DTAD

Ausschreibung - Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau in Oberstdorf (ID:10925581)

Übersicht
DTAD-ID:
10925581
Region:
87561 Oberstdorf
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Für die Instandsetzung der Heini-Klopfer-Skiflugschanze HS 228 sind folgende Maßnahmen geplant: Umbau des Anlaufbauwerks für eine neue Anlaufgeometrie, Neuprofilierung des Sprunghügels,...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
29.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Markt Oberstdorf, vertreten durch die Sportstätten Oberstdorf
Roßbichlstr. 2-6
87561 Oberstdorf
Kontaktstelle: Sportstätten Oberstdorf
Hans-Peter Jokschat
Telefon: +49 8322700510
Fax: +49 8322700511
E-Mail: vergabe@oberstdorf-sport.de
http://www.markt-oberstdorf.de/aktuell/ausschreibungen/

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://www.markt-oberstdorf.de/aktuell/ausschreibungen/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Instandsetzung der Heini-Klopfer-Skiflugschanze/Oberstdorf – Ingenieurbau.
Für die Instandsetzung der Heini-Klopfer-Skiflugschanze HS 228 sind folgende Maßnahmen geplant:
Umbau des Anlaufbauwerks für eine neue Anlaufgeometrie, Neuprofilierung des Sprunghügels, Umgestaltung des Auslaufbereichs, Umbau und Erweiterung des Sprungrichterturmes, sowie Neuordnung der Infrastruktur.
Die Ingenieurleistungen nach § 41 ff. HOAI betreffen hierbei insbesondere folgende Bereiche:
Anlaufbauwerk:
Das bestehende Anlaufbauwerk soll auf Grund seiner Einzigartigkeit erhalten bleiben. Es handelt sich dabei um einen in den Hang rückverankerten frei auskragenden Betonmonolithen. Der außerhalb dieser statischen Struktur befindliche Schanzentisch wird dabei 7,5 m zurück und 5 m nach oben neu positioniert. Auf die vorhandene Geometrie wird ein neues Anlaufprofil gesetzt.
Sprunghügel:
Durch die neue Schanzentischposition wird eine Erhöhung des Vorbaubereichs notwendig. Der Landebereich wird neu modelliert um flachere Landewinkel zu erzielen.
Auslauf:
Der gesamte Auslaufbereich wird nach Osten ausgeweitet. Hierdurch muss eine komplette Umgestaltung der Zuschauerflächen erfolgen. Besonderes Augenmerk gilt dabei den zahlreichen Schnittstellen und Funktionen: Sport, Betrieb, Unterhalt, Flucht- und Rettungswege, Landwirtschaft.
Die o. g. Maßnahmen müssen in 2016 realisiert werden. Im Januar 2017 muss mit einem bereits terminierten Weltcup-Skifliegen die Funktionstüchtigkeit der erfolgten Umbauten unter Wettkampfbedingungen geprüft werden.
Gesamtmaßnahme KGR 300-700: maximal 11 000 000 EUR netto.
Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 3-4, sowie 5-8, optional Leistungsphase 9 HOAI.

CPV-Codes: 71322000

Erfüllungsort:
Oberstdorf.
Nuts-Code: DE27E

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
232954-2015

Vergabeunterlagen:
Bewerberfragen und Anträge auf zusätzliche Auskünfte sind ausschließlich per E-Mail an vergabe@oberstdorf-sport.de zu richten und müssen bis spätestens 8 Tage vor Ende der Bewerbungsfrist eingegangen sein, um die Mitteilungspflichten nach VOF § 7 Abs. 3 zu gewährleisten.
Sämtliche Unterlagen für die Bewerbung können Sie unter http://www.markt-oberstdorf.de/aktuell/ausschreibungen/ abrufen.
Der Bewerbungsbogen ist vollständig auszufüllen und zusammen mit den abgefragten Nachweisen, Erklärungen und Bescheinigungen zum Schlusstermin in Papierform und auf einem Datenträger in einem verschlossenen und entsprechend als Vergabeunterlagen gekennzeichneten Umschlag mit der Bezeichnung „SFO_Bewerbungsunterlagen_INGENIEURBAU“ einzureichen. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt. Nicht unterschriebene sowie nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge bzw. formlose Anträge werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.
Bei Rückfragen zu dieser Ausschreibung ist immer die unter II.1.1) angegebene Bezeichnung des Projektes anzugeben.

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 250 000 EUR bis 300 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
29.07.2015

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Versicherungsnachweis für Personen- (mind. 3 000 000 EUR) und Sachschäden (mind. 3 000 000 EUR).
Hinweis:
Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.
Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

Zahlung:
Honorar gemäß Leistungsbild §§ 41 ff. HOAI;
Beauftragung LPH 3-8 (optional LPH 9);
Honorarzone (HOAI § 44): III;
Honorarsatz (HOAI § 44): Höchstsatz.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Erklärung der Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen gem. VOF § 2 Abs. 3 und VOF § 4 Abs.2 Spiegelstrich 1,
— Erklärung zur beabsichtigten Zusammenarbeit gem. VOF § 4 Abs. 2 Spiegelstrich 2,
— Angabe der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen gem. VOF § 4 Abs. 3 i. V. m. § 5 Abs. 5 a und c),
— falls zutreffend: Verpflichtungserklärung des/der Nachunternehmer,
— falls zutreffend: Erklärung über eine Bewerbergemeinschaft unter Nennung des bevollmächtigten Vertreters,
— Erklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gem. VOF § 4 Abs. 6 a) bis g),
— Erklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gem. VOF § 4 Abs. 9 a) bis e),
— Erklärung des Vorliegens einer Berufshaftpflichtversicherung gem. VOF § 5 Abs. 4 a) mit Nachweis der Versicherung,
— Nachweis der Qualifikation des Auftragnehmers gem. VOF § 19, siehe auch III.3.1),
Ist der inländische Bewerber eine juristische Person, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die dem Projektentsprechenden Fach-/Planungsleistungen gehören, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bewerbers zu III.3.2) nachgewiesen wird, dass die verantwortlichen Personen (Projektleiter und Stellvertreter) die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.
Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung der benannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Gem. VOF § 5 Abs. 4 c) Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren sowie Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 6 Geschäftsjahren.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Gemittelter Gesamtjahresumsatz d. letzten 3 Jahre mind. 500 000 EUR p. a.
Gesamtumsatzsumme entsprechender Dienstleistungen in den letzten 6 Jahren mind. 600 000 EUR.

Technische Leistungsfähigkeit
Gem. VOF § 5 Abs. 5 a):
Angaben mit Namen und beruflicher Qualifikation der technischen Leitung und der für die Leistung vorgesehenen Verantwortlichen und Mitarbeiter sowie Darstellung der Teamorganisation
Gem. VOF § 5 Abs. 5 b):
Auflistung der wesentlichen, vom Bewerber in den letzten 10 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen zu Sprungschanzenanlagen und seiner dazugehörigen Bauteile wie Anlaufbauwerk, Aufsprunghang und Auslauf incl. sämtlicher schanzentechnischer Ausbauten und Ausrüstungen) aus abgeschlossenen Projekten mit Angabe der Objektbezeichnung, der Herstellungskosten der Maßnahme, des Leistungszeitraumes, des Leistungsbildes inkl. Honorarzone sowie der vom Bewerber erbrachten Leistungsphasen
Gem. VOF § 5 Abs. 5 c):
Angaben über die technische Leitung i.V.m. VOF § 5 Abs.5 a)
Gem. VOF § 5 Abs. 5 e):
Angaben über Ausstattung (insbesondere Softwareausstattung sowie verfügbaren Schnittstellen) Geräte und technische Ausrüstung für die Erbringung der Dienstleistung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu VOF § 5 Abs. 5 b):
Anforderungen an die Referenzprojekte:
— Der Bewerber zeichnete sich innerhalb die Leistungsphasen 2 bis 8 lt. § 43 HOAI (2013) oder vergleichbar verantwortlich;
— Zuordnung mindestens zur ausgeschriebenen Honorarzone der HOAI oder vergleichbar, vorliegend HZ III;
— Nachweis für mindestens 1 Normalschanze (HS 85-109);
— Nachweis für mindestens 1 Großschanze (HS > 110);
— Nachweis für mindestens 1 Auslaufarena/Wintersportstadion.
Es werden nur nachweislich abgeschlossene Projekte gewertet.
Dazugehörige Bescheinigungen von öffentlichen oder privaten Auftraggebern sind auf gesonderte Anforderung binnen 6 KT vorzulegen.
Zu VOF § 5 Abs. 5 c):
Erklärung zur Verantwortlichkeit und Verfügbarkeit des Projektleiters und dessen Stellvertretung liegt vor.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen