DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau in Wetzlar (ID:13393019)


DTAD-ID:
13393019
Region:
35578 Wetzlar
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planung von Rohrleitungen , Planungsleistungen im Bauwesen , Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen , Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Straßen- und Kanalplanung der Stadt Wetzlar. Erschließung des Baugebiets „Schattenlänge“ im Stadtteil Münchholzhausen. Planungsleistungen nach HOAI (2013) Teil 3 Objekt, Abschnitt 3...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
16.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
18.10.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Wetzlar: Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Magistrat der Stadt Wetzlar -Tiefbauamt-
Ernst-Leitz-Straße 30
Wetzlar
35578
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: buero-des-baudezernates@wetzlar.de
Fax: +49 64419966011 / +49 6441996614
NUTS-Code: DE722
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.wetzlar.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Erschließung des Baugebietes „Schattenlänge“ im Stt. Münchholzhausen.
Straßen- und Kanalplanung der Stadt Wetzlar.
Erschließung des Baugebiets „Schattenlänge“ im Stadtteil Münchholzhausen.
Planungsleistungen nach HOAI (2013) Teil 3 Objekt, Abschnitt 3 „Ingenieurbauwerke“ und Abschnitt 4 „Verkehrsanlagen“ jeweils Leistungsphasen 1 bis 7.
— 1. Bauabschnitt 8,75 ha,
— 2. Bauabschnitt 7,25 ha,
— Entwässerung im Trennsystem,
— Anschluss an Kreisstraße.

CPV-Codes:
71322000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE722
Hauptort der Ausführung
Stockwiese, 35581 Wetzlar.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
364678-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 178-364678

Aktenzeichen:
2017-67

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
18.10.2017

Ausführungsfrist:
31.10.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Angabe Reaktionszeit bei unvorhersehbaren Problemen / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Geschätzte Bearbeitungszeit / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Referenzliste: Vergleichbare Projekte in den letzten 4 Jahren unter Einsatz der Software Ingrada und Vestra / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 60

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— – bei jurist. Personen ein aktueller Handelsregisterauszug. In Ermangelung eines solchen eine gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Ursprungs- oder Herkunftslandes,
— – Verpflichtungserklärung nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) zur Tariftreue.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Umsatz des Bewerbers der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre insgesamt und für vergleichbare Leistungen,
— die Anzahl der fachlich qualifizierten Mitarbeiter.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Firmenkurzprofil: Allgemeine Beschreibung der Büroorganisation und Tätigkeitsschwerpunkten.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=5848-18
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000
71322200
71322500

Beschreibung der Beschaffung:
Straßen- und Kanalplanung der Stadt Wetzlar
Planungsleistungen nach HOAI (2013) Teil 3 Objekt, Abschnitt 3 „Ingenieurbauwerke“ und Abschnitt 4 „Verkehrsanlagen“ jeweils Leistungsphasen 1 bis 7.
Die Stadt Wetzlar beabsichtigt die Erschließung des Baugebiets „Schattenlänge“ im
Stadtteil Münchholzhausen.
Das Baugebiet wird in 2 Bauabschnitte unterteilt.
Der 1. Bauabschnitt mit ca. 100 Grundstücken umfasst eine Fläche von ca. 8,75 ha. Hierin enthalten sind ca. 1 560 m Straßen und 450 m Wege mit einer Fläche von ca. 18 500 m2. Dieser 1. BA soll in 2018 ausgeschrieben und in 2019 der Zwischenausbau hergestellt werden (Planung für Endausbau und Baustraße erforderlich).
Der 2. Bauabschnitt wird zu einem späteren Zeitpunkt hergestellt. Für diesen 2. BA (ca. 800 m Straße) ist die Entwurfsplanung anzufertigen.
Das gesamte Gebiet mit einer Fläche von 16 ha soll nach Vorgabe des RPs im Trennsystem entwickelt werden. Hierfür sind neben den Kanalisationshauptleitungen und -hausanschlussleitungen auch die erforderlichen Regenrückhaltemaßnahmen zu planen.
Für das Gebiet liegt bereits eine Entwässerungsstudie vor, die als Grundlage der Planung zu verwenden ist. Insgesamt umfasst der 1. BA ca. 3 100 m Kanäle im Trennsystem und ca. 1 200 m RW-Kanäle zur Ableitung in das Regenrückhaltebecken und die weitere Vorflut.
Der 2. BA umfasst ca. 1 600 m Kanäle im Trennsystem.
Der Anschluss des Baugebietes erfolgt über einen Kreisverkehrsplatz an die Kreisstraße K 355. Für diesen Anschluss liegt bereits eine konzeptionelle Planung vor, die als Grundlage verwendet werden kann.
Neben der Straßen und Kanalplanung sind die Planungen der übrigen Versorgungsunternehmen in einem Leitungssummenplan zu übernehmen und der unterirdische Bauraum zu koordinieren.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.12.2017
Ende: 31.10.2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Maßnahme soll im Spätherbst 2018 ausgeschrieben werden. Die Laufzeit des Vertrages ist nur überschlägig ermittelt. Generell ist eine schnelle Abarbeitung vorgesehen.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die nachfolgend genannten Angaben, Erklärungen und Nachweise sind zur Prüfung der Fachkunde und Zuverlässigkeit erforderlich:
a) Firmenkurzprofil mit Angaben zum Leistungsspektrum, Anzahl der Mitarbeiter, Anzahl zertifizierte Kanalsanierer etc.
b) Vorlage von maximal 5 vergleichbaren Referenzprojekten, die innerhalb der letzten 5 Jahre bearbeitet wurden; inkl. Angaben zu den erbrachten Leistungsphasen, anrechenbaren Kosten, Leistungszeitraum
c) Erklärungen über den Gesamtumsatz und den Umsatz mit entsprechenden Dienstleistungen, die Gegenstand der Ausschreibung sind.
d) Bescheinigung über die Berufshaftpflichtversicherung, gefordert werden folgende Deckungssummen: 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 500 000 EUR für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden).

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Das Verfahren wird 2-phasig durchgeführt. In der 1. Phase werden anhand der einzureichenden Nachweise und Referenzen die Bieter ausgewählt, die in der 2. Phase zur Angebotsabgabe aufgefordert und zu Vergabeverhandlungen eingeladen werden.


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18.10.2017
Ortszeit: 23:59

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25.10.2017

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.12.2017

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.
Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 12.09.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen