DTAD

Ausschreibung - Tanklöschfahrzeuge in Hildesheim (ID:11004467)

Übersicht
DTAD-ID:
11004467
Region:
31135 Hildesheim
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Feuerwehrfahrzeuge
CPV-Codes:
Tanklöschfahrzeuge
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Lieferung eines Fahrgestells für ein TLF 2000 (geländegängig) (Los 1) und Erstellung eines Aufbaues zum TLF 2000 (Los 2).
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
07.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
08.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadt Hildesheim – Der Oberbürgermeister – Fachbereich Feuerwehren und Rettungsdienst
An der Feuerwache 4-7
31135 Hildesheim
Hrn. Huck
Telefon: +49 51213012283
Fax: +49 51213012269
E-Mail: v.huck@stadt-hildesheim.de

 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Stadt Hildesheim, FB Personal, Organisation und Recht, Bereich Recht/Submissionsstelle
Markt 2, Zimmer 223
31134 Hildesheim

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Stadt Hildesheim, Der Oberbürgermeister
Markt 2
31134 Hildesheim
Kontaktstelle: Bereich Recht, Submissionsstelle
Telefon: +49 5121301-1704/1703/1705
Fax: +49 5121301951707
E-Mail: oeffentliche-auftraege@stadt-hildesheim.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung eines Tanklöschfahrzeugs (TLF 2000) (Los 1: Fahrgestell, Los 2: Aufbau).
Lieferung eines Fahrgestells für ein TLF 2000 (geländegängig) (Los 1) und Erstellung eines Aufbaues zum TLF 2000 (Los 2).
1 Fahrgestell.

CPV-Codes: 34144212

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Lieferung eines Tanklöschfahrzeugs (TLF 2000) (Los 1: Fahrgestell, Los 2: Aufbau)

Kurze Beschreibung
Lieferung eines Fahrgestells für den Aufbau zum Tanklöschfahrzeug (TLF 2000).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34144212

Menge oder Umfang
1 Fahrgestell.
Geschätzter Wert ohne MwSt: 100 000 EUR


Los-Nr: 2
Bezeichnung: Lieferung eines Tanklöschfahrzeugs (TLF 2000) (Los 1: Fahrgestell, Los 2: Aufbau)

Kurze Beschreibung
Aufbau eines Tanklöschfahrzeuges TLF 2000 auf ein angeliefertes Fahrgestell.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34144212

Menge oder Umfang
Aufbau eines Fahrgestells zum Tanklöschfahrzeug (TLF 2000).
Geschätzter Wert ohne MwSt: 120 000 EUR


Zusätzliche Angaben zu den Losen
Lieferzeit 6 Monate nach Anlieferung des Fahrgestells.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
263871-2015

Vergabeunterlagen:
Preis: 10 EUR
Zahlungsbedingungen und -weise: Mit den Anforderungsunterlagen muss eine Kopie des Einzahlungsbelegs vorgelegt werden. Der Betrag ist auf das Konto der Stadt Hildesheim (IBAN: DE37 2595 0130 0000 0003 16 BIC: NOLADE21HIK) unter Angabe des Kassenzeichens 372001112061401 zu überweisen.

Auftragswert:
220 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
07.08.2015

Angebotsfrist:
08.09.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 5 (ab Auftragsvergabe)

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
08.09.2015 - 10:00

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Die Zahlungsbedingungen richten sich nach den „Allgemeinen Auftrags- und Zahlungsbedingungen der Stadt Hildesheim“, die aus den Vergabeunterlagen entnommen werden können. Für gegebenenfalls zu leistende Anzahlungen sind unbefristete Bankbürgschaften zu akzeptieren.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der Bieter erklärt durch Unterschrift unter eine vorbereitete Eigenerklärung, dass sein Vermögen nicht das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt wurde und er sich nicht in Liquidation befindet, dass sein Unternehmen gewerberechtlich ordnungsgemäß angemeldet ist, dass er keine Verfehlungen begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt, insbesondere er sich nicht an Preisabsprachen beteiligt habt und nicht beteiligen wird. Entsprechende Nachweise müssen auf Verlangen vorgelegt werden können. Ihm ist bekannt, dass er im Falle unzutreffender Erklärungen vom Wettbewerb ausgeschlossen werden kann. Er erklärt außerdem im Sinne von § 6 Abs. 4 VOL/A EG, dass er keine Kenntnis davon hat, dass eine Person, deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, rechtskräftig verurteilt worden ist wegen § 129 des Strafgesetzbuches (Bildung krimineller Vereinigungen), § 129 a des Strafgesetzbuches (Bildung terroristischer Vereinigungen), § 129 b des Strafgesetzbuches (kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland), § 261 des Strafgesetzbuches (Geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte), § 263 des Strafgesetzbuches (Betrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaft oder gegen Haushalte richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet werden, § 264 des Strafgesetzbuches (Subventionsbetrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaft oder gegen Haushalte richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet werden, § 334 des Strafgesetzbuches (Bestechung), auch in Verbindung mit Art. 2 des EU-Bestechungsgesetzes, Art. 3 § 1 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung, Art. 7 Abs. 2 Nr. 10 des Vierten Strafrechtsänderungsgesetzes und § 2 des Gesetzes über das Ruhen der Verfolgungsverjährung und die Gleichstellung der Richter und Bediensteten des Internationalen Strafgerichtshofes, Art. 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Beschaffung
DE Standardformular 02 – Auftragsbekanntmachung 7/18
(Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem Geschäftsverkehr) oder § 370 der Abgabenordung, auch in Verbindung mit § 12 des Gesetzes zur Durchführung der gemeinsamen Marktorganisationen und der Direktzahlungen (MOG), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaft oder gegen Haushalte richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet werden. Einem Verstoß gegen diese Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße gegen entsprechende Strafnormen anderer Staaten. Ein Verhalten einer rechtskräftig verurteilten Person ist einem Unternehmen zuzurechnen, wenn sie für dieses Unternehmen bei der Führung der Geschäfte selbst verantwortlich gehandelt hat oder ein Aufsichts- und Organisationsverschulden gem. § 130 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OwiG) einer Person im Hinblick auf das Verhalten einer anderen für das Unternehmen handelnden, rechtskräftig verurteilten Person vorliegt. Der Bieter verpflichtet sich, Nachunternehmer nur unter der Voraussetzung zu beauftragen, dass dieser eine gleichlautende Erklärung abgibt.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Bieter erklärt in einer vorbereiteten Eigenerklärung, zu der auf Anforderung Nachweise vorzulegen sind, welche Umsätze das Unternehmen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren getätigt hat, soweit es Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Ausschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen. Die Leistungen sind mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber durch Vorlage einer Bescheinigung der jeweiligen Auftraggeber nachzuweisen. 3 Referenzadressen sind Mindestvoraussetzung. Der Bieter erklärt weiterhin, dass das Unternehmen den Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zur Zahlung von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit dies jeweils für die Region, in der das Unternehmen seinen Sitz hat, gesetzlich oder allgemeingültig geregelt ist, nachgekommen ist. Amtlich beglaubigte Bescheinigungen, nicht älter als 6 Monate, sind auf Anforderung kurzfristig vorzulegen.

Technische Leistungsfähigkeit
Der Bieter erklärt durch Unterschrift unter eine vorbereitete Eigenerklärung, dass ihm die technische Ausrüstung für die Ausführung der zu vergebenden Leistung im Ausführungszeitraum zur Verfügung steht. Diese Angabe ist auf Anforderung nachzuweisen. Damit eine schnellstmögliche Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge bei Instandhaltungs- oder Reparaturarbeiten sichergestellt ist, muss der Auftragnehmer eine Ersatzteillieferung binnen 24 Stunden gewährleisten. Eine entsprechende Erklärung und Beschreibung des Kundendienstes ist dem Angebot beizufügen. Anschriften der an Hildesheim nächstgelegenen zwei Servicecenter sind zu benennen, die sämtliche Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten fach- und sachgerecht innerhalb von 3 Tagen durchführen können.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen