DTAD

Ausschreibung - Telefonanschlüsse in Frankfurt am Main (ID:3045388)

Auftragsdaten
Titel:
Telefonanschlüsse
DTAD-ID:
3045388
Region:
60325 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
24.10.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Vergabe von Kommunikationsdienstleistungen an den Standorten der KfW in Frankfurt/Main, Berlin, Bonn und der DEG in Köln an einen Provider, hier: Sprachverbindungen zu aufkommensunabh?ngig vereinbarten Konditionen (sog. Flatrate). Alle Standorte sind über ein privates Sprach- und Datennetz miteinander verbunden. Es fallen an den bestehenden Standorten des Auftraggebers monatlich ca. 550 000 Gespr?chsminuten an (siehe Ziff. 3 der Leistungsbeschreibung ? Teil D der Vergabeunterlagen) sowie Anlage 3 zur technischen Leistungsbeschreibung (Teil D der Vergabeunterlagen). Der Auftraggeber erwartet ein Angebot einer monatlichen, vom Umfang der Sprachverbindungen unabhängigen unabhängigen Pauschale (sog. Flatrate), die folgende Zielbereiche abdeckt: Sämtliche Festnetze innerhalb Deutschlands Sämtliche Mobilfunknetze innerhalb Deutschlands Sämtliche Netze im Ausland (Festnetz und Mobilfunk) Mehrwertdienst 0180x Die Flatrate darf nicht auf ein bestimmtes Netz beschränkt sein. Das Umrouten von eingehenden Gesprächen zu anderen KfW-Lokationen muss möglich sein und auf Anforderung der KfW unverzüglich durch den Bieter erfolgen. Kosten und Aufwand für Installationen sowie die monatlichen Grundgebühren sind in der anzubietenden monatlichen Pauschale inbegriffen.
Kategorien:
Kommunikationsanlagen, Telefon, Fax
CPV-Codes:
Telefonanschlüsse , Telefonnetz
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  237560-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
KfW, Palmengartenstr. 5-9, D-60325 Frankfurt. Tel. (49-69) 74 31 18 33. E-Mail: Vergabestelle@kfw.de. Fax (49-69) 74 31 31 06. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.kfw.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Wirtschaft und Finanzen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Kommunikationsdienstleistungen: Sprachverbindungen zu einem Pauschalpreis (sog. Flatrate).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 05. Hauptort der Dienstleistung: Frankfurt/Main, Berlin, Bonn, Köln. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Vergabe von Kommunikationsdienstleistungen an den Standorten der KfW in Frankfurt/Main, Berlin, Bonn und der DEG in Köln an einen Provider, hier: Sprachverbindungen zu aufkommensunabh?ngig vereinbarten Konditionen (sog. Flatrate). Alle Standorte sind über ein privates Sprach- und Datennetz miteinander verbunden. Es fallen an den bestehenden Standorten des Auftraggebers monatlich ca. 550 000 Gespr?chsminuten an (siehe Ziff. 3 der Leistungsbeschreibung ? Teil D der Vergabeunterlagen) sowie Anlage 3 zur technischen Leistungsbeschreibung (Teil D der Vergabeunterlagen). Der Auftraggeber erwartet ein Angebot einer monatlichen, vom Umfang der Sprachverbindungen unabhängigen unabhängigen Pauschale (sog. Flatrate), die folgende Zielbereiche abdeckt: Sämtliche Festnetze innerhalb Deutschlands Sämtliche Mobilfunknetze innerhalb Deutschlands Sämtliche Netze im Ausland (Festnetz und Mobilfunk) Mehrwertdienst 0180x Die Flatrate darf nicht auf ein bestimmtes Netz beschränkt sein. Das Umrouten von eingehenden Gesprächen zu anderen KfW-Lokationen muss möglich sein und auf Anforderung der KfW unverzüglich durch den Bieter erfolgen. Kosten und Aufwand für Installationen sowie die monatlichen Grundgebühren sind in der anzubietenden monatlichen Pauschale inbegriffen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32551100 - E179, 32551400 - E179.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Einmalige Möglichkeit der Vertragsverlängerung um 12 Monate. Vom Auftraggeber vier Monate vor Ablauf der Festlaufzeit schriftlich zu erklären. Zahl der möglichen Verlängerungen: 1.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Der Bieter/die Bietergemeinschaft verpflichtet sich, im Auftragsfalle eine Betriebshaftpflichtversicherung für die gesamte Laufzeit des Vertrages mit einer Mindestdeckungssumme von 2 500 000 euros pauschal für Personen und Sachschäden sowie mind. 500 000 000 000 000 euros für Vermögensschäden, pro Kalenderjahr jeweils zweifach maximiert, abzuschließen und den bereits erfolgten Abschluss einer entsprechenden Versicherung bis spätestens 10 Werktage nach Zuschlagserteilung gegenüber dem Auftraggeber nachzuweisen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Monatliche Zahlungen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften sind vor Angebotsabgabe nicht verpflichtet, eine bestimmte Rechtsform anzunehmen. Bietergemeinschaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, - in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt ist, - in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist, - dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber der KfW rechtsverbindlich vertritt, - dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften, ansonsten wird die Bietergemeinschaft zwingend ausgeschlossen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Bieter/bei Bietergemeinschaften der bevollmächtigte Vertreter für alle Mitglieder der Bietergemeinschaft erklärt zudem, dass - er/sie alle gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistung erfüllt/erfüllen; - über sein/ihr Vermögen weder das Insolvenzverfahren noch ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, - er/sie sich nicht in Liquidation befindet/befinden, - er seine/sie ihre Verpflichtung(en) zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates des Auftraggebers ordnungsgemäß erfüllt hat/haben, - dass ihm/ihnen keine Kenntnis über einen Ausschlussgrund der Unzuverlässigkeit nach ? 7a Nr. 2 Abs. 1 VOL/A vorliegt/vorliegen. - er/sie Amtsträgern oder für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteten keine Vorteile angeboten, versprochen oder gewährt hat/haben, - er/sie bei Abgabe dieses Angebotes keine Verstöße gegen das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) begangen hat/haben, insbesondere keine wettbewerbsbeschr?nkenden Absprachen, insbesondere keine Absprachen über Preise oder die Herausstellung eines Unternehmens oder einer Arbeitsgemeinschaft als niedrigster Bieter getroffen hat/haben, - er/sie sich bewusst ist/sind, dass eine falsche Angabe den Ausschluss aus dem Bieterkreis zur Folge hat, - er/sie seine eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht zum Gegenstand dieses Angebots macht/machen, - dass sich der Bieter/die Bietergemeinschaft dazu verpflichtet, im Auftragsfalle eine Betriebshaftpflichtversicherung für die gesamte Laufzeit des Vertrages mit einer Mindestdeckungssumme von 2 500 000 euros pauschal für Personen und Sachschäden sowie mind. 500 000 000 000 000 euros für Vermögensschäden, pro Kalenderjahr jeweils zweifach maximiert, abzuschließen und spätestens 10 Werktage nach Zuschlagserteilung gegenüber dem Auftraggeber nachzuweisen und - er/sie sich an sein/ihr Angebot bis zum 15.12.2008 gebunden hält/halten.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Eigenerkl?rung, über die Nettojahresgesamtums?tze der letzten 3 abgschlossenen Gesch?ftsjahre 2005-2007. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Vgl. III.2.2).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Referenzen Angabe von mindestens fünf Referenzprojekten mit mindestens 550 000 Gespr?chsminuten/Monat deren Abschluss nicht vor dem Jahr 2005 liegt. Sind diese Voraussetzungen bei einer oder mehreren Referenz(en) nicht erfüllt, wird bzw. werden die betreffenden Referenz(en) nicht gewertet. Zu den Referenzen sind zwingend folgende Angaben zu tätigen (Mindestbedingung): ? Auftraggeber/Kunde (soweit Name nicht benannt werden darf, reicht aussagekräftige Formulierung über die Art des Kunden aus), ? Angabe des Ansprechpartners mit Adressen und Telefonnummern oder Eigenerkl?rung, dass auf Nachfrage die entsprechenden Ansprechpartner mit Telefonnummern genannt werden - erbrachte Leistungen: mindestens 550 000 Gespr?chsminuten/Monat Die zu t?tigenden Angaben werden in der Anlage 1 zur Angebotserkl?rung (Teil B der Verdingungsunterlagen) ? Formblatt "Eignung" abgefragt. 2. Aktueller Nachweis, dass der Bieter in das von der Bundesnetzagentur geführte Verzeichnis nach ? 6 Abs. 4 Telekommunikationsgesetz (TKG) vom 22.6.2004 (BGBl. I, s. 1190) aufgenommen ist oder ein entsprechender vollständiger Antrag in Erfüllung der Verpflichtung nach ? 6 Abs. 1 TKG gestellt worden ist. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Vgl. III.2.3).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
VgSt. 87/2006.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 24.10.2008 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 15.12.2008.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 24.10.2008 - 13:00. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Leistungen sind voraussichtlich ab dem 28.3.2009 zu erbringen. Die in
Abschnitt III. geforderten Erklärungen und Angaben werden mit Ausnahme des Nachweises nach den Vorschriften des Telekommunikationsgesetzes (TKG) u.a. im Rahmen der zu verwendenden Formblätter präzisiert und abgefordert und sind nicht separat zu erklären/abzugeben. Die Formblätter für die Abgabe eines Angebotes sind bei der oben unter I. 1. genannten Adresse anzufordern. Die Formblätter sind unter Beachtung der Ma?gaben dieser Bekanntmachung zwingend zu verwenden und vollständig auszufüllen, ansonsten wird der Bieter/die Bietergemeinschaft zwingend ausgeschlossen. Zur Abgabe des Angebots ist zwingend ein Exemplar der Formblätter an allen dafür vorgesehenen Stellen in deutscher Sprache auszufüllen und zu unterzeichnen und einschließlich des zusätzlich geforderten Nachweises nach dem Telekommunikationsgesetz (TKG) einzureichen. Die Nichtvorlage bzw. die Vorlage nicht vollständiger Unterlagen, Erklärungen und Nachweise hat den zwingenden Ausschluss des Bieters vom weiteren Verfahren zur Folge. Die KfW behält sich vor, im Einzelfall von dem Bieter/von Mitgliedern der Bietergemeinschaft - soweit eintragungspflichtig - einen Auszug aus dem Handelsregister bzw. einem vergleichbaren Register des Heimatlandes des Bieters/der Mitglieder der Bietergemeinschaft vor Zuschlagserteilung abzufordern.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Vgl. ?? 107 ff. GWB.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.9.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen