DTAD

Ausschreibung - Stromzähler in Kassel (ID:4245258)

Auftragsdaten
Titel:
Stromzähler
DTAD-ID:
4245258
Region:
34131 Kassel
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.08.2009
Frist Angebotsabgabe:
09.09.2009
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung von Elektrizit?tsz?hlern nach Lastenheft ?EDL21-Konzept? auf Basis der ?Richtlinie für Endenergieeffizenz und Energiedienstleistungen 2006/32/EG? und dem ?Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ?21b?. Die Zähler müssen ?MID Konformit?tsbewertet? sein sowie MUC (Multi Utility Communication) Modulen nach VDE / FNN Lastenheft MUC Multi Utility Communication 1.0.
Kategorien:
Mess-, Kontroll-, Prüf-, Navigationsinstrumente
CPV-Codes:
Elektrizitätszähler , Elektronische Messgeräte , Stromzähler
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  234398-2009

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Lieferauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
E.ON Mitte AG (federführend für die E.ON Konzerngesellschaften), Monteverdistr. 2, z. Hd. von Uwe Brandenstein, Abt. Einkauf, D-34131 Kassel. Tel. +49 5619331186. E-Mail: uwe.brandenstein@eon-mitte.com. Fax +49 5619332512. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.eon.com. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Strom. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung von ?EDL21? Ein- und Mehrphasen-Wechselstromz?hlern sowie MUC (Multi Utility Communication) Modulen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Hauptausführungsort: E.ON Gesellschaften in Deutschland NUTS-Code: DE731.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern Maximale Anzahl der Teilnehmer für das geplante Rahmenabkommen:7. Laufzeit der Rahmenvereinbarung in Jahren: 1.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Lieferung von Elektrizit?tsz?hlern nach Lastenheft ?EDL21-Konzept? auf Basis der ?Richtlinie für Endenergieeffizenz und Energiedienstleistungen 2006/32/EG? und dem ?Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ?21b?. Die Zähler müssen ?MID Konformit?tsbewertet? sein sowie MUC (Multi Utility Communication) Modulen nach VDE / FNN Lastenheft MUC Multi Utility Communication 1.0.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
38551000, 38552000, 38554000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Lieferung von ca. 181 840 EDL21-Zählern in unterschiedlichen Ausführungen in 2010.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Verlängerung der Vereinbarung um ein weiteres Jahr zu gleichen Bedingungen.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe). ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG EDL21 Zähler 1) KURZE BESCHREIBUNG: Elektrizit?tsz?hler nach Lastenheft ?EDL21-Konzept? auf Basis der ?Richtlinie für Endenergieeffizenz und Energiedienstleistungen 2006/32/EG? und dem ?Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ?21b?. Die Zähler müssen ?MID Konformit?tsbewertet? sein. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 38551000, 38552000, 38554000. 3) MENGE ODER UMFANG: 1 400 Stück Einphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung eHZ-Steckmontage, direkte Messung 5 (60) A, 230 V, 50 Hz 19 000 Stück Einphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung 3-Punkt-Befestigung, direkte Messung 5 (60) A , 230 V, 50 Hz 19 200 Stück Mehrphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung eHZ-Steckmontage, direkte Messung 5 (60) A , 3x230/400 V, 50 Hz. (ggf. alternativ in 5 (100) A) 170 Stück Mehrphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung eHZ-Steckmontage, direkte Messung 5 (60) A, 3x230 V, 50 Hz. (ggf. alternativ in 5 (100) A) 139 800 Stück Mehrphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung 3-Punkt-Befestigung, direkte Messung 5 (60) A , 3x230/400 V, 50 Hz. (ggf. alternativ in 5 (100) A) 10 Stück Mehrphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung 3-Punkt-Befestigung, direkte Messung 5 (60) A , 3x230 V, 50 Hz. (ggf. alternativ in 5 (100) A) 60 Stück Mehrphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung eHZ-Steckmontage, indirekte Messung 5//1 (1/6) A über Niederspannungs-Stromwandler-Messung , 3x230/400 V, 50 Hz 10 Stück Mehrphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung eHZ-Steckmontage, indirekte Messung 5//1 (1/6) A über Niederspannungs-Stromwandler-Messung, 3x230 V, 50 Hz 2 100 Stück Mehrphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung 3-Punkt-Befestigung, indirekte Messung 5//1 (1/6) A über Niederspannungs-Stromwandler-Messung, 3x230/400 V, 50 Hz 90 Stück Mehrphasen Wechselstromz?hler in der Ausführung 3-Punkt-Befestigung, indirekte Messung 5//1 (1/6) A über Niederspannungs-Stromwandler-Messung, 3x230 V, 50 Hz O.g. Zähler jeweils in folgenden Unterausf?hrungen: Unterausf?hrung: +A mit Rücklaufsperre (Bezug) (überwiegender Anteil). Unterausf?hrung: +A / -A (z.B. für EEG/KWK-Einspeisung). Unterausf?hrung: -A mit Rücklaufsperre (EEG-Eigenerzeugung/Ernte). Unterausf?hrung: -A ohne Rücklaufsperre; je nach Bezug o. Einspeisung wird Register -A auf- bzw. abgezählt), (für EEG-Einspeisung). 5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN: Technische Anforderungen. Z?hlerart Einphasen Wechselstromz?hler Mehrphasen Wechselstromz?hler (jeweils eHZ-Steckmontage oder 3-Punkt-Befestigung) Anschlussart direkt über Stromwandler Spannung 230 V, 3x230 V (Dreileiternetze), 3x230/400 V (Vierleiternetze) 50 Hz Messbereich 5 (60) A Ws 5 (60) A Ds 5 (100) A Ds 1/6 (5//1) A für Niederspannungs-Stromwandler-Messung Zulassung Konformitätserklärung nach MID Genauigkeitsklasse Direktanschluss mind. Klasse A (MID) Stromwandleranschluss mind. Klasse B (MID) Energierichtung Variante: +A mit Rücklaufsperre (Bezug) Variante: +A / -A (z.B. für EEG/KWK-Einspeisung) Temperaturbereich -25 bis +55 ?C (3K6) optional -40 bis +70 ?C (3K7) Langzeitstabilit?t 20 Jahre (Nachweis durch HAST - high accelerated stresstest oder vergleichbarer Nachweis) Montage 3-Punkt Z?hlerkreuzmontage nach DIN für 1-, und 3-Phasen Wechselstromz?hler, sowie Nsp.-Stromwandlerz?hler Steckmontage mit und ohne Adapterplatte (BKE-A eHZ lt. DIN EN 60999-1) Klemmenblock Klemmeninnenma?e des 3-Punkt-Z?hlers entsprechend einem Durchmesser von: - 9,5 mm, für direkt angeschlossene Zähler bis 5 (100) A Ds - mind. 6,5 mm (Positionierung nach Norm ist einzuhalten), für direkt angeschlossen Zähler 5 (60) A Ws; - 5 mm, für mittels Stromwandler angeschlossene Zähler - 3 mm, Zusatzklemmen - Klemmen zur Versorgung des MSB-Zusatzmodules aus gez?hltem bzw. ungez?hltem Bereich EMV Erfüllung der Anforderungen entsprechend DIN EN 61000-4-2 bis 6, sowie DIN EN 55022 Manipulationsschutz Resistent gegen magnetische/elektromagnetische Beeinflussung, d.h. die Verkehrsfehlergrenzen werden nicht verletzt (Anforderung nach eHZ-LH 2.0X), ansonsten Magnetfeldsensor. optional Geh?usealarm (Klemmendeckelkontakt bei 3-Punkt-Zähler) Das Ansprechen der Manipulationssensoren f?hrt zum Betriebs- Logbuch-Eintrag und dauerhafter Meldung im Display (quittierbar über MSB-Schnittstelle) Betriebs-Logbuch zur Ereignisaufzeichnung z.B. - Spannungsausfall/Wiederkehr - Gerätefehler (F.F) - Manipulation: ? Klemmdeckelentfernung ? magnetische/elektromagnetische Beeinflussung - Leiterunterbrechung/Phasenausfall (optional) - über-/ Unterspannung (optional, setzbar) - Ringspeicher mit Speichertiefe über 200 Ereignisse über MSB-Schnittstelle auslesbar Ger?tekennung 16-stellig, hersteller?bergreifend (lt. FNN-MUC-Lastenheft) ?Z?hlerkonstante? optional, falls metrologische-LED im IR-Bereich vorhanden: (für Auge unsichtbar) >= 10 000 Imp./kWh Zugangsschutz kein Passwortschutz auf den Datenschnittstellen MSB-Schnittstelle gesichert durch Plomben- oder Plakettenverschluss Schnittstellen INFO-Schnittstelle: -frontseitig, gemäß eHZ-Lastenheft -Protokoll SML, unsigniert und unverschlüsselt -Daten: Ger?tekennung, aktuelle Arbeitswerte beider Tarifregister und des Tariflosregisters im Format 6,4 (kWh) Momentanleistung (Auflösung 1 W im Format 5,0) - Deaktivierung: über MSB-Schnittstelle per Setzparameter ?Optische Aufruftaste?: - zur Displayschaltung der 2. Zeile - Aktivierung der Zusatzwertanzeige (Momentanleistung, historische Verbrauchswerte), sofern grundsätzlich über MSB- Schnittstelle freigegeben - Löschung historischer Verbrauchswerte durch den Anschlussnutzer MSB-Schnittstelle: -rückseitig (bei eHZ-Steckmontage) bzw. unter Plombierung (bei 3-Punkt-Montage) -D0 nach DIN EN 62056-21, (bidirektional, 9.600 Baud) -Anschlussmöglichkeit eines MSB-Zusatzmoduls für Kommunikation, Abschaltung, Tarifsteuerung oder Synchronisation der internen Echtzeituhr (sofern gesetzliche Zeit vorhanden) -Freigabe/Sperrung der Info-Schnittstelle hinsichtlich Anzeige der Zusatzwerte (Momentanleistung, historische Verbr?uche) - Ein an die MSB-Schnittstelle angeschlossenes MSB-Modul (im einfachsten Fall eine Zweitarifschaltuhr/-tarifempf?nger) aktiviert mittels Steuerparameter die Anzeige des zweiten Tarifz?hlwerkes im Display. -Bei der 3-Punktmontagevariante geschieht der Anschluss eines 2-Tarifschaltger?tes auch alternativ über 3 Tarifklemmen (erste/dritte Klemme Tarifumschaltung, zweite/dritte Klemme für Aktivierung der 2-Tarifanzeige). (Damit ist Rückwärtskompatibilität gegenüber bestehenden Zweitarifmesss?tzen/-schaltger?ten gegeben.) - Die Schnittstellen funktionieren vollständig unabhängig voneinander. Ein paralleler Zugriff ist zu gewährleisten. - Kompatibilität der 3-Punktmontagevariante auch möglich mittels separatem Adapterkabel lt. eHZ-Lastenheft 2.0x (RJ11-Stecker zum MSB-Modul) Momentanwerte +P, -P, optional U, I über MSB-Schnittstelle +P, -P über aktivierte INFO-Schnittstelle (D0 bei eHZ) mit Auflösung 1 W (Diese Funktion ist nicht abrechnungsrelevant, daher muss dieses am Gerät kenntlich gemacht werden) Datenprotokoll SML, gemäß LH V2.0x bzw. MUC-Lastenheft DLMS oder M-Bus (optional) Zeitbasis Sekunden-Index-Zähler für Betriebs-Logbuch, 10-stellig (> 20 Jahre) über MSB-Schnittstelle aktivierbare Echtzeituhr mit Kalendarium (Diese Echtzeituhr ist im Fall der einfachen EDL21-Funktion deaktivert und nach außen nicht sichtbar. Der Zähler verfügt über ein internes Kalendarium; die gesetzliche Zeit wird über die MSB-Schnittstelle als Datentelegramm jeweils zum Zeitpunkt einer Tarifumschaltung oder Fernablesung empfangen. Der ausgelesene Zählerstand erhält den Zeitstempel der internen RTC. Synchronisation erfolgt für Echtzeituhr und Kalendarium durch MSB-Zusatzmodul, welches über die gesetzliche Zeit verfügt keine Synchronisation zur gesetzlichen Zeit für die frei laufende 1h-Messperiode der Verbrauchsanzeige Tarifanzahl 2 nach OBIS, zzgl. eines tariflosen Registers (Bei der Realisierung von mehr als zwei Tarifen sind die beiden 2-Tarifz?hlwerke deaktiviert. Darüber hinaus gehende Tarifierungen erfolgen nur über die Auswertung der nach dem Sym?-Verfahren signierten Werte des tariflosen Arbeits-Registers (1.8.0). Tarifsteuerung durch MSB-Zusatzmodul (z.B. Tarifschaltger?t) Optional bei 3-Punktmontageger?t auch über 3 Tarifklemmen (für Tarifumschaltung und Aktivierung 2. Displayzeile) Messperiode 3 600 s = 1 h. Gleitende Verbrauchswertberechnung in Stundentakt. der Verbrauchs- (für Verbrauchswerte über 1 Tag, 7 Tage, 30 Tage, 360 Tage) anzeige Datenspeicher Ringspeicher, für unsynchronisierte Energiez?hlerst?nde der Verbrauchs mit Sekunden-Index anzeige Ablage von Werten im Intervall von 3.600 Sekunden Basis für Verbrauchswerteberechnung u. Darstellung für letzte 1, 7, 30, 360 Tage Speichertiefe 360 Tage (360 x 24 Register) nur über MSB-Schnittstelle auslesbar historische Verbrauchsdaten per Setzbefehl über MSB-Schnittstelle, und für Anschlussnutzer über Betätigung der optischen Aufruftaste >10s löschbar (z.B. aufgrund Datenschutz bei Anschlussnutzerwechsel) Display LCD, mindestens zweizeilig Die Energierichtung, der Anlauf des Z?hlers und bei 2-Tariffunktion der aktive Tarifzustand werden immer lt. eHZ LH 2.0X im Display dargestellt. Zusätzlich werden folgende Werte angezeigt: 1. Zeile: OBIS KZ + Arbeitswert (aktuell), bei 2-Tariffunktion alternierend T1 / T2 (=> im Leistungsschild 1. Zeile als abrechnungsrelevant gekennzeichnet) 2. Zeile: rollierend (sofern Ger?teuhr aktiviert) aktuelles Datum/Uhrzeit Zusatzwerte (wenn vom MSB freigegeben und aktiviert): ? Leistungswert (aktuell) mit OBIS KZ von 0-99.000 W mit Auflösung 1 W (im Leistungsschild 2. Zeile als nicht abrechnungsrelevante Verbrauchsinformation gekennzeichnet) ? historische Verbr?uche für: - letzter 1 Tag (1d bzw. 1 T) - letzte 7 Tage (7d bzw. 7 T) - letzte 30 Tage (30d bzw. 30 T) - letzte 360 Tage (360d bzw. 360 T) Rollierintervall: 5 Sekunden über ?optische Aufruftaste? ist in der 2. Zeile eine 2. Ebene aufrufbar, in der nach Tastenbet?tigung? Displaytest, alle rollierenden Werte, zzgl. Identnummer und technischer Werte sowie ggf. die Uhrzeit einzeln einzeilig angezeigt werden. Rückfall in Rolliermodus nach Inaktivität (z.B. 1.5 Min, setzbar.) Displaytest direkt nach Betätigung der ?Aufruftaste? Es muss gewährleistet sein, dass vor Erreichen des Verbrauchszeitraums, von z.B. 30 Tagen, kein entsprechender Wert dargestellt wird. Für die Anzeige der Zusatzwerte, sowie Datum/Uhrzeit wird für die 2. Displayzeile in folgende Varianten unterschieden: 1. Variante ?Zusatzwerte immer aus Ger?teuhr nicht aktiviert? ? zweite Display-Zeile dunkel, ? bei Aufruf mit opt. Taster werden rollierend für 300 Sekunden ausgegeben: ? Displaytest, ? Ger?teidentifikation. 2. Variante ?Zusatzwerte immer aus Ger?teuhr aktiviert? ? zweite Display-Zeile rollierend: ? Datum, ? Uhrzeit, ? bei Aufruf mit opt. Taster werden rollierend für 300 Sekunden ausgegeben: ? Displaytest, ? Ger?teidentifikation, ? Datum, ? Uhrzeit. 3. Variante ?Zusatzwerte immer an Ger?teuhr nicht aktiviert? ? zweite Display-Zeile rollierend: ? Ger?teidentifikation, ? aktuelle Leistung, ? Mittelwert des letzten Tages, ? Mittelwert der letzten 7 Tage, ? Mittelwert der letzten 30 Tage, ? Mittelwert der letzten 360 Tage, ? bei Aufruf mit opt. Taster werden rollierend für 300 Sekunden ausgegeben: ? Displaytest. 4. Variante ?Zusatzwerte immer an Ger?teuhr aktiviert? ? zweite Display-Zeile rollierend: ? Ger?teidentifikation, ? Datum, ? Uhrzeit, ? aktuelle Leistung, ? Mittelwert des letzten Tages, ? Mittelwert der letzten 7 Tage, ? Mittelwert der letzten 30 Tage, ? Mittelwert der letzten 360 Tage, ? bei Aufruf mit opt. Taster wird einmalig ausgegeben: ? Displaytest. 5. Variante ?Zusatzwerte bei Bedarf an Ger?teuhr nicht aktiviert? ? zweite Display-Zeile dunkel, ? bei Aufruf mit opt. Taster wird einmalig ausgegeben: ? Displaytest, ? Ger?teidentifikation, ? aktuelle Leistung, ? Mittelwert des letzten Tages, ? Mittelwert der letzten 7 Tage, ? Mittelwert der letzten 30 Tage, ? Mittelwert der letzten 360 Tage. 6. Variante ?Zusatzwerte bei Bedarf an Ger?teuhr aktiviert? ? zweite Display-Zeile rollierend: ? Datum, ? Uhrzeit, ? bei Aufruf mit opt. Taster wird einmalig ausgegeben: ? Displaytest, ? Ger?teidentifikation, ? Datum, ? Uhrzeit, ? aktuelle Leistung, ? Mittelwert des letzten Tages, ? Mittelwert der letzten 7 Tage, ? Mittelwert der letzten 30 Tage, ? Mittelwert der letzten 360 Tage. Datenschutz: ? Um flexibel auf die zukünftigen Datenschutzanforderungen reagieren zu können, ist die Anzeige der Momentanleistung und der vier einzelnen Verbrauchswerte jeweils über die MSB - Schnittstelle per Setzparameter deaktivierbar, ? Der Endkunde hat die Möglichkeit, selbständig die Zusatzwerte (historische Werte), insbesondere für den Fall des Anschlussnutzerwechsels, zu löschen. Dies soll durch Betätigung der optischen Aufruftaste > 10s ermöglicht werden. Displayabschaltung bei EDL40 Aufrüstung: ? Ein angeschlossenes MSB-Zusatzmodul mit MUC-C Funktion übernimmt die Verbrauchsinformation des Kunden. Um widersprüchliche Verbrauchsinformationen zwischen EDL21-Zähler und MSB-Zusatzmodul zu vermeiden, wird die Verbrauchsanzeige (1T, 7T, 30T, 360T) automatisch über die MSB-Schnittstelle deaktiviert. Darstellung. ? Fehler- und Ereignismeldungen mit OBIS Kennzahl/DIN EN 62056-61. ? Arbeitswerte (aktuell), ? historische Verbr?uche der letzten 1, 7, 30, 365 Tage (sofern Verbrauchsanzeige aktiviert und kein MUC-C angeschlossen), ? Auflösung der Arbeitswerte, ? 6 Vorkomma- ohne Nachkomma-Stellen (direkt messende Zähler), ? 5 Vorkomma- und 1 Nachkomma-Stelle bei Wandlerz?hlung, ? aktiver 2-Tarif (Symbol), der durch MSB-Zusatzmodul (z.B. Schaltgerät) gesteuert wird, ? Firmwareversion (2. Ebene), ? Tarifschaltprogramm-Nummer, sofern MSB-Zusatzmodul (z.B. Schaltgerät, vorhanden, in 2. Ebene, ? Energierichtung. Auslesung / Setzen lokal über MSB-Schnittstelle von Parametern fern über einen MSB-Zusatzmodul. Sicherheit Standardisierte Signatur nach Sym? aller ausgegebenen Messwert. Tupel für das Totalregister (tariflos/1.8.0) zur Gewährleistung der Authentizität. (Damit soll eine Bauartzulassung des MSB-Moduls in nachfolgenden Prozesskette vermieden werden.). Fehlergrenzen/ gemäß VDE/FNN ? Leitfadenentwurf für Annahmeprüfung von Lieferung Wechselstrom-Wirkverbrauch-Zählern. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG MUC (MultiUtility Communication) Module 1) KURZE BESCHREIBUNG: MUC (Multi Utility Communication) Module nach VDE / FNN Lastenheft MUC Multi Utility Communication 1.0. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 38551000, 38552000, 38554000. 3) MENGE ODER UMFANG: MUC (Multi Utility Communication) Module nach VDE / FNN Lastenheft MUC Multi Utility Communication 1.0. 40 Stück MUC PSTN Module 400 Stück MUC GSM/GPRS Module 50 Stück MUC PLC Module 5 Stück MUC ISDN Module 45 Stück MUC Ethernet Module. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Versicherung gegen Schadensrisiken; Zur Absicherung der Ansprüche aus Mängelhaftung wird die Stellung einer kostenlosen, selbstschuldnerischen und unbefristeten Bankbürgschaft gefordert.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Zahlungsverkehr in EUR, Angebote sind für den AG kostenlos.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften sind zugelassen. Mit der Bewerbung ist folgendes nachzuweisen: ? welches Mitglied die Gemeinschaft mit uneingeschränkter Wirkung nach außen vertritt, ? welche Teillieferungen von den einzelnen Mitgliedern erbracht werden, ? dass alle Mitglieder für die Vertragserfüllung als Gesamtschuldner haften.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Ja. Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystem zur Einhaltung der Fertigungsqualität, welches den Standards ISO 9001, ISO 9002, ISO 9003 oder gleichwertig entspricht. Nachweis über die Lieferfähigkeit der angefragten Produkte bzw. Nachweis / Dokumentation wie diese sichergestellt wird. Bestätigungen des Bewerbers darüber, dass die Vertragsabwicklung auch in allen. Unterlagen und im Schriftverkehr in deutscher Sprache durchgeführt werden kann. E.ON behält sich vor, die Fertigungsstätten sowie die Einhaltung der QS-Systeme im Rahmen eines Audits zu ?berpr?fen. Der Anbieter bestätigt die Bereitschaft zur Vertragsabwicklung entsprechend den "Allgemeinen Einkaufsbedingungen der E.ON Energie AG" (http://materialwirtschaft.eon-energie.de). Abweichungen hiervon sind im Angebot gesondert zu dokumentieren.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Jeder Bewerber muss erklären und nachweisen, dass seine finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zur Durchführung der ausgeschriebenen Leistung gegeben ist. Zusätzlich sind für jedes am Angebot beteiligte Unternehmen nachfolgende Dokumente / Erklärungen dem Angebot beizufügen. Gesamtumsatz in den letzten 3 Gesch?ftsjahren, Umsatz in den letzten 3 Gesch?ftsjahren, für vergleichbare Lieferungen von elektronischen Stromz?hlern bzw. Kommunikationsmodulen. Gesch?ftsberichte der letzten 3 Jahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweis über die Lieferfähigkeit der angefragten Produkte bzw. Nachweis / Dokumentation wie diese sichergestellt wird. Nachweis über dass know-how zur Fertigung und Lieferung vergleichbarer elektronischer Stromzähler bzw. Kommunikationsmodule. Nachweis mittels Referenzliste für Lieferungen vergleichbarer Geräte an. Energieversorgungsunternehmen oder Messstellenbetreiber mit Angabe der jeweiligen Produktionsstätte. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme: 9.9.2009 - 12:00. IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
17.8.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen