DTAD

Ausschreibung - Tischlerarbeiten-Innentüren in Nürnberg (ID:10046805)

Übersicht
DTAD-ID:
10046805
Region:
90480 Nürnberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Einbau von Türen, Fenstern, Zubehör, Tischler-, Zimmererarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
3 Stk Innentüren mit Leibungszarge 11 Stk Innentüren mit Blockzarge 2 Stk Holz-Glas-Wände 6 Stk T-30 Türen mit Stahlzarge 62 Stk Objekttüren mit Stahlzarge
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.10.2014
Frist Angebotsabgabe:
12.11.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Nürnberg Hochbauamt
Marientorgraben 11
90402 Nürnberg Telefon 0911/231-3959
Telefax 0911/231-5628
E-Mail Norbert.Dragaschnig@stadt.nuernberg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Tischlerarbeiten-Innentüren, Neubau Schule Viatisstrasse
ausf. Beschreibung 3 Stk Innentüren mit Leibungszarge
11 Stk Innentüren mit Blockzarge
2 Stk Holz-Glas-Wände
6 Stk T-30 Türen mit Stahlzarge
62 Stk Objekttüren mit Stahlzarge

Erfüllungsort:
90480 Nürnberg, Viatisstrasse 270

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Aktenzeichen H1142914

Vergabeunterlagen:
Aktivierung der Ausschreibung
Sie haben die Möglichkeit, dieses Verfahren elektronisch zu bearbeiten, mit der Vergabestelle online zu kommunizieren und die Unterlagen zum Vergabeverfahren herunter zu laden. Hierfür stellt Ihnen Deutsche eVergabe ein Werkzeug zur Verfügung - den Projekt-Safe. Die einmaligen Lizenzkosten für dieses Verfahren betragen 12,00 EUR. Zur Nutzung dieser Funktionen aktivieren sie bitte den Projekt-Safe des Vergabeportals der Deutschen eVergabe.
Die Angebots/Antragsabgabe erfolgt jedoch aufgrund der Vorgaben der Vergabestelle konventionell in Papierform. Näheres entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen.
Alternative Anforderung der Unterlagen per Post
Hinweise zur Zahlung
Empfänger Stadt Nürnberg Kontonummer: 1010941 BLZ: 76050101 Geldinstitut: Sparkasse Nürnberg IBAN: DE50760501010001010941 BIC/Swift: SSKNDE77XXX Verwendungszweck: Kostenart 54150500, Kosten-St. V111700001 LV H1142914 Barzahlungen und Schecks werden nicht angenommen. Die Verdingungsunterlagen werden nur übersandt, wenn der Nachweis der Einzahlung vorliegt. Das eingezahlte Entgeld wird nicht erstattet. Bei schriftlicher Anforderung sind der Bewerbung zwei mit der Firmenadresse beschriftete Aufkleber beizulegen.
Details zur Zahlung
Zahlungsbetrag: 15,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Personen, die anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Berechtigten
Termin der Angebotsöffnung Ort der Angebotsöffnung
12.11.2014 um 09:30:00 Uhr. Stadt Nürnberg Vergabemanagement
Bauhof 9
90402 Nürnberg
Raum Nebeneingang EG

Ausführungsfrist:
Von: 09.03.2015
Bis: 09.10.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
§ 17 VOB/B

Zahlung:
§ 16 VOB/B

Zuschlagskriterien:
Die Zuschlagsfrist endet am 02.01.2015.

Geforderte Nachweise:
VOB/A § 6 EG Abs. 3 Nr. 2a) bis

i) v)

Besondere Bedingungen:
gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaften nach der Auftragsvergabe haben muss:
Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (gesamtschuldnerisch haftend)

Sonstiges
Name und Anschrift der Stelle, an die sich Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann:
Vergabekammer (§ 104 GWB)
Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken,
Postfach 606, 91511 Ansbach, (Promenade 27) Tel. 0981/53 1277, Fax: 0981/53 1837
Die Vergabekammer leitet auf Antrag ein Nachprüfungsverfahren ein.
Gemäß § 107 Abs.3 Nr.4 GWB muss der Antrag auf Nachprüfung spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, eingegangen sein.
Sonstiges:
keine Angaben

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen