DTAD

Ausschreibung - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen in Ludwigshafen am Rhein (ID:5965499)

Auftragsdaten
Titel:
Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
DTAD-ID:
5965499
Region:
67059 Ludwigshafen am Rhein
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.03.2011
Frist Vergabeunterlagen:
27.04.2011
Frist Angebotsabgabe:
28.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ingenieurleistungen, Ausbau der Brunckstr. zw. der Einmündung Freisenheimer Str. und Ruthenstr., Ortsteil Friesenheim der Stadt Ludwigshafen. Die Brunckstraße verläuft im auszubauenden Bereich entlang der Grenze eines großen Industriebetriebes. Aus diesem Grunde hat die Verkehrsführung während der Durchführung der Baumaßnahme eine sehr große Bedeutung. Insbesondere sind in den Zeiten des Berufsverkehrs die anfallenden Verkehrsmengen der Pendler zu den entlang der Peripherie des Industriebetriebes angesiedelten Parkhäusern möglichst optimal abzuwickeln. Die auszubauende Fahrbahnfläche beträgt ca. 20 000 m². Der auszubauende Abschnitt hat eine Länge von ca. 1,3 km. Es handelt sich um eine vierspurige Hauptverkehrsstraße (L523) mit je 2 Fahrspuren pro Fahrtrichtung. Die beiden Richtungsfahrbahnen sind durch den Bahnkörper einer Stadtbahn getrennt. Es ist vorgesehen die Straße entsprechend ihrer Verkehrsbelastung auszubauen und die Querschnitte richtlinienkonform entsprechend den verfügbaren Flächen auszubilden. Es wird besonderen Wert auf die Erhaltung der in einem Teilabschnitt entlang der Fahrbahn vorhandenen Alleebäume gelegt. An die Planung werden höchste Ansprüche hinsichtlich der Funktionalität der Verkehrsführung während der Bauzeit, der Qualität und der Wirtschaftlichkeit gestellt. Der Kostenrahmen ist zwingend einzuhalten. Die Maßnahme ist bis Mitte 2014 abzuschließen.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  80768-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadtverwaltung Ludwigshafen Rathausplatz 20 z. H. Frau Ißle 67059 Ludwigshafen DEUTSCHLAND Tel. +49 621504-2197 / 621504-3100 E-Mail: bettina.issle@ludwigshafen.de Fax +49 621504-3778 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.ludwigshafen.de Weitere Auskünfte erteilen: Stadtverwaltung Ludwigshafen Wattstraße 109a z. H. Herrn Neuschwander 67065 Ludwigshafen DEUTSCHLAND Tel. +49 6215046607 E-Mail: frank.neuschwander@ludwigshafen.de Fax +49 6215043290 Internet: http://www.ludwigshafen.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Ingenieurleistungen, Ausbau der Brunckstr. zw. der Einmündung Freisenheimer Str. und Ruthenstr., Ortsteil Friesenheim der Stadt Ludwigshafen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 NUTS-Code DEB34
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Brunckstraße verläuft im auszubauenden Bereich entlang der Grenze eines großen Industriebetriebes. Aus diesem Grunde hat die Verkehrsführung während der Durchführung der Baumaßnahme eine sehr große Bedeutung. Insbesondere sind in den Zeiten des Berufsverkehrs die anfallenden Verkehrsmengen der Pendler zu den entlang der Peripherie des Industriebetriebes angesiedelten Parkhäusern möglichst optimal abzuwickeln. Die auszubauende Fahrbahnfläche beträgt ca. 20 000 m². Der auszubauende
Abschnitt hat eine Länge von ca. 1,3 km.
Es handelt sich um eine vierspurige Hauptverkehrsstraße (L523) mit je 2 Fahrspuren pro Fahrtrichtung. Die beiden Richtungsfahrbahnen sind durch den Bahnkörper einer Stadtbahn getrennt. Es ist vorgesehen die Straße entsprechend ihrer Verkehrsbelastung auszubauen und die Querschnitte richtlinienkonform entsprechend den verfügbaren Flächen auszubilden. Es wird besonderen Wert auf die Erhaltung der in einem Teilabschnitt entlang der Fahrbahn vorhandenen Alleebäume gelegt. An die Planung werden höchste Ansprüche hinsichtlich der Funktionalität der Verkehrsführung während der Bauzeit, der Qualität und der Wirtschaftlichkeit gestellt. Der Kostenrahmen ist zwingend einzuhalten. Die Maßnahme ist bis Mitte 2014 abzuschließen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71322500
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Ingenieurleistungen (Objektplanung Verkehrsanlagen) nach § 46 der Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI), mindestens die Leistungsphasen 2-3, Ausarbeitung der Unterlagen gemäß RE-Entwurf. Entwurfsvermessung und Bestandsplanerstellung als Grundlage für alle weiteren Planungsschritte, einschl. eines qualifizierten Leitungsplans in Anlehnung an die Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI), Anlage 1, 1.5.4 Leistungsbild Entwurfsvermessung. Baugrunduntersuchung (Feld- und Laboruntersuchungen), Beratung und Gutachten als Grundlage der weiterführenden Planung. Declarationsanalyse (Feld- und Laboruntersuchungen), Einstufung der auszubauenden Baustoffe gemäß den in Rheinland-Pfalz gültigen Bestimmungen der LAGA und gutachterliche Ausarbeitung. Ingenieurleistungen (Objektplanung Verkehrsanlagen) nach § 46 der Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI), Leistungsphasen 5 bis 7 (optional). Örtliche Bauüberwachung (optional). Bauvermessung in Anlehnung an die Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI), Anlage 1, 1.5.7 Leistungsbild Bauvermessung (optional). Abfallmanagement der auszubauenden Schadstoffe unter Berücksichtigung des elektronischen Abfall-Nachweisverfahren (optional). Koordination der Baumaßnahmen Dritter während der Bauausführung. Schlussvermessung der Maßnahme zur Übernahme der Daten in das städtische GIS-System (optional). Beabsichtigt ist die Vergabe im Rahmen eines Stufenvertrages. Zunächst sollen nur folgende Leistungen vergeben werden: — Leistungen gemäß §46 Leistungsbild Verkehrsanlagen, Leistungsphase 2 und 3, — Entwurfsvermessung und Bestandsplanerstellung, — Baugrunduntersuchung, Beratung und Gutachten, — Declarationsanalyse, Einstufung und Gutachten. Diese Leistungen sollen bis Mitte Januar 2012 abgeschlossen sein. Eine Übertragung der als optional ausgewiesenen Leistungen ist beabsichtigt. Ein Rechtsanspruch besteht hierauf nicht. Die gesamtmaßnahme soll baulich bis Mitte 2014 abgeschlossen sein.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Übertragung der als optional gekennzeichneten Leistungen nach Erfordernis und in Abhängigkeit der Förderung der Maßnahme durch das Land sowie der Bereitstellung der haushaltsmäßigen Genehmigung, voraussichtlich ab Mitte 2012. voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 15 (ab Auftragsvergabe)
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.9.2011. Ende: 15.1.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Berufshaftpflicht bzw. Projektversicherung mit den Deckungssummen von 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 500 000 für sonstige Schäden. (Alternativ: Vorlage einer verbindlichen und unbedingten Erklärung des Versicherers zum Zeitpunkt der Abgabe der Bewerbung, worin der Versicherer sich bereit erklärt, bei Auftragserteilung die Haftpflichtversicherung mit der geforderten Deckungssumme abzuschließen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Die Vergütung richtet sich nach den anzuwendenden Honorarvorschriften der HOAI. Die Vergütung von Teilzahlungen entsprechend dem Leistungsstand ist vorgesehen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerische haftend mit bevollmächtigtem Vertreter, auch über die Auflösung der Bietergemeinschaft hinaus.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Als Teilnahmeantrag ist das Bewerbungsformular zu verwenden, welches unter der unter der E-Mail-Adresse: bettina.issle@ludwigshafen.de, oder im Einzelfall per Telefax der Submissionsstelle angefordert werden kann. Das Bewerbungsformular ist vollständig und eigenhändig unterzeichnet ggf. zusammen mit erläuternden Anlagen zurückzusenden. Nur so ist sichergestellt, dass der Teilnahmeantrag bearbeitet werden kann. Dem Bewerbungsformular müssen vorerst keine weiteren über die unter
III.2.1.1 bis III 2.1.3 hinausgehenden geforderten Nachweise beigefügt
werden. Im Einzelfall können diese jedoch nachträglich vom Auftraggeber nachgefordert werden. Bei Bietergemeinschaften ist für jedes selbständige Büro ein separates Bewerbungsformular zu verwenden und der bevollmächtigte Vertreter zu benennen. Für Nachunternehmer sind eigene Bewerbungsunterlagen entsprechend denen des Hauptunternehmers auszufüllen. Die Bewerbungsunterlage wird nach Abschluss des Verfahrens nur zurückgesandt, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag mitgeliefert wird.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Auskünfte nach VOF § 4 Abs. 2 Wirtschaftliche Verknüpfung mit anderen Unternehmen, — Erklärung nach VOF §4 Abs.9 a) bis d).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Nachweis nach VOF § 5 Abs.4 a) - Nachweis zur Berufshaftpflicht, — Nachweis nach VOF §5 Abs.4 c) – Gesamtumsatz (Honorare und Umsatz (Honorare für die entsprechenden Leistungen die dem Auftragsgenstand entsprechen, für die sich der Bewerber bewirbt, bezogen auf die 3 letzten Jahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Auskunft nach § 4 Abs.3 und §5 Abs.5 a)VOF – Name, berufliche Qualifikation und Berufserfahrung in Jahren der Personen, welche die Leistungen tatsächlich erbringen (einschl. Projektleiter/Stellvertreter), Vorlage eines Organigramms zum Projektteam, — Angaben nach §5 Abs. 5 b) VOF – konkret auf die Bewerbung abgestellte Referenzen (gleichartige Leistungen) mit Angaben des Jahres der Fertigstellung, erbrachten Leistungsphasen, Baukosten und Leistungszeitraum (Gegenüberstellung der geplanten und tatsächlichen Daten). Es können in diesem Zusammenhang Arbeitsproben von insgesamt maximal 5 Seiten DIN A3/DIN A4 eingereicht werden, — Angaben nach §5 Abs. 5 b)VOF– Verfügbarkeit Projektleiter, Angaben zur Bauüberwachung (Standort, Absicherung), — Angaben nach §5 Abs.5 d)VOF – Anzahl der Zusammensetzung der Beschäftigten in den letzten 3 Jahren, — Angaben nach §5 Abs. 5 e) VOF – Technische Ausstattung einschl. IT und Software des Bewerbers (CAD-Anlage, Gewährleistung der GAEB-Schnittstellen unter anderem zur Software Netbau), — Angaben nach §5 Abs. 5 f) - VOF Erfahrung und vorgesehene Maßnahmen des Bewerbers zur Qualitätssicherheit und damit auch zur Termin- und Kostensicherung, — Angaben nach §5 Abs. 5 h) Auftragsanteil/Leistungen, für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt. Benennung der hierfür vorgesehenen Büros mit Büro- und Mitarbeiterprofil entsprechend der vom Bewerber geforderten Nachweise.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Ja - Gemäß VOF §19, Abs. 2-Zugelassen werden Bewerber, bei denen der Generalplaner und sein Subunternehmer, bzw. alle Mitglieder der Planungsgemeinschaft nach den Ingenieurgesetzen der Länder berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Ingenieur zu tragen. Sowie Bewerber die nach den EG-Richtlinien insbesondere die Richtlinien für die gegenseitige Anerkennung der Diplome auf dem Gebiet des Ingenieurwesens berechtigt sind, in der Bundesrepublik Deutschland als Ingenieur tätig zu werden. Juristische Personen werden nur als Auftragnehmer zugelassen, sofern die Anforderungen nach § 19 Abs.3 erfüllt sind.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 4 Höchstzahl 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Fachliche Qualifikation Referenzobjekte Projektorganisation Qualitätssicherung Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Gesamteindruck der Präsentation Technische Ausstattung.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Fachliche Qualifikation. Gewichtung 20 2. Referenzobjekte. Gewichtung 15 3. Projektorganisation. Gewichtung 15 4. Qualitätssicherung. Gewichtung 15 5. Finanzielle und wirtschaftliche Lesitungsfähigekeit. Gewichtung 10 6. Vergütung. Gewichtung 10 7. Gesamteindruck der Präsentation. Gewichtung 10 8. Technische Ausstattung. Gewichtung 5
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2011/067
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
27.4.2011 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
28.4.2011 - 10:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 17.6.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 / 6131165240 Fax +49 6131162113 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Willy-Brandt-Platz 3 54290 Trier DEUTSCHLAND E-Mail: vergabepruefstelle@add.rlp.de Tel. +49 6519494511 / 6519494512 Fax +49 6519494179
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Willy-Brandt-Platz 3 54290 Trier DEUTSCHLAND E-Mail: vergabepruefstelle@add.rlp.de Tel. +49 6519494511 / 6519494512 Fax +49 6519494179
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
9.3.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen