DTAD

Ausschreibung - Systeme zur Echtzeit-Passagierinformation in Gemünden am Main (ID:10032666)

Auftragsdaten
Titel:
Systeme zur Echtzeit-Passagierinformation
DTAD-ID:
10032666
Region:
97737 Gemünden am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.10.2014
Frist Angebotsabgabe:
01.12.2014
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftraggeber:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Anlagen zur Dynamischen Fahrgastinformation für die Main-Spessart-Nahverkehrsgesellschaft mbH. Die Lieferung, die vollständige und verkehrssichere Montage und die funktionsfähige und abnahmereife...
Kategorien:
Software
CPV-Codes:
Systeme zur Echtzeit-Passagierinformation
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  346072-2014

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Main-Spessart-Nahverkehrsgesellschaft mbH
Wernfelder Str. 30
Kontaktstelle(n): Main-Spessart-Nahverkehrsgesellschaft mbH
Zu Händen von: Herrn Endres
97737 Gemünden
DEUTSCHLAND
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.msp-nahverkehr.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: GmbH
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Öffentlicher Personennahverkehr
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Anlagen zur Dynamischen Fahrgastinformation für die Main-Spessart-Nahverkehrsgesellschaft mbH.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Lkr. Main-Spessart (Freistaat Bayern, Bundesrepublik Deutschland). NUTS-Code DE26A
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Lieferung, die vollständige und verkehrssichere Montage und die funktionsfähige und abnahmereife Inbetriebnahme sowie optional die Wartung von 14 (evtl. zuzüglich 1 weiteren) DFI-Anlagen an 5 Standorten. Optional die vollständige Demontage und fachgerechte Entsorgung von 7 DFI-Anlagen an 7 Standorten.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
48813200
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Software DFI-Server (Steuerrechner), 10 zweiseitige LED-Haltestellen-DFI, 4 Einseitige LED-Übersichts-DFI, Anbindung der Anlagen. Optional: Hardware für DFI-Server (Steuerrechner), Optional: 1 zweiseitige LED-Übersichts-DFI, Optional: 1 einseitige LED-Übersichts-DFI, Optional: Wartung, Optional: Demontage von 7 LED-Übersichts-DFI.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Hardware für DFI-Server (Steuerrechner), Analoguhren für Übersichts-DFI, Wartung, zweiseitige Ausführung von Übersichts-DFI, Beschaffung einer zusätzlichen Übersichts-DFI.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.2.2015. Abschluss 30.6.2016
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Bürgschaft über die Vorauszahlung (zu stellen nach Auftragserteilung gemäß Vertragsbedingungen), Bürgschaft über die Vertragserfüllung ( zu stellen nach Auftragserteilung gemäß Vertragsbedingungen), Bürgschaft über die Sachmängelhaftung (zu stellen nach Auftragserteilung gemäß Vertragsbedingungen).
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Es gelten die Zahlung- und Finanzierungsbedingungen gemäß Vertragsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit einem Bevollmächtigten.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Teil A: Der Bieter hat in seinem Angebot Erklärungen dahingehend abzugeben,
1) dass über sein Vermögen das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzliches Verfahren nicht eröffnet oder die Eröffnung nicht beantragt oder dieser Antrag mangels Masse nicht abgelehnt worden ist;
2) dass er sich nicht in Liquidation befindet;

3) dass er die Verpflichtung zur Zahlung.
a) von Stuern und Abgaben sowie b) Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt;
4) dass er nachweislich keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine
Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt;
5) dass es Mitglied der fachlich zuständigen Berufsgenossenschaft ist;

6) der Bieter – bei Bietergemeinschaft jeder Bieter – erklärt für den Fall
der Erteilung des Zuschlages, dass er gegenwärtig sowie während der gesamten Vertragsdauer die Technologie von L.Ron Hubbard nicht anwendet, lehrt oder in sonstiger Weise verbreitet, keine Kurse oder Seminare nach dieser Technologie besucht und Beschäftigte oder sonst zur Erfüllung des Vertrags eingesetzt Personen keine Kurse oder Seminare nach dieser Technologie besuchen lässt; dass nach seiner Kenntnis keine der zur Erfüllung des Vertrags eingesetzten Personen die Technologie von L.Ron Hubbard anwendet, lehrt oder in sonstiger Weise verbreitet oder Kurse oder Seminare nach dieser Technologie besucht; verpflichtet sich für den Fall der Erteilung des Zuschlages, solche zur Erfüllung des Vertrags eingesetzte Personen von der weiteren Durchführung des Vertrags unverzüglich auszuschließen, die während der Vertragsdauer die Technologie von L. Ron Hubbard anwenden, lehren, in sonstiger Weise verbreiten oder Kurse oder Seminare nach dieser Technologie besuchen. Teil B:
1) Durch den Bieter sind wesentliche Lieferanteile von Dritten
auszuweisen. Bei Übertragung von Lieferungen und Leistungen an Subunternehmer (Nachunternehmer) ist der beabsichtigte Umfang zu spezifizieren.
2) Bei Einbeziehung Dritter als Subunternehmer (Nachunternehmer) ist durch
den Bieter rechtsverbindlich die Übernahme der Generalunternehmerschaft zu erklären.
3) Besteht der Bieter aus einer Bietergemeinschaft,
a) ist ein Verzeichnis aller Mitglieder der Bietergemeinschaft abzugeben; b) ist eine von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft unterzeichnete rechtverbindliche Erklärung abzugeben, die einen Bevollmächtigten für die im Verzeichnis genannten Mitglieder bestimmt, der diese gegenüber der Vergabestelle beziehungsweise dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt; c) ist eine von jedem Mitgliedern der Bietergemeinschaft unterzeichnete rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, dass jedes der im Verzeichnis der Mitglieder der Bietergemeinschaft aufgeführte Unternehmen gegenüber der Vergabestelle beziehungsweise dem Auftraggeber als Gesamtschuldner haftet.
4) Der Bieter hat zu erklären, dass als Sprache für Angebot, Verhandlung,
Vertrag, Dokumentation, Projektabwicklung, Berichte, Arbeitsunterlagen, Schulung, Schriftverkehr, Servicepersonal und so weiter ausschließlich die deutsche Sprache verwendet wird.
5) Der Bieter hat dem Angebot einen detaillierten Zeitplan bezüglich der
Ausführung der Leistung beizufügen. Dieser detaillierter Zeitplan ist auf der Grundlage des vorgegebenen „Muster-Zeitplanes“ zu erstellen. Aus diesem detaillierten Zeitplan muss abgeleitet werden können, wie die genannten Termine durch Zwischenschritte und die entsprechende Planung der Ressourcen sichergestellt werden. Teil C:
1) Es ist durch den Bieter jeweils ein Nachweis entsprechender
Haftpflichtversicherungen und Haftpflichtzusagen für Personen- und Sachschäden sowie Produkthaftung zu erbringen.
2) Der Bieter hat bezüglich seiner Vertriebsorganisation.
a) Angaben über Vertriebsorganisation, Niederlassungsnetz, Kundendienst und Servicestellen in der Europäischen Union beziehungsweise in der Bundesrepublik Deutschland für diesen Auftrag und b) die Verfügbarkeit des Projektverantwortlichen innerhalb 24 Stunden beim Auftraggeber darzulegen.
3) Der Bieter hat bezüglich Service- und Wartung Mindestzeiträume für die
Vorhaltung von Ersatzteilen und Wartungsleistungen einschließlich Software zu benennen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit folgende durch ein Kreuz gekennzeichnete Erklärungen und Angaben zu machen:
1) Vorlage entsprechender Bankauskünfte;

2) Erklärung über
a) den Gesamtumsatz des Unternehmens bezogen auf jedes einzelne der letzten Geschäftsjahre sowie b) den Umsatz bezüglich des Bereiches der Beschaffungssache bezogen auf jedes einzelne der letzten 3 Geschäftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit in fachlicher und technischer Hinsicht zu erbringen:
1) eine Erklärung zum Aufbau und zur Struktur seiner Organisation
insgesamt (Organigramm);
2) eine Erklärung zum Aufbau und zur Struktur derjenigen
Organisationseinheit, die die Leistung, die in dem Vergabeverfahren beschafft wird, tatsächlich erbringen soll (Organigramm),
3) eine Erklärung zur Anzahl der Mitarbeiter, gegliedert nach
Geschäftsführung, Leitungsebene (Abteilungsebene oder höher) und Sachbearbeitungsebene sowie als Gesamtzahl für jedes einzelne der letzten Jahre,
4) eine Erklärung zur Anzahl der Mitarbeiter, gegliedert nach
Geschäftsführung, Leitungsebene (Abteilungsebene oder höher) und Sachbearbeitungsebene sowie als Gesamtzahl für jedes einzelne der letzten drei Jahre bezogen auf den Unternehmensbereich, der die Leistung, die in dem Vergabeverfahren beschafft wird, auch tatsächlich erbringen soll,
5) eine Aufstellung der wesentlichen, in den letzten 3 Jahren erbrachten
Leistungen für öffentliche und private Auftraggeber für diejenige Leistung, die Anlass dieses Vergabeverfahrens ist, mit Angabe des Rechnungswertes und der Leistungszeit (hier: mind. 5 DFI-Anlagen bestehend aus DFI-Server und DFI-Anzeigen, in den letzten zwei Jahren (abgeschlossene Geschäftsjahre 2012 und 2013)),
6) der Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung der Qualität,
7) Muster, Beschreibungen und/oder Fotografien der zu erbringenden Leistungen, deren Echtheit auf Verlangen des Auftraggebers nachgewiesen werden muss, und 8) Bescheinigungen der zuständigen amtlichen Qualitätskontrollinstitute oder -dienststellen, mit denen bestätigt wird, dass die durch entsprechende Bezugnahmen genau gekennzeichneten Leistungen bestimmten Spezifikationen oder Normen entsprechen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
1.12.2014 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern Postfach 606 91511 Ansbach DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de Telefon: +49 981531277
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.10.2014
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen