DTAD

Ausschreibung - Technische Tests, Analysen und Beratung in Salzgitter (ID:11281979)

Übersicht
DTAD-ID:
11281979
Region:
38226 Salzgitter
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Ingenieurleistungen außer Bau, Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Analysen , Technische Analysen oder Beratung , Technische Tests, Analysen und Beratung , Tests und Analysen bezüglich Zusammensetzung und Reinheit
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Der Auftragnehmer soll Proben salinarer Lösungen (konzentrierte Salzlösungen) aus dem Grubengebäude der Schachtanlage Asse II chemisch auf ihre Haupt- und Nebenbestandteile analysieren. Ggf. sind...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.10.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.11.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bundesamt für Strahlenschutz
Willy-Brandt-Str. 5
38226 Salzgitter
Herrn Liebau
Telefon: +49 30183331279
Fax: +49 30183331265
E-Mail: angebote@bfs.de
www.bfs.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Chemische Analyse salinarer Lösungen aus dem Grubengebäude der Schachtanlage Asse II – Qualitätssicherung und Kontrollanalytik.
Der Auftragnehmer soll Proben salinarer Lösungen (konzentrierte Salzlösungen) aus dem Grubengebäude der Schachtanlage Asse II chemisch auf ihre Haupt- und Nebenbestandteile analysieren. Ggf. sind nach Vorgabe des BfS weitere geochemische und spezielle mineralogische Untersuchungen durchzuführen, sofern diese zur genetischen Interpretation der zu analysierenden salinaren Lösungen notwendig sind. Die Ergebnisse sollen neben der sicherheitlichen Einschätzung auch als Grundlage einer genetischen Interpretation der salinaren Lösungen in der Schachtanlage Asse II dienen.
Des Weiteren soll der Auftragnehmer Grund-, Quell- und Oberflächenwasserproben aus dem übertägigen Umfeld der Schachtanlage Asse II chemisch auf ihre Haupt- und Nebenbestandteile analysieren.
Im Bedarfsfall soll der Auftragnehmer im Zuge von Sondermessungen zur Charakterisierung der im Grubengebäude der Schachtanlage Asse II anstehenden Gesteine Rückstellproben aufbereiten, analysieren und im Zusammenhang mit den in der Schachtanlage Asse II aufgefangenen Lösungen bewerten.
Des Weiteren sind Analysen von Isotopen bzw. Isotopenverhältnissen im Rahmen von Sondermessprogrammen vorgesehen.
Die aus den o. g. Arbeiten resultierenden Analyseergebnisse sollen neben der Einzelbewertung auch im Gesamtkontext aller Analysen betrachtet und bewertet werden. Ziel ist es, mit Hilfe aller Analysen im Laufe der Zeit sukzessive eine geochemische Karte der Schachtanlage Asse II zu erstellen.
Zusätzlich kann das BfS:
— kurzfristig Analysen beim Auftreten neuer Austrittsstellen im Grubengebäude anfordern
— Erläuterungen der durchgeführten Arbeiten gegenüber Genehmigungsbehörden, ihren Gutachtern, sonstigen Dritten sowie der Öffentlichkeit beauftragen.

CPV-Codes: 71600000, 71610000, 71620000, 71621000

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DE912

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
372409-2015

Aktenzeichen:
Z4.4/8021-15/9A 64222100

Vergabeunterlagen:
Während der Bearbeitungsdauer dieser Beauftragung ist ein Auftragsverhältnis zu gleichgelagerten Fragestellungen zwischen dem AN und der Asse GmbH oder den berg- und atomrechtlichen Genehmigungsbehörden (LBEG, NMU) im Projekt Asse ausgeschlossen.
Der Teilnahmeantrag ist in einem separat verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift – bitte ungeöffnet an Z 4.4/8021-15/ASSE II – bis zum 30.11.2015 um 10:00 Uhr vorzulegen. Zur Wahrung der Frist ist es angebracht, sofern Sie Ihren Teilnahmeantrag erst am 30.11.2015 abgeben, dieses direkt bei meiner Posteingangsstelle zu erledigen. Eine Abgabe ihres Teilnahmeantrages bei der Objektwache im Eingangsbereich meines Dienstgebäudes ist nicht möglich. Vorstehende Regelungen haben auch Gültigkeit für Änderungen und Berichtigungen zu Ihrem Teilnahmeantrag, welche nachträglich – aber innerhalb der Frist – in einem verschlossenen Umschlag – gekennzeichnet wie oben angegeben – eingereicht werden.

Auftragswert:
944 622 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
30.11.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Nachweis über den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung für Sach- und Vermögensschäden;
— Selbstauskunft des Bieters gem. Vordruck des AG (u. a. über die Erfüllung der Pflichten zur Abführung der Sozialversicherungsbeiträge, Steuern und Abgaben sowie darüber, dass keine Ermittlungen wegen illegaler Beschäftigung vorliegen);
— Selbstauskunft zum QM-System gem. Vordruck des AG.
Die vorgenannten Nachweise sind erst im Rahmen der Angebotsabgabe vorzulegen. Die erforderlichen Vordrucke für die Eigenerklärung werden zusammen mit den Vergabeunterlagen übersandt.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— kurze Darstellung des Leistungsportfolios des Bieters, bei Bietergemeinschaft auch die vorgesehene Aufgabenteilung;
— Das für die Abarbeitung der Leistungsinhalte vorgesehene Personal ist namentlich unter Angabe der Qualifikationsstufe zu benennen (i. S. von Berufsausbildung, Lebenslauf und ggf. Spezifikationen);
— Die Benennung insbesondere des/der Projektleiters/in ist verbindlich (Ein personeller Wechsel insbesondere des /der Projektleiters/in ist während des Vergabeverfahrens und im Falle der Auftragserteilung nur mit Zustimmung des AG nach Prüfung der Qualifikation möglich).

Technische Leistungsfähigkeit
Der Auftragnehmer sowie die von ihm ggf. beauftragten Unterauftragnehmer müssen als entsprechende Fachkompetenz im Umgang mit hochsalinaren Lösungen mindestens 5 Referenzen auf diesem Gebiet aus den letzten fünf Jahren, sowie die entsprechende Ausstattung zur Analyse der genannten Parameter vorweisen. Hierzu ist die Auflistung aller für die Analyse benötigten Messgeräte notwendig. Weiterhin muss die jeweils verwendete Messanalytik entsprechend beschrieben werden. Für zertifizierte Analysemethoden sind die entsprechenden Zertifikate vorzulegen. Bei Parametern, für deren Analyse keine Zertifikate vergeben werden, reicht der Beleg der Fachkenntnis durch jeweilige Referenzen.
Parameterumfang der chemischen Analysen:
Hochsalinarer Lösungen:
Hauptbestandteile Kationen und Anionen: Na, K, Mg, Ca, Cl, SO4, CO3 (Angabe in Massenanteilen [%], [mg/l], [mol/l] und mol/1000mol H2O];
Nebenbestandteile: Br und Li, Fe (II), Fe (III), Rb, Sr, Pb, Cu, Zn, Angabe in [mg/l], [mol/l].
Grund-, Quell-, Oberflächen- und Grubenwasserproben:
Vollanalyse (Anionen und Kationen): Na, K, Mg, Ca, Cl, SO4, Mn, Fe-II, Fe-III, CO3, CO2, HCO3, Li, Sr, Rb, Pb; PO4, B, Br, Al. As, Cd, Co, Cr, Cu, Ni, Zn, F, I, NH4, NO3, NO2, SiO2, U, Th;
Weitere Parameter: Temperatur, spezifische elektrische Leitfähigkeit, Dichte, Redoxpotential, pH-Wert, gelöster Sauerstoff, DOC.
Wasserlösliche Fraktionen der Festgesteine, Mineralogische Zusammensetzung:
Hauptbestandteile: Na, K, Ca, Mg, Cl, SO4, CO3;
Nebenbestandteile und Spurenelemente: Li, B, Cr, Fe, Mn, Co, Ni, Cu, Zn, As, Br, Rb, Sr, Cd, Cs, Ba, Pb, Th, U;
Strontiumisotopie (87Sr/86Sr), Lithiumisotopie (6Li/7Li).
Isotopenanalyse an Grund-, Quell-, Oberflächen und Grubenwasserproben:
Deuterium und Sauerstoff-18 (δ2H und δ18O), Tritium (3H) und tritiogenes Helium-3 (3Hetritiogen), Kohlenstoffisotopie zur Altersdatierung (14C und δ13C, inklusive Berechnung des Modellalters), Heliumisotopie zur Altersdatierung (4He), Strontiumisotopie (87Sr/86Sr) und Schwefelisotopie (δ34S), Lithiumisotopie (6Li/7Li).
Ein Teil der zu analysierenden Proben enthält Lösungen, die aus dem Einwirkungsbereich von Einlagerungskammern stammt und ggf. radioaktiv kontaminiert sein können. Diese Proben dürfen nur von Laboren mit entsprechender Umgangsgenehmigung nach § 7 StrlSchV bearbeitet werden.
Die entsprechenden Labore sollten weiterhin eigene Maßnahme zur Sicherung der Analysequalität vorlegen können (z. B. allgemeine Arbeitsanweisungen, Analysehandbücher, Teilnahme an Ringversuchen zur Qualitätssicherung), sofern sie nicht extern zertifiziert sind. In diesem Fall reicht die Vorlage der Zertifikate zum Beleg der Fachkompetenz.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen