DTAD

Ausschreibung - Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau in Donauwörth (ID:11152529)

Übersicht
DTAD-ID:
11152529
Region:
86609 Donauwörth
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Bauaufsicht, Baustellenüberwachung, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Baustellenüberwachung , Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Objektplanung (Ingenieurbauwerke) für das Bauvorhaben „Hochwasserschutz Burtenbach“. Das Vorhaben liegt im Freistaat Bayern, Regierungsbezirk Schwaben, Landkreis Günzburg. Die Maßnahmen und ihre...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.09.2015
Frist Vergabeunterlagen:
08.10.2015
Frist Angebotsabgabe:
14.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Wasserwirtschaftsamt Donauwörth
Förgstraße 23
86609 Donauwörth
Katharina Metz
Telefon: +49 9067009305
Fax: +49 9067009136
E-Mail: katharina.metz@wwa-don.bayern.de
http://www.wwa-don.bayern.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Wasserwirtschaftsamt Donauwörth
Förgstraße 23
86609 Donauwörth
Kontaktstelle: Monika Hartmann
Telefon: +49 9067009155
Fax: +49 9067009136
E-Mail: monika.hartmann@wwa-don.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Hochwasserschutz Burtenbach.
Objektplanung (Ingenieurbauwerke) für das Bauvorhaben „Hochwasserschutz Burtenbach“.
Das Vorhaben liegt im Freistaat Bayern, Regierungsbezirk Schwaben, Landkreis Günzburg. Die Maßnahmen und ihre Auswirkungen liegen im östlichen und westlichen Talraum der Mindel im Bereich von Mindel-km 22 bis 25 und umfassen somit das Marktgebiet Burtenbach mit dessen Ortsteil Kemnat. Bei den betroffenen Gewässern handelt es sich um die Mindel (Gewässer 1. Ordnung), die kleine Mindel (Gewässer 2. Ordnung), sowie den Reesengraben (Hochwasserlauf Mindel) und den Mindel-Triebwerkskanal im Ortsbereich Burtenbach. Die ankommende Mindel teilt sich bei Fluss-km 24,500 an einem Wehr in den Reesengraben und den Mindel-Triebwerkskanal auf. Der Triebwerkskanal beschickt zwei Wasserkraftwerke, welche auch weiterhin Bestand haben und während der Ausführung in Betrieb bleiben sollen. Bei Fluss-km 21,850 vereinigen sich diese Gewässer wieder zur Mindel.
Die unterschiedlichen Hochwasserschutzmaßnahmen, die zum Erreichen des Schutzgrades für einen Abfluss mit HQ100 inkl. 15 % Klimazuschlag notwendig sind, werden in den Hochwasserschutz Burtenbach und Kemnat unterteilt. Diese Hochwasserschutzmaßnahmen stehen in enger Verknüpfung mit weiteren Hochwasserschutzmaßnahmen im Mindeltal, sodass eine zeitliche Abfolge einzuhalten ist. Der HWS Kemnat ist als erstes baulich zu realisieren und muss vor dem HWS Thannhausen funktionsfähig sein. Da jedoch der HWS Burtenbach und HWS Kemnat einen örtlichen Zusammenhang aufweisen sind diese in der hier zu erstellenden Objektplanung gemeinsam zu planen.
Der planerische Aufwand des HWS Kemnat umfasst Deiche (auch Sonderquerschnitte z.B. mit Gabionen), lokale Ufererhöhungen, Ufermauern, Wegerhöhungen, Wassersperrputze, mobile Hochwasserschutzelemente, sowie Verschlüsse und Rückstauklappen. Die Besonderheit des HWS Kemnat besteht darin, dass der Großteil der Baumaßnahme als „Bauen im Bestand“ zu sehen ist. Die Hochwasserschutzmaßnahmen werden in unmittelbarer Nähe von Bebauungen und bereits bestehenden Anlagen ausgeführt, sodass eine genaue Bestandsaufnahme essentiell wichtig für den Erfolg des Projektes ist. Im östlichen Bereich des Vorhabens HWS Kemnat befinden sich sowohl eine Trinkwasseraufbereitungsanlage als auch landwirtschaftliche Gebäude. Derzeit besteht für dieses Gebiet keine Gefahr durch ein 100-jährliches Hochwasser. Wenn jedoch das Vorhaben HWS Tannhausen realisiert wird, muss hier mit Hochwasserabfluss gerechnet werden. Aus diesem Grund erhalten Bauwerke innerhalb dieses Gebietes ebenfalls Hochwasserschutzmauern oder –deiche, mobile Hochwasserschutzelemente sowie teilweise Wassersperrputze an den Außenwänden.
Für den HWS Burtenbach sind Planungen für Deiche, lokale Ufererhöhungen, Ufermauern sowie Weg- und Straßenerhöhungen zu erstellen. Des Weiteren wird mithilfe eines neu zu errichtenden Drosselbauwerkes bei Fluss-km 23,600 der ankommende Hochwasserabfluss auf 50 m3/s begrenzt und somit der innerörtliche Bereich von Burtenbach vor Ausuferungen geschützt. Bei Fluss-km 23,300 wird das aufgelassene Triebwerk in eine raue Rampe mit Niedrigwassergerinne umgebaut. Derzeit besteht hier ein als nicht durchgängig eingestufter Fischpass. Um an dem Teilungswehr des Resengrabens und des Mindel-Triebwerkskanals die Durchgängigkeit für Fische und Kleinstlebewesen herzustellen, wird im Rahmen dieses Projekts ein Fischaufstieg errichtet. Dieser ist eine Kombination aus natürlichem Gerinne und technischem Bauwerk.
Objektplanung (Ingenieurbauwerke) Leistungsphasen 5-6, Leistungsphase 7 Teilleistung d) und g), Leistungsphase 8 gemäß HOAI (2013);
Gemäß Anlage 12 HOAI (2013) Besondere Leistungen der Leistungsphase 8 vollumfänglich mit Ausnahme von: Erstellung Bauwerksbuch, Überwachen der Ausführung von Tragwerken gemäß Anlage 14.2 Honorarzone I und II mit sehr geringen und geringen Planungsanforderungen auf Übereinstimmung mit dem Standsicherheitsnachweis.
Optionen: Teilleistungen der Leistungsphasen 2 und 3 Anlage 12 Ingenieurbauwerke HOAI (2013) für einzelne Bauwerke.

CPV-Codes: 71322000, 71521000

Erfüllungsort:
89349 Burtenbach.
Nuts-Code: DE278

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
315088-2015

Aktenzeichen:
P-4441.2-GZ-39/2015

Vergabeunterlagen:
Der Teilnahmeantrag ist unterschrieben zusammen mit den weiteren Bewerbungsunterlagen im verschlossenen Umschlag mit entsprechender Kennzeichnung beim Auftraggeber auf dem Postweg oder direkt einzureichen.
Nicht unterschriebene sowie nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge bzw. formlose Anträge werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.
Der Teilnahmeantrag und alle weiteren Unterlagen für die Bewerbung können bei der Kontaktstelle nach Nr. I.1) angefordert werden oder unter www. heruntergeladen werden.
Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden besonders auf die Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen.
Vertragsgrundlage werden im Auftragsfall das Vertragsmuster und die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) des Auftraggebers.
Es wird darauf hingewiesen, dass die mitgesendeten Vordrucke zu verwenden sind.

Auftragswert:
110 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
08.10.2015 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
14.10.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 30 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung über 1 500 000 EUR für Personenschäden sowie über 1 500 000 EUR für Sachschäden bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens.
Die Deckung für das Objekt muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben, die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr muss mindestens das Zweifache der Deckungssumme betragen.
Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.
Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Erklärung des Bewerbers über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 4 Abs. 6 sowie Abs. 9 lit. a-d VOF.
Ist der inländische Bewerber eine juristische Person, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Fach-/Planungsleistungen gehören, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bewerbers zu III.3.2) nachgewiesen wird, dass der verantwortliche Projektbearbeiter die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt.
Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung der benannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist und im Auftragsfalle die Vorgaben des Art 2 BauKaG erfüllt sind.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bilanzen/Bilanzauszüge, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist, vorgeschrieben ist.
Erklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz des Unternehmers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren.
Angabe ob oder auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen bestehen, bzw. ob oder auf welche Art sie auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeiten.

Technische Leistungsfähigkeit
Auflistung der wesentlichen, vom Bewerber in den Jahren 2009-2014 erbrachten Leistungen (aus abgeschlossenen Projekten), mit Angabe der Objektbezeichnung, der Herstellungskosten der Maßnahme, des Leistungszeitraumes, des Leistungsbildes, sowie einer Bescheinigung des öffentlichen oder privaten Auftraggebers.
Diese Auflistung ist auf max. 5 Projekte zu beschränken.
Angaben mit Namen und beruflicher Qualifikation der technischen Leitung und der für die Leistung vorgesehenen Verantwortlichen und Mitarbeiter.
Erklärung des Bewerbers über das jährliche Mittel der in den letzten 3 Jahren Beschäftigten sowie die Anzahl der Führungskräfte des/r Bewerbers/Bewerbergemeinschaft, gegliedert nach Berufsgruppen.
Erklärung des Bewerbers zu Softwareausstattung, über die der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft für die Erfüllung der Dienstleistung verfügt.
Erklärung des Bewerbers, welche Teile des Auftrages unter Umständen als Unteraufträge vergeben werden sollen.
Eine Verpflichtungserklärung der Unternehmen, derer sich der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft bei der Erfüllung des Auftrages bedienen will, ist auf Anforderung nachzureichen.
Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft zur Gewährleistung der Qualität z. B. Fortbildungszertifikate.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen