DTAD

Ausschreibung - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen in Wiesbaden (ID:3413854)

Auftragsdaten
Titel:
Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
DTAD-ID:
3413854
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.01.2009
Frist Vergabeunterlagen:
09.01.2009
Frist Angebotsabgabe:
12.01.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erstellen von Planungen und der Ausschreibung zum Bau eines Geh- und Radweges an der B 42 zwischen Rüdesheim am Rhein und Assmannshausen auf einer Länge von ca. 3,30 km mit Ausbau der der Fahrbahn der B 42. Die Baumaßnahme umfasst neben der Anlage des Geh- und Radweges den grundhaften Ausbau der B 42 mit z.T. geringfügiger Verlegung (Achs- und Gradientenkorrekturen), den Bau von Krag?rmen über dem Rhein in unterschiedlichen Breiten auf einer Länge von ca. 3 km sowie den Bau von Stützmauern zur parallel verlaufenden Bahnlinie. Die vorraussichtlichen Baukosten betragen ca. 15 000 000 EUR. Die zu erbringenden Leistungen zu den Planungen für diese Baumaßnahme nach HOAI umfassen: 1.) Leistungen zur Entwurfsvermessung nach ? 97 HOAI, LPH 1 - 3; 2.) Leistungen zur Objektplanung Verkehrsanlagen nach ? 54 HOAI, LPH 1-3 (anteilig), LPH 5 und 6; 3.) Leistungen zur Objektplanung Ingenieurbauwerke nach ? 54 HOAI, LPH 1-3 (anteilig) und LPH 6; 4.) Leistungen zur Tragwerksplanung nach ? 62 HOAI, LPH 2 und 3 (anteilig) und LPH 6 5.) Bauwerks- und Gr?ndungsgutachten sowie Gr?ndungsberatung; 6.) Zusätzliche Leistungen wie hydraulische Ausgleichsuntersuchungen, Erstellen eines Er?uterungsberichtes, Einholung von benötigten Gestattungen bei der DB etc.
Kategorien:
Bodenuntersuchungen, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Ingenieurleistungen außer Bau
CPV-Codes:
Bodenuntersuchungen , Dienstleistungen in der Tragwerksplanung , Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  1248-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Amt für Straßen- und Verkehrswesen Wiesbaden, Welfenstra?e 3b, z. Hd. von Herrn Spindeldreher, D-65189 Wiesbaden. Tel. +49 611765-3822. E-Mail: martin.spindeldreher@hsvv.hessen.de. Fax +49 611765-3904. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.verkehr.hessen.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Sonstiges: Straßen- und Verkehrsverwaltung. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
B 42 - Erstellung der Ausführungsplanung für den Streckenentwurf, der Bauwerksentw?rfe und der Ausschreibungsunterlagen für den Ausbau der B 42 zwischen Rüdesheim und Assmannshausen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. NUTS-Code: DE71D.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Erstellen von Planungen und der Ausschreibung zum Bau eines Geh- und Radweges an der B 42 zwischen Rüdesheim am Rhein und Assmannshausen auf einer Länge von ca. 3,30 km mit Ausbau der der Fahrbahn der B 42. Die Baumaßnahme umfasst neben der Anlage des Geh- und Radweges den grundhaften Ausbau der B 42 mit z.T. geringfügiger Verlegung (Achs- und Gradientenkorrekturen), den Bau von Krag?rmen über dem Rhein in unterschiedlichen Breiten auf einer Länge von ca. 3 km sowie den Bau von Stützmauern zur parallel verlaufenden Bahnlinie. Die vorraussichtlichen Baukosten betragen ca. 15 000 000 EUR. Die zu erbringenden Leistungen zu den Planungen für diese Baumaßnahme nach HOAI umfassen: 1.) Leistungen zur Entwurfsvermessung nach ? 97 HOAI, LPH 1 - 3; 2.) Leistungen zur Objektplanung Verkehrsanlagen nach ? 54 HOAI, LPH 1-3 (anteilig), LPH 5 und 6; 3.) Leistungen zur Objektplanung Ingenieurbauwerke nach ? 54 HOAI, LPH 1-3 (anteilig) und LPH 6; 4.) Leistungen zur Tragwerksplanung nach ? 62 HOAI, LPH 2 und 3 (anteilig) und LPH 6 5.) Bauwerks- und Gr?ndungsgutachten sowie Gr?ndungsberatung; 6.) Zusätzliche Leistungen wie hydraulische Ausgleichsuntersuchungen, Erstellen eines Er?uterungsberichtes, Einholung von benötigten Gestattungen bei der DB etc.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71322500, 71327000, 71351500.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Spanne von 250 000 bis 300 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Fertigstellung der Planungen zu einem noch zu definierenden 1. Teilabschnitt. Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: Tagen 60 (ab Auftragsvergabe).
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 10 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung für Personen- und sonstige Schäden in Höhe von je 1,5 Mio. EUR; es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistungen mind. das Zweifache der Versicherungssumme betr?gt.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Abschlagszahlungen gemäß Projektfortschritt (es gilt die AVB-Ing).
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Erklärungen und Nachweise zu ? 11 (1) a) - g) sowie ? 11(4) a)-d) VOF.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Nachweise nach ? 12 (1) a) und c) VOF.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Nachweise gemäß ? 13 (2) a-f, h VOF. Erklärung wie die Übergabe der Planunterlagen in das CAD System AUTOCAD 2007 (nur für die Bauwerksplanung erforderlich) erfolgt. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Erfahrung mit der Planung von Bauwerken der DB AG. Sicherstellung der kurzfristigen Erreichbarkeit.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Der Baubeginn eines 1. Teilabschnittes muss bereits im Sommer 2009 erfolgen.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 8 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Fachliche Eignung nach ? 13 (2) a-f, g VOF == > 70 %. Geforderte Mindeststandarts ==> 20 %. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach ? 12 (1) VOF ==> 10 %.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Preis/Honorar. Gewichtung: 30. 2. Qualität. Gewichtung: 20. 3. Fachlicher und technischer Wert. Gewichtung: 20. 4. Leistungszeitraum oder -fristen. Gewichtung: 20. 5. Sonstige objektbezogene Kriterien. Gewichtung: 10.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
080548048-P2 Sp.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008/S 252-338075 vom 22.12.2008.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 9.1.2009 - 14:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 12.1.2009 - 14:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 16.1.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref.: 269/7292. Nachr. V-Nr/AKZ: 080548048-P2 Sp.
II.1.2) Dienstleistungskategorie:
867.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Amt für Straßen- und Verkehrswesen Wiesbaden, Welfenstra?e 3b, D-65189 Wiesbaden. E-Mail: post.asv-wiesbaden@hsvv.hessen.de. Tel. +49 6117653720. URL: http://www.verkehr.hessen.de. Fax +49 6117653900.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
30.12.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen