DTAD

Ausschreibung - Transformatoren in Bayreuth (ID:10225524)

Auftragsdaten
Titel:
Transformatoren
DTAD-ID:
10225524
Region:
95448 Bayreuth
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.12.2014
Frist Angebotsabgabe:
06.01.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Design, Fertigung, Transport und Montage von 300 MVA Direktkuppel-Leistungstransformatoren mit OLTC und mit einer Übersetzung 400 kV +/- 16 % in 27 Stellungen/120 kV/30 kV. Der Transformator soll zusätzlich umstellbar auf 230 kV+/-16 %/120 kV/30 kV sein. Ein Auftrag für Design, Fertigung, Transport und Montage von 300 MVA umstellbaren Direktkuppel-Leistungstransformatoren mit einem Laststufenschalter (OLTC) inkl. der Bestelloption für bis zu drei weiteren baugleichen Transformatoren. Technische Parameter: — Leistung: 300/300/60 MVA, — Übersetzung: 400 kV +/- 16 % in 27 Stellungen/120 kV/30 kV, umstellbar auf 230 kV +/- 16 %/120 kV/30 kV, — Verlust- und Geräuscharme Ausführung, — niedrige Teilentladungspegel (< 20 pC), — Kessel: Bahntransportfähig in Deutschland, — Kurzschlussfestigkeit: auf der 400 kV- Seite 80 kA und 50 kA auf der 120 kV-Seite.
Kategorien:
Elektrische Motoren, Generatoren und Transformatoren
CPV-Codes:
Transformatoren
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  409741-2014

Auftragsbekanntmachung – Versorgungssektoren

Lieferauftrag Richtlinie 2004/17/EG
Abschnitt I: Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
TenneT TSO GmbH
Bernecker Str. 70
Zu Händen von: Alessia Ahne
95448 Bayreuth
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 921507402914
E-Mail: alessia.ahne@tennet.eu
Fax: +49 921507404452
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.tennet.eu/
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Strom
I.3) Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Design, Fertigung, Transport und Montage von 300 MVA Direktkuppel-Leistungstransformatoren mit OLTC und mit einer Übersetzung 400 kV +/- 16 % in 27 Stellungen/120 kV/30 kV. Der Transformator soll zusätzlich umstellbar auf 230 kV+/-16 %/120 kV/30 kV sein.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf NUTS-Code
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Ein Auftrag für Design, Fertigung, Transport und Montage von 300 MVA umstellbaren Direktkuppel-Leistungstransformatoren mit einem Laststufenschalter (OLTC) inkl. der Bestelloption für bis zu drei weiteren baugleichen Transformatoren. Technische Parameter: — Leistung: 300/300/60 MVA, — Übersetzung: 400 kV +/- 16 % in 27 Stellungen/120 kV/30 kV, umstellbar auf 230 kV +/- 16 %/120 kV/30 kV, — Verlust- und Geräuscharme Ausführung, — niedrige Teilentladungspegel (< 20 pC), — Kessel: Bahntransportfähig in Deutschland, — Kurzschlussfestigkeit: auf der 400 kV- Seite 80 kA und 50 kA auf der 120 kV-Seite.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31170000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die genaue Menge ist zur Zeit unbekannt, zum jetzigen Zeitpunkt ist ein Projekt bekannt: Beauftragung Februar 2015, Fertigmontage Januar 2016.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Bestelloption von bis zu 3 weiteren baugleichen Transformatoren, siehe Leistungsumfang unter II.1.5).
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.2.2015 Abschluss 31.1.2016
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis ist durch die Vorlage folgender Dokumente zu erbringen: — aktueller Handelsregisterauszug (nicht älter als 12 Monate); — Unternehmensorganisation in Form von einem Organigramm, mit Angabe der Standorte; — Auflistung des/r Zulieferer(s) und Standort(e) der Produktionsstätte(n) der Kondensatoren; — Bestätigung/Bescheinigung der Versicherung über eine der Größe des Projektes angemessene Betriebshaftpflichtversicherung; — Erklärung des Bieters über eine beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen (Sub-) Unternehmen (falls zutreffend).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder der Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist bzw. eine Bestätigung des Insolvenzverwalters über die rechtskräftige Bestätigung eines Insolvenzplans (§ 258 InsO); — Erklärung, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zugelassen sind ausschließlich Unternehmen, die alle folgenden Mindestanforderungen vollständig erfüllen:
1) Der Anbieter muss mindestens drei Referenzen über vergleichbare
3-Phasen-Netz-Transformatoren in nachstehender Ausführung vorlegen. Alle aufgeführten Werte sind Mindestanforderungen: — Spannung Um >= 420 kV; — Leistung >= 200 MVA; — Kurzschlussfestigkeit >= 63 kA für die HV und >=40 kA bei der MV; — Ausführung mit OLTC auf der HV-Seite und 3 Spannungsebenen (HV, MV, LV); — Die Teilentladungspegel bei der ACLD-Prüfung müssen < 20 pC bei 1,1 Um und < 100 pC bei 1,5 Um betragen; — Messwerte der Lastgeräusche bei Ir müssen vorliegen. Zudem dürfen die Lastgeräusche bei Ir (ohne Berücksichtigung der Kühlanlage) bei 300 MVA-Transformatoren einen Schallleistungspegel von 95 dB(A) nicht überschreiten.
2) Der Anbieter muss mindestens 2 Referenzen für Transformatoren vorlegen,
wo eine Wicklung mit mindestens Um=245 kV offline spannungsumstellbar ist.
3) Die Referenzen in Ziffer 1) über Auto-Transformatoren werden nicht
anerkannt.
4) Die Referenzen in Ziffer 1) und 2) dürfen sich nicht auf Projekte
beziehen, die älter als 10 Jahre alt (Datum der Auslieferung) sind.
5) TenneT behält sich das Recht vor, für jede der gemäß Ziffer 1) + 2)
vorgelegten Referenzen jeweils ein vom jeweiligen Auftraggeber unterschriebenes Referenzschreiben zu fordern. Diese Referenzschreiben müssen belegen, dass die jeweiligen Transformatoren beanstandungsfrei geliefert wurden und störungsfrei in Betrieb sind.
6) Die vorgelegten Referenzen nach Ziffer 1) + 2) müssen folgende Angaben
enthalten: — Name des Auftraggebers (einschließlich E-Mail-Adresse des technischen Projektleiters des Auftraggebers für eventuelle Rückfragen), — Herkunftsland des Auftraggebers, — Ort der Auslieferung; — Jahr der Auslieferung, — technische Rahmenparameter, die die Anforderungen genannt unter Ziffer
1) erfüllen,
— Weiterhin sind folgende technische Parameter anzugeben: Leistungen der einzelnen Systeme, der Regelbereich, die Übersetzungen, die Schaltgruppe, die Verluste, die Geräuschwerte bei Ur und Ir, die Teilentladungspegel bei 1,1 Um und 1,5 Um. 7) Im Durchschnitt der letzten 5 Jahre müssen mindestens 5 Transformatoren pro Jahr mit einer Spannung von mindestens Um=420 kV gefertigt worden sein (Nachweis über eine Referenzliste). 8) In den letzten 10 Jahren müssen mindestens 3 unterschiedliche bahntransportfähige 3-Phasen-Transformatoren (das heißt Tunnelprofil, abgeschrägte Ecken am Kesselboden und Kesseldecke) mit einer Leistung von mindestens 300 MVA und mindestens Um=420 kV gefertigt worden sein (Nachweis über Verladeplan oder Maßbild); 9) Es muss mindestens eine erfolgreiche Stoßkurzschlussprüfung an 3-Phasen-Transformatoren mit mindestens Um = 245 kV und Leistung von mindestens 100 MVA durchgeführt worden sein. (Nachweis durch das Testprotokoll des Prüflabors). 10) Vorlage einer Eigenerklärung, dass die Montage des Transformators im Umspannwerk unter Führung von mindestens zwei deutschsprachigen Transformator-Monteuren aus dem eigenen Konzern durchgeführt wird. Falls deutschsprachige Transformator-Monteure nicht verfügbar sind, so muss ein fachspezifischer Dolmetscher während der gesamten Montagezeit den beiden Monteuren zur Verfügung stehen. 11) Nachweis eines vorhandenen Qualitätssicherungssytems durch die Vorlage von Zertifikaten nach ISO 9001 und 14001 oder vergleichbar. 12) Vorlage einer Eigenerklärung mit der Bestätigung der DIN-EN-, DIN- bzw. IEC-gerechten Fertigung und Qualitätssicherung. 13) Vorlage der Zertifikate bezüglich Umweltbelange und Arbeitssicherheit (ISO 14001, VCA- Zertifikat oder vergleichbar. 14) Abgabe einer Bestätigung in Form einer Eigenerklärung, dass eigene Design, -Konstruktions-, Fertigungs- und Prüfmöglichkeiten für den Transformator am Herstellerstandort vorhanden sind. 15) Vorlage einer Eigenerklärung mit der Bestätigung, dass ein deutschsprachiger Transformator-Kundendienst-Mitarbeiter aus dem eigenen Konzern bei einer Havarie innerhalb von 36 Stunden ab Schadensmeldung vor Ort im Umspannwerk anwesend sein kann, damit dann weitere Schritte gemeinsam mit dem Auftraggeber vorgenommen werden können. Falls ein deutschsprachiger Transformator-Kundendienst-Mitarbeiter aus dem eigenen Konzern nicht verfügbar ist, so muss bestätigt werden, dass ein fachspezifischer Dolmetscher zusätzlich zu dem Transformator – Kundendienst-Mitarbeiter aus dem eigenen Konzern in der genannten Frist vor Ort im Umspannwerk anwesend sein kann. Falls die genannten 36 Stunden Frist nur kostenpflichtig zugesichert werden kann, ist ein entsprechender Hinweis notwendig. 16) Vorlage einer Eigenerklärung mit der Bestätigung, dass alle Mitarbeiter des Bewerbers im Fall einer Beauftragung von TenneT auf den Bau- und Montagestellen der TenneT im Besitz eines Sicherheitspasses nach WEG/DGMK oder einem gleichwertigen vom Auftraggeber anerkannten Dokument ausgestattet sind. Im Sicherheitspass müssen alle rechtlich vorgeschriebenen personenbezogenen Informationen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz (AuG) aktuell dokumentiert sein. Dies gilt ebenso für die Mitarbeiter von Nachunternehmern des Bewerbers. 17) Vorlage einer Eigenerklärung, dass die komplette Auftragsabwicklung in Deutsch erfolgt und die gesamte Dokumentation und andere Unterlagen in Deutsch übergeben werden.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 45 2. Qualität/Einhaltung der technischen Anforderungen. Gewichtung 30 3. Kommerzielle Bedingungen (wie in dem Entwurfsvertrag dargelegt). Gewichtung 15 4. Lieferzeit. Gewichtung 10
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
KMD-Ah
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen (außer DBS) Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
6.1.2015 - 12:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben:
— Der Auftraggeber ist gem. § 30 SektVO berechtigt, das Vergabeverfahren jederzeit einzustellen. Auf die Frist des § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen. — Die in dieser Ausschreibung genannten Termine unterliegen auch den Bestimmungen der oben genannten Vorbehalte und sind damit als unverbindlich zu betrachten und können sich verschieben. — Der Auftraggeber behält sich vor, vor der Vergabe des Auftrages ein Werksaudit durchzuführen. — Der Auftraggeber behält sich vor, mit einem oder mit zwei Anbietern einen Rahmenvertrag abzuschliessen. Die Teilnahmeunterlagen müssen 1 x in Papierform und 2 x in einem anerkannten Dateiformat auf CD oder USB Stick eingereicht werden. Die Postumschläge/Pakete sind wie folgt zu beschriften: „Achtung! Teilnahmeantrag, nicht vor Ablauf der Teilnahmefrist am 6.1.2015 12 Uhr öffnen“. Die Postsendung soll an TenneT TSO GmbH, Alessia Ahne, Bernecker Str. 70, 95448 adressiert sein. Eine Einreichung der Teilnahmeunterlagen vorab per E-Mail ist zulässig, aber für die Wahrung der Teilnahmefrist nicht ausreichend.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern Postfach 606, 91511 Ansbach, Deutschland Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern Postfach 606, 91511 Ansbach, Deutschland
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf die Fristregelung des § 107 Abs. 3 Nr. 4 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) wird ausdrücklich hingewiesen. Danach ist ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern Postfach 606, 91511 Ansbach, Deutschland
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27.11.2014
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen