DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Technische Planungsleistungen in Heppenheim (ID:3239748)

Auftragsdaten
Titel:
Technische Planungsleistungen
DTAD-ID:
3239748
Region:
64646 Heppenheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.11.2008
Frist Vergabeunterlagen:
05.12.2008
Frist Angebotsabgabe:
09.12.2008
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die stillgelegte Bahntrasse von M?rlenbach nach Wald- Michelbach soll ertüchtigt und für die Nutzung einer Draisinenbahn umgerüstet werden. Auf der Grundlage einer Machbarkeitsstudie und eines Vorgutachtens, welche auf CD- Rom auf Anforderung kostenfrei zugestellt wird, fallen an Ingenieureistungen an: Los 1: Objektplanung von Infrastrukturma?nahmen in Verbindung mit der Ertüchtigung der Bahntrasse und der fachbezogenen Bauüberwachung (Instandsetzung, Instandhaltung ? 55 Lph. 3 bis 9 einschließlich ? 57 (1) Abs. 1 bis 10, soweit zutreffend, gemäß der HOAI). Objektplanung Sanierung Brücken -Viadukte und Eisenbahn?berf?hrungen- mit der fachbezogenen Bauüberwachung (Instandsetzung, Instandhaltung ? 55 Lph. 3 bis 7 und teilweise 8 in Verbindung mit Teilbereichen des ? 57 (1) der HOAI). Tragwerksplanung für Nachweise in der Sanierung der Brücken und Tunnel einschließlich deren Abnahmen. (Instandhaltung, Instandsetzung ? 64 Lph. Lph. 3 bis 6 der HOAI). Los. 2 Objektplanung Sanierung von 2 Tunnel mit der fachbezogenen Bauüberwachung (Instandsetzung, Instandhaltung ? 55 Lph. 3 bis 7 und teilweise 8 in Verbindung mit Teilbereichen des ? 57 (1) der HOAI). Objektplanung für die B?schungssicherung im Bereich der der Viadukte, Tunnelportale und entlang der Strecke mit der fachbezogenen Bauüberwachung (Instandhaltung, Instandsetzung ? 91 Satz 7 Felsmechanik der Strecke und zusätzlich Bewertung der Standfestigkeit befestigter Böschungen im Bereich der Viadukte, Tunnelportale und Strecke. Los 3: Leistungen in der Technischen Ausrüstung für Lichtzeichenanlagen (Ampeln) und Tunnelbeleuchtung (Instandhaltung, Instandsetzung ? 73 Lph. 3 - 8 der HOAI). Eine Bewerbung zur Bearbeitung aller Lose oder nur wahlweise für die Einzellose 1, 2 und 3 ist möglich. Die Bewerbung der Aufsteller (Verfasser) der Machbarkeitsstudie und des Vorgutachtens wird nicht ausgeschlossen.
Kategorien:
Ingenieurleistungen außer Bau
CPV-Codes:
Technische Planungsleistungen , Technische Überwachung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  293316-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Kommunale Arbeitsgemeinschaft Reaktivierung ?berwaldbahn für touristische Nutzung (Draisine), Gr?ffstra?e 5, z. Hd. von Dipl.- Ing. Herbert Vollmer, D-64646 Heppenheim an der Bergstraße. Tel. (49-6252) 15 54 95. E-Mail: herbert.vollmer@kreis-bergstrasse.de. Fax (49-6252) 15 55 60. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.kreis-bergstrasse.de. Weitere Auskünfte erteilen: Kommunale Arbeitsgemeinschaft Reaktivierung ?berwaldbahn für touristische Zwecke, Gr?ffstra?e 5, z. Hd. von Dipl.- Ing. Herbert Vollmer, D-64646 Heppenheim (Bergstraße). Tel. (49-6252) 15 54 95. E-Mail: herbert.vollmer@kreis-bergstrasse.de. Fax (49-6252) 15 55 60. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Kommunale Arbeitsgemeinschaft Reaktivierung ?berwaldbahn für touristische Nutzung; hier: Ingenieurleistungen, Gr?ffstra?e 5, z. Hd. von Frau Ariane Rhein, D-64646 Heppenheim (Bergstraße). Tel. (49-6252) 15 54 14. E-Mail: ariane.rhein@kreis-bergstrasse.de. Fax (49-6252) 15 55 60. URL: http://www.kreis-bergstrasse.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Ingenieurleistungen für die Sanierung einer vorhandenen Bahntrasse einschließlich deren Tunnel, Viadukte, Brücken und Böschungen sowie Leistungen in der technischen Ausrüstung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: ?berwaldbahn, D-69509 M?rlenbach nach D-69483 Wald Michelbach. NUTS-Code: DE715.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die stillgelegte Bahntrasse von M?rlenbach nach Wald- Michelbach soll ertüchtigt und für die Nutzung einer Draisinenbahn umgerüstet werden. Auf der Grundlage einer Machbarkeitsstudie und eines Vorgutachtens, welche auf CD- Rom auf Anforderung kostenfrei zugestellt wird, fallen an Ingenieureistungen an: Los 1: Objektplanung von Infrastrukturma?nahmen in Verbindung mit der Ertüchtigung der Bahntrasse und der fachbezogenen Bauüberwachung (Instandsetzung, Instandhaltung ? 55 Lph. 3 bis 9 einschließlich ? 57 (1) Abs. 1 bis 10, soweit zutreffend, gemäß der HOAI). Objektplanung Sanierung Brücken -Viadukte und Eisenbahn?berf?hrungen- mit der fachbezogenen Bauüberwachung (Instandsetzung, Instandhaltung ? 55 Lph. 3 bis 7 und teilweise 8 in Verbindung mit Teilbereichen des ? 57 (1) der HOAI). Tragwerksplanung für Nachweise in der Sanierung der Brücken und Tunnel einschließlich deren Abnahmen. (Instandhaltung, Instandsetzung ? 64 Lph. Lph. 3 bis 6 der HOAI). Los. 2 Objektplanung Sanierung von 2 Tunnel mit der fachbezogenen Bauüberwachung (Instandsetzung, Instandhaltung ? 55 Lph. 3 bis 7 und teilweise 8 in Verbindung mit Teilbereichen des ? 57 (1) der HOAI). Objektplanung für die B?schungssicherung im Bereich der der Viadukte, Tunnelportale und entlang der Strecke mit der fachbezogenen Bauüberwachung (Instandhaltung, Instandsetzung ? 91 Satz 7 Felsmechanik der Strecke und zusätzlich Bewertung der Standfestigkeit befestigter Böschungen im Bereich der Viadukte, Tunnelportale und Strecke. Los 3: Leistungen in der Technischen Ausrüstung für Lichtzeichenanlagen (Ampeln) und Tunnelbeleuchtung (Instandhaltung, Instandsetzung ? 73 Lph. 3 - 8 der HOAI). Eine Bewerbung zur Bearbeitung aller Lose oder nur wahlweise für die Einzellose 1, 2 und 3 ist möglich. Die Bewerbung der Aufsteller (Verfasser) der Machbarkeitsstudie und des Vorgutachtens wird nicht ausgeschlossen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71356400, 71356100.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.2.2009. Ende: 30.7.2010. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Technische Planungsleistungen 1) KURZE BESCHREIBUNG: Objektplanung Infrastruktur, Brücken- und Tragwerksplanung. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71356400. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Planungen 1) KURZE BESCHREIBUNG: Objektplanung Tunnel und Böschungen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71356400. LOS-NR. 3 1) KURZE BESCHREIBUNG: Leistungen in der Technischen Ausrüstung. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71356400. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung, deren Deckungssummen für Personensch?den 2,0 Mio Euro. Für Sach- und Vermögensschäden mindestens 2,0 Mill. Euro betragen muss, vorzulegen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Die Bewerbergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch. Die Bewerbergemeinschaft hat mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, in dem die Bildung der Gemeinschaft erklärt wird und in der alle Mitglieder aufgeführt sind. Zudem ist der für die Durchführung der ingenieurm??igen Tätigkeit ein bevollmächtigte Vertreter zu benennen. Es ist zu erklären, dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt. Ansonsten ist die Bildung von Bewerbergemeinschaften ausgeschlossen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. a.) Durchführung der freiberuflichen Leistungen unabhängig von Liefer- und Ausf?hrungsinteressen; b.) Erklärung, dass der Bewerber bei der Auftragsabwicklung nicht mit anderen Büros zusammenarbeiten oder auf welche Art der Bewerber auf die Auftragsabwicklung bezogen mit anderen Büros kooperieren wird; c.) Erklärung, dass der Bewerber nicht wirtschaftlich mit anderen Unternehmen verknüpft oder auf welche Art der Bewerber mit anderen Unternehmen verbunden ist; d.) Angaben der Namen und des Nachweises der beruflichen Qualifikation der Mitarbeiter, welche die geforderten Tätigkeiten erbringen sollen; e.) Mindestens 1 Mitarbeiter je Fachrichtung für die Lose 1 und 2 muss in der Liste des Eisenbahn- Bundesamtes eingetragen sein. (Angaben siehe http://www.eisenbahn-bundesamt.de -Link: Service, Sachverständige); e.) Erklärung, dass Ausschlussgr?nde gemäß ? 11 Absatz 1 und Absatz 4 der VOF nicht vorliegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Erklärung des Bewerbers über seinen Umsatz in den letzten 3 abgschlossenen Gesch?ftsjahren (2005 bis 2007, Angabe in Euro netto). Bei Arbeitsgemeinschaften sind die Nachweise jeweils für jeden Teilnehmer der Gemeinschaft getrennt beizufügen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Die folgenden Nachweise sind bei Bildung von Arbeitsgemeinschaften jeweils von den Mitgliedern dem Teilnahmeantrag beizufügen: Angaben über entsprechende Referenzen gleichartig erbrachter Leistungen in der Sanierung der ausgeschriebenen Leistungen. Es müssen mindestens 3 Referenzen der letzten 10 Jahre (1998 bis 2008; Beginn oder Abschluss) unter Angabe der Projekte mit Benennung des Ansprechpartners des damaligen Auftraggebers, des bearbeiteten Leistungsvolumens nach deren Gr??e und der Gesamtbaukosten aufgeführt werden sowie dem Zeitraum der Leistungserbringung. Erklärung, wie die erforderliche dauernde Vorortpr?sent im Planungs- und Ausf?hrungsfalle sichergestellt werden soll.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Ingenieure mit Eintrag in die Liste des Eisenbahn- Bundesamt und als Nachweisberechtigte in den Listen der Ingenieurkammer des Landes Hessen aufgenommen sind oder eine gleichwertige Befähigung eines anderen Bundeslandes vorweisen oder über gleichwertige Qualifikation verfügen.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Erfüllung der o. g. Mindestbedingungen mit Bewertung der wirtschaftlichen, finanziellen und technischen Leistungsfähigkeit. Erfahrungen auf dem Gebiet der Sanierung von Eisenbahnstrecken im Bestand. Bei gleichrangigen Bewerbern entscheidet das Losverfahren.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Projektorganisitation. Gewichtung: 30 %. 2. Projektanalyse. Gewichtung: 40 %. 3. Gesamteindruck der Präsentation. Gewichtung: 20 %. 4. Honorar. Gewichtung: 10 %.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
2008/10.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 5.12.2008 - 15:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 9.12.2008 - 16:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 9.12.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Vergabenummer (2008/10) mit dem Kennwort: Kommunale Arbeitsgemeinschaft Reaktivierung ?berwaldbahn (Draisine); hier -Ingenieurleistungen- ist auf dem Umschlag mit dem Teilnahmeantrag deutlich sichtbar anzugeben. Nachr. HAD-Ref. : 2132/25. Nachr. V-Nr/AKZ : 2008/10.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten); (49-6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
7.11.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen