DTAD

Ausschreibung - Stromversorgung in Trier (ID:7857099)

Auftragsdaten
Titel:
Stromversorgung
DTAD-ID:
7857099
Region:
54290 Trier
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.01.2013
Frist Angebotsabgabe:
22.01.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung und Inbetriebnahme von Wechselrichtern in zentraler oder denzentraler Technik, für eine Freiflächen Photovoltaikanlage im Landkreis Trier - Saarburg. Lieferung und Inbetriebnahme von Wechselrichterstationen inkl. Gebäude und Gründung, in zentraler oder dezentraler Technik mit einer Leistung von ca. 9950 kWp im Landkreis Trier - Saarburg. Alle zugehörigen Komponenten (z.B. PV-Module, Verkabelung, Gestelle) werden vom AG bauseits gestellt. Eine enge Abstimmung mit den AN für die separate Lieferung der PV-Module sowie Montage- und Inbetriebnahme und dem AG ist für die Funktionstüchtigkeit des Gesamtkonzeptes unbedingt erforderlich.
Kategorien:
Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Stromversorgung
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  5816-2013

Auftragsbekanntmachung – Versorgungssektoren

Lieferauftrag Richtlinie 2004/17/EG
Abschnitt I: Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
SWT Stadtwerke Trier Versorgungs GmbH
Ostallee 7-13
Zu Händen von: Heiko Bollig
54290 Trier
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6517172421
E-Mail: heiko.bollig@swt.de
Fax: +49 6517172409
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des Auftraggebers: www.swt.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: SWT Stadtwerke Trier Ostallee 7-13 Zu Händen von: Hrn. Josef Stein 54290 Trier DEUTSCHLAND Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: SWT Stadtwerke Trier GmbH, Abteilung Revision Ostallee 7-13 Zu Händen von: Hrn. Josef Stein 54290 Trier DEUTSCHLAND
I.2) Haupttätigkeit(en)
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme Strom Wasser Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.3) Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung und Inbetriebnahme von Wechselrichtern in zentraler oder denzentraler Technik, für eine Freiflächen Photovoltaikanlage im Landkreis Trier - Saarburg.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Landkreis Trier-Saarburg. NUTS-Code DEB25
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Lieferung und Inbetriebnahme von Wechselrichterstationen inkl. Gebäude und Gründung, in zentraler oder dezentraler Technik mit einer Leistung von ca. 9950 kWp im Landkreis Trier - Saarburg. Alle zugehörigen Komponenten (z.B. PV-Module, Verkabelung, Gestelle) werden vom AG bauseits gestellt. Eine enge Abstimmung mit den AN für die separate Lieferung der PV-Module sowie Montage- und Inbetriebnahme und dem AG ist für die Funktionstüchtigkeit des Gesamtkonzeptes unbedingt erforderlich.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
65310000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Gesamtwert ohne MwSt.: ca. 2.000.000 EUR
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 15.3.2013 Abschluss 15.5.2013

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

65310000

Los-Nr: 2

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

65310000

Los-Nr: 3

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

65310000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vorauszahlungs- und Gewährleistungsbürgschaften.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Allgemeine Vertragsbedingungen, die den Verdingungsunterlagen zu entnehmen sind.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Bietergemeinschaften sind zugelassen, wenn jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch haftet und ein Mitglied der Bietergemeinschaft dem Auftraggeber gegenüber als bevollmächtigter Vertreter benannt wird. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Der Zuschlag erfolgt erst, wenn die Aufsichtsgremien einer Zuschlagserteilung zustimmen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die folgenden Nachweise und Erklärungen sind in einem Verzeichnis zusammenzufassen. a) Anzahl der Beschäftigten der letzten drei Jahre (2010/2011/2012), gegleidert nach Berufsgruppen (z. B. Ingenieure, Elektriker, usw.); b) Nachweis über Qualitätssicherungssysteme bzw. einer leistungsfähigen Qualitätssicherung, z. B. aussagefähiges Organigramm der QS, Zertifikat gemäß DIN ISO 9000 ff. und/oder Qualitätssicherungshandbuch. c) Nennung der Nachunternehmer inkl. Qualitätsnachweis gemäß Ziffer b).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2010/2011/2012) für vergleichbare Leistungen, b) Eigenerklärung in Gestalt einer ausdrücklichen Zusicherung, dass keine Insolvenz oder Liquidation eingeleitet ist, c) Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes, d) Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes, e) Eigenerklärung, dass Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Krankenkassen und der Berufsgenossenschaft ausgeglichen sind.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Aktuelle Referenzliste für Lieferung und Montage von Wechselrichtern Ausführung zentrale oder denzentrale Technik mit einer Leistung von > 2 MWp mit Projektbeschreibung und Nennung der Ansprechpartner der jeweiligen Referenzprojekte.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Preis/Wirtschaftlichkeit. Gewichtung 30 2. Liefer- und Montagetermin. Gewichtung 20 3. Gewährleistung. Gewichtung 20 4. Produktqualität. Gewichtung 20 5. Gesamtwirkungsgrad des Produktes. Gewichtung 10
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
Wechselrichterlieferung Q02/2013.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen (außer DBS) Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
.. Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
22.1.2013 - 14:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben:
Die Ausschreibung erfolgt im Rahmen eines beschleunigten Verhandlungsverfahrens mit einem vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb. Die geforderten Angaben, Nachweise und Erklärungen zum Teilnahmewettbewerb sind in einem selbst zusammengestellten Verzeichnis zusammenzufassen. Unvollständige Teilnahmeanträge, die die geforderten Angaben, Nachweise nicht enthalten, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Teilnahmeanträge, die nicht rechtzeitig eingehen, werden nicht berücksichtigt. Die Teilnahmeanträge sind bis zum im Punkt IV.3.4) genannten Zeitpunkt in einem verschlossenen Umschlag oder Behältnis mit der Aufschrift "! Nicht Öffnen! - Teilnahmeantrag Lieferung und Montage von Wechselrichtern im Landkreis Trier Saarburg " bei folgender Adresse einzureichen: SWT Stadtwerke Trier GmbH Hr. Josef Stein Ostallee 7 - 13 54290 Trier, Deutschland Der Auftraggeber wird von allen geeigneten Bewerbern/Bewerbergemeinschaften anhand folgender Auswahlkriterien max. 8 Bewerber/Bewerbergemeinschaften anschließend zur Abgabe eines Angebotes auffordern. Folgende Auswahlkriterien sind maßgeblich: a) Anzahl der Beschäftigten der letzten 3 Jahren (2010/2011/2012), gegliedert auf Berufsgruppen 25% b) Anzahl der Referenzanlagen mit einer Leistung > 2 MWp 20% c) Beschreibung der zur Verfügung stehende technische Ausrüstung 15% d) Leistungsfähigkeit der Qualitätssicherungssystems 15% e) Nachweis über den Einsatz von integrationsbedürftigen Mitarbeitern und Mitarbeiter mit Behinderung 15 % f) Qualifizierung der Nachunternehmer 10% Auf Grundlage der eingereichten Angebote werden dann die Verhandlungen geführt. Die Bewertung der Angebote erfolgt nach Maßgabe der Zuschlagskriterien, die unter IV.2.1) angegeben sind. Der Zuschlag erfolgt erst, wenn die Aufsichtsgremien einer Zuschlagserteilung zustimmen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft Stiftplatz 9 5516 Mainz DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens gem. § 107 Abs.3 Nr. 4 GWB unzulässig ist, wenn nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen zu wollen (Nichtabhilfeentscheidung), mhr als 15 Kalendertage vergangen sind. Der Auftraggeber weist ferner auf die übrigen Präklusionsvorschriften des § 107 Abs. 3 Nr. 1 - 3 GWB hin, nach denen ein etwaiger Antrag gem § 107 Abs. 1 GWB bereits unzulässig ist. Der Auftraggeber wird gem. § 29 Abs. 5 SektVO in Verbindung mit § 101a Abs. 1 GWB die Bieter, deren Angebot nicht berücksichtigt werden soll, hiervon vor Zuschlagserteilung nach Maßgabe des § 101a Abs. 1 GWB informieren. Bei schriftlicher Information darf der Vertrag erst 15 Kalendertage, bei Information per Telefax erst 10 Kalendertage nach Absendung der Information geschlossen werden (§ 101a Abs. 1 S. 5 GWB). Die Frist beginnt am Tag der Absendung der Information durch den Auftraggeber, § 101a Abs. 1 S. 5 GWB .
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabeprüfstelle bei der ADD Rheinland-Pfalz, Referat 45 54290 Trier DEUTSCHLAND
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
4.1.2013
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen