DTAD

Ausschreibung - Tiefbauarbeiten in Hannover (ID:11338728)

Übersicht
DTAD-ID:
11338728
Region:
30449 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Sonstige Tiefbauarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Kanalisationsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Tiefbauarbeiten in der Bauunterhaltung - einschließlich Notfalleinsätze incl. Sicherungsmaßnahmen mit einer Reaktionszeit im Havariefall von 1 Stunde. Diese Zeit ist erwünscht, ist aber nicht als...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.11.2015
Frist Angebotsabgabe:
23.11.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Name Landeshauptstadt Hannover FB Gebäudemanagement
Straße Ihmeplatz 5
PLZ, Ort 30449 Hannover
Telefon 0511 / 168- 42870 Fax 0511 / 168-42087
E-Mail Submissionen@Hannover-Stadt.de Internet

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Tiefbauarbeiten in der Bauunterhaltung - einschließlich Notfalleinsätze incl. Sicherungsmaßnahmen mit
einer Reaktionszeit im Havariefall von 1 Stunde. Diese Zeit ist erwünscht, ist aber nicht als Notfallbereitschaft
anzusehen. Es werden 2 Lose ausgeschrieben, mit je ca. 50.000 € Leistungen inclusive ca. 185
Monteurstunden, aufgeteilt in 80% Standardleistungsbücher, Leistungsbereich 600 Erdarbeiten (Ausgabe
2008-09), Leistungsbereich 606 Entwässerungskanalarbeiten (Ausgabe 2011-07), Leistungsbereich
608 Dränarbeiten (Ausgabe 2008-09), Leistungsbereich 615 Verkehrswegebauarbeiten (Ausgabe
2015-07), Leistungsbereich 620 Landschaftsbauarbeiten (Ausgabe 2011-07), und 20% Stundenlohnarbeiten,
gemäß LV. Pro AN wird maximal ein Los beauftragt. Gesamtumsatz beträgt ca. 106.000 €
Brutto pro Jahr und Los.

Erfüllungsort:
In Verschiedenen Liegenschaften der Landeshauptstadt Hannover

Lose:
ja, Angebote können abgegeben werden nur für ein Los
für ein oder mehrere Lose
für alle Lose
Hinweis: Der Auftragnehmer erhält maximal für 1 Los den Zuschlag.

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 19/1085/15

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge 23.11.2015 bis 14:00 Uhr
Anschrift, an die die Anträge zu richten sind Landeshauptstadt Hannover
Zentrale Submissionen OE 18.72
Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, Zimmer 261
30159 Hannover
Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe
spätestens am nach Auswertung Teilnahmeanträge (ca. 50 KW)

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 01.02.2016
Fertigstellung der Leistung: 30.07.2016 (mit der Möglichkeit der Vertragsverlängerung für
bis zu 3 Jahre durch den Auftraggeber, siehe Blatt 614)

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmer
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen. Mit dem Teilnahmeantrag
sind die Beiblätter GZR5 / GZR6 einzureichen. Diese finden Sie im Anhang dieser Veröffentlichung
unter : www.ausschreibungen-hannover.de
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Teilnahmeantrag
die Einzelnachweise gemäß VOB/A § 6 (3) 2.a bis j vorzulegen (siehe unten). Bei Einsatz von Nachunternehmen
sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es
sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer,
unter der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt der Teilnahmeantrag über das ausgefüllte
Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die
der Nachunternehmen) durch Vorlage der im Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Diese sind dann nach VOB/A §16 (1) 3 innerhalb
von 6 Kalendertagen nachzureichen. Unser modifiziertes Formblatt 124 ist hier im Anhang erhältlich.
Das originale Formblatt 124 ist bei der Submissionsstelle erhältlich.
Mit dem Teilnahmeantrag sind die geforderten Angaben zum Personaleinsatz in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren vorzulegen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis ihrer Fachkunde folgende Angaben gemäß
§ 6 Abs. 3 Nr.2 und 3 VOB/A zu machen:
- a, Umsatz des Unternehmens der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
- b, Ausführung der letzten drei Jahre in vergleichbaren Aufgaben
- c, Anzahl der Mitarbeiter der letzten drei Jahren gegliedert nach Qualifikation
- d, Eintragung in das Berufsregister
- e, Eigenerklärung, ob ein Insolvenzverfahren eröffnet worden ist
- f, Eigenerklärung, ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet
- g, Ersuchen um Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (Beiblatt GZR 5 / GZR 6)
- h, Nachweis der Zahlung von Steuern (Bescheinigung in Steuersachen vom Finanzamt)
- i, Nachweise Abgaben und Sozialversicherung (Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkassen)
- j, Unbedenklichkeitsbescheinigung Berufsgenossenschaft
Sonstige Angaben: Nach dem Nds. Tariftreue- und Vergabegesetz (NTVergG) haben Unternehmen
ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mindestens das in für allgemeinverbindlich erklärten
Tarifverträgen festgelegte Entgelt bzw. 8,50 €/h Mindestentgelt zu zahlen:
http://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsrecht/Tarifvertraege/allgemeinverbindliche-tarifvertraege.html
Es gilt der Mindestlohn West.
Nicht eingereichte Unterlagen können im Teilnahmewettbewerb nachgefordert werden. Die dafür vorgesehene
Frist (VOB/A §16 Absatz 1 Satz 3) beträgt nur 6 Tage. Es liegt also in Ihrem Interesse die geforderten
Unterlagen von Blatt 2 vollständig einzureichen, oder gegebenenfalls zur Nachreichung vorzuhalten.
Der AG prüft vor der Aufforderung zur Angebotsabgabe nach VOB/A § 6 (3) 6 über interne Abfragen bei seinen
Mitarbeitern, Aufzeichnungen, Dokumentationen, die bei eventuellen früheren Beauftragungen innerhalb
des Fachbereichs Gebäudemanagement erstellt worden sind, die abschließende Eignung der Bieter und behält
sich die Nichtaufforderung des Bieters vor.

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße. Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Referat 16 – Öffentliches
Auftragswesen - , Postfach 101, 30001 Hannover Tel.: 0511 / 120-8428, Fax: 0511 / 120-998428
Zur Überprüfung der Zuordnung zum 20%-Kontingent für nicht EU-weite Vergabeverfahren
(§ 2 Nr. 6 VgV): Vergabekammer (§ 104 GWB)
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg, Tel.:04131 / 15-1334, -1335, Fax: 04131 / 15-2943

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen