DTAD

Ausschreibung - Überprüfung von Abwasserkanälen in Trier (ID:8035358)

Auftragsdaten
Titel:
Überprüfung von Abwasserkanälen
DTAD-ID:
8035358
Region:
54290 Trier
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.03.2013
Frist Vergabeunterlagen:
07.05.2013
Frist Angebotsabgabe:
07.05.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung von einem Kanalfahrzeug. Lierferung eines Kamerafahrzeuges.
Kategorien:
Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung
CPV-Codes:
Überprüfung von Abwasserkanälen
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  78055-2013

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
SWT- AöR
Ostallee 7-13
54290 Trier
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6517171541
E-Mail: joerg.brandt@swt.de
Fax: +49 6517171539
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.swt.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: SWT AöR Ostallee 7-13 Kontaktstelle(n): Abt. Revision Zimmer 506 oder 507 54290 Trier DEUTSCHLAND Telefon: +49 6517171030 Fax: +49 6517171039 Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: SWT AöR Ostallee 7-13 Kontaktstelle(n): Abt. Revision Zimmer 506 oder 507 54290 Trier DEUTSCHLAND Telefon: +49 6517171030 Fax: +49 6517171039
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Versorger
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Lieferung von einem Kanalfahrzeug.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf NUTS-Code DEB21
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lierferung eines Kamerafahrzeuges.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90491000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die Inspektionseinheit soll für die Zustandsuntersuchung, Funktionsüberprüfung und Abnahmeuntersuchung von Entwässerungskanälen eingesetzt werden. Mit der Inspektionsanlage sollen Hauptkanäle von DN 250 bis DN 2000 sowie Eiprofile 650/900 bis 900/1200 und Sonderprofile untersucht werden. Weiterhin ist ein Satellitensystem anzubieten, mit dem Anschlussleitungen von DN 100 – 200 vom Hauptkanal aus untersucht werden können. Die angebotenen Kameraköpfe müssen zu allen angebotenen Fahrwagen hin kompatibel/ anschließbar sein. Eine Kameraerkennung hat automatisch über die Steuereinheit zu erfolgen. Das Einführen der Satellitenkamera in die Anschlussleitung muss ohne Wasser möglich sein, um eindringendes Fremdwasser erkennen zu können. Alle Anlagenkomponenten sind mit dem nötigen Werkzeug und Wartungsmaterialien auszustatten. Neben den in der folgenden Beschreibung gemachten Anforderungen gelten die a. a. R. d. T., die Vorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung StVZO, sowie den geltenden EG-Richtlinien, VDE – Vorschriften, entsprechenden Unfallverhütungs- sowie Arbeitsschutzvorschriften entsprechen. Sämtliche Fahrzeugteile müssen den am Tage der Lieferung geltenden Gesetzen, Vorschriften und Verordnungen entsprechen. Alle erforderlichen Bescheinigungen, wie z. B. Konformitätserklärungen sind dem Angebot beizufügen. Alle Änderungen, Ergänzungen und weitere Erläuterungen, die sich aus dem Leistungsverzeichnis ergeben oder vom Hersteller empfohlen werden bzw. sich Fabrikats bedingt ergeben und für einen ordnungsgemäßen Betrieb erforderlich sind, sind dem Angebot beizufügen. Die vorgesehene Ausführung der Positionen des folgenden Leistungsverzeichnisses ist vom Bieter auf gesondert beizufügenden Blättern detailliert zu beschreiben. Die Gestaltungs-/Ausführungsart ist zeichnerisch darzustellen und mittels Fotos bereits gebauter entsprechender Anlagen zu vermitteln. Eine detaillierte Gewichtsberechnung mit Angabe der Achsbelastungen ist beizufügen. Bei der Ausführung des Fahrzeuges ist darauf zu achten, dass nur Geräte verwendet werden, die einem Dauerbetrieb standhalten und den Beanspruchungen für einen Betrieb im Fahrzeug und der auszuführenden Aufgaben und Arbeiten gewachsen sind.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.6.2013. Abschluss 1.8.2013
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Anlage BVB SWT-AöR (L).
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Siehe Anlage BVB SWT-AöR (L).
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Siehe Anlage Bewerbungsbedingungen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zum Nachweis seiner Eignung hat der Bieter mit dem Angebot eine Eignererklärung für das nichtvorliegen aller genannten Ausschlußtatbestände abzugeben und die Eintragung im Berufs und Handelsregister nach Maßgaben der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft, in dem er ansässig ist, einzureichen. Der Nachweis darf nicht älter als sechs Monate sein. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat mit seinem Angebot eine aktuelle Unbedenklichkeitsbeschreibung des Finanzamts nach Maßgaben der Rechtsvorschrift des Landes der Gemeinschaft, in dem er ansässig ist, beizufügen. Weiterhin hat er eine Bescheinigung des Sozialversicherungsträgers über die Einrichtung von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung nach Maßgabe der Rechtsvorschrift des Landes der Gemeinschaft, in dem er ansässig ist, beizufügen. Schließlich hat der Bieter seinem Angebot den Nachweiß einer Betriebshaftpflichtversicherung (Deckungssumme 1 Mio. Sach-, Personen- und Vermögensschäden, mind. 2 Fälle p.a) beizufügen. Auf Verlangen der Vergabestelle sind vorzulegen: Bankauskünfte, Bilanzen oder Bilanzauszüge des Unternehmens, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem der Bieter ansässig ist, vorgeschrieben ist, Angaben über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie Umsatz bezüglich der besonderen Leitungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Auf verlangen der Vergabestelle hat der Bieter eine Übersicht über die letzten 3 Jahre erbrachten Leistungen, die mit zu vergebenen Leistung vergleichbar sein müssen, vorzulegen. Aus der Übersicht muss der Rechnungswert, der Leistungszeitraum und der Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer ersichtlich sein.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 70 2. Betriebskosten. Gewichtung 15 3. Folgekosten. Gewichtung 15
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
7.5.2013 - 08:00 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 15 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Vorherige Einzahlung auf das Konto 209700 bei der Sparkasse Trier, BLZ. 58550130 oder bei der Kasse der SWT-AöR (die Kasse ist geöffnet Mo-Do von 8.00 bis 16.30 Uhr, Freitags von 8:00 bis 13:00 Uhr). Der Einzahlungsbeleg ist in Kopie der schriftlichen Anforderung beizufügen. Bei persönlicher Abholung der Unterlagen ist der Einzahlungsbeleg vorzulegen.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
7.5.2013 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 31.5.2013
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Dem Bieter bleibt es unbenommen, die Unterlagen auch bei der unter Anhang A Ziff.II) genannten Stelle schriftlich anzufordern oder persönlich abzuholen. Dann gelten die unter Ziff.IV.3.3 genannten Bedingungen mit der Maßgabe, dass sich im Falle einer persönlichen Abholung der Preis um 5,00 EUR ermäßigt. Das Angebot ist im beigefügten Umschlag ín schriftlicher Form per Post zuzustellen oder persönlich (Bote) abzugeben.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Vergabekammer Rheinlandpfalz beim Minesterium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau 55116 Mainz DEUTSCHLAND Telefon: +49 613116-2234
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammer Rheinlandpfalz beim Minesterium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau 55116 Mainz DEUTSCHLAND Telefon: +49 6131162234
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
6.3.2013
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen