DTAD

Ausschreibung - Technische Beratung und Konstruktionsberatung in Zotzenheim (ID:7755971)

Auftragsdaten
Titel:
Technische Beratung und Konstruktionsberatung
DTAD-ID:
7755971
Region:
55576 Zotzenheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.11.2012
Frist Angebotsabgabe:
02.01.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Generalplanerleistung für den Ausbau einer Kläranlage in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen und unter Umplanung einer weiteren Kläranlage mit Errichtung einer Pumpstation und einer Druckrohrleitung sowie Umplanung eines Teilbereiches in Havariebecken und Rückbau. Auftragsgegenstand sind Generalplanerleistungen für den Ausbau der Kläranlage Unterer Wiesbach in Grolsheim zur Zentralkläranlage in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen, die Umplanung der Kläranlage Mittlerer Wiesbach in Welgesheim in ein Havariebecken und die Errichtung einer Pumpstation (Kapazität 58 l Zulauf pro Sekunde) und einer Druckleitung zur Kläranlage Grolsheim unter Berücksichtigung zusätzlicher Abwasserströme aus der Stadt Bingen (Stadteile Dromersheim und Sponsheim) und aus der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach (Ortsgemeinde Biebelsheim). Auslegungsgrößen der bestehenden Kläranlagen: — KA Grolsheim ca. 17 000 EW außerhalb der Weinbaukampagne, — KA Welgesheim ca. 9 950 EW. Auslegungsgröße der auszubauenden zentralen Kläranlage am Standort in Grolsheim: — Zentralkläranlage ca. 50 000 EW (bezogen auf den BSB). Verbindungskanal / Druckleitung: Mit einer ungefähren Länge von ca. 6 km. Ingenieurleistungen für Ingenieurbauwerke: Anlage 12 zu § 42 HOAI Leistungsphasen 1 bis 9; besondere Leistungen nach Ziffer 2.8 Anlage 2 HOAI örtliche Bauüberwachung. Ingenieurleistungen technische Ausrüstung: Anlage 14 zu § 53 HOAI Leistungsphasen 1 bis 9; gegebenenfalls besondere Leistung nach Ziffer 2.11 Anlage 2 HOAI. Zusätzliche Leistungen: Vermessungsleistungen (Entwurf und Bestandsvermessung) (siehe auch HOAI Anlage 1); Anfertigung einer Betriebsanweisung und Unterstützung bei der Dienstanweisung; zusätzliche Beratungsleistungen (Umweltverträglichkeitsprüfung etc., vgl. Anlage 1 HOAI). Mitglied der Gesellschaft der Verbandsgemeindewerke Sprendlingen-Gensingen AöR ist die Stadt Bingen. Hinsichtlich dieser bzw. hinsichtlich des Abwasserzweckverbandes Unterer Wiesbach wird vorbehalten, dass Teile des Auftrages gegebenenfalls durch den Abwasserzweckverband erteilt werden. Näheres wird sich aus der Aufforderung zur Angebotsabgabe ergeben.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planung von Rohrleitungen , Technische Beratung und Konstruktionsberatung , Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  375775-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Verbandsgemeindewerke Sprendlingen-Gensingen AöR
Elisabethenstraße 1
Zu Händen von: Frau Dipl. Ing. Rika Glöde
55576 Sprendlingen
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6701201601
E-Mail: r.gloede@sprendlingen-gensingen.de
Fax: +49 67012019601
Weitere Auskünfte erteilen: Ingenieurbüro A. Knodel GmbH
Jupiterstraße 48
Kontaktstelle(n): Ingenieurbüro A. Knodel GmbH
Zu Händen von: Herrn Dipl. Ing. Albert Knodel
55545 Bad Kreuznach
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 671920480
E-Mail: albert.knodel@ib-ak.de
Fax: +49 6719204820
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja Abwasserzweckverband Unterer Wiesbach Elisabethenstraße 1 55576 Sprendlingen DEUTSCHLAND
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Generalplanerleistung für den Ausbau einer Kläranlage in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen und unter Umplanung einer weiteren Kläranlage mit Errichtung einer Pumpstation und einer Druckrohrleitung sowie Umplanung eines Teilbereiches in Havariebecken und Rückbau.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen. NUTS-Code DEB3J
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Auftragsgegenstand sind Generalplanerleistungen für den Ausbau der Kläranlage Unterer Wiesbach in Grolsheim zur Zentralkläranlage in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen, die Umplanung der Kläranlage Mittlerer Wiesbach in Welgesheim in ein Havariebecken und die Errichtung einer Pumpstation (Kapazität 58 l Zulauf pro Sekunde) und einer Druckleitung zur Kläranlage Grolsheim unter Berücksichtigung zusätzlicher Abwasserströme aus der Stadt Bingen (Stadteile Dromersheim und Sponsheim) und aus der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach (Ortsgemeinde Biebelsheim). Auslegungsgrößen der bestehenden Kläranlagen: — KA Grolsheim ca. 17 000 EW außerhalb der Weinbaukampagne, — KA Welgesheim ca. 9 950 EW. Auslegungsgröße der auszubauenden zentralen Kläranlage am Standort in Grolsheim: — Zentralkläranlage ca. 50 000 EW (bezogen auf den BSB). Verbindungskanal / Druckleitung: Mit einer ungefähren Länge von ca. 6 km. Ingenieurleistungen für Ingenieurbauwerke: Anlage 12 zu § 42 HOAI Leistungsphasen 1 bis 9; besondere Leistungen nach Ziffer 2.8 Anlage 2 HOAI örtliche Bauüberwachung. Ingenieurleistungen technische Ausrüstung: Anlage 14 zu § 53 HOAI Leistungsphasen 1 bis 9; gegebenenfalls besondere Leistung nach Ziffer 2.11 Anlage 2 HOAI. Zusätzliche Leistungen: Vermessungsleistungen (Entwurf und Bestandsvermessung) (siehe auch HOAI Anlage 1); Anfertigung einer Betriebsanweisung und Unterstützung bei der Dienstanweisung; zusätzliche Beratungsleistungen (Umweltverträglichkeitsprüfung etc., vgl. Anlage 1 HOAI). Mitglied der Gesellschaft der Verbandsgemeindewerke Sprendlingen-Gensingen AöR ist die Stadt Bingen. Hinsichtlich dieser bzw. hinsichtlich des Abwasserzweckverbandes Unterer Wiesbach wird vorbehalten, dass Teile des Auftrages gegebenenfalls durch den Abwasserzweckverband erteilt werden. Näheres wird sich aus der Aufforderung zur Angebotsabgabe ergeben.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71310000, 71321000, 71322200
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die Planungsleistungen sollen erbracht werden für anrechenbare Gesamtbaukosten von 10 000 000 EUR (netto).
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.3.2013. Abschluss 1.3.2019
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Die Honorarabrechnung erfolgt nach HOAI.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend; will der Bewerber sich als Bietergemeinschaft bewerben, muss er mit seinem Teilnahmeantrag mitteilen, welcher Bieter im Auftragsfalle, welche Leistungen übernimmt. Der Bewerber hat dies insofern in einem Organigramm darzustellen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Erklärung des Bewerbers, dass keine Person und deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, aufgrund der in § 4 Abs. 6 VOF genannten Verstöße rechtskräftig verurteilt worden ist. 2. Erklärung des Bewerbers, dass keine in § 4 Abs. 9 a bis e VOF erwähnten Umstände vorliegen. 3. Erklärung des Bewerbers, dass keine Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressenten bestehen (§ 2 Abs. 3 VOF). 4. Ist der Bewerber eine juristische Person hat er mit seinem Teilnahmeantrag einen Handelsregisterauszug oder den Rechtsvorschriften seines Heimatstaates entsprechenden Nachweis vorzulegen. Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag schriftlich zu erklären. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte gemäß vorstehenden Ziffern 1 bis 4 für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung eines Dritten bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen auch von Dritten abzugeben. Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag schriftlich zu erklären. Hierfür ist ein Bewerbungsbogen zu verwenden, der von den Kontaktstellen zur Verfügung gestellt wird.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Erklärung auf welche Art der Bewerber mit dem Unternehmen wirtschaftlich verknüpft ist (§ 4 Abs. 2 VOF). 2. Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber in relevanter Weise mit anderen Zusammenarbeitet (§ 4 Abs. 2 VOF). 3. Erklärung, ob und hinsichtlich welcher Leistung sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmer bedient und das die dann erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen (§ 5 Abs. 6 VOF). 4. Angaben des Teil des Auftrages, den der Bewerber unter Umständen an Dritte vergeben will (§ 5 Abs. 5 h VOF). Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag schriftlich zu erklären. Hierfür ist ein Bewerbungsbogen zu verwenden, der von den Kontaktstellen zur Verfügung gestellt wird. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung eines Dritten bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch vom Dritten abzugeben. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: 1. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und über Umsatz der Ausschreibung entsprechender Dienstleistungen in den letzten drei Geschäftsjahren (§ 5 Abs. 4 c VOF). Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag schriftlich zu erklären. Hierfür ist ein Bewerbungsbogen zu verwenden, der von den Kontaktstellen zur Verfügung gestellt wird. 2. Der Bewerber muss über eine Berufshaftpflicht (Personen- und sonstige Schäden) verfügen, deren Deckungssumme mindestens 2,5 Mio. EUR für je Personen- und sonstige Schäden beträgt (§ 5 Abs. 4a VOF). Die Haftungshöchstsumme muss mindestens viermal jährlich zur Verfügung stehen. Dies ist durch eine Bescheinigung über die Haftpflicht oder durch eine Exzedentenversicherung nachzuweisen. Die geforderten Nachweise sind schriftlich einzureichen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Tabellarische Liste, in der die zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen/Themen namentlich genannt und die jeweilige Befähigung durch Eigenerklärung angegeben wird. 2. Erläuterung aus der die Anzahl der Beschäftigten und deren Ausbildung in den letzten drei Jahren (Führungspersonal, Ingenieure, Techniker etc.) hervorgeht (§ 5 Abs. 5 d VOF). 3. Erläuterung der technischen Büroausstattung des Bewerbers (§ 5 Abs. 5 e VOF). 4. Maßnahmen des Bewerbers zur Qualitätssicherung nach § 5 Abs. 5 f VOF. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung eines Dritten bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch vom Dritten abzugeben. Die geforderten Auskünfte sind schriftlich einzureichen. Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag schriftlich zu erklären. Hierfür ist ein Bewerbungsbogen zu verwenden, der von den Kontaktstellen zur Verfügung gestellt wird. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: 1. Beschreibung von mindestens drei Referenzobjekten innerhalb der letzten fünf Jahre (es gilt das Datum der Fertigstellung der LP 8), für das der Bewerber Planungsleistungen im Sinne der Anlage 12 zu § 42 HOAI LP 1-8 erbracht hat, für den vergleichbaren Ausbau von Kläranlagen. 2. Beschreibung mindestens eines Referenzobjektes innerhalb der letzten fünf Jahre (es gilt das Jahr der Fertigstellung der LP 8), für das der Bewerber Planungsleistungen im Sinne der Anlage 12 zu § 42 HOAI LP 1-8 für die vergleichbare Errichtung einer Pumpstation erbracht hat. 3. Beschreibung von mindestens einem Referenzobjekt innerhalb der letzten fünf Jahre (es gilt das Jahr der Fertigstellung der LP 8), für das der Bewerber Planungsleistungen im Sinne des § 42 HOAI für die vergleichbare Verlegung einer Druckleitung erbracht hat. Im Rahmen der Referenz sind darzustellen, inwieweit Bauverfahren mit einem setzungsarmen Vortrieb zur Querung von Verkehrswegen zum Einsatz gekommen sind. 4. Beschreibung von mindestens zwei Referenobjekten innerhalb der letzten fünf Jahre (es gilt das Jahr der Fertigstellung der Leistungsphase 8) für das die der Bewerber Planungsleistungen im Sinne der Anlage 14 zu § 53 HOAI LP 1-8 für die technische Ausrüstung einer vergleichbaren Kläranlage erbracht hat. 5. Hinsichtlich der technischen Büroerstattung muss der Auftragnehmer über einen Auto-CAD, eine CGI-Schnittstelle sowie über die Möglichkeit der Speicherung des Datenaustausches im DWG-Format verfügen. 6. Hinsichtlich der Bürogröße muss der Auftragnehmer mindestens eine Person für Planung und Bauleitung zzgl. je eines Vertreters mit vergleichbarer beruflicher Qualifikation verfügen. Die geforderten Auskünfte sind schriftlich einzureichen. Zu den vorgenannten Referenzen 1 bis 4 hat der Bewerber mitzuteilen, Name, Anschrift und Kontaktdaten des Referenzgebers. Empfehlungsschreiben sind wünschenswert. Er hat für die jeweilige Referenz eine kurze Beschreibung der Maßnahme zu machen und Auskunft darüber zu geben, inwieweit Bauzeit und Baukosten eingehalten worden sind. Zu den Referenzen 1 bis 4: War der Bewerber als Generalplaner im Leistungsbild der Ingenieurbauwerke und der technischen Ausrüstung für den Ausbau von Kläranlagen tätig, hat er dies mit seinen Referenzen darzustellen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1. Erfahrung des Bewerbers mit der Erbringung von Planungsleistungen im Sinne der Anlage 12 zu § 42 HOAI für den Ausbau von Kläranlagen. 2. Erfahrung des Bewerbers mit der Erbringung von Planungsleistungen im Sinne der Anlage 12 zu § 42 HOAI für die Errichtung von Pumpstationen. 3. Erfahrung des Bewerbers mit der Erbringung von Planungsleistungen im Sinne der Anlage 12 zu § 42 HOAI mit der Planung von Druckrohrleitungen, insbesondere unter Berücksichtigung von setzungsarmen Vortriebsverfahren zur Querung von Verkehrswegen. 4. Erfahrung des Bewerbers mit der Planungsleistung im Sinne der Anlage 14 zu § 53 HOAI mit der technischen Ausrüstung von Kläranlagen. 5. Die Einhaltung von Bauzeit und Baukosten der angegebenen Referenzobjekte. 6. Erfahrung des Bewerbers Planungsleistungen im Leistungsbild der Ingenieurbauwerke und der technischen Ausrüstung für Kläranlagen als Generalplaner gesteuert zu haben.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
11-0126-05
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
2.1.2013 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Von der beschränkten Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden (vergleiche IV.1.2), wird mit dem Angebot zur Leistungserbringung eine Konzept als Arbeitsexpertise zum Thema "Alternative Schlammbehandlung" verlangt. Teilnehmern, die ein den Ausschreibungsbedingungen entsprechendes Angebot abgeben, erhalten keine Aufwandsentschädigung für die Angebotserstellung. Hinsichtlich der erbetenen Auskünfte zur Erfülung der Teilnahmebedingungen gemäß vorstehender Ziffer III. 2 steht bei der im Anhang A genannten Kontaktstelle ein Bewerbungsbogen zur Verfügung, den die Bewerber bei ihrer Bewerbung verwenden sollen. Vom Bieter erkannte Verstöße der vergebenden Stelle gegen das geltende Vergaberecht hat der Bieter bei der vergebenden Stelle spätestens binnen Wochenfrist schriftlich zu rügen. Erklärt die vergebende Stelle, dass sie einer Rüge nicht abhelfen will, hat der Bieter binnen einer Frist von 15 Tagen bei der unter VI.4.1 benannten Stelle einen Nachprüfungsantrag zu stellen. Weitere Auskünfte oder Fragen zum Vergabeverfahren sind seitens der Bewerber ausschließlich schriftlich oder in Textform vorzugsweise per Email an die im Anhang A 1 genannte Kontaktstelle - dort Herrn Albert Knodel - zu richten.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Telefon: +49 6131162234 Fax: +49 6131162113
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23.11.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen