DTAD

Ausschreibung - Stromversorgung in Kerzenheim (ID:3009644)

Auftragsdaten
Titel:
Stromversorgung
DTAD-ID:
3009644
Region:
67304 Kerzenheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.08.2008
Frist Vergabeunterlagen:
09.10.2008
Frist Angebotsabgabe:
16.10.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die AOK Rheinland-Pfalz beabsichtigt eine Rahmenvereinbarung für die Lieferung von Strom für eine Laufzeit von 36 Monaten abzuschließen. Es handelt sich hierbei um einen all-inclusive-Vertrag. Es muss ein Mindestanteil an Ökostrom von 12 % nachgewiesen werden.
Kategorien:
Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Stromversorgung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  224592-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
AOK Rheinland-Pfalz, Virchowstra?e 30, Kontakt AOK-Bundesverband, z. Hd. von Frau Sonja van der Ploeg, D-67304 Eisenberg. Fax (49) 228 84 37 77. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Gesundheit. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Abschluss eines Stromlieferungsvertrages.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Rheinland-Pfalz. NUTS-Code: DEB.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: Laufzeit in Monaten: 36.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die AOK Rheinland-Pfalz beabsichtigt eine Rahmenvereinbarung für die Lieferung von Strom für eine Laufzeit von 36 Monaten abzuschließen. Es handelt sich hierbei um einen all-inclusive-Vertrag. Es muss ein Mindestanteil an Ökostrom von 12 % nachgewiesen werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
65310000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.1.2009. Ende: 31.12.2011. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Direktion Eisenberg 1) KURZE BESCHREIBUNG: Stromlieferung für die Direktion der AOK Rheinland-Pfalz in Eisenberg. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 65310000. 3) MENGE ODER UMFANG: Siehe Verdinungsunterlagen. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Service-Center Nord-Ost 1) KURZE BESCHREIBUNG: Stromlieferung für das Servicecenter Nord-Ost der AOK Rheinland-Pfalz. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 65310000. LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG: Stromlieferung Service-Center Nord-West 1) KURZE BESCHREIBUNG: Stromlieferungs für das Servicecenter Nord-West. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 65310000. LOS-NR. 4 BEZEICHNUNG: Stromlieferung Servicecenter Ost 1) KURZE BESCHREIBUNG: Stromlieferung für das Servicecenter Ost der AOK Rheinland-Pfalz. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 65310000. LOS-NR. 5 BEZEICHNUNG: Service-Center Süd-Ost 1) KURZE BESCHREIBUNG: Stromlieferung für das Servicecenter Süd-Ost der AOK Rheinland-Pfalz. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 65310000. LOS-NR. 6 BEZEICHNUNG: Servicecenter Süd-West 1) KURZE BESCHREIBUNG: Stromlieferung des Servicecenters Süd-West der AOK Rheinland-Pfalz. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 65310000. LOS-NR. 7 BEZEICHNUNG: Servicecenter West 1) KURZE BESCHREIBUNG: Stromlieferung für das Servicecenter West der AOK Rheinland-Pfalz. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 65310000. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Erklärung, dass im Zuschlagsfall eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckung von 1.500.000 EUR für Personen- und Sachschäden und 200.000 EUR für Vermögensschäden abgeschlossen wird.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerische Haftung.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1.Erklärung des Bieters dass über sein Vermögen kein Insolvenzverfahren oder vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dessen Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, sowie dass er sich nicht in Liquidation befindet. 2.G?ltige Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. eine vergleichbare Bescheinigung der zuständigen Stelle des EU-Mitgliedstaates, in dem das Unternehmen ansässig ist, aus der hervorgeht, dass das Unternehmen seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften dieses Landes erfüllt hat. 3.Bescheinigung der Krankenkasse oder eine vergleichbare Bescheinigung der zuständigen Stelle des EU-Mitgliedstaates, in dem das Unternehmen ansässig ist, über ordnungsgemäße Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge (Eigenerkl?rung zulässig). 4.Bescheinigung der Berufsgenossenschaft oder eine vergleichbare Bescheinigung der zuständigen Stelle des EU-Mitgliedstaates, in dem das Unternehmen ansässig ist, über ordnungsgemäße Beitragszahlung zur Unfallversicherung (Eigenerkl?rung zulässig). 5.Nachweis der Eintragung in das Handelsregister oder ein vergleichbares Register nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des EU-Mitgliedstaates, in dem das Unternehmen ansässig ist (Kopie).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 6.Erklärung, dass im Zuschlagsfall eine etriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckung von 1.500.000 EUR für Personen- und Sachschäden und 200.000 EUR für Vermögensschäden abgeschlossen wird. 8.Nachweis des Gesamtumsatzes des Unternehmens sowie den Umsatz gemessen in Energieeinheiten für die letzten drei Gesch?ftsjahre, sowie dessen Unterteilung in die Anteile Eigenfertigung und Fremdbezug (auch Handel). 9.Aktueller Jahresabschluss mit Lage- oder Geschäftsbericht.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 10.Darstellung der Unternehmensstruktur, insbesondere der prozentuale Anteil von erneuerbaren Energien (Ökostrom) gemessen am Anteil Eigenfertigung und Fremdbezug. 11.Beschreibung der generellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung sowie Vorlage vorhandener Zertifizierungen nach der ISO EN. 12.Nachweis, dass bestimmte Normen für das Umweltmanagement erfüllt werden. 13.Aktuelle Referenzliste über Aufträge, die nach Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad dem ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar sind. Es ist eine hinreichend detaillierte Beschreibung der erbrachten Leistungen vorzunehmen und anzugeben, wann diese erbracht wurden; zwingend sind Angaben zu Referenzansprechpartnern (inkl. Telefonnummer). Referenzen sind in der Form der Anlage 7 a ?Referenzblatt? einzureichen. Es sind insgesamt mindestens drei Referenzen beizufügen. 14. Für den Fall der Einschaltung von Unterauftragnehmern: Angabe von deren Referenzprojekten für die jeweils betroffenen Teilleistungen mit Angabe des Rechnungswertes, des Leistungszeitraumes sowie der Auftraggeberin mit Anschrift, Ansprechpartner und dessen Telefonnummer. Referenzen sind in der Form der Anlage 7 a ?Referenzblatt? einzureichen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
9.10.2008 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 16.10.2008 - 10:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 28.11.2008.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 16.10.2008 - 12:00. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
1. Die Durchführung dieses EU-weiten Vergabeverfahrens durch die AOK Rheinland-Pfalz erfolgt freiwillig. Die Auftraggeberin macht sich ausdrücklich die Auffassung des BayOblG vom 25.4.2004 (Verg 006/04) zu eigen, wonach sie nicht als "Öffentlicher Aufraggeber" i.S.v. ? 98 GWB zu qualifizieren sind. 2. Das Vergabeverfahren wird vom AOK-Bundesverband gemäß der Kooperationsvereinbarung über die Nutzung der Zentralen Vergabestelle des AOK-Bundesverbandes namens und im Auftrag der AOK Rheinland-Pfalz durchgeführt.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammmer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, D-55116 Mainz.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
27.8.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen