DTAD

Ausschreibung - Übersetzungsleistung Web Relaunch und Printmedien - niederländisch in Frankfurt am Main (ID:5726694)

Auftragsdaten
Titel:
Übersetzungsleistung Web Relaunch und Printmedien - niederländisch
DTAD-ID:
5726694
Region:
60325 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
05.01.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Angebotsvordruck - Leistungsbeschreibung - 3 Probetexte - Sitemap DZT-Web Relaunch
Kategorien:
Übersetzungsdienste
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.

z. Hd. Herrn Volaric

- Vergabestelle -

Beethovenstraße 69

60325 Frankfurt am Main

Frankfurt/Main, den 16.12.2010

Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes

(zum Verbleib beim Bieter bestimmt)

Ausschreibung für Übersetzungsleistungen (in Anlehnung an öffentliche Ausschreibung nach § 3 Nr. 2 VOL/A)

Anlagen:

- Angebotsvordruck

- Leistungsbeschreibung

- 3 Probetexte

- Sitemap DZT-Web Relaunch

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) beabsichtigt, die in beiliegender Leistungs-beschreibung mit Leistungsverzeichnis bezeichneten Leistungen zu vergeben.

Sie werden gebeten, ein entsprechendes Angebot abzugeben.

1.

Angaben zur ausgeschriebenen Leistung

1.1.

Vorstellung des Auftraggebers

Die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) ist die nationale Tourismusorganisa-tion in Deutschland, die im Auftrag der Bundesregierung seit dem 25. Mai 1948 die Vermarktung Deutschlands im In- und Ausland übernimmt.

1.2.

Gegenstand des Auftrages

Übersetzungsleistung Web Relaunch und Printmedien

1.5.

Ausführungsfrist/Leistungszeitraum

Vertragsbeginn: 1. Januar 2011

Vertragsende: 31. Dezember 2011

1.6.

Aufteilung in Lose

keine

2.

Hinweise zum Vergabeverfahren

2.1.

Art der Vergabe

Vergabeverfahren in Anlehnung an öffentliche Ausschreibung gemäß VOL/A,

2.2.

Stelle, die den Zuschlag erteilt

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.

Beethovenstraße 69

60325 Frankfurt am Main

2.3.

Auskünfte/Einsicht in Verdingungsunterlagen

Auskünfte werden erteilt, nicht beigefügte Verdingungsunterlagen können eingese-hen werden bei:

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.

-Vergabestelle-

Beethovenstraße 69

60325 Frankfurt am Main

Tel.: 069 97464 -215

Fax: 069 97464 -308

Fragen der Bieter zum Vergabeverfahren oder zu den Verdingungsunterlagen müs-sen bis spätestens fünf Tage vor Ablauf der Angebotsfrist gemäß Ziffer 3.6 aus-schließlich schriftlich, per Telefax oder per E-Mail bei der o. g. Stelle eingegangen sein. Später eingehende Fragen werden nicht beantwortet.

Der Auftraggeber wird auf die Fragen schriftlich, per Telefax oder E-Mail antworten und die Antworten – sollten sie von allgemeinem Interesse sein – in anonymisierter Form allen Bietern zugänglich machen.

2.4.

Unklarheiten in den Vergabeunterlagen

Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Bieters Unklarheiten, die die Preisermittlung beeinflussen können, so wird ein entsprechender Hinweis an die un-ter Ziffer 2.3 genannte Stelle erbeten.

2.5.

Stelle, an die sich die Bieter zur Nachprüfung behaupteter Vergaberechts-verstöße wenden können:

Bundeskartellamt

Vergabekammern des Bundes

Kaiser-Friedrich-Straße 16

53113 Bonn

2.6.

Öffnung der Angebote

Die Öffnung der Angebote erfolgt unmittelbar nach Ablauf der Angebotsfrist gemäß Ziffer 3.6. Bieter sind zur Angebotsöffnung nicht zugelassen.

2.7.

Prüfung der Eignung der Bieter

Die Prüfung der Eignung der Bieter erfolgt unter den Gesichtspunkten der finanziel-len und wirtschaftlichen sowie fachlichen und technischen Leistungsfähigkeit, insbe-sondere anhand der in Ziffer 3.2.3 genannten Unterlagen, Erklärungen und Nach-weise.

2.8.

Zuschlagskriterien

Die Prüfung der Eignung der Bieter erfolgt zu 30 % nach Preisangabe und zu 70 % nach fachlicher Qualität.

2.9.

Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote

Es wird darauf hingewiesen, dass der Bieter auf Antrag über eine Nichtberücksichti-gung informiert wird (§ 19 VOL/A).

2.10.

Datenschutzklausel

Die von den Bietern erbetenen personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert.

2.11.

Hinweis, sofern kein Angebot abgegeben wird

Es steht Interessenten frei, auf diese Aufforderung zur Angebotsabgabe kein Ange-bot abzugeben. Für diesen Fall wird um eine kurze Mitteilung an die unter Ziffer 2.3 benannte Stelle gebeten.

3.

Angebots- und Bewerbungsbedingungen

3.1.

Form und Inhalt der Angebote

3.1.1.

Äußere Form

Schriftliche Angebote sind als solche zu kennzeichnen und in zweifacher Ausferti-gung in zwei doppelt verschlossenen Umschlägen mit der Aufschrift „Angebot für . . .

3.1.2.

Änderungen, Ergänzungen und Erläuterungen

Änderungen und Ergänzungen an den Verdingungsunterlagen sind unzulässig. An-gebote, die Änderungen und Ergänzungen an den Verdingungsunterlagen enthalten, werden ausgeschlossen.

Soweit Erläuterungen zur besseren Beurteilung des Angebots erforderlich erschei-nen, können sie dem Angebot auf besonderer Anlage beigefügt werden.

Änderungen des Bieters an seinen Unterlagen müssen zweifelsfrei sein.

3.1.3.

Unterschrift

Die Angebote sowie die Formblätter (soweit vorgesehen) und Erklärungen müssen unterschrieben sein; der Name des/der Unterzeichnenden ist anzugeben.

3.1.4.

Preise

Preise sind in EUR anzugeben. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlich jeweils vorgeschriebenen Umsatzsteuer.

3.2.

Beizufügende Unterlagen

Dem Angebot sind die nachfolgend unter Ziffer 3.2.1. bis 3.2.3. aufgeführten Unter-lagen beizufügen.

3.2.1.

Formblätter

 Ausgefülltes und unterschriebenes Formular ‚Angebotsschreiben’;

 Ausgefülltes und unterschriebenes Formular ‚Verzeichnis der Anlagen zum Angebot’;

 Ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt 1 ‚Angaben zum Bieter’ (sofern zutreffend: je eines für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft);

 Ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt 4 ‚Referenzen des Bieters

3.2.2.

Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis

3.2.3.

Unterlagen zur Beurteilung der Eignung

Für die Beurteilung der Eignung des Bieters sind mit dem Angebot folgende Unterla-gen einzureichen:

 Eigenerklärungen des Bieters gemäß Ziffer 1 bis 12 des Angebotsvordruckes;

 Übersetzerdiplom

 Angaben zum Bieter gemäß Formblatt 1 ‚Angaben zum Bieter’ mit allen dort geforderten Angaben (sofern zutreffend: je eines für jedes Mitglied der Bie-tergemeinschaft);

 Referenzen des Bieters gemäß Formblatt 5 ‚Referenzen des Bieters‘ mit allen dort geforderten Angaben

 Übersetzungsproben

Die Vorlage dieser Erklärungen und Nachweise ist zwingend; Angebote, die diese Erklärungen und Nachweise nicht oder nicht vollständig enthalten, werden ausge-schlossen.

Auch die in den Formblättern abgefragten Angaben sind unbedingt vollständig zu machen, und zwar in jedem der vorgesehenen Felder. Kann ein Bieter aus objektiven Gründen bei einem oder mehreren Feldern keine Angaben machen, so ist dies zwin-gend bei dem bzw. den Feldern zu vermerken und außerdem oder an gesonderter Stelle zu erläutern. Fehlen Angaben, ohne dass der objektive Grund hierfür erläutert wird, muss die DZT das betreffende Angebot ohne weitere Prüfung aus dem Verfah-ren ausschließen.

3.3.

Kostenerstattung

Die Angebotserstellung wird nicht vergütet; auch eine Erstattung von Aufwendungen gleich welcher Art erfolgt nicht.

Die Vervielfältigungskosten für die Versendung dieser Vergabeunterlagen werden nicht erstattet.

3.4.

Urheberrechte

Beabsichtigt der Bieter, Angaben aus seinem Angebot für die Anmeldung eines ge-werblichen Schutzrechtes zu verwerten, hat er in seinem Angebot darauf hinzuwei-sen.

3.5.

Nebenangebote/Änderungsvorschläge

Nebenangebote oder Änderungsvorschläge werden nicht zugelassen und einge-reichte Nebenangebote oder Änderungsvorschläge daher nicht berücksichtigt.

3.6.

Abgabe der Angebote

Angebote müssen bis zum 05.01.2011, bei der folgenden Stelle abgegeben werden:

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.

- Vergabestelle –

Stichwort: Übersetzungsleistung und die jeweilige Sprache

Beethovenstraße 69

60325 Frankfurt am Main

Später eingehende Angebote werden nicht berücksichtigt.

3.7.

Änderungen, Berichtigungen und Rücknahme der Angebote

Etwaige Änderungen bzw. Berichtigungen des Angebotes sind bis zum Ende der unter Ziffer 3.6 genannten Angebotsfrist in entsprechender Form wie das Angebot einzureichen.

Bis zum Ende der Angebotsfrist kann das Angebot schriftlich zurückgezogen werden. Danach ist der Bieter bis zum Ablauf der Bindefrist gemäß Ziffer 5.0 an sein Angebot gebunden.

3.8.

Bietergemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haften gesamt-schuldnerisch für die Erfüllung der angebotenen Leistungen und haben in den Ange-boten sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft zu benennen sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter für das Vergabeverfahren, den Abschluss und die Durchführung des Vertrages zu bezeichnen (sh. Formblatt 2 ,Erklärung der Bietergemeinschaft’).

3.9.

Weitergabe von Leistungen an Unterauftragnehmer

Der Bieter hat Art und Umfang der Leistungen anzugeben, die er an Unterauftrag-nehmer übertragen will und diese zu benennen (sh. Formblatt 3 ,Benennung von Unterauftragnehmern’). Bei der Einholung von Angeboten von Unterauftragnehmern ist der Bieter verpflichtet, kleine und mittlere Unternehmen angemessen zu beteili-gen, Unteraufträge an kleine und mittlere Unternehmen in dem Umfang zu erteilen, wie dies mit der vertragsgemäßen Ausführung der Leistung vereinbar ist, bei der Übertragung von Teilleistungen nach Wettbewerbsgesichtspunkten zu verfahren und dem Unterauftragnehmer insgesamt keine ungünstigeren Bedingungen – insbeson-dere hinsichtlich der Zahlungsweise und etwaiger Sicherheitsleistungen – zu stellen, als sie durch den Auftrag mit dem Bieter vereinbart werden.

Die Weitergabe von Leistungen an Unterauftragnehmer bedarf der Zustimmung des Auftraggebers.

3.10.

Sprache

Die Angebote sowie sämtliche beizubringende Erklärungen und weitergehende Kor-respondenz sind in deutscher Sprache abzufassen. Einem Schriftstück, das in einer anderen Sprache abgefasst ist, ist eine beglaubigte oder von einem öffentlich bestell-ten oder beeidigten Übersetzer oder Dolmetscher angefertigte Übersetzung beizufü-gen.

3.11.

Aufklärungspflicht

Nach Öffnung der Angebote können durch die Vergabestelle von den Bietern Aufklä-rungen und Angaben verlangt werden, um Zweifel über die Angebote oder den Bieter zu beheben, § 18 VOL/A. Ergibt sich bei einzelnen Leistungspositionen ein Wider-spruch zwischen dem vom Bieter angegebenen Einheitspreis und dem von ihm ein-getragenen Gesamtpreis, gilt der Einheitspreis.

3.12.

Antikorruptionsrichtlinie

Gemäß der Richtlinie der Bundesregierung zur Korruptionsprävention in der Bundes-verwaltung vom 30. Juli 2004 erklärt sich der Bieter bereit, seine die Beschäftigten, die bei der Leistungserstellung mitwirken nach dem Verpflichtungsgesetz auf die gewissenhafte Erfüllung ihrer Obliegenheiten aus dem Auftrag zu verpflichten.

4.0.

Zahlungsbedingungen

5.0.

Bindefrist

Die Bindefrist endet am 31.01.2011

Wir freuen uns auf Ihr Angebot und verbleiben

mit besten Grüßen,

Daniel Volaric

-Vergabestelle-

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen