DTAD

Ausschreibung - Tankstellen in Bonn (ID:2996075)

Auftragsdaten
Titel:
Tankstellen
DTAD-ID:
2996075
Region:
53113 Bonn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.08.2008
Frist Vergabeunterlagen:
23.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
10.11.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die DB Energie GmbH benötigt Zapfautomaten (ZA) zur Betankung von Schienenfahrzeugen und Stra?enfahrzeugen mit Dieselkraftstoff gemäß DIN EN 590 bzw. optional für Biodiesel gemäß DIN EN 14214 in Selbstbedienung. Die ZA müssen eichfähig und mit einem Tankautomaten ausgerüstet sein. Alle eichtechnisch relevanten Komponenten müssen eine MID-Zulassung besitzen. Der Tankautomat ist i.d.R. innerhalb des ZA anzuordnen, ansonsten ist eine Schnittstelle zum Anschluss an einen externen Tankautomaten vorzusehen. Der Tankautomat muss alle DB-Schnittstellen verarbeiten können. Zum Zapfs?ulenrechner müssen die Schnittstellen ZSR, zum DB-Datenabruf (DFÜ) im Bussystem und zur Fahrzeugerkennung die TIS2000- Leser realisiert werden. Der sichere Betrieb der ZA muss im Freien ohne Überdachung im Temperaturbereich von ?25 bis +75?C gewährleistet sein. Die ZA sind mit dem CE?Zeichen zu kennzeichnen. Die Schläuche sind zwischen 3 bis 5 m lang und müssen der TRbF 50 Anhang B entsprechen. Die Anforderungen, die sich aus den Arbeitsbl?ttern DWA-A 781 und 782 ergeben, sind einzuhalten. Für die Befüllung von Schienenfahrzeugen (Sfz) sind bis zu drei Abgabem?glichkeiten vorzusehen: 2 Zapfschl?uche zur Gro?mengenabgaben mit 150-200 l/min und eine Kleinmengenabgabe mit 40-80 l/min. Die Gro?mengenabgabe erfolgt über ein Zapfventil ZVA 32 DB im offenen Bef?llsystem oder/und über eine Vollschlauchtrockenkupplung (VTK) DDC 50 2? im geschlossenem System. Die Kleinmenge ist über ein automatisch schlie?endes Zapfventil ZVA 19 (Slimline) abzugeben. Die ZA sind mit einer Abschaltautomatik auszurüsten, die bei Betankung mit der Großmenge nach 3 min selbsttätig abschaltet. Zum Schutz vor Überfüllung des Betriebsstoffbeh?lters von Sfz ist im ZA eine Abf?llsicherung vorzusehen, die nach der ehem. TRbF 512 auf den Grenzwertgeber nach der ehem. TRbF 511 im Tank des Sfz wirkt. Die Abf?llsicherung dient gleichzeitig zur Unterscheidung der Produkte DK/HEL und zu deren separaten Erfassung. Die ZA müssen den Kraftstoff aus oberirdischen Tankbeh?ltern (bis 2,90 m Durchmesser) saugen. Bestimmte Anwendungen erfordern eine Druckversorgung der ZA, so dass keine Saugpumpe erforderlich ist. Die Rohrleitungen und elektrischen Leitungen sind rückseitig und oberirdisch an den ZA anzuschließen. Für die Versorgung von Stra?enfahrzeugen sind bis zu zwei Abgabem?glichkeiten vorzusehen: ein Zapfschlauch bis 130 l/min mit einem Zapfventil ZVA 25 und eine Kleinmengenabgabe bis 40 l/min mit einem Zapfventil ZVA 19. Optional werden ZA für 2 Produkte benötigt: zwei Zapfschl?uche (Prod. 1 mit 40/80 l/min. und Prod. 2 mit 40 l/min).
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bau von Tankstellen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  219437-2008

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Lieferauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
DB Energie GmbH, Anlagenmanagement Tankanlagen, I.EBZ 3, Pfarrer-Perabo-Platz 2, Kontakt Deutsche Bahn AG, Systemverbund Bahn-Beschaffung, Caroline-Michaelis-Straße 5-11, 10115 Berlin, z. Hd. von Ines Bartl, D-60326 Frankfurt am Main. Tel. (49-30) 29 75 68 87. E-Mail: Ines.Bartl@bahn.de. Fax (49-69) 26 52 17 57. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.bahn.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Eisenbahndienste. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung von Zapfautomaten für Dieselkraftstoff zur Betankung von Schienen- und Stra?enfahrzeuge der Deutschen Bahn AG.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Deutschland; bundesweit. NUTS-Code: DE.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern Anzahl der Teilnehmer für das geplante Rahmenabkommen:2. Laufzeit der Rahmenvereinbarung in Jahren: 3.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die DB Energie GmbH benötigt Zapfautomaten (ZA) zur Betankung von Schienenfahrzeugen und Stra?enfahrzeugen mit Dieselkraftstoff gemäß DIN EN 590 bzw. optional für Biodiesel gemäß DIN EN 14214 in Selbstbedienung. Die ZA müssen eichfähig und mit einem Tankautomaten ausgerüstet sein. Alle eichtechnisch relevanten Komponenten müssen eine MID-Zulassung besitzen. Der Tankautomat ist i.d.R. innerhalb des ZA anzuordnen, ansonsten ist eine Schnittstelle zum Anschluss an einen externen Tankautomaten vorzusehen. Der Tankautomat muss alle DB-Schnittstellen verarbeiten können. Zum Zapfs?ulenrechner müssen die Schnittstellen ZSR, zum DB-Datenabruf (DFÜ) im Bussystem und zur Fahrzeugerkennung die TIS2000- Leser realisiert werden. Der sichere Betrieb der ZA muss im Freien ohne Überdachung im Temperaturbereich von ?25 bis +75?C gewährleistet sein. Die ZA sind mit dem CE?Zeichen zu kennzeichnen. Die Schläuche sind zwischen 3 bis 5 m lang und müssen der TRbF 50 Anhang B entsprechen. Die Anforderungen, die sich aus den Arbeitsbl?ttern DWA-A 781 und 782 ergeben, sind einzuhalten. Für die Befüllung von Schienenfahrzeugen (Sfz) sind bis zu drei Abgabem?glichkeiten vorzusehen: 2 Zapfschl?uche zur Gro?mengenabgaben mit 150-200 l/min und eine Kleinmengenabgabe mit 40-80 l/min. Die Gro?mengenabgabe erfolgt über ein Zapfventil ZVA 32 DB im offenen Bef?llsystem oder/und über eine Vollschlauchtrockenkupplung (VTK) DDC 50 2? im geschlossenem System. Die Kleinmenge ist über ein automatisch schlie?endes Zapfventil ZVA 19 (Slimline) abzugeben. Die ZA sind mit einer Abschaltautomatik auszurüsten, die bei Betankung mit der Großmenge nach 3 min selbsttätig abschaltet. Zum Schutz vor Überfüllung des Betriebsstoffbeh?lters von Sfz ist im ZA eine Abf?llsicherung vorzusehen, die nach der ehem. TRbF 512 auf den Grenzwertgeber nach der ehem. TRbF 511 im Tank des Sfz wirkt. Die Abf?llsicherung dient gleichzeitig zur Unterscheidung der Produkte DK/HEL und zu deren separaten Erfassung. Die ZA müssen den Kraftstoff aus oberirdischen Tankbeh?ltern (bis 2,90 m Durchmesser) saugen. Bestimmte Anwendungen erfordern eine Druckversorgung der ZA, so dass keine Saugpumpe erforderlich ist. Die Rohrleitungen und elektrischen Leitungen sind rückseitig und oberirdisch an den ZA anzuschließen. Für die Versorgung von Stra?enfahrzeugen sind bis zu zwei Abgabem?glichkeiten vorzusehen: ein Zapfschlauch bis 130 l/min mit einem Zapfventil ZVA 25 und eine Kleinmengenabgabe bis 40 l/min mit einem Zapfventil ZVA 19. Optional werden ZA für 2 Produkte benötigt: zwei Zapfschl?uche (Prod. 1 mit 40/80 l/min. und Prod. 2 mit 40 l/min).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
45223720.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Verlängerung der unter Ziffer II.3 genannten Vertragslaufzeit um ein weiteres halbes Jahr (6 Monate) bei beidseitigem Einverständnis der Vertragspartner. Zahl der möglichen Verlängerungen:1.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.3.2012. Ende: 30.9.2012. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG Zapfautomaten für Schienenfahrzeuge 1) KURZE BESCHREIBUNG: Zapfautomaten für Schienenfahrzeuge (Siehe Punkt
II.1.5). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV):
45223720. 5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN: Wir betonen ausdrücklich, dass entweder beide Lose an einen Bieter oder je ein Los an je einen Bieter vergeben werden. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG Zapfautomaten für Stra?enfahrzeuge 1) KURZE BESCHREIBUNG: Zapfautomaten für Stra?enfahrzeuge (Siehe Punkt
II.1.5). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV):
45223720. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Bei Gewährung von Anzahlungen/Vorauszahlungen/Abschlagszahlungen ist eine Sicherheit in Form einer Bankbürgschaft eines Kreditinstituts oder Kreditversicherers mit Sitz in der Europäischen Union unter Verwendung des Vordrucks 201.0220V05a beizubringen. Zu verbürgen ist der 1,2-fache Betrag der jeweiligen Netto-Anzahlung/Vorauszahlung oder -Abschlagszahlung einschließlich der gültigen Umsatzsteuer. Für die Erfüllung der Ansprüche des Auftraggebers auf Mängelhaftung ist eine Sicherheit in Form einer Bürgschaft (M?ngelhaftungsb?rgschaft) von einem in der Europäischen Union zugelassenen Kreditinstitut oder Kreditversicherer unter Verwendung des Vordrucks 201.0220V06 beizubringen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Hinsichtlich der Zahlungsbedingungen gelten die Vertragsbedingungen der Deutschen Bahn.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Handelsgesellschaft nach Recht eines Mitgliedsstaates.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Ja. Sämtliche in Ziffer III.2 geforderten Erklärungen bzw. Unterlagen sind vollständig und fristgerecht vorzulegen. Das Fehlen sowie der Verweis auf vorherige Vergabeverfahren f?hren zum Ausschluss vom weiteren Vergabeverfahren. Alle Erklärungen/Unterlagen sind in deutscher Sprache abzugeben. Hinsichtlich Unterlagen, die in einer anderen Sprache erstellt worden sind, ist eine beglaubigte Übersetzung in deutscher Sprache vorzulegen. Die Mindestanforderungen für Nebenangebote ergeben sich aus der Aufforderung zur Angebotsabgabe.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Folgende Unterlagen / Erklärungen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen: - dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist (Eigenerkl?rung des Bewerbes) - dass keine rechtskräftige Feststellung über berufliche Verfehlungen bestehen (Eigenerkl?rung des Bewerbes) - dass keine Steuer- oder Abgabeschulden bestehen (Eigenerkl?rung des Bewerbes) - der Handelsregisterauszug (Kopie) - Vorlage einer Kopie der Betriebshaftpflichtversicherung mit dem Nachweis der Höhe der Versicherungssumme für Personen ? und Sachschäden.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Folgende Unterlagen / Erklärungen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen: - über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen (Nennen Sie die Nachunternehmer für dieses Vorhaben) - über den jährlichen Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre, abzugeben - Angaben in Euro.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Folgende Unterlagen / Erklärungen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen: - Auskunft über Leistungsspektrum des Bewerbers (allgemeine Angaben) - Liste von vergleichbaren Referenzanlagen - über die derzeitige personelle Ausstattung (Anzahl fest angestellter Mitarbeiter nach Berufsgruppen gegliedert) - über den Fachbetrieb nach ? 19 I WHG (wenn nicht vorhanden,dann bitte Fehlmeldung) - über das Vorhandensein eines Qualit?tsmanagementsystems nach ISO 9000/9001 und nach SCC (wenn nicht vorhanden,dann bitte Fehlmeldung).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
T86_08_031.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 23.9.2008. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme: 10.11.2008 - 12:00. IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Bitte beachten Sie, dass bei den Teilnahmeantr?gen fehlende Nachweise/Erklärungen zum Ausschluss f?hren. Der unter Punkt IV.3.3 angegebene Termin, 23.9.2008, bezieht sich auf den Schlusstermin für den Posteingang der Teilnahmeanträge, die an den Einkauf (Frau Bartl in Berlin) zu senden sind. Bitte vermerken Sie auf dem Umschlag Ihrer Postsendung den Text: "Bewerbung für T86_08_031". Die Aufforderung zur Angebotsabgabe erfolgt an die berechtigten Bewerber voraussichtlich am 8.10.2008.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn. Tel. (49-228) 949 90. Fax (49-228) 949 94 00.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
20.8.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen