DTAD

Ausschreibung - Systeme zur Verwaltung von Patientenakten in Heppenheim (ID:5380356)

Auftragsdaten
Titel:
Systeme zur Verwaltung von Patientenakten
DTAD-ID:
5380356
Region:
64646 Heppenheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.08.2010
Frist Angebotsabgabe:
20.09.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Patientenverwaltung mit stationärer und ambulanter Abrechnung (incl. KV und BG), ? Medizin-Controlling mit DRG- und MDK-Arbeitsplatz, Statistiken, ? Medizinische Dokumentation, ? Workflow-Management-System zur Unterstützung von Behandlungspfaden, ? Auftrags- und Ergebniskommunikation zu Funktionsstellen, ? Elektronische Patientenakte und Fieberkurve, ? Mobile Visite, ? Medikation, ? Pflegeplanung und -dokumentation, ? Befund- und Arztbrieferstellung, ? OP-Management, ? RIS, ? Termin- und Ressourcenmanagement (integriert und hausweit), ? Schnittstellen zu Subsystemen via eGate Schnittstellenserver, Anschluss von HYDMedia, Integration von LogiMen K?chensytem, ? optional: Kostenrechnung; Finanzbuchhaltung; Mangagement-Informationssystem. Sowie alle zugehörigen Dienstleistungen (Schulungen, Parametrisierung, Inbetriebnahme, Abnahme soweit notwendig, Wartung/Pflege).
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör, Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Klinisches Informationssystem , Medizinische Informationssysteme , Software-Implementierung , Software-Konfiguration , Software-Wartung und -Reparatur , Systeme zur Verwaltung von Patientenakten
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  244395-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Kreiskrankenhaus Bergstraße gemeinnützige GmbH Viernheimer Straße 2 Kontakt: Kreiskrankenhaus Bergstraße z. H. Frau R. Pirkl 64646 Heppenheim DEUTSCHLAND Tel. +49 6201599593 E-Mail: r.pirkl@kkh-bergstrasse.de Fax +49 6201599595 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.kkh-bergstrasse.de Weitere Auskünfte erteilen: uhb consulting AG Chiemseering 1 z. H. Herrn Stephan Essmeyer 84427 St. Wolfgang DEUTSCHLAND Tel. +49 8085-939132 E-Mail: stephan.essmeyer@uhb-consulting.de Fax +49 8085-939222 Internet: http://www.uhb-consulting.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Gesundheit Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Beschaffung und Inbetriebnahme eines Krankenhausinformationsystems mit den dafür erforderlichen Dienstleistungen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf NUTS-Code DE715
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beschaffung eines Krankenhaus-Informationssystems mit folgender Funktionalität: ? Patientenverwaltung mit stationärer und ambulanter Abrechnung (incl. KV und BG), ? Medizin-Controlling mit DRG- und MDK-Arbeitsplatz, Statistiken, ? Medizinische Dokumentation, ? Workflow-Management-System zur Unterstützung von Behandlungspfaden, ? Auftrags- und Ergebniskommunikation zu Funktionsstellen, ? Elektronische Patientenakte und Fieberkurve, ? Mobile Visite, ? Medikation, ? Pflegeplanung und -dokumentation, ? Befund- und Arztbrieferstellung, ? OP-Management, ? RIS, ? Termin- und Ressourcenmanagement (integriert und hausweit), ? Schnittstellen zu Subsystemen via eGate Schnittstellenserver, Anschluss von HYDMedia, Integration von LogiMen K?chensytem, ? optional: Kostenrechnung; Finanzbuchhaltung; Mangagement-Informationssystem. Sowie alle zugehörigen Dienstleistungen (Schulungen, Parametrisierung, Inbetriebnahme, Abnahme soweit notwendig, Wartung/Pflege).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
48814500, 48814400, 48814000, 72263000, 72265000, 72267000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.1.2011. Ende: 30.6.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Kopie des HR-Auszugs. Es besteht die Möglichkeit, fehlende Unterlagen innerhalb von 3 Kalendertagen nach Aufforderung nachzureichen. Dies bezieht sich auf
III.2.1, 2.2, 2.3.
Alle Nachweise müssen in deutscher Sprache vorgelegt werden.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Nachweise gemäß VOL/A ?7 EG Absatz 2. a) bis d). 2. Eigenerkl?rung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgr?nden gemäß VOL/A ?6 EG Absatz 4. a) bis g). Alle Nachweise müssen in deutscher Sprache vorgelegt werden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Nachweise gemäß VOL/A ?7 Absatz 3. a) bis e) und g). 2. Nachweis zur ISO-9001- oder einer vergleichbaren Zertifizierung /Qualitätssicherung. 3. Eigenerkl?rung, dass Benutzeroberfläche, Hilfetexte und alle Benutzer- und Systemhandb?cher, sowie Schulungsunterlagen in deutscher Sprache vorliegen; 4. Nachweis von mind. 3 Installationen in einem Akut-Krankenhaus vergleichbarer Gr??e mit Angabe zu Umfang, Systemkonfiguration, Anzahl Arbeitsplätze und Nennung von einem kompetenten Ansprechpartner mit Telefonnummer. 5. Benennung von Strategien und Referenzen für die Anbindung des Systems über Schnittstellen an z.B., DMS Subsysteme, e-Gate Kommunikationsserver und möglicher Preismodelle bei künftigen Erweiterungen der Schnittstellen in Anzahl oder Umfang. 6. Angaben zu Schnittstellenformaten, die vom System unterstützt werden (z.B. HL7-Versionen, welche Nachrichtentypen incl. Angaben zu Datenflu?richtungen) sowie zur IHE-Konformität (z.B.Teilnahme am IHE Connectathon). 7. Aussagekr?ftige Angaben zu: a. erforderlichen Datenbanken, b. Betriebssystemen (client- und serverseitig). c. zum Client-Server-Konzept sowie zur erforderlicher Hardware (Client, Server, Netz, andere). d. zum Einsatz von Citrix. e. zum Einsatz von Thin Clients und Fat Clients. f. zur möglichen Virtualisierung von Servern. g. zum Einsatz mobiler Geräte. h. Prinzipien der Kopplung medizinischer Messplätze und Geräte. i. Angaben zu zusätzlich obligatorisch erforderlichen Produkten Dritter (z.B. MS Office). j. Angaben zur Implementierungsstrategie und zu Schulungsma?nahmen (Kurzdarstellung des Einf?hrungskonzepts mit Zeitschiene). k. Erklärung, dass die Pflege der Software über einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gewährleistet wird. l. Angaben zum Service und Support, insbesondere zur Verfügbarkeit von deutschsprachigem Servicepersonal, zu Supportmodellen und?levels (Standardsupportzeiten, 7 x 24-Service, Reaktionszeiten, L?sungszeiten etc.). m. Angabe der Personalressourcen des Bewerbers im Support, in der Entwicklung und in der Projektierung. n. Angaben zur Zusammenarbeit im Rahmen der Produktentwicklung mit den Anwendern (Anwenderkreise, Produktplanungsmeetings etc..) Etwaige kompetente Ansprechpartner sind mit Telefonnummer zu benennen. 8. Das KIS muss in den genannten Krankenhäusern zum Zeitpunkt des Teilnahmewettbewerbes in der vollen Nutzung und eine Ablösung darf nicht in Planung sein. In den genannten Krankenhäusern muss das gleiche KIS-Produkt und die selbe Funktionalität im Einsatz sein, welche auch im Krankenhaus Bergstraße angeboten werden soll. Es muss mit angegeben werden, wie lange sich die jeweilige Funktionalität im jeweiligen Krankenhaus im Routineeinsatz befindet. 9. Nachweis der Patientenverwaltung mit vollständiger stationärer und ambulanter Abrechnung mit allen Abrechnungsformen (incl. KV und BG) in Deutschland in mindestens einem Krankenhaus. Für alle genannten Referenz-Installationen ist jeweils mindestens ein kompetenter Ansprechpartner mit Telefonnummer zu benennen. Alle Nachweise müssen in deutscher Sprache vorgelegt werden. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Mindestens eine Installation muss im deutschsprachigen Raum sein und folgende Prozesse unterstützen: a. Station?re und Ambulante Patientenverwaltung, und, -abrechnung inkl. KV- und BG-Abrechnung, b. Medizinischer Dokumentation, c. OP-Management, d. Pflegeplanung und -dokumentation, e. Leistungsstellenmanagement, f. Terminierung.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Grad und Qualität der Erfüllung der geforderten Unternehmensangaben entsprechend den Teilnahmebedingungen nach III.2.1 und III.2.2 sowie Bewertung der Aussagen und Darstellungen zu den aufgeführten Punkten der technischen Leistungsfähigkeit entsprechend III.2.3). Liegen mehrere gleichwertige Angebote vor, wird per Los entschieden.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
20.9.2010 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 27.9.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Es handelt sich um ein 2-stufiges Verfahren. Interessierte Bewerber werden hiermit aufgefordert, sich in der 1. Stufe formlos schriftlich bis zum 20.9.2010 12:00 Uhr um die Teilnahme an der Stufe 2 (Verhandlungsverfahren) zu bewerben. Dazu sind die erforderlichen Nachweise in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "Unterlagen Teilnahme-Wettbewerb KIS-Ausschreibung Kreiskrankenhaus Bergstraße" bei der genannten Kontaktstelle persönlich oder postalisch einzureichen. Es werden keine ergänzenden Unterlagen versandt. Fragen sind ausschließlich schriftlich, bzw. per E-Mail bei der in Anhang A unter I) genannten Kontaktstelle einzureichen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Luisenstra?e 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 615112-6348 (Geschäftsstelle) Internet: http://www.rp-darmstadt.hessen.de/irj/RPDA_Internet?cid=67d994a92f94eb2b7d8ef0b9e455a1c9 Fax +49 615112-5816
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Unmittelbar beim Auftreten einer Unregelmäßigkeit. Beim Zuschlag 2 Wochen.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
12.8.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen