DTAD

Ausschreibung - Umfragen in Frankfurt am Main (ID:6222437)

Auftragsdaten
Titel:
Umfragen
DTAD-ID:
6222437
Region:
60329 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.06.2011
Frist Vergabeunterlagen:
04.07.2011
Frist Angebotsabgabe:
04.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Repräsentativ-Umfrage über den Auslandsreiseverkehr. Repräsentativ-Umfrage über den Auslandsreiseverkehr/ jährliche, vierteljährliche und monatliche Angaben. Folgende statistische Merkmale sind zu ermitteln: Reiseziel, Art und Zweck der Reise, Dauer der Reise, Anzahl der Übernachtungen, Reisemonat, Organisation der Reise (Buchung über einen Reiseveranstalter/ übers Internet), Reiseausgaben, verwendete Zahlungsmittel, hauptsächlich benutztes Verkehrsmittel, Angaben zur Person.
Kategorien:
Marketing- und Werbedienstleistungen
CPV-Codes:
Umfragen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  178733-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Deutsche Bundesbank, Zentrale Beschaffungen Hauptverwaltung Frankfurt, Taunusanlage 5 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND E-Mail: vergabeservice@bundesbank.de Fax +49 692388-2299 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.bundesbank.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Deutsche Bundesbank -Zentrale Beschaffungen- Taunusanlage 5 z. H. Submissionsstelle 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 692388-2288 Fax +49 692388-2207
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Repräsentativ-Umfrage über den Auslandsreiseverkehr.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 10 Hauptort der Dienstleistung — Erhebung deutschlandweit, — Lieferung der Daten an die Deutsche Bundesbank, Zentrale, Abteilung Zahlungsbilanzstatistik, - S21 -1-, Hegelstraße 65, 55122 Mainz, DEUTSCHLAND.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Repräsentativ-Umfrage über den Auslandsreiseverkehr/ jährliche, vierteljährliche und monatliche Angaben. Folgende statistische Merkmale sind zu ermitteln: Reiseziel, Art und Zweck der Reise, Dauer der Reise, Anzahl der Übernachtungen, Reisemonat, Organisation der Reise (Buchung über einen Reiseveranstalter/ übers Internet), Reiseausgaben, verwendete Zahlungsmittel, hauptsächlich benutztes Verkehrsmittel, Angaben zur Person.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
79311000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Mindestens 30 000 Auslandsreisen mit Angaben zu den Reiseausgaben sind telefonisch/ face-to-face, mindestens 10 000 Reisen sind schriftlich zu erheben. (Dabei sind für die gleiche Person mehrere regelmäßig durchgeführte Reisen im Untersuchungszeitraum als eine Reise zu zählen). Im Fall einer Haushaltsbefragung muss die Bruttostichprobengröße mindestens 70 000 Interviews betragen. Neben den detaillierten Ergebnistabellen sind der Deutschen Bundesbank Dateien (im Excel- oder Ascii-Format mit Auswertungstool) mit den vollständig erhobenen Einzelangaben zu überlassen.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.1.2012. Ende: 30.6.2016 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Vergabeunterlagen der Vergabestelle.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerische Haftung der an einer Bietergemeinschaft Beteiligten. Ein Mitglied der Bietergemeinschaft ist als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages zu benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) *) Eigenerklärung über die Eintragung im Berufsregister mit Angabe der Registernummer, ggf. Kopie der Eintragung beifügen (in der Bundesrepublik Deutschland Handelsregister bzw. Handwerksrolle, bei ausländischen Bietern Unterlagen gemäß Artikel 46 der Richtlinie 2004/18/EG) b) Negativerklärung gemäß § 4 Absatz 9 VOF c) *) Eigenerklärung: Allgemeine Informationen über das Unternehmen (z.B. Firmenbroschüre, Zertifikate, Maßnahmen zur Qualitätssicherung) Ein mit *) gekennzeichneter Nachweis entfällt für Bieter, mit denen in den letzten 24 Monaten eine Geschäftsbeziehung bestand bzw. besteht. Die Art der Geschäftsbeziehung und der zuständige Ansprechpartner bei der Deutschen Bundesbank sind in einer separaten Anlage anzugeben. Die ausschreibende Stelle behält sich jedoch vor, in diesem Fall Nachweise nachzufordern.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: d) *) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz je Jahr in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren e) *) Eigenerklärung über den Umsatz je Jahr der Waren / Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren f) Der Auftraggeber behält sich vor, eine Creditreformauskunft über den Bewerber und ggf. Beteiligte einzuholen. Ein mit *) gekennzeichneter Nachweis entfällt für Bieter, mit denen in den letzten 24 Monaten eine Geschäftsbeziehung bestand bzw. besteht. Die Art der Geschäftsbeziehung und der zuständige Ansprechpartner bei der Deutschen Bundesbank sind in einer separaten Anlage anzugeben. Die ausschreibende Stelle behält sich jedoch vor, in diesem Fall Nachweise nachzufordern.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: g) Eigenerklärungen: Ga) Angaben über Erfahrungen mit größeren Erhebungen auf dem Gebiet des Reiseverkehrs oder verwandter Gebiete (Nachweis von mindestens vier Referenzen unter Angabe der vollständigen Adresse, eines Ansprechpartners und dessen Telefonnummer); Gb) Angaben über den Interviewerstab: — Qualifikation, — Anzahl der Interviewer (unter Nennung der Anzahl der fest beschäftigten Interviewer). Gc) Anzahl der vorhandenen CATI-Arbeitsplätze. h) Eigenerklärung: Sofern bereits bekannt, Angaben über Unteraufträge (namentliche Benennung der Subunternehmen sowie Angabe der jeweiligen Teilleistung und Angabe von entsprechenden Referenzen). Die Vergabestelle behält sich vor, in Zweifelsfragen weitere Eignungsnachweise nachzufordern.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Referenzen.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
11/0002357
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 4.7.2011
- 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
4.7.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Das dem Teilnahmeantrag zwingend beizufügende Teilnahmeantragsformular ist (möglichst per E-Mail) bei der unter Ziffer I.1) genannten Kontaktstelle unter Angabe der unter Ziffer IV.3.1) genannten Verfahrensnummer anzufordern. Der Teilnahmeantrag muss sämtliche geforderte Angaben der Ziffer III.2) umfassen und ist schriftlich in Papierform unterschrieben einzureichen. Zusätzlich ist dem schriftlichen Teilnahmeantrag eine CD-ROM beizulegen, auf der die Unterlagen in elektronischer Form (möglichst in pdf-Format) enthalten sind. Der Bewerber. Hat dafür Sorge zu tragen, dass die Papierform und die CD-ROM identische Inhalte haben. Der Teilnahmeantrag ist in einem verschlossenen und mit – möglichst rotem – Adresszettel (wird von der Vergabestelle zur Verfügung gestellt) gekennzeichneten Innenumschlag grundsätzlich auf dem Postweg (Anschrift gemäß Teilnahmeantragsformular) zuzustellen. In Ausnahmefällen können die Unterlagen in der Zeit von Mo. –. Fr., 8:00 – 16:00 Uhr, persönlich oder per Boten direkt bei der Deutschen Bundesbank, Hauptverwaltung Frankfurt am Main, Poststelle, Weserstraße 46, 60329 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND abgegeben werden. Auf Wunsch ist in dieser Zeit auch eine Empfangsbestätigung auf einer mitgebrachten Quittung möglich.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Villemombler Str. 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Deutsche Bundesbank, Hauptverwaltung Hamburg, Vergabeprüfstelle R 1-9 Willy-Brandt-Straße 73 20459 Hamburg DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gilt eine Frist von 15 Kalendertagen gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
3.6.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen