DTAD

Ausschreibung - Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau in Montabaur (ID:7252679)

Auftragsdaten
Titel:
Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
DTAD-ID:
7252679
Region:
56410 Montabaur
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.06.2012
Frist Angebotsabgabe:
27.07.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Planung und Begleitung der baulichen Umsetzung eines Freianlagenkonzeptes zur Sicherung und Neugestaltung des Überschwemmungsgebietes (ÜSG) am Rhein in Kamp-Bornhofen. 3. Bauabschnitt ÜSG in Kamp-Bornhofen: Planung der baulichen Umsetzung eines vorliegenden Freianlagenkonzeptes (im Internet einsehbar: Zugangsrechte über Ansprechpartner) am Rhein in Kamp-Bornhofen. 2 Bauabschnitte sind bereits realisiert, nun soll der dritte Abschnitt mit Kleingärten, und Parkanlage unter Einbeziehung vorhandener Sportanlagen, eines Freibades und zweier Gastronomiebetriebe folgen. Für die rund 35 000 m³ Bodenaushub ist ein Baugrund-/Bodenerkundungsprogramm und ein Bodenentsorgungskonzept erforderlich (der Boden kann möglicherweise Schadstoffe enthalten). Projektphase 1 (Los 1): Planung, Erstellung von Unterlagen für ein Planfeststellungsverfahren. Projektphase 2 (Los 2): Ausführungsplanung und Begleitung der baulichen Umsetzung.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  183168-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Regionalstelle Wasserwirtschaft,
Abfallwirtschaft, Bodenschutz Montabaur
Kirchstraße 45
Kontaktstelle(n): Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord Regionalstelle
WAB Montabaur
Zu Händen von: Herrn Dipl.-Ing. Martin Hoffmann
56410 Montabaur
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 2602152165
E-Mail: Martin.Hoffmann@sgdnord.rlp.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.sgdnord.rlp.de
Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.sgdnord.rlp.de/extranet
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Umwelt
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Planung und Begleitung der baulichen Umsetzung eines Freianlagenkonzeptes zur Sicherung und Neugestaltung des Überschwemmungsgebietes (ÜSG) am Rhein in Kamp-Bornhofen.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Kamp-Bornhofen. NUTS-Code DEB1A
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
3. Bauabschnitt ÜSG in Kamp-Bornhofen: Planung der baulichen Umsetzung eines vorliegenden Freianlagenkonzeptes (im Internet einsehbar: Zugangsrechte über Ansprechpartner) am Rhein in Kamp-Bornhofen. 2 Bauabschnitte sind bereits realisiert, nun soll der dritte
Abschnitt mit Kleingärten, und Parkanlage unter Einbeziehung
vorhandener Sportanlagen, eines Freibades und zweier Gastronomiebetriebe folgen. Für die rund 35 000 m³ Bodenaushub ist ein Baugrund-/Bodenerkundungsprogramm und ein Bodenentsorgungskonzept erforderlich (der Boden kann möglicherweise Schadstoffe enthalten). Projektphase 1 (Los 1): Planung, Erstellung von Unterlagen für ein Planfeststellungsverfahren. Projektphase 2 (Los 2): Ausführungsplanung und Begleitung der baulichen Umsetzung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71322000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für alle Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
In der vorliegenden Konzeptstudie (siehe Internetseite des AG, Zugang über Ansprechpartner) zur Neugestaltung des Rheinvorlandes in Kamp-Bornhofem im dritten Bauabschnitt über eine Länge von etwa 1,2 km zwischen Rheinufer und Bundesstraße B 42 sind umfassende Abgrabungen (rund 35 000 m³), Wege, Plätze, Stützwände und Grünanlagen geplant. Dieses Planungskonzept soll in einer ersten Beauftragungsphase planerisch vertieft und die erforderlichen Planfeststellungsunterlagen sollen erstellt werden. In einer nachfolgenden, gesondert zu beauftragenden Phase II soll dann die Ausführungsplanung, die Vorbereitung der Vergabe und die Begleitung der baulichen Realisierung erfolgen. Folgende Ingenieurleistungen sind nach derzeitigem Kenntnisstand erforderlich: — Baugrund-/Bodenerkundungsprogramm und Bodenentsorgungskonzept (besondere Leistungen), — Freianlagenplanung gemäß § 38 HOAI 2009 (ab Entwurfsplanung), — Ingenieurplanung für Ingenieurbauwerke (Stützwände bis ca. 1,5 m) gemäß § 42 HOAI (ab Grundlagenermittlung), — Tragwerksplanung fü Ingenieurbauwerke (Stützwände) nach § 49 HOAI (ab Vorplanung), — Landschaftspflegerischer Begleitplan gemäß § 26 HOAI in Verbindung mit, — Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU) nach Anlage 1.3 zu § 3 (1) HOAI und einer, — FFH-Verträglichkeitsuntersuchung ((FFH) (besondere Leistung), — Bodenmechanik, Erd- und Grundbau nach Anlage 1.4 zu § 3 (1) HOAI, — Vermessungstechnische Leistungen nach Anlage 1.5 zu § 3 (1) HOAI. Besonderes Augenmerk ist frühzeitig auf grund der lokalen und regionalen Gegebenheiten auf Baugrund-/Bodenerkundungsprogramm und Bodenentsorgungskonzept zu legen.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: — Planung des Geh- und Radweges nach § 47 HOAI (Abstimmung mit LBM).
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.11.2012. Abschluss 30.6.2014

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

Bezeichnung: Planung und Erstellung der erforderlichen

Planfeststellungsunterlagen für die Sicherung und Neugestaltung des ÜSG am
Rhein in Kamp-Bornhofen (3ter Bauabschnitt)

1) Kurze Beschreibung

Die vorliegende Konzeptstudie der Göppner Landschaftsarchitekten ist
planerisch weiterführend umzusetzen. Umfangreiche Abgrabungen der Flächen
bis auf das Leinpfadniveau sind im Bereich der Kleingärten und der
Parkanlage vorgesehen. Folgende Leistungen sind zu erbringen:
— Baugrund-/Bodenerkundungsprogramm mit qualifizierten Stichproben des
anstehenden Bodens (besondere Leistung),
— Bodenentsorgungskonzept unter Beachtung der lokalen und regionalen
Gegebenheiten,
— Freianlagenplanung (Wege, Plätze, Grünanlagen) gemäß § 38 HOAI
Entwurfsplanung),
— Ingenieurplanung für Ingenieurbauwerke (Stützwände im ÜSG) gemäß § 42
HOAI (Grundlagenermittlung bis Entwurfs- und Genehmigungsplanung),
— Tragwerksplanung für Ingenieurbauwerke (Stützwände im ÜSG) gemäß § 49
HOAI (Vorplanung bis Entwurfsplanung),
— Landschaftspflegerischer Begleitplan gemäß 26 § HOAI in Verbindung mit,
— Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU) gemäß Anlage 1.1 zu § 3 (1)
HOAI und,
— FFH-Verträglichkeitsuntersuchung (FFH-Studie) (besondere Leistung),
— Bodenmechanik, Erd- und Grundbau nach Anlage 1.4 zu § 3 (1) HOAI
(Leistungen 1.4.2 Baugrundbeurteilung und Gründungsberatung
Leistungsphasen 1 bis 3),
— Vermessungstechnische Leistungen nach Anlage 1.5 zu § 3 (1) HOAI
(Leistungsbild 1.5.4 Entwurfsvermessung).

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71322000

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen

Das Baugrund-/Bodenerkundungsprogramm und das Bodenentsorgungskonzept ist
aufgrund der spezifischen örtlichen und regionalen Verhältnisse von
besonderer Wichtigkeit für die erfolgreiche Durchführung des Vorhabens. Im
Zuge des Baugrund-/Bodenerkundungsprogramms soll auf Baisis vorhandener
Unterlagen und der örtlichen Gegebenheiten ein Konzept zur Untersuchung
des Baugrundes auch im Hinblick auf mögliche Schadstoffgehalte entwickelt
werden. Die Ergebnisse aus der Baugrund-/Bodenerkundung fließen dann in
das zu erstellende Bodenentsorgungskonzept ein. Die
Entsorgungsmöglichkeiten sind aufzuzeigen und im ausreichenden Maße zu
verifizieren. Voraussichtlich sind rund 35 000 m³ Aushub zu lösen,
aufzunehmen, mit qualifizierten Stichproben zu untersuchen und fachgerecht
zu entsorgen. Das Bodenentsorgungskonzept soll zudem auf folgende Aspekte
eingehen:
— Schichtdickenbestimmung des Oberbodens, Unterbodens,
— Konzept zur abschnittsweisen Umlagerung,
— Zwischenlagerung von Oberboden, der wieder eingebaut werden soll,
— Baustraßenkonzept für die Bodenentsorgung mit Aussagen zur Logistik, zur
Straßenverschmutzung und -reinigung sowie zum Straßenaufbau,
— Fachgerechte und kostengünstige Entsorgung der (eventuelle mit
Schadstoffen belasteten) Böden,
— Kostenermittlung.

Los-Nr: 2

Bezeichnung: Ausführungsplanung und Begleitung der baulichen Realisierung

zur Sicherung und Neugestaltung des ÜSG am Rhein in Kamp-Bornhofen (3ter
Bauabschnitt)

1) Kurze Beschreibung

Weiterführung der genehmigten Planung bis zur baulichen Umsetzung und
Dokumentation:
— Freianlagenplanung gemäß § 38 HOAI (Ausführungsplanung bis
Objektüberwachung, Objektbetreuung und Dokumentation),
— Ingenieurplanung für Ingenieurbauwerke im ÜSG gemäß § 42 HOAI
(Ausführungsplanung bis Bauoberleitung, Objektbetreuung und Dokumentation,
örtliche Bauüberwachung),
— Tragwerksplanung für Ingenieurbauwerke gemäß § 49 HOAI
(Genehmigungsplanung: Erstellung der prüffähigen statischen Berechnungen,
Ausführungsplanung und Unterstützung bei der Vorbereitung der Vergabe
sowie die Unterstützung der örtlichen Bauüberwachung),
— Vermessungstechnische Leistungen gemäß Anlage 1.5.7 Bauvermessung zu § 3
(1) HOAI.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71322000

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen

Die Leistungen der zweiten Projektphase (Los 2) werden nach erfolgreichem
Abschluss der Phase 1 durch den Auftraggeber an den im
Verhandlungsverfahren erfolgreichen Auftragnehmer beauftragt.
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Bietergemeinschaften sind zugelassen bei verbindlicher Benennung eines Generalbevollmächtigten Ansprechpartners für den Auftraggeber. Jedes Mitglied der Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch. Alle Mitglieder einer Bietergemeinschaft haben die angefragten Nachweise zu erbringen. Sind Nachunternehmer für das Vorhaben vorgesehen, so ist deren Anteil und Leistungsinhalt nach § 5 (5) h und nach § 5 (6) im Teilnahmeantrag zu benennen und mit entsprechender Verpflichtungserklärung nachzuweisen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bitte ausschließlich die geforderten Unterlagen einreichen: — Kurzes, zusammenfassendes Firmenprofil, — Erklärung nach § 4 (2) VOF - Verknüpfungen mit anderen Unternehmen, — Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 (6) VOF gegen den Bewerber vorliegen (Straftaten), — Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 (9) VOF gegen den Bewerber vorliegen (Insolvenzverfahren...), — Erklärung nach § 5 (5) h) VOF (Unteraufträge), gegebenenfalls Vorlage einer entsprechenden Verpflichtungserklärung für den Auftragsfall, — Nachweis nach § 110 (2) oder (3) LWG Rheinland-Pfalz, — Nachweis über Führung der Berufsbezeichnung "Landschaftsarchitekt".
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung (§ 5 (4) b) VOF). Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleitstungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 5 (4) c) VOF).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung nach § 4 (3) VOF zum Projektteam (zusammenfassende, transparente und klare Darstellung wer, welche Leistungen im Auftragsfall erbringen würde): Projektleiter, Stellvertreter, Bearbeiter für Baugrund-/Bodenerkundungsprogram und Bodenentsorgungskonzept, Freianlagenplanung, Ingenieurplanung, Tragwerksplanung, LBP, UVU, FFH, örtliche Bauüberwachung, — Referenzen des Bewerbers in vergleichbaren Projekten (Baugrund-/Bodenerkundungsprogramm und Bodenentsorgungskonzept, Ingenieur- und Freianlagenplanung im ÜSG, Tragwerksplanung, LBP. UVU, FFH, örtliche Bauüberwachung (Eigenerklärungen mit Angabe von: Titel, Auftraggeber, Ansprechpartner, Kurzbeschreibung), — Persönliche Referenzen des Projektleiters und des Projektteams (Lebensläufe), — Erklärung, aus der hervorgeht, über welche technische Ausstattung der Bewerber für die ausgeschriebene Dienstleistung verfügt (§ 5 (5) VOF).
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Unabhängige Beratende Ingenieure und Ingenieure, die fachkundige Personen gemäß § 110 (2) oder (3) Landeswassergesetz des Landes Rheinland-Pfalz sind (Nachweis ist zu erbringen) in Verbindung mit freiberuflich Tätigen, die berechtigt sind, die Berufsbezeichnung "Landschaftsarchitekt" zu führen (Nachweis mit Kopie der Urkunde/Diplom).
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Aus dem Bewerberkreis werden 3 bis 5 Bewerber ermittelt, die die bestmögliche Leistungserbringung erwarten lassen. Entscheidend bei dieser Auswahl sind: — Fachliche Qualifikation des Bewerbers (50 %) im Themenfeld Baugrund-/Bodenerkundung/Bodenentsorgungskonzept, Planung von vergleichbaren Ingenieurbauwerken in Überschwemmungsgebieten, Erstellung von Planfeststellungsunterlagen für vergleichbare Vorhaben, Vorbereitung und Begleitung der baulichen Umsetzung vergleichbarer Vorhaben, — Transparente Darstellung der Struktur und Qualifikation des Projektteams, sowie der Erfahrungen in der Zusammenarbeit des Teams in vergleichbaren Vorhaben (30 %), — Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen entsprechend der Anfrage und Qualität der Unterlagen (20 %). Für jede der 3 gewichteten Hauptkriterien (mit gleichgewichteten Nachkriterien) können je Bewerber maximal 3 Punkte erreicht werden, die Bewertung erfolgt im Vergleich der Bewerber untereinander. Unter Berücksichtigung der Gewichtung der Hauptkriterien erfolgt eine Gesamtbewertung der Bewerber, die Bewerber mit den 3 bis 5 meisten Punkten werden zum weiterführenden Verhandlungsverfahren eingeladen. Mit dem Einladungsschreiben zum Verhandlungsgespräch wird eine detaillierte Aufgabenbeschreibung zugestellt sowie der Ablauf in den Verhandlungsgesprächen erläutert. Das Einladungsschreiben enthält eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Fachliche Qualifikation des Planungsteams für die ausgeschriebene Aufgabe (1. Bodenerkundung/Bodenmanagement (10 %), 2. Ingenieurplanung von Anlagen in ÜSG (10 %), 3. Örtliche Bauüberwachung (10 %), 4. Freianlagenplanung von Anlagen im ÜSG (5 %), 5. Landschaftsplanerische Leistungen für Anlagen im ÜSG) (5 %).. Gewichtung 40 2. Qualifikation und Erfahrungen des Projektleiters (Leitung vergleichbarer Projekte von Vorplanung bis Bauoberleitung, Erläuterung wesentlicher Planungsschritte mit Planinhalten und Konfliktfeldern bei vergleichbaren Aufgaben).. Gewichtung 40 3. Honorar.. Gewichtung 20
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
27.7.2012 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 10.8.2012
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de Fax: +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Falls der Bewerber/Bieter der Ansicht ist, es läge ein Verstoß gegen Vergabevorschriften durch die Vergabestelle (Auftraggeber) vor, wird insbesondere auf § 101 a GWB und § 107 GWB und folgende Konkretisierungen hingewiesen: — Verstöße, die sich aus der Bekanntmachung ergeben, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zu rügen. Dies ist der 13.7.2012, — Verstöße, die sich aus Vergabeunterlagen ergeben, sind spätestens bis zum Ablauf der im Anschreiben zur Einladung zu Verhandlungsgesprächen benannten Frist zu rügen, — Sonstige Verstöße sind spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab Erkennen des Vergabefehlers zu rügen, — Widerspricht die Vergabestelle der Rüge, hat der Bewerber/Bieter spätestens innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mittteilung der Vergabestelle Rechtsmittel einzulegen.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
8.6.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen