DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen in Konz (ID:13097244)

DTAD-ID:
13097244
Region:
54329 Konz
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Sonstige Tiefbauarbeiten, Bodenverlege-, Bodenbelagsarbeiten, Landschaftsgärtnerische Arbeiten
CPV-Codes:
Bodenverlegearbeiten , Landschaftsgärtnerische Arbeiten , Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Außenanlagen.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
15.06.2017
Frist Angebotsabgabe:
19.07.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Lebenshilfe Facility- und Baumanagement GmbH
Granastraße 113
Konz
54329
Deutschland
Kontaktstelle(n): Lebenshilfe Facility- und Baumanagement GmbH, Frau Antje Raschke und Frau Sandra Krein, Granastraße 113, 54329 Konz
Telefon: +49 6501-6040760
E-Mail: info@lebenshilfe-fmgmbh.de
Fax: +49 6501-9461885
NUTS-Code: DEB25
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://lebenshilfe-fmgmbh.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau einer integrativen Kindertagesstätte, einer Beratungsstelle und 8 Appartements/ Neubau von 24 Wohneinheiten- Wohnen für Menschen mit Behinderung, hier: Außenanlagen.
Außenanlagen.

CPV-Codes:
45221250

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB25
Hauptort der Ausführung
54338 Schweich, Bahnhofstraße 78-80.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
227092-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 113-227092

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.07.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gem. Vergabehandbuch – Bund Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.
Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen auf gesondertes Verlangen des Auftraggebers vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Beruft sich ein Bieter zur Erfüllung seines Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqulikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist neben den anderen Auftragsunterlagen – wie in Ziffer I.3) angegeben – unter www.lebenshilfe-fmgmbh.de erhältlich.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gem. Vergabehandbuch – Bund Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.
Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen auf gesondertes Verlangen des Auftraggebers vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Beruft sich ein Bieter zur Erfüllung seines Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqulikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist neben den anderen Auftragsunterlagen – wie in Ziffer I.3) angegeben – unter www.lebenshilfe-fmgmbh.de erhältlich.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gem. Vergabehandbuch – Bund Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.
Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen auf gesondertes Verlangen des Auftraggebers vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Beruft sich ein Bieter zur Erfüllung seines Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqulikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist neben den anderen Auftragsunterlagen – wie in Ziffer I.3) angegeben – unter www.lebenshilfe-fmgmbh.de erhältlich.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.lebenshilfe-fmgmbh.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Juristische Person des privaten Rechts unter Kontrolle durch die öffentliche Hand.

Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
45432110
45112700

Beschreibung der Beschaffung:
100 m3 Bodenmassen ablösen/ abtransportieren,
200 m3 Schotterschicht abschälen,
600 m3 Boden liefern und einbauen,
1 935 m2 Schottertragschicht nachverdichten,
2 120 m2 Erdplanum herstellen,
400 m2 Gelände modellieren,
360 m3 Oberboden,
20 m3 Rohrgrabenaushub, Maschinenaushub,
20 m Kanalrohr DN 200,
70 m Kanalrohr DN 160,
55 m Kanalrohr DN 110,
35 m Entwässerungsrinne/ Polymerbeton,
24 Stück Entwässerungsrinne/ verzinkter Stahl,
6 Stück Straßenablauf,
10 Stück Hofablauf,
14 Stück Fußabstreifkästen,
370 m2 Noppenbahn liefern und einbauen,
2 250 m2 Geotextil,
1 780 m3 Schottertragschicht/ Frostschutzschicht,
192 m Rundbord,
445 m Randeinfassung/ Betonbord,
380 m2 Plattenbelag Terrasse,
200 m Betonplatten schneiden,
1 398 m2 Betonsteinpflaster,
464 m Betonsteinpflaster schneiden,
410 m2 Asphalttrag- und deckschicht,
2 Stück Betonabfallbehälter,
33 Stück Stein-Gabionen 100/ 100/ 100 cm,
51 Stück Stein-Gabionen 100/ 50/ 100 cm,
13 m3 Beton für Streifen- und Einzelfundamente,
8 Stück Einzelfundamente für Wärmepumpe,
88 Stück Stahlbeton-Winkelstützelemente,
8 Stück Stahlbeton-Winkelstützelemente- Mauerecke,
10 Stück Beton-Sitzblöcke,
20 Stück Bäume,
287 Stück Kleingehölz/ Heckenpflanzen,
916 Stück Bodendeckerpflanzen,
970 m2 Raseneinsaat,
110 m3 Vegetationsschicht/ Substrat 0/32,
78 m3 Substrat für Unterbepflanzung 0/16,
120 ltr. Bodenverbesserungsmittel,
700 m2 Vegetationsschicht/ Substrat 0/8; 10 cm,
470 m2 Fertigrasen,
Entwicklungspflege 1. und 2. Jahr.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 15.08.2017
Ende: 10.02.2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19.07.2017
Ortszeit: 11:30

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18.08.2017

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19.07.2017
Ortszeit: 12:00
Ort:
54329 Konz, Brunostraße 28, Büro LH FM GmbH.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Bieter sind nicht zugelassen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

VI.3.1) Die Bieter sind verpflichtet, sich im Laufe des Verfahrens auf der unter Ziffer I.3) genannten Internetseite: www.lebenshilfe-fmgmbh.de über eingegangene Bieterfragen und deren Beantwortung sowie etwaige Neuigkeiten zu informieren.
VI.3.2) Diese Beschaffung wird in 6 Titeln aufgeteilt:
— Titel 1 Parkplatz,
— Titel 2 Neubau Kita, Beratungsstelle, Appartements,
— Titel 3 Landschaftsgärtnerische Arbeiten,
— Titel 4 Baustraße,
— Titel 5 Neubau 24 Wohneinheiten,
— Titel 6 Allgemeines.
Die Ausführungsfristen gelten entsprechend wie folgt:
Ausführungsfristen für Titel 1 bis 4 (Es ist vorgesehen, dass mit den Arbeiten aus Titel 4 angefangen wird):
Beginn: 15.8.2017, 33. KW 2017,
Ende: 25.11.2017, 47. KW 2017,
Ausführungsfristen für Titel 5 und 6:
Beginn: 27.11.2017, 48. KW 2017,
Ende: 10.2.2018, 6. KW 2018,
Nähere Informationen zu Ausführungsfristen befinden sich im Formblatt 214.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131-162234
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131-162113

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131-162234
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131-162113

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 13.06.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen