DTAD

Ergänzungsmeldung - Unternehmens- und Managementberatung in München (ID:11106975)

Übersicht
DTAD-ID:
11106975
Region:
81379 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ergänzungsmeldung
Ergänzungsmeldung
Kategorien:
Unternehmens-, Managementberatung
CPV-Codes:
Unternehmens- und Managementberatung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Deutschland-München: Unternehmens- und Managementberatung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG)
Boschetsrieder Straße 69
81379 München

Telefon: +49 897488250
Fax: +49 8974882551

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
CPV-Codes: 79410000

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ergänzungsmeldung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
296712-2015

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
01.09.2015

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Sonstiges
Anstatt:
II.1.5)

Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die BEG plant, finanziert und kontrolliert die Verkehrsleistungen im bayerischen Regionalverkehr.
Für folgende SPNV-Verträge ist zur Unterstützung der Fahrzeugfinanzierung eine Kapitaldienstgarantie im Bayerischen Staatshaushalt vorgesehen:
Dieselnetz Allgäu,
S-Bahn Nürnberg,
D-Netz Nürnberg,
D-Netz Augsburg I,
Augsburger Netze (Los 1),
E-Netz Allgäu.
In den Vergabeunterlagen dieser SPNV-Verträge bietet die BEG den Bietern die Option einer Kapitaldienstgarantie des Freistaats Bayern (inklusive Wiedereinsatzgarantie) zur Erleichterung der Finanzierung der benötigten Fahrzeuge an. Ob die Bieter die Kapitaldienstgarantie in Anspruch nehmen, entscheidet sich erst im Rahmen der jeweiligen Ausschreibung der oben genannten SPNV-Verträge.
Um den Werterhalt der Fahrzeuge zu kontrollieren, werden in den Vergabeunterlagen verschiedene Verpflichtungen aufgenommen:
Es wird zum Beispiel eine so genannte Controlling-Gruppe eingerichtet. Die Controlling-Gruppe wird in regelmäßigen Abständen zusammentreten. Die Aufgaben der Controlling-Gruppe sind u. a.: Begleitung und Überwachung der Fahrzeugfertigung und der Fahrzeuginstandhaltung, Feststellung des Fahrzeugzustandes am Ende der Vertragslaufzeit, Begleitung und Überwachung der Fahrzeugübergabe an ein Nachfolge-EVU.
Mit der Erfüllung der Verpflichtungen für die Kapitaldienstgarantie im Zusammenhang mit der angeführten Controlling-Gruppe soll ein externer Fahrzeug-Controller für das fahrzeugtechnische Controlling beauftragt werden.
IV.1.2)

Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die unter III.2) genannten Teilnahmebedingungen sind zu erfüllen. Für den Fall, dass die Teilnahmebedingungen von mehr als 4 Bewerbern erfüllt werden, erfolgt die Auswahl anhand der gemäß III.2.3) vorgelegten Referenzprojekte.

VI.3) Zusätzliche Angaben:
a) Die Teilnahmeanträge mit den Teilnahmebedingungen nach den Ziffern III.2.1) bis III.2.3) müssen rechtzeitig (vgl. Ziffer IV.3.4)) per Post (nicht per E-Mail) bei der BEG eingehen.
b) Der Umschlag ist deutlich mit „Fahrzeugtechnisches Controlling“ zu kennzeichnen.
c) Die BEG wird keine Eingangsbestätigung versenden.
Nach Eingang der Teilnahmeanträge wird die BEG maximal 4 Teilnehmer für Verhandlungsgespräche auswählen (vgl. Ziffer IV.1.2)). Zu den Verhandlungsgesprächen ist ein indikatives Angebot auf Basis einer von der BEG vorgegebenen Leisungsbeschreibung zu erstellen. Die Verhandlungsgespräche finden vsl. im 3. Quartal 2015 statt.
Die BEG bittet, von Nachfragen über die Ergebnisse der Auswahl abzusehen. Alle Interessenten werden rechtzeitig schriftlich informiert.
muss es heißen:
II.1.5)

Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die BEG plant, finanziert und kontrolliert die Verkehrsleistungen im bayerischen Regionalverkehr.
Für folgende SPNV-Verträge ist zur Unterstützung der Fahrzeugfinanzierung eine Kapitaldienstgarantie im Bayerischen Staatshaushalt vorgesehen:
Dieselnetz Allgäu,
S-Bahn Nürnberg,
D-Netz Nürnberg,
D-Netz Augsburg I,
Augsburger Netze (Los 1),
E-Netz Allgäu.
In den Vergabeunterlagen dieser SPNV-Verträge bietet die BEG den Bietern die Option einer Kapitaldienstgarantie des Freistaats Bayern (inklusive Wiedereinsatzgarantie) zur Erleichterung der Finanzierung der benötigten Fahrzeuge an. Ob die Bieter die Kapitaldienstgarantie in Anspruch nehmen, entscheidet sich erst im Rahmen der jeweiligen Ausschreibung der oben genanten SPNV-Verträge.
Um den Werterhalt der Fahrzeuge zu kontrollieren, werden in den Vergabeunterlagen verschiedene Verpflichtungen aufgenommen:
Es wird zum Beispiel eine so genannte Controlling-Gruppe eingerichtet. Die Controlling-Gruppe wird in regelmäßigen Abständen zusammentreten. Die Aufgaben der Controlling-Gruppe sind u. a.: Begleitung und Überwachung der Fahrzeugfertigung und der Fahrzeuginstandhaltung, Feststellung des Fahrzeugzustandes am Ende der Vertragslaufzeit, Begleitung und Überwachung der Fahrzeugübergabe an ein Nachfolge-EVU.
Mit der Erfüllung der Verpflichtungen für die Kapitaldienstgarantie im Zusammenhang mit der angeführten Controlling-Gruppe soll ein externer Fahrzeug-Controller für das fahrzeugtechnische Controlling beauftragt werden.
Um Interessenkonflikte auf Seiten des Auftragnehmers auszuschließen, ist der zu vergebende Auftrag ausschließlich Unternehmen vorbehalten, die nicht als Eisenbahnverkehrsunternehmen tätig sind und nicht mit einem Eisenbahnverkehrsunternehmen im Konzern verbunden sind. Teilnahmeanträge von Bewerbern, die diese Voraussetzung nicht erfüllen, können nicht berücksichtigt werden. Auch Teilnahmeanträge von Bewerbergemeinschaften, bei denen mindestens ein Mitglied nicht die vorstehend genannte Voraussetzung erfüllt, können nicht berücksichtigt werden.
IV.1.2)

Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die unter III.2) genannten Teilnahmebedingungen sind zu erfüllen. Für den Fall, dass die Teilnahmebedingungen von mehr als 4 Bewerbern erfüllt werden, erfolgt die Auswahl anhand der gemäß III.2.3) vorgelegten Referenzprojekte.
Dabei werden diejenigen 4 Bewerber zur Abgabe eines Angebots aufgefordert, die nach der Einschätzung des Auftraggebers über die größte fachliche Leistungsfähigkeit verfügen. Dabei wird berücksichtigt, welche Bewerber über die größten Kenntnisse in der Fahrzeugfertigung, Fahrzeugtechnik, Fahrzeuginstandhaltung und Fahrzeugbewertung, im bayerischen SPNV-Markt sowie über Spezialkenntnisse im SPNV verfügen. Außerdem wird berücksichtigt, inwieweit die Bewerber über Referenzen in den Bereichen Beratungsleistungen SPNV-Vergaben und Projektunterstützung/Projektmanagement SPNV-Vergaben verfügen.
VI.3) Zusätzliche Angaben:
a) Die Teilnahmeanträge mit den Teilnahmebedingungen nach den Ziffern III.2.1) bis III.2.3) müssen rechtzeitig (vgl. Ziffer IV.3.4)) per Post (nicht per E-Mail) bei der BEG eingehen.
b) Der Umschlag ist deutlich mit „Fahrzeugtechnisches Controlling“ zu kennzeichnen.
c) Die BEG wird keine Eingangsbestätigung versenden.
Nach Eingang der Teilnahmeanträge wird die BEG maximal 4 Teilnehmer zur Abgabe eines indikativen Angebots auffordern. Dieses indikative Angebot ist auf der Basis einer von der BEG vorgegebenen Leistungsbeschreibung zu erstellen, die den ausgewählten Teilnehmern mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe übersandt wird. Auf der Grundlage der indikativen Angebote sollen sodann Verhandlungsgespräche mit den ausgewählten Teilnehmern durchgeführt werden. Die Verhandlungsgespräche finden vstl. im 3. Quartal 2015 statt.
Die BEG bittet, von Nachfragen über die Ergebnisse der Auswahl abzusehen. Alle Interessenten werden rechtzeitig schriftlich informiert.
Auf die Zulässigkeitsvoraussetzungen eines Nachprüfungsantrages zur Vergabekammer gemäß §§ 107 ff. GWB wird hingewiesen, namentlich auf die Regelung des § 107 Abs. 3 GWB, die folgenden Wortlaut hat:
Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Abs. 1 Nr. 2. § 101a Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
07.07.2015
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen