mit den dazugehörigen Transformatoren und der Leittechnik sind die Anlagen komplett mit den dazugehörigen 15-kV- und 110-kV-Schaltanlagen auszurüsten und inklusive den gesamten Montage- und Aufbauleistungen anzubieten. Der Ersatz an den Standorten Adamsdorf und Rostock soll bis Ende 2011, der Ersatz an den Standorten Frankfurt/Oder und Cottbus bis Ende 2012 erfolgen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
31122000 - KA03 - KA12, 31121000 - KA03 - KA12.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Alle Werte sind Zirkawerte und werden in den Angebotsunterlagen konkretisiert. Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Streckenumrichtern (50Hz/16,7Hz) mit einer Modulgr??e von ca. 15 Megawatt (cosphi=0,8) an vier verschiedenen Standorten Frankfurt (Oder), Cottbus, Rostock und Adamsdorf zur Speisung in das Oberleitungs-Netz als auch in das 50-Hz-DB Netz (Zweirichtungsbetrieb). Neben Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der statischen Umrichter mit den dazugehörigen Transformatoren und der Leittechnik sind die Anlagen komplett mit den dazugehörigen 15-kV- und 110-kV-Schaltanlagen auszurüsten und inklusive den gesamten Montage- und Aufbauleistungen anzubieten. Der Ersatz an den Standorten Adamsdorf und Rostock soll bis Ende 2011, der Ersatz an den Standorten Frankfurt/Oder und Cottbus bis Ende 2012 erfolgen. Für jeden Standort ist eine Leittechnik für die Nah- und Fernsteuerung zu liefern. Die zu liefernden Umrichter müssen nachfolgende Betriebsarten beherrschen: ? frequenzelastische Kupplung mit Energieübertragung vom Drehstrom- in das Bahnstromnetz, ? frequenzelastische Kupplung mit Energieübertragung vom Bahnstrom- in das Drehstromnetz, ? Inselbetrieb am Bahnstromnetz, ? Phasenschieberbetrieb am Bahnstromnetz bei Ausfall des Drehstromnetzes, ? Phasenschieberbetrieb am Drehstromnetz bei Ausfall des Bahnstromnetzes, ? Parallelbetrieb mit bestehenden Umformern. Eckdaten der zu liefernden Umrichter: Nenndauerwirkleistung, gemessen als Abgabeleistung an den Oberspannungs-Klemmen des Einphasentransformators je Umrichterblock 15 Megawatt. Dauerscheinleistung je nach Umrichtergr??e bei cos phi=0,8 bei Nenndauerwirkleistung. Nennspannung des Drehstromnetzes 110kV. Nennfrequenz des Drehstromnetzes 50 Hz +/- 0,5 %. Folgende Spannungseinbr?che im Drehstromnetz sind vom Auftragnehmer zu spezifizieren: ? auf 70 % UNetz ein- und dreiphasig für zirka 2 s, ? auf 50 % UNetz ein- und dreiphasig für zirka 2 s unter 50 % UNetz kann Sofortabschaltung erfolgen, der Umrichter geht dann in die Betriebsart Phasenschieber. Der Umrichterhersteller soll die maximal zulässigen Spannungseinbr?che ein- und dreiphasig angeben, bis zu der keine Unterbrechung des Umrichterbetriebes garantiert werden kann. Die Angaben müssen im Betrieb nachgewiesen werden. Überdimensionierung bezogen auf den Normalbetrieb und damit Kostenerhöhung ist nicht erwünscht. Nennspannung des 16,7-Hz-Bahnstromnetzes: 15 kV. Nennfrequenz des 15-kV-Bahnstromnetzes: 16,7 Hz. Zul?ssiger Schlupf zwischen Drehstrom- und Einphasennetz + 2,5 bis - 3,5 %. Leistungs?bertragung vom Drehstromnetz zum Bahnstromnetz bzw. vom Bahnstromnetz zum Drehstromnetz. Arbeitsbereich im Dauerbetrieb 0 bis Pmax bzw.0 bis Qmax cos phi der Drehstromseite 0,9ind bis 0,9cap cos phi der Bahnstromseite 0,8ind bis 0,8cap. Last?nderungsgeschwindigkeit (einstellbar bei Inbetriebnahme) 2 MW bis zur Dauernennleistung in MW / s. Für die Leittechnik gelten nachstehende Anforderungen: ? die Erstellung eines Pflichtenheftes, ? die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der für die Nahsteuerung notwendigen zentralen Leittechnik im Umrichterwerk einschließlich einer Kopplung zur Hauptschaltleitung sowie zur Zes Berlin. Die Systemtechnik einer Nahsteuerung umfasst im Wesentlichen: ? redundantes Leitrechnersystem am Standort des Umrichters, ? Arbeitsplätze mit 2 Monitoren am Standort des Umrichters, ? prozessseitige Schnittstellen zu den vor Ort befindlichen Stationsleittechniken der Schaltanlagen (wenn erforderlich, siehe oben) und zu den Umrichtersteuerungen, ? Schnittstellen zu den Leitstellen. Die Umrichter als auch die Leittechnik unterliegen der Zulassungspflicht durch das Eisenbahn-Bundesamt (EBA).
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Zusätzlich ist an den Standorten Frankfurt/Oder und Cottbus ein 1 x 15 MW-Modul als Erweiterung anzubieten. Ebenso ist ein zehnjähriger Service-Wartungsvertrag mit folgendem Inhalt: ? Instandhaltung und Wartung, ? Verf?gbarkeitsgew?hrleistungen und Garantien, ? Entstörung, ? Ersatzteilvorhaltung ? Entst?rungsbereitschaft, ? Hotline für telefonische Hilfestellung bei Problemen, ? Hardwaretausch für die Leittechnik nach fünf Jahren anzubieten.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.12.2009. Ende: 30.11.2012. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Anzahlungsb?rgschaft. Bürgschaft für M?ngelanspr?che.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Fester Preis.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bei Bietergemeinschaften ist von den Gemeinschaftsmitgliedern ein Bieter zu bevollmächtigen, der die Gemeinschaft gegenüber dem Auftraggeber beim eventuellen Abschluss und der sich anschließenden Durchführung eines Vertrages in vollem Umfang erfüllt.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Bieter hat folgende Erklärungen/Nachweise abzugeben: ? Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist, ? Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten fünf Jahre keine rechtskräftig festgestellten schweren Verfehlungen (z.B. Korruption oder andere schwerwiegende im Geschäftsverkehr begangene Straftaten) der für ihn handelnden Personen vorliegen, ? Erklärung, dass keine Steuer- und Abgabeschulden bestehen, ? Nachweis über die Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister, das Register der Industrie- und Handelskammer oder vergleichbar seines Sitzes oder Wohnsitzes, soweit im Herkunftsland eine Eintragungspflicht besteht.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
? Umsatz im Segment der statischen Netzkupplungsumrichter der letzten drei Gesch?ftsjahre, ? Organigramm im Segment der statischen Netzkupplungsumrichter.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Angaben zu Innovationszyklen der Komponenten sowie der Produkttreue (Lieferzeitraum gleicher oder funktionsgleicher Komponenten), ? Referenzen zu vergleichbaren Stromrichter-Projekten der letzten drei Jahre, ? Referenzen zu Arbeiten an 16,7-Hz- Bahnstromschaltanlagen der DB AG der letzten drei Jahre.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
VET-W/09/225940.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Regelmäßige nichtverbindliche Bekanntmachung Bekanntmachungsnummer im ABl.:2009/S 231-307438 vom 27.11.2008.
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme: 13.7.2009 - 14:00. IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den in III.2.1 bis III.2.4 genannten Erklärungen/Nachweise erforderlich: Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist. Darüber hinaus hat er zu erklären, dass ihm bekannt ist, dass die eventuelle Unrichtigkeit dieser Erklärung zum Ausschluss vom Vergabeverfahren sowie zur fristlosen Kündigung eines etwa erteilten Auftrags wegen Verletzung einer vertraglichen Nebenpflicht aus wichtigem Grund f?hren kann. Form der geforderten Erklärungen / Nachweise: Alle geforderten Erklärungen / Nachweise sind zwingend vorzulegen. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss. Auswahl der Teilnehmer am Wettbewerb: Aus den interessierten Wirtschaftsteilnehmern werden bis zu drei Teilnehmer ausgewählt, welche dann die Vergabeunterlagen über die Einkaufsplattform der DB AG bereitgestellt bekommen. Hierzu muss sich der interessierte Teilnehmer bereits auf der Einkaufplattform angemeldet haben. Die Anmeldung erfolgt über den Link: https://e-com-bau.bahn.de/emp/jsp/template.jsp?selectedURL=/ einstiegsseite.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
15.6.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen