DTAD

Ausschreibung - Tiefbau und Landschaftsgärtnerische in Oyten (ID:12263275)

Übersicht
DTAD-ID:
12263275
Region:
28876 Oyten
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Bitumen, Asphalt, Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
3.100 m² Pflaster- und Plattenverlegung, 720 m Bordsteine setzen, 530 m² Erneuerung der Asphaltdecke, 4 St. Solitärbaumpflanzung.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.09.2016
Frist Vergabeunterlagen:
04.10.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Gemeinde Oyten, Hauptstraße 55, 28876
Oyten, Tel.: 04207- 9140- 54, Telefax: 042
07- 91 40 99 54 , E- mail: Guido.Kahle @oyten.
de.

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Tiefbau und Landschaftsgärtnerische
Arbeiten.
3.100 m² Pflaster- und Plattenverlegung,
720 m Bordsteine setzen, 530 m² Erneuerung
der Asphaltdecke, 4 St. Solitärbaumpflanzung.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: 66 12 02
/ 3 / 59.

Vergabeunterlagen:
Kalkulationsunterlagen
erhalten nur Firmen, die den
Anforderungen des ÖT entsprechen. Die Unterlagen
werden voraussichtlich am 19.09.
2016 an die qualifizierten Firmen verschickt.
Mit der Versendung dieser Unterlagen
wird der Submissionstermin mitgeteilt.
Dieser wird vorr. am 04.10.2016, 10:00
Uhr stattfinden.

Termine & Fristen
Unterlagen:
04.10.2016

Ausführungsfrist:
Beginn:
21.10. 2016; Ende: 10.02. 2017.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Zahlungsbedingungen
siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Die Zuschlagsfrist endet am 01.11. 2016.

Geforderte Nachweise:
Angaben und
Formalitäten, die erforderlich sind, um die
Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die
Anträge auf Teilnahme am Vergabeverfahren
sind in einem verschlossenen Umschlag,
gekennzeichnet mit der Auftragsbezeichnung
des Auftraggebers, einzureichen. Beabsichtigt
der Bewerber, wesentliche Teile der
Leistung von Nachunternehmen bzw. anderen
Unternehmen ausführen zu lassen, muss
er in seinem Teilnahmeantrag die durch
Nachunternehmen auszuführenden Leistungen
angeben und auf gesondertes Verlangen
der Vergabestelle zudem von der Vergabestelle
bestimmten Zeitpunkt Nachweise und
Angaben hierzu vorlegen. Mit dem Antrag
auf Teilnahme sind vorzulegen:
a) Benennung
des Umsatzes des Unternehmens jeweils
bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen
und andere Leistungen betrifft,
die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
sind, unter Einschluss des Anteils
bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen, durch Vorlage einer
Bestätigung des Umsatzes durch einen
vereidigten Wirtschaftsprüfer / Steuerberater
/ oder einen entsprechend testierten Jahresabschluss
oder entsprechend testierte Gewinn-
und Verlustrechnungen. b) Benennung
von Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind,
durch mindestens 3 Referenzen mit schriftlicher
Bestätigung des Auftraggebers, dass die
Leistungen auftragsgemäß erbracht wurden. c) Angabe der Zahl der in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich
beschäftigten Arbeitskräfte
gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert
ausgewiesenem technischen Leitungspersonal. d) Angaben zur Eintragung in das Berufsregister
ihres Sitzes oder Wohnsitzes,
durch Vorlage einer Gewerbeanmeldung und
eines Handelsregisterauszuges, der Eintragung
in die Handwerksrolle oder bei der Industrie-
und Handelskammer. e) Angaben,
ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzlich geregeltes Verfahren
eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden
ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt
wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig
bestätigt wurde. Der rechtskräftige
Insolvenzplan ist vorzulegen. f) Angaben, ob
sich das Unternehmen in der Liquidation befindet.
g) Angaben, dass nachweislich keine
schweren Verfehlungen begangen wurden,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage
stellen, durch Abgabe folgender Erklärungen:
Ich/ wir erklären, dass ich/ wir in den
letzten 2 Jahren nicht gem. § 21 Abs. 1 Satz
1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz
oder gem. § 21 Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz
mit einer Freiheitsstrafe von mehr
als drei Monaten oder einer Geldstrafe von
90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von
mehr als 2.500 belegt worden bin/ sind.
Ferner erkläre ich/ wir, dass keine wirksame
Gewerbeuntersagung vorliegt, und dass kein
rechtskräftiges Urteil in den letzten 2 Jahren
gegen Mitarbeiter in Leitungsfunktionen
z.B. wegen wettbewerbsbeschränkender Absprachen
bei Ausschreibungen (§ 298
StGB) , Bestechung im geschäftlichem Verkehr
(§ 299 StGB) , Baugefährdung (§ 319
StGB) , unerlaubter Umgang mit gefährlichen
Stoffen (§ 326 StGB) , Betrug (§ 263
StGB) , Bestechung (§ 334 StGB) vorliegen,
die mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3
Monaten oder mit einer Geldstrafe von 90
Tagessätzen geahndet wurden.
h) Angaben,
dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern
und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung ordnungsgemäß
erfüllt wurde, durch Vorlage einer aktuellen
Freistellungsbescheinigung und einer
aktuellen Unbedenklichkeitsbescheinigung
der Sozialkasse, die nicht älter als 12 Monate
sein darf.
i) Angaben, dass das Unternehmen
bei der Berufsgenossenschaft angemeldet
ist, durch Vorlage einer qualifizierten
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft
bzw. des Versicherungsträgers
mit Angabe der Lohnsummen, die nicht
älter als 12 Monate sein darf.
j) PQ Nummer
oder ausgefülltes VHB Formblatt Nr.
124. k) Nachweis der Betriebshaftpflicht.

Besondere Bedingungen:
Gesamtschuldnerisch
haftende Arbeitsgemeinschaft mit
bevollmächtigtem Vertreter.

Sonstiges
Beschwerdestelle: Landkreis Verden, FD
Kommunale Angelegenheiten, Lindhoopper
Straße 67, 27283 Verden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen