DTAD

Ausschreibung - Systemberatung und technische Beratung in München (ID:10523672)

Übersicht
DTAD-ID:
10523672
Region:
80539 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Dienstleistungen in Verbindung mit Software , Systemberatung und technische Beratung , Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Im Kontext des Projekts eAkte Bayern wird das Kompetenzzentrum Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystem (CC DMS) mit Sitz bei der Regierung von Schwaben in Augsburg tätig. Im Hinblick...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.03.2015
Frist Vergabeunterlagen:
07.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
21.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Freistaat Bayern, vertreten durch das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, SG IZ7 – Organisation, Odeonsplatz 3
80539 München
Holger Wieczorek
Telefon: +49 8921922909
E-Mail: eakte.programmbuero@stmi.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
EAkte - Externe Unterstützung für das CC DMS bei Rollout- /Einführungsprojekten.
Im Kontext des Projekts eAkte Bayern wird das Kompetenzzentrum Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystem (CC DMS) mit Sitz bei der Regierung von Schwaben in Augsburg tätig.
Im Hinblick auf die Vielzahl aktuell anstehender Rollout-/Einführungsprojekte in den bayerischen Staatsbehörden soll das CC DMS durch eine externen Dienstleistung unterstützt werden.
Bis zu 400 Personentage externe Dienstleistungsunterstützung im Leistungszeitraum 01.07.2015 bis 30.06.2017; optional: zusätzlich bis zu 100 Personentage externe Dienstleistungsunterstützung im Leistungszeitraum 01.07.2017 bis 31.12.2017. Der Auftraggeber ist zum Abruf der Option nicht verpflichtet. Bei Nichtausübung der Option kann der Auftragnehmer keine Ansprüche gegen den Auftraggeber geltend machen. Der Abruf von Teilleistungen ist möglich.

CPV-Codes: 72220000, 72260000, 72250000

Erfüllungsort:
Augsburg.
Nuts-Code: DE271

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
85755-2015

Aktenzeichen:
StMI-IZ7-0248-6-188-2

Vergabeunterlagen:
Der Auftraggeber beabsichtigt, - bei Vorliegen der Eignung - den wirtschaftlichsten drei Bietern die Möglichkeit eines bewerteten Bietergespräches (bestehend aus Präsentation und Workshop) im Zeitraum vom 27.05.2015 bis 29.05.2015 - entsprechend der Vorgaben der Vergabeunterlagen - einzuräumen. Das vorgesehene Bietergespräch muss durch das von den Bietern in den Angeboten vorgesehene maßgebliche (Schlüssel-) Personal (Berater und Stellvertreter) vorgenommen werden. Eine Nichterfüllung dieser Anforderung führt zum sofortigen Ausschluss des Bieters. Den Bietern wird spätestens eine Woche im Voraus der genaue Termin innerhalb des o. a. Zeitraums bekannt gegeben. Auslagen für die Teilnahme am Bietergespräch werden nicht erstattet.
Die geforderten Unterlagen, Bescheinigungen, Nachweise und Erklärungen sind mit dem Angebot wie in den Vergabeunterlagen beschrieben zwingend einzureichen. Bei fehlenden oder unzureichenden Unterlagen, Bescheinigungen, Nachweisen und Erklärungen behält sich der Auftraggeber gemäß § 19 EG Abs. 2 VOL/A vor, das Angebot auszuschließen oder eine unverzügliche Nachreichung der Unterlagen, Bescheinigungen, Nachweise und Erklärungen zu fordern. Ebenso behält sich der Auftraggeber vor, von der in § 7 EG Abs.13 VOL/A gegebenen Möglichkeit, unvollständige Nachweise vom Bieter vervollständigen oder erläutern zu lassen, Gebrauch zu machen. Dies gilt nicht für die Beantwortungen von Eignungs- und Bewertungsmatrix sowie das Preisblatt in der geforderten Form. Diese können nicht nachgereicht oder vervollständigt werden.
Ein Anspruch des Bieters auf Nachreichung oder Vervollständigung der übrigen Unterlagen, Nachweise und Erklärungen besteht ebenfalls nicht.

Termine & Fristen
Unterlagen:
07.04.2015

Angebotsfrist:
21.04.2015 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
15.07.2015

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
-entfällt-.

Zahlung:
Zahlungen des Auftraggebers für die vom Auftragnehmer in Erfüllung dieses Vertrages erbrachten Leistungen werden durch den Auftraggeber binnen 30 Tagen nach Eingang der zahlungsbegründenden Unterlagen geleistet. Im übrigen wird auf die Vergabeunterlagen verwiesen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
- Erklärung der Bietergemeinschaft (falls zutreffend)
- Erklärung des Bieters bzw. des Bevollmächtigten der Bietergemeinschaft zum Einsatz von Subunternehmen / Freien Mitarbeitern (falls zutreffend)
- Erklärung des Ressourcengebers / anderen Unternehmens zur Bereitstellung externer Ressourcen (falls zutreffend)
- Erklärung Berufs- und Handelsregisterauszug (Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle erklärt sich der Bieter bereit, entsprechende Registerauszüge und Begründungen binnen fünf Tagen nachzureichen. Der nachgereichte Nachweis darf nicht älter als 12 Monate sein.)
- Erklärung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
- Erklärung bezüglich schwerer Verfehlungen
- Angaben zum Unternehmen (u. a. Jahresgesamtumsatz der letzten 3 Jahre, im Jahresdurchschnitt der letzten 3 Jahre beschäftigte Personen gesamt, Jahresumsatz der letzten 3 Jahre im Bereich Beratung und Begleitung von Rollout-/Einführungs-Projekten.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
- Erklärung pauschalierter Schadensersatz
- Erklärung Insolvenzverfahren und Liquidität
- Abdeckung der Haftungshöchstsummen gemäß Ziffer 9.2.1 der " Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Erbringung von IT-Dienstleistungen (EVB-IT Dienstleistung) durch eine Versicherung, die im Rahmen und Umfang einer marktüblichen deutschen Industriehaftpflichtversicherung oder vergleichbaren Versicherung aus einem Mitgliedstaat der EU entspricht
- Als Mindestumsatz wird festgelegt, dass der Bieter den Nachweis über den Gesamtumsatz der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2012, 2013 und 2014) von durchschnittlich jährlich mindestens EUR 350.000,- im Bereich Beratung und Begleitung von Rollout-/Einführungs-Projekten erbringen muss.
- Der Auftragnehmer verfügt bezogen auf den Leistungsgegenstand dieses offenen Verfahrens im jährlichen Mittel der angestellten Mitarbeiter oder freien Mitarbeiter seines Unternehmens für die Geschäftsjahre 2012, 2013 und 2014 über mindestens 4 Rollout-/Einführungs-Berater.

Technische Leistungsfähigkeit
- Nachweis eines Qualitätsmanagementsystem durch Vorlage von Dokumenten (z.B. Qualitätsmanagementhandbuch oder ähnliches). Der Bieter gilt nur dann als technisch leistungsfähig, wenn er über ein Qualitätsmanagementsystem verfügt, über welches die Einhaltung der für den ausschreibungsgegenständlichen Bereich üblichen Qualitätskriterien sichergestellt wird. Das Qualitätsmanagementsicherungssystem („QMS“) kann, muss aber nicht zertifiziert sein.
- Die vom Bieter angebotenen Mitarbeiter verfügen über zumindest jeweils 3 Jahre Berufserfahrung im Bereich Begleitung von Rollout-/Einführungs-Projekten
- Die vom Bieter angebotenen Mitarbeiter haben jeweils zumindest 2 im Umfang von mindestens 40 Personentagen nachgewiesene Referenzprojekte im Bereich Begleitung von Rollout-/Einführungs-Projekten durchgeführt. Diese Projekte dürfen nicht länger als 4 Jahre zurückliegen.
- weitere Angaben: Formalien der angebotenen Mitarbeiter, Qualifikationen der angebotenen Mitarbeiter (u.a. betreffend Ausbildung und beruflicher Werdegang), max. jeweils 5 Referenzprojekte pro angebotenem Mitarbeiter
Bezüglich III.2.1) bis III.2.3) gilt: Die Unterlagen dienen zum Nachweis der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Gesetzestreue bzw. dem jeweiligen Teilbereich. Es kann auch die Bescheinigung der Eintragung in die PQ-VOLDatenbank vorgelegt werden. Die Stelle, bei der die Eintragung erfolgt ist, ist vom Bieter/dem Bevollmächtigten der Bietergemeinschaft zu benennen. Weichen die o. a. Erklärungen von den in der PQ-VOLDatenbank hinterlegten Erklärungen inhaltlich ab oder sind die geforderten Erklärungen nicht bei der benannten Stelle hinterlegt, sind zwingend die o. a. Erklärungen zu verwenden. Ein Verstoß gegen diese Vorgabe führt zum Ausschluss des Bieters.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
24.07.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen