DTAD

Vergebener Auftrag - Tanklöschfahrzeuge in Trier (ID:4511574)

Auftragsdaten
Titel:
Tanklöschfahrzeuge
DTAD-ID:
4511574
Region:
54290 Trier
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.11.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftragnehmer:
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Tanklöschfahrzeug für den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und Katastrophenschutz in der Verbandsgemeinde Wei?enthurm.
Kategorien:
Feuerwehrfahrzeuge
CPV-Codes:
Tanklöschfahrzeuge
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  318881-2009

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Verbandsgemeindeverwaltung Wei?enthurm, K?rlicher Straße 4, z. Hd. von -FB 2.3-, D-56575 Wei?enthurm. Tel. +49 2637913-111. E-Mail: info@vgwthurm.de. Fax +49 2637913-100. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.vgwthurm.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. öffentliche Sicherheit und Ordnung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 20/40 nach DIN EN 14 530-21 als Neu- oder Vorf?hrfahrzeug.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Verbandsgemeindeverwaltung. Wei?enthurm. K?rlicher Straße 4, 56575 Wei?enthurm. NUTS-Code DEB17.
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Tanklöschfahrzeug für den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und Katastrophenschutz in der Verbandsgemeinde Wei?enthurm.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
34144212.
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: 1. Angebotspreis. Gewichtung: 35. 2. Summe der Folgekosten. Gewichtung: 15. 3. Entfernung zu autorisierten Werkstätten bzw. zu Servicewerkst?tten. Gewichtung: 10. 4. Garantiertes Eintreffen eines Spezialisten nach einer Zeit von 24 Std. Gewichtung: 10. 5. Förderleistung der Druckzumischanlage min. 50 l/ Min. bei 1 % Zumischung. Gewichtung: 10. 6. Lieferzeit nach Fahrgestelleingang (schnellst möglich). Gewichtung: 10. 7. Anzahl der gebauten Fahrzeuge des ausgeschriebenen Typs in den letzten 3 Jahren. Gewichtung: 5.
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein. ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: 1 BEZEICHNUNG: Lieferung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 20/40 nach DIN EN 14 530-21 als Neu- oder Vorf?hrfahrzeug.
V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:
10.11.2009.
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
1.
V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:
Fa. Iveco Magirus Brandschutztechnik GmbH, Graf-Arco-Straße 30, D-89079 Ulm. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN:
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. +49 613116-2234/5240. URL: http://www.mwvlw.rlp.de. Fax +49 613116-2113. Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren: Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Willy-Brand-Platz 3, D-54290 Trier. E-Mail: vergabepruefstelle@add.rlp.de. Tel. +49 6519494-511/512. URL: http://www.add.rlp.de. Fax +49 6519494-179.
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau leitet auf Antrag ein Nachprüfungsverfahren ein. Der Antrag ist unzulässig, soweit. 1. der Antragsteller den ger?gten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
17.11.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen