DTAD

Ausschreibung - Stromfreileitungen in Bremen (ID:11554565)

Übersicht
DTAD-ID:
11554565
Region:
28215 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Elektrische, elektronische Ausrüstung
CPV-Codes:
Stromfreileitungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Ertüchtigung eines Bremer 110 kV Freileitungsabschnittes Grambke/ Mittelsbüren über eine Länge von ca. 7 400 m. Die Freileitung beinhaltet vier Systeme mit 14 Trag,- bzw. 12 Abspannmasten, sowie...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.01.2016
Frist Angebotsabgabe:
17.02.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
wesernetz Bremen GmbH
Theodor-Heuss-Allee 20
28215 Bremen
Kontaktstelle: Wesernetz Bremen GmbH, Am Gaswerkgraben 2, Anlagenplanung und Bau E, 70NM1339
Herrn Dipl.-Ing. Rainer Helsberg
Telefon: +49 421359-4703
Fax: +49 421359-154703
E-Mail: rainer.helsberg@wesernetz.de
http://www.wesernetz.de

 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
swb AG
Theodor-Heuss-Allee 20
28215 Bremen
Kontaktstelle: swb AG, Theodor-Heuss-Allee 20, H-MW / Materialwirtschaft / Einkauf
Herrn Fabian Hollmann, Frau Marita Dörgeloh
Telefon: +49 4213592506/ +49 4213592514
Fax: +49 4213592577
E-Mail: fabian.hollmann@swb-gruppe.demarita.doergeloh@swb-gruppe.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
swb AG
Theodor-Heuss-Allee 20
28215 Bremen

http://www.swb-gruppe.de
Kontaktstelle: swb AG, Theodor-Heuss-Allee 20, H-MW / Materialwirtschaft / Einkauf
Herrn Fabian Hollmann, Frau Marita Dörgeloh
Telefon: +49 4213592506/ +49 4213592514
Fax: +49 4213592577
E-Mail: fabian.hollmann@swb-gruppe.demarita.doergeloh@swb-gruppe.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Ertüchtigung einer 110 kV-Freileitungsstrecke mit vier Systemen über 26 Masten, sowie die Option über weitere 18 Masten und optionaler LWL-Verbindung.
Ertüchtigung eines Bremer 110 kV Freileitungsabschnittes Grambke/ Mittelsbüren über eine Länge von ca. 7 400 m. Die Freileitung beinhaltet vier Systeme mit 14 Trag,- bzw. 12 Abspannmasten, sowie den Portalen in den jeweiligen Umspannwerken.
Optional sollen vier Systeme Mittelsbüren/ Niedervieland über eine Länge von ca. 6 600 m mit 10 Trag,- bzw. 8 Abspannmasten ertüchtigt werden.
Zusätzlich soll optional eine LWL-Verbindung auf den Masten integriert werden. Diese soll mittels eines selbsttragenden Erdseiles oder per Luftkabel erfolgen.
Lieferung und Austausch sämtlicher Seilaufhängungen (Doppeltrag,- bzw. Abspannketten, Stromschlaufen, Keilklemmen, Erdseilböcke usw.) Die auf 220 kV isolierten Systeme sollen auf 110 kV isoliert und mit entsprechend zu liefernden Ausgleichslaschen versehen werden. Die Seile sind von dieser Maßnahme nicht betroffen. Ferner sind diverse Mastinstandsetzungsarbeiten notwendig.
Erforderliche Provisorien gehören zum Auftragsvolumen. Nicht wieder verwendbare Komponenten des Altbestandes sind fachgerecht zu entsorgen.

CPV-Codes: 31321100

Erfüllungsort:
Auf den Delben 20, 28237 Bremen.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
34068-2016

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
17.02.2016 - 16:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.05.2016 - 31.12.2016

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Als Sicherheit für von uns geleistete Teilzahlungen stellt der Auftragnehmer eine selbstschuldnerische Bankbürgschaft bzw. eine Konzernbürgschaft in aufsteigender Reihenfolge, welche bis zur Erfüllung des Vertrages befristet ist. Weiterhin ist ein Sicherheitseinbehalt in Höhe von 5 % gefordert, der durch eine selbstschuldnerische Bankbürgschaft oder Konzernbürgschaft in aufsteigender Reihenfolge abgegolten werden kann. Diese ist bis zur Abwicklung sämtlicher Ansprüche der wesernetz Bremen GmbH aus dem o. g. Auftrag, insbesondere aller Gewährleistungsverpflichtungen, befristet. Pönalisierung von Terminen: Pönale 0,5 % je angefangener Woche der Terminüberschreitung, maximal 5 %, bezogen auf den Auftragswert. Der Gewährleistungszeitraum für die ertüchtigte Freileitung beträgt 60 Monate. Es gelten ergänzend die allgemeinen Einkaufsbedingungen in der jeweils aktuellen Fassung.

Zahlung:
Festpreis, Vorauszahlungen.
Der genannte Angebotspreis ist ein Pauschalfestpreis für die Funktionserfüllung der Ertüchtigung. Für im Angebot nicht erfasste Lieferungen und Leistungen wird bei der Abrechnung des Auftrages kein Mehrpreis anerkannt. Teilzahlungen sind gem. Fertigstellungsgrad an Projektmeilensteine gebunden. Es gelten die allgemeinen Einkaufsbedingungen der swb AG in der jeweils aktuellen Fassung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1.) Name und Sitz der Gesellschaft;
2.) Angaben über Unternehmensstandorte (Verwaltung, Produktion, Service), jeweils in Frage kommender Betreuungs- und Servicestützpunkt;
3.) Angaben zur Größe und Organisation des relevanten Geschäfts- und Produktbereichs Freileitungsbau (Organigramm, Anzahl Mitarbeiter, Umsatz);
4.) Bestätigung, dass die Projektsprache Deutsch in Wort und Schrift für das ganze Projektteam vom technischen Vertrieb bis zum Monteur garantiert wird;
5.) Namentliche Nennung des Projekt- und Montageteams (A-Team) bei Angebotsabgabe;
6.) Anerkennung deutschen Rechts für den Vertrag sowie alle auf die Lieferungen und Leistungen anzuwendenden Gesetze, Vorschriften und Regelwerke, sofern nicht harmonisiert;
7.) Nachweis eines zertifizierten Arbeitsschutzmanagementsystems/AMS (AMS Bau, SMS, ECOSTEP, SCC/SCP, OHSAS 18001);
8.) Nachweis und Bestätigung der Sachkenntnis und Anerkennung der HSE (Health Safety Environment) Politik der swb. Benennung der für die Einhaltung und Durchsetzung der unter 6), 7), 8) und 10) geforderten Nachweise verantwortlichen Personen in der Projektleitung und im Montageteam mit Angabe der jeweiligen Stellung im Organigramm;
9.) Angabe der Unfallhäufigkeit gem. des zertifizierten Arbeitsschutzmanagementsystems;
10.) Nachweis der Unterweisung zur Arbeitssicherheit, Nachweis der Einhaltung der Betriebssicherheitsverordnung sowie der Sachkunde für Gefahrstoffverordnung. Benennung der verantwortlichen Person mit Angabe der Stellung im Organigramm.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1.) Angaben über Unternehmenskennzahlen (Gründungsjahr, Stammkapital, Umsatz der letzten 3 Jahre, Anzahl und Struktur der Mitarbeiter, Geschäftsbericht des letzten Geschäftsjahres);
2.) Angaben über Gesellschaftsform, Gesellschaftskapital und Eigentumsverhältnisse.

Technische Leistungsfähigkeit
1.) Bestätigung, dass sämtliche Dokumentationen in deutscher Sprache im vereinbarten Format auf elektronischem Datenträger, sowie in konventioneller Form geliefert werden;
2.) Nachweis über mit Erfolg ausgeführte Leistungen in den letzten 3 Jahren an vergleichbaren Objekten;
3.) Die Liefer- und Leistungsteile, für die Subunternehmen herangezogen werden, sind anzugeben sowie die einzelnen Subunternehmer;
4.) Angaben zur Dauer der Ersatzteil- und Verschleißteilbevorratung;
5.) Angaben zur Personal- und Ersatzteilgestellung (Art, Dauer) im Störungsfall.
Andere Informationen:
1.) Bestätigung für die Termineinhaltung (Angaben zur Auslastung der Fertigungsstätten, Kapazitätsplanung);
2.) Bestätigung der möglichen Angebotseinreichung innerhalb von 4 Wochen nach Zusendung der Anfrage mit Ausschreibung der Lieferungen und Leistungen;
3.) die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft ist zu bestätigen;
4.) Angaben zur Zertifizierung des QS Systems nach ISO 9001, ISO 14001 und des Arbeitsschutzmanagementsystems;
5.) Der Bewerber versichert, im Vergabeverfahren keine unzureichenden Erklärungen in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abzugeben;
6.) Weiteres Auswahlkriterium kann die objektive Notwendigkeit sein, die Anzahl der Bewerber soweit zu verringern, dass ein angemessenes Verhältnis zwischen den besonderen Merkmalen des Vergabeverfahrens und dem notwendigen Aufwand hergestellt ist.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
14.06.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen