DTAD

Ausschreibung - Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau in Goslar (ID:11350652)

Übersicht
DTAD-ID:
11350652
Region:
38644 Goslar
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Bauaufsicht, Baustellenüberwachung, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Baustellenüberwachung , Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen , Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Hausmülldeponie Bornhausen im Landkreis Goslar soll in den kommenden Jahren stillgelegt werden. Dazu ist die Aufbringung einer Oberflächenabdichtung erforderlich. Es sind die notwendigen...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.11.2015
Frist Vergabeunterlagen:
10.12.2015
Frist Angebotsabgabe:
17.12.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar, Eigenbetrieb des Landkreises Goslar
Bornhardtstraße 13
38644 Goslar
Kontaktstelle: Landkreis Goslar, Fachbetrieb Bauen und Umwelt – Bodenschutz/Deponiemanagemt
Herrn Riesen
Telefon: +49 532176681
Fax: +49 53217699681

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Ingenieurleistungen nach HOAI zur Herstellung der Oberflächenabdichtung und Ertüchtigung Gassystem der ehemaligen Hausmülldeponie Bornhausen (DK II).
Die Hausmülldeponie Bornhausen im Landkreis Goslar soll in den kommenden Jahren stillgelegt werden. Dazu
ist die Aufbringung einer Oberflächenabdichtung erforderlich. Es sind die notwendigen Ingenieurleistungen nach
HOAI (Planung, Ausschreibung, Bauüberwachung) einschließlich der technischen Ausrüstung gem. §§ 42, 49
und 53 nach HOAI zu erbringen für:
— Errichtung einer dauerhafte Oberflächenabdichtung entsprechend den Vorgaben der DepV für eine Deponie der
Klasse DK II (Fläche ingesamt ca. 10 ha)
— Erweiterung bzw. Ertüchtigung der vorhandenen Deponiegaserfassung.
Objektplanung:
Leistungen gem. § 43 HOAI (Leitungsphasen 1 – 9) zur Planung der Oberflächenabdichtung der HMD nach
DepV
Örtliche Bauüberwachung
Fachplanung:
Leistungen gem. § 55 HOAI (Leitungsphasen 1 – 9) für die technische Ausrüstung zur Deponiegaserfassung
Örtliche Bauüberwachung.

CPV-Codes: 71322000, 71521000, 71321000

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DE916

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
403183-2015

Aktenzeichen:
6.2.2 - 70 22 08 - 02.05

Vergabeunterlagen:
Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Verfahren. Als Mehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Ingenieurbüros innerhalb verschiedener Bewerbergemeinschaften.
Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbung beizulegen.
Unvollständig ausgefüllte und / oder nicht rechtskräftig unterschriebene Teilnahmeanträge und fehlende Nachweise führen zum Ausschluss der Bewerbung.
Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise und Referenzen hinaus sind nicht erwünscht und werden bei der Bewertung nicht berücksichtigt.
Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.
Als Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbung gilt der Zeitpunkt des Eingangs beim Auftraggeber
Bewerbergemeinschaften müssen sich als solche bewerben.
Die nachträgliche Bildung einer Bietergemeinschaft ist nur mit Zustimmung des Auftraggebers möglich.

Termine & Fristen
Unterlagen:
10.12.2015 - 15:00 Uhr

Angebotsfrist:
17.12.2015 - 15:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 52 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung bei Personen und sonstige Schäden in Höhe von jeweils 3 000 000 EUR, es ist der Nachweis
zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mind. das zweifache der Versicherungssumme pro Jahr
beträgt. Bei Bewerbergemeinschaften für jedes Mitglied getrennt.

Zahlung:
Vergütung erfolgt auf Basis des Angebotes über Abschlagsrechnungen und einer Schlußrechnung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
— Auskünfte, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist [§ 4 Abs. 2
VOF]
— Ein Bewerber oder Bieter ist von der Teilnahme an einem Vergabeverfahren wegen Unzuverlässigkeit
auszuschließen, wenn der Auftraggeber Kenntnis davon hat, dass eine Person, deren Verhalten dem
Unternehmen zu zurechnen ist, rechtskräftig verurteilt worden ist
a) § 129 des Strafgesetzbuches (StGB) (Bildung krimineller Vereinigungen), § 129a StGB (Bildung
terroristischer Vereinigungen), § 129b StGB (kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland)
b) § 261 StGB (Geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte),
c) § 263 StGB (Betrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der EG oder gegen Haushalte
richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,
d) § 264 StGB (Subventionsbetrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der EG oder gegen
Haushalte richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,
e) § 334 StGB (Bestechung), auch in Verbindung mit Artikel 2 des EU – Bestechungsgesetzes, Artikel 2
§ 1 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung, Artikel 7 Absatz 2 Nummer 10 des
Vierten Strafrechtsänderungsgesetzes und § 2 des Gesetzes über das Ruhen der
Verfolgungsverjährung und die Gleichstellung der Richter und Bediensteten des Internationalen
Strafgerichtshofes
f) Artikel 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung (Bestechung ausländischer
Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem Geschäftsverkehr),
g) § 370 der Abgabenordnung, auch in Verbindung mit § 12 des Gesetzes zur Durchführung der
gemeinsamen Marktorganisationen und der Direktzahlungen (MOG), soweit sich die Straftat gegen
den Haushalt der EG oder gegen Haushalte richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet
werden.
Einem Verstoß gegen diese Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße gegen entsprechende Strafnormen
anderer Staaten. Ein Verhalten einer rechtskräftig verurteilten Person ist einem Bewerber oder Bieter
zuzurechnen, wenn sie für diesen Bewerber oder Bieter bei der Führung der Geschäfte selbst verantwortlich
gehandelt hat oder ein Aufsichts- oder Organisationsverschulden gemäß § 130 des Gesetzes über
Ordnungswidrigkeiten (OWiG) dieser Person im Hinblick auf das Verhalten einer anderen für den Bewerber
oder Bieter handelnden, rechtskräftig verurteilten Person vorliegt [§4 Abs. 6 VOF],
— Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder
die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde, ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet [§ 4 Abs. 9 a)VOF],
— dass der Bewerber nicht aufgrund eines rechtskräftigen Urteils aus Gründen bestraft worden ist, die seine
berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellt [§ 4 Abs. 9 b)VOF],
— dass nachweislich im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit keine schweren Verfehlungen begangen wurden [§
4 Abs. 9 c)VOF],
— dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde [§ 4 Abs. 9 d)VOF],
— ob sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat.
Näheres siehe Aufforderung zum Teilnahmewettbewerb. Diese Aufforderung ist bei der unter I.1)
angegebenen Adresse anzufordern und wird kostenlos zugesandt.
Ist der inländische Bewerber eine juristische Person, deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die dem
Projekt entsprechenden Fach-/Planungsleistungen gehören, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn
durch die Erklärung des Bewerbers zu III.3.2 nachgewiesen wird, dass der verantwortliche Projektbearbeiter
die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt. Auswärtige Bewerber mit der
Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des
Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre
Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung ihrer oben genannten Berufsbezeichnung nach der
Richtlinie 2005 / 36 / EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Berufshaftpflichtversicherung, gemäß VOF § 5 (4) a
— Bilanzen, gemäß VOF § 5 (4) b
— Nachweis des Gesamtumsatzes, gemäß VOF § 5 (4) c.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Deckungssumme gem. III. 1.1) gefordert.
Nachweis über entsprechende Veröffentlichung
oder Eigenerklärung.
Mindestumsatz in drei Jahren von 150 000 EUR / a in vergleichbaren Projekten.
ab DK II nach DepV mit einer Mindestfläche von 5 ha und Einsatz einer KDB als Dichtungselement von 5 ha und Einsatz einer KDB als Dichtungselement.

Technische Leistungsfähigkeit
Nachweise gemäß VOF § 5, (5) a
Nachweise gemäß VOF § 5,(5) b
Nachweise gemäß VOF § 5, (5) c
Nachweise gemäß VOF § 5, (5) d
Nachweise gemäß VOF § 5, (5) e
Nachweise gemäß VOF § 5, (5) f
Nachweise gemäß VOF § 5 (5) h.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Die ausführenden Personen müssen eine abgeschlossene Ausbildung als Dipl. – Geologe, Diplomingenieur, Bauingenieure oder vergleichbares aufweisen.
Der Bewerber muss mindestens eine Deponieoberflächen abdichtung ab DK II nach DepV mit einer Mindestfläche von 5 ha und Einsatz einer KDB als Dichtungselement nachweisen.
Der Bewerber muss mindestens eine 10-jährige Berufserfahrung nachweisen.
Der Bewerber muss mindestens 3 Ingenieure nachweisen können.
Eigenerklärung über den beabsichtigten Geräteeinsatz.
Nachweis über ein Qualitätsmanagement.
Eigenerklärung des Bieters, ob ein Unterauftrag vergeben werden
soll.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen