DTAD

Ausschreibung - Trinkwasser in Offenbach am Main (ID:3521596)

Auftragsdaten
Titel:
Trinkwasser
DTAD-ID:
3521596
Region:
63069 Offenbach am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.02.2009
Frist Vergabeunterlagen:
19.03.2009
Frist Angebotsabgabe:
26.03.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Das Klinikum Offenbach ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und errichtet einen Neubau als Ersatz für das vorhandene Zentralgeb?ude. Die Nutzfläche des Neubaus umfasst ca. 60 000 m? und hat eine Kapazität von ca. 720 Betten. In dem Neubau ist die Versorgung mit Trinkwasser zum Verzehr für Patienten, Besucher und Personal im Rahmen eines Betreibermodells (Contracting) für eine Vertragslaufzeit von 5 Jahren sicherzustellen. Das Anlagen-Contracting umfasst die leitungsgebundenen Tafelwasseranlagen, d. h. der Contractor ist für die Finanzierung, Planung, Errichtung, Lieferung, Versorgung, Instandhaltung, das Betreiben sowie für die Lieferung von Verbrauchsmaterial verantwortlich.
Kategorien:
Sanitär-,Klempnerarbeiten, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Rohwasser, aufbereitetes Wasser
CPV-Codes:
Finanzierungs-Leasing , Reparatur und Wartung von Einrichtungen in Gebäuden , Trinkwasser , Trinkwasserversorgung , Wasserinstallationsarbeiten
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  39227-2009

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Klinikum Offenbach GmbH, Starkenburgring 66, z. Hd. von Herrn Stefan Zöller, D-63069 Offenbach am Main. Weitere Auskünfte erteilen: Brendel Ingenieure AG, Hermannstra?e 15, z. Hd. von Herrn Björn Reimers, D-60318 Frankfurt am Main. Tel. +49 69152006308. E-Mail: b.reimers@brendel-ing.de. Fax +49 69152006300. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: woernerundpartner planungsgesellschaft mbh, Hanauer Landstrasse 194, z. Hd. von Frau Artus-Kraft, D-60314 Frankfurt am Main. Tel. +49 699591000. E-Mail: offenbach-nko@woernerundpartner.de. Fax +49 6995910010.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Gesundheit. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Ersatzneubau Klinikum Offenbach, LV-Nr. 410: Anlagen-Contracting für leitungsgebundene Tafelwasseranlagen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Eine Kombination aus Kauf, Leasing, Miete und Mietkauf. Hauptlieferort: 63069 Offenbach am Main NUTS-Code: DE713.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Das Klinikum Offenbach ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und errichtet einen Neubau als Ersatz für das vorhandene Zentralgeb?ude. Die Nutzfläche des Neubaus umfasst ca. 60 000 m? und hat eine Kapazität von ca. 720 Betten. In dem Neubau ist die Versorgung mit Trinkwasser zum Verzehr für Patienten, Besucher und Personal im Rahmen eines Betreibermodells (Contracting) für eine Vertragslaufzeit von 5 Jahren sicherzustellen. Das Anlagen-Contracting umfasst die leitungsgebundenen Tafelwasseranlagen, d. h. der Contractor ist für die Finanzierung, Planung, Errichtung, Lieferung, Versorgung, Instandhaltung, das Betreiben sowie für die Lieferung von Verbrauchsmaterial verantwortlich.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
41110000, 65111000, 50700000, 66114000, 45332200.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Der Vertragzeitraum umfasst fünf Jahre. Der Auftrag umfasst folgende Anlagenbereiche: Leitungsgebundene Tafelwasseranlagen (26 Standger?te, 17 Auftischger?te, 3 Einbau-/Wandger?te).
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.12.2009. Ende: 30.11.2014. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Der Auftragnehmer sichert ausdrücklich zu, dass er auch gegen Haftpflichtsch?den, die bei Auftragsausführung und im Falle der Mängelhaftung (Gewährleistung) entstehen können, ausreichend versichert ist. Die Versicherungsbedingungen sind den Verdingungsunterlagen zu entnehmen. Spätestens zur Auftragsvergabe hat der Auftragnehmer entsprechende Versicherungsunterlagen in geforderter Höhe vorzulegen, mindestens eine Zusicherung hat bereits zur Angebotsabgabe zu erfolgen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Monatliche Zahlung des vertraglich vereinbarten Entgeltes: Grundpreis (kapitalgebundene Kosten) und Arbeitspreis (Betriebsf?hrungsleistungen). Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
An dem Vergabeverfahren können auch Bietergemeinschaften teilnehmen, sofern diese gesamtschuldnerisch haften und einen bevollmächtigten Vertreter benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die nachstehend genannten Unterlagen sind in aktueller Form, vollständig aufbereitet und nach den in dieser Bekanntmachung genannten Punkten (III.2.1) bis III.2.3)) sortiert und durch Trennbl?tter gekennzeichnet gemeinsam mit dem Angebot zu übergeben. Unvollst?ndige Angebote können unberücksichtigt bleiben, eine Nachforderung fehlender Unterlagen erfolgt nicht. Unternehmen, die sich bewerben, haben den Nachweis zu f?hren, dass sie qualitativ und quantitativ in der Lage sind, den Auftrag in der genannten Größenordnung unter Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen erfolgreich durchzuführen. Weitere Nachweise: ? Eigenerkl?rung, dass die Ausschlusskriterien des ?7a (2) Abs. 1 und ? 7 (5) VOL/A nicht vorliegen, ? Bescheinigung der Berufsgenossenschaft. Bieter, die nicht ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen, ? Versicherungsnachweise (siehe III.1.1). Die vorgenannten Nachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Firmeneigenauskunft/-darstellung, ? Nachweis der Leistungsfähigkeit durch entsprechende Bankauskunft, ? Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten drei Gesch?ftsjahre, ? Allgemeine Mitarbeiterinformationen (z.B. Anzahl der letzten drei Jahre gegliedert nach Berufsgruppen, Personalfluktuation, Qualifikationen). Die vorgenannten Nachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Qualifikation und Erfahrung für den Betrieb einschließlich Not- und St?rdienst der in II.2.1) beschriebenen Technik: ? Referenzen: Benennung von maximal 5 vergleichbaren Referenzen der letzten drei Jahre unter Angabe der Auftragssumme und der Ansprechpartner sowie Benennung von weiteren Referenzkunden ähnlicher Größenordnung und Leistungsnachweise (Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber) im Bereich von Gesundheitseinrichtungen, ? Die langfristige, bakteriologisch einwandfreie Qualität des Wassers aus den Tafelwasseranlagen sowohl bei regelmäßiger Nutzung (5 Jahre) als auch in Stillstandszeiten (mind. 4 Wochen) muss mittels Gutachten belegt sein, ? Zertifizierung der angebotenen Tafelwasseranlagen. Qualitätsmanagement: Bekanntgabe, ob Zertifizierung nach DIN/EN ISO 9000 ff. besteht, falls ja, Vorlage des Zertifikats (Kopie).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2005/S 176-174365 vom 13.9.2005.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 19.3.2009 - 09:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 100,00 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Ein Verrechnungsscheck, ausgestellt auf Klinikum Offenbach GmbH, mit Angabe des Verwendungszweckes und LVNr. ist der Anforderung beizulegen. Der Betrag wird nicht zurückerstattet. Der Verrechnungsscheck ist mit der Anforderung der Angebotsunterlagen bei der unter I.1) bezeichneten Stelle einzureichen (woernerundpartner planungsgesellschaft mbh). IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 26.3.2009 - 09:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 29.5.2009.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Grundlage des Verfahrens: Vergabehandbuch Bund, Ausgabe 2002. Bieter unterliegen mit der Abgabe ihres Angebotes den besonderen Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (?? 27, 27 a VOL/A, ? 13 VgV).
II.3) Informelles Terminkonzept:
Fertigstellung der Tafelwasseranlagen: 1.9.2009 bis 18.9.2009.
III.3.1) Nein.
III.3.2) Ja.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Wilhelminenstraße 1-3, D-64283 Darmstadt.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
2.2.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen