DTAD

Ausschreibung - Tischcomputer in Bayreuth (ID:11106604)

DTAD-ID:
11106604
Region:
95444 Bayreuth
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Datenverarbeitungsgeräte (Hardware) , Tischcomputer
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Gegenstand dieser Ausschreibung ist ein Rahmenvertrag über den Kauf und die Lieferung von ThinClients inklusive Zubehör und Serviceleistungen über eine Laufzeit von 12 Monaten. Eine Verlängerung...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
01.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
kubus IT GbR
Karl-Marx-Str. 7a
95444 Bayreuth
Kontaktstelle: Vergabestelle

Fax: +49 8002471002431
E-Mail: vergabestelle_1@kubus-it.de
http://www.kubus-it.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
kubus IT GbR c/o AOK Plus
Augustinerstr. 38
99084 Erfurt
Kontaktstelle: Vergabestelle
vergabestelle_1@kubus-it.de
Fax: +49 8002471002431
E-Mail: vergabestelle_1@kubus-it.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
kubus IT GbR c/o AOK Plus
Augustinerstraße 38
99084 Erfurt
Kontaktstelle: Vergabestelle
vergabestelle_1@kubus-it.de
Fax: +49 8002471002431
E-Mail: vergabestelle_1@kubus-it.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
kubus IT GbR
Augustinerstraße 38
99084 Erfurt
Kontaktstelle: Vergabestelle
vergabestelle_1@kubus-it.de
Fax: +49 8002471002431
E-Mail: vergabestelle_1@kubus-it.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung und Instandhaltung von ThinClients.
Gegenstand dieser Ausschreibung ist ein Rahmenvertrag über den Kauf und die Lieferung von ThinClients inklusive Zubehör und Serviceleistungen über eine Laufzeit von 12 Monaten. Eine Verlängerung der Vertragslaufzeit um weitere 12 Monate kann bis zu zwei Mal in beiderseitigem Einvernehmen (auf insgesamt max. 36 Monate) schriftlich vereinbart werden. Nachverhandlungen über Preise oder Leistungen sind für die gesamte Vertragsdauer (mind. 1 Jahr, max. 3 Jahre) nicht möglich.
Die kubus IT führt zur Beauftragung eines Rahmenvertragspartners ein Offenes Verfahren nach VOL/A Abschnitt 2 durch.
Der Auftrag wird in zwei Lose aufgeteilt:
* Los 1: Hardware inkl. Lieferung und Instandhaltung
* Los 2: Software-Maintenance für Scout und eLux
Der Bieter kann sowohl auf eines als auch auf mehrere Lose anbieten.
Beim Los 1 muss der Preis eines ThinClients inklusive Zubehör, Lieferung, Inventardaten und Instandhaltung für 48 Monate angegeben werden. Softwarelizenzen für eLux und Scout sind von den abzulösenden Geräten in ausreichender Menge vorhanden und sind nicht Bestandteil dieser Ausschreibung. Die anzubietenden Geräte müssen mit eLux von der Fa. Unicon kompatibel sein und über Scout Enterprise zu managen sein.
Beim Los 2 muss der Preis für 60 Monate Maintenance für die Software Scout/eLux für jeweils eine Lizenz angegeben werden.
Los1 ThinClients
Mindest-Abnahmemenge
3500
Geschätzte Mehrabnahme
1500
Los2 Scout/eLux
Mindest-Abnahmemenge Maintenance
3500
Geschätzte Mehrabnahme
1500.

CPV-Codes: 30213300, 30210000

Erfüllungsort:
Bayern, Sachsen, Thüringen.
Nuts-Code: DE2
Nuts-Code: DED
Nuts-Code: DEG

Lose:
Los-Nr: 1
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30213300

Los-Nr: 2
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30213300

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
296341-2015

EU-Ted-Nr.:
2015/S 162-296341

Aktenzeichen:
KUB-VRG-2015-29

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
01.10.2015 - 10:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
VOB/B.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1. über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der
Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens in dem der Bieter ansässig ist.
2. dass kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die
Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde.
3. dass keine schwere Verfehlung vorliegt, welche die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt z.B.
— wirksames Berufsverbot (§ 70 StGB),
— wirksames vorläufiges Berufsverbot (§ 132a StPO),
— wirksame Gewerbeuntersagung (§ 35 GewO),
— rechtskräftiges Urteil innerhalb der letzten 2 Jahre gegen Mitarbeiter mit Leitungsaufgaben wegen.
a. Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung(§ 129 StGB), Bildung terroristischer Vereinigungen (§ 129a
StGB) und/oder wegen krimineller und terroristischer Vereinigungen im Ausland (§ 129b StGB)
b. Geldwäsche (261 StGB),
c. Bestechung (§ 334 StGB),
d. Vorteilsgewährung (§ 333 StGB),
e. Diebstahl (§ 242 StGB),
f. Unterschlagung (§ 246 StGB),
g. Erpressung (§ 53 StGB),
h. Betrug (§ 263 StGB),
i. Subventionsbetrug (§ 264 StGB),
j. Kreditbetrug (§ 265b StGB),
k. Untreue (§ 266 StGB),
l. Urkundenfälschung (§ 267 StGB),
m. Fälschung technischer Aufzeichnungen (§ 268 StGB),
n. Delikte im Zusammenhange mit Insolvenzverfahren(§ 283 ff. StGB),
o. Wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen (§ 298 StGB),
p. Bestechung im geschäftlichen Verkehr (§ 299 StGB),
q. Brandstiftung (§ 306 StGB),
r. Baugefährdung (§ 319 StGB),
s. Gewässer- und Bodenverunreinigung (§§ 324,324a StGB),
t. unerlaubter Umgang mit gefährlichen Abfällen
u. Artikel 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung
v. § 370 AO i.V.m. § 12 MOG die mit Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder Geldstrafe von mehr als 90
Tagessätzen geahndet wurde.
4. dass in den letzten 2 Jahren der Bieter nicht gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2
Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder gem. § 21 Arbeitnehmerentsendegesetz mit einer Freiheitsstrafe von
mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als
2.500 EUR belegt wurde.
Einem Verstoß gegen die vorgenannten Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße gegen entsprechende
Strafnormen anderer Staaten.
5. dass mit andern Unternehmen/Bietern weder Preisabsprachen noch sonstige Abreden mit
wettbewerbsbeschränkenden oder den Geheimwettbewerb verletztendem Inhalt getroffen wurden. Dies gilt
nicht für Unternehmen, die mit diesem eine Bietergemeinschaft bilden. Als Unternehmen im Sinne dieser
Eigenerklärung gelten insbesondere auch alle mit dem Bieter verbundenen Unternehmen im Sinne des
Aktiengesetzes.
6. dass im Falle des Zuschlages eine Betriebshaftpflichtversicherung mit den nachfolgend angegebenen
Mindestdeckungssummen abgeschlossen wird bzw. ein entsprechender Vertrag vorhanden ist.
Deckungshöhe für Sachschäden in Höhe von 500 000 EUR je Schadensfall, insgesamt begrenzt auf 1 500 000
EUR; für Vermögensschäden in Höhe von 10 % des Auftragswertes je Schadensfall, insgesamt begrenzt auf
500 000 EUR.
7. dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde.
8. zur Vermeidung der Beschaffung von Produkten aus schlimmsten Formen der Kinderarbeit.
9. dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Eigenerklärung oder Nachweis des Umsatzes
(in EUR) der letzten 3 Jahre bezogen auf den
Auftragsgegenstand;
2. Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten
Arbeitskräfte.

Technische Leistungsfähigkeit
(bei Angebotsabgabe) Darstellung der in den letzten
3 Jahren erbrachten wesentlichen Lieferungen oder
Dienstleistungen soweit sie Leistungen betreffen, die
mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
(Referenzen).
Folgenden Angaben sollen enthalten sein:
— Name und Anschrift und soweit möglich
Ansprechpartner des Auftraggebers mit Telefonnummer
und E-Mail-Adresse,
— Auftragsgegenstand,
— Auftragsvolumen über die Gesamtlaufzeit (Menge
und Auftragswert netto in EUR),
— Einverständniserklärung, dass der Auftraggeber
weitere Informationen beim Empfänger des
Referenzprojektes zur Verifizierung der gemachten
Angaben einholen darf.
Die Nachprüfung entfällt, wenn der Bieter eine
Referenzbestätigung des Auftraggebers des
Referenzauftrages vorlegt.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen