DTAD

Ausschreibung - Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste in Bremen (ID:10638028)

Übersicht
DTAD-ID:
10638028
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Unternehmens-, Managementberatung, Marketing- und Werbedienstleistungen
CPV-Codes:
Beratung in den Bereichen Wasserversorgung und Abfälle , Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Freie Hansestadt Bremen (Stadtgemeinde) hat knapp 545 000 Einwohnerinnen und Einwohner bei einer Fläche von knapp 31 800 ha. Im Jahre 2013 wurden 366,9 kg Siedlungsabfälle pro Einwohner...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
12.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Freie Hansestadt Bremen (Stadtgemeinde), vertreten durch den Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
28195 Bremen
Kontaktstelle: Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Frau Insa Nanninga
Telefon: +49 4213614546
E-Mail: insa.nanninga@umwelt.bremen.de
http://www.bauumwelt.bremen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Beratungsleistungen zur Gründung einer Anstalt öffentlichen Rechts und einer Beteiligung der Stadtgemeinde Bremen an einer privaten Gesellschaft zwecks Neuorganisation der Abfallentsorgung und Straßenreinigung/Winterdienst ab dem Jahre 2018.
Die Freie Hansestadt Bremen (Stadtgemeinde) hat knapp 545 000 Einwohnerinnen und Einwohner bei einer Fläche von knapp 31 800 ha. Im Jahre 2013 wurden 366,9 kg Siedlungsabfälle pro Einwohner gesammelt und Straßen mit einer Netzlänge von 1 385 km gereinigt. Der Gebührenbedarf für die öffentliche Abfallentsorgung liegt in 2014 bei gut 55 200 000 EUR und die Kosten der Straßenreinigung betrugen 2013 knapp 20 000 000 EUR. Die Stadtgemeinde Bremen, vertreten durch den Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, ist öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger und ist verantwortlich für die Straßenreinigung und den Winterdienst. Sie hat 1998 umfangreiche Teile der operativen Aufgabewahrnehmung an private Dritte abgegeben, die vormals von den Bremer Entsorgungsbetrieben, einem Eigenbetrieb der Stadtgemeinde Bremen, wahrgenommen wurden. Am 30.6.2018 laufen die wesentlichen Leistungsverträge mit diesen privaten Firmen aus. Die zukünftige Ausgestaltung der bremischen Abfallwirtschaft und der Organisation der Straßenreinigung und des Winterdienstes wird zu diesem Zeitpunkt neu aufgestellt. Die bis 1998 im Eigenbetrieb Beschäftigten haben bei Insolvenz oder Liquidation der privatisierten Gesellschaften ein Rückkehrrecht zur Stadt. Das Vorhaben verfolgt das Ziel, die politische Entscheidung über die Zukunft der Bremischen Abfallwirtschaft und der Straßenreinigung und des Winterdienstes ab 2018 umzusetzen. Geplant ist ein Beteiligungsmodell unter dem Dach einer Anstalt öffentlichen Rechts, die ab Mitte 2018 teilweise auch operative Aufgaben selbst übernimmt (Betrieb von Recycling-Stationen). Nähere Einzelheiten zur Durchführung der Abfallentsorgung und der Straßenreinigung in der Stadtgemeinde Bremen entnehmen Sie bitte www.entsorgung-kommunal.de und www.saubere-stadt.bremen.de
Der Auftrag beinhaltet folgende Elemente:
1. Unternehmensberatung und Konzeptionierung der organisatorischen, personellen, betrieblichen Umsetzung der Errichtung einer Anstalt öffentlichen Rechts (AöR), die auch die Funktion des öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgers übernehmen soll. Es sind weitreichende Aufgaben in der Begleitung von Entwicklungs- und Einführungsprozessen zu übernehmen. Es ist eine Beratung und Begleitung bei der Übernahme von 15 Recycling-Stationen 2018 in das operative Geschäft der AöR durchzuführen. Ferner ist eine Beratung und Begleitung bei der Bündelung der Zuständigkeiten im Bereich der Stadtreinigung/des Winterdienstes und der Sinkkastenreinigung erforderlich.
2. Erstellung und Umsetzung eines Konzepts zum Erwerb oder einer Gründung einer Gesellschaft und Beteiligung der AöR an den Geschäftsanteilen der Gesellschaft („Beteiligungsmodell“). Im Falle des Erwerbs einer bestehenden Gesellschaft, die derzeit im Auftrag der Stadt Aufgaben der Abfallentsorgung und Straßenreinigung tätig ist, ist eine Anlagenbewertung auf Basis der bei der Stadt vorhandenen Erkenntnisse und bei dem Auftragnehmer vorhandenen Marktkenntnissen durchzuführen. Strategische Unterstützung bei Erwerb/Pacht von Grundstücken und Gebäuden ist zu gewähren. Es sind weitreichende Aufgaben in der Begleitung von Entwicklungs- und Einführungsprozessen zu übernehmen.
3. In Bezug auf das Beteiligungsmodell ist ein Umsetzungskonzept zu erarbeiten und die Umsetzung unterstützend zu begleiten. Es ist eine Beratung bei der Vorbereitung von Leistungsverträgen der Abfalllogistik und Straßenreinigung/Winterdienst zu leisten. Die Ausschreibung von Leistungsverträgen bei gleichzeitiger Umsetzung des Beteiligungsmodells ist beratend zu begleiten. In diesem Fall sind bei einem möglichen Erwerb einer bestehenden Gesellschaft eine Anlagenbewertung durchzuführen. Es sind weitreichende Aufgaben in der Begleitung von Entwicklungs- und Einführungsprozessen zu übernehmen.
Die im Rahmen der vorgenannten Aufgaben erforderliche Rechtsberatung wird anderweitig extern vergeben.
1. Unternehmensberatung und Konzeptionierung der organisatorischen, personellen, betrieblichen Umsetzung der Errichtung einer Anstalt öffentlichen Rechts (AöR), die auch die Funktion des öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgers übernehmen soll. Es sind weitreichende Aufgaben in der Begleitung von Entwicklungs- und Einführungsprozessen zu übernehmen. Es ist eine Beratung und Begleitung bei der Übernahme von 15 Recycling-Stationen 2018 in das operative Geschäft der AöR durchzuführen. Ferner ist eine Beratung und Begleitung bei der Bündelung der Zuständigkeiten im Bereich der Stadtreinigung/des Winterdienstes und der Sinkkastenreinigung erforderlich.
2. Erstellung und Umsetzung eines Konzepts zum Erwerb oder einer Gründung einer Gesellschaft und Beteiligung der AöR an den Geschäftsanteilen der Gesellschaft („Beteiligungsmodell“). Im Falle des Erwerbs einer bestehenden Gesellschaft, die derzeit im Auftrag der Stadt Aufgaben der Abfallentsorgung und Straßenreinigung tätig ist, ist eine Anlagenbewertung auf Basis der bei der Stadt vorhandenen Erkenntnisse und bei dem Auftragnehmer vorhandenen Marktkenntnissen durchzuführen. Strategische Unterstützung bei Erwerb/Pacht von Grundstücken und Gebäuden ist zu gewähren. Es sind weitreichende Aufgaben in der Begleitung von Entwicklungs- und Einführungsprozessen zu übernehmen.
3. In Bezug auf das Beteiligungsmodell ist ein Umsetzungskonzept zu erarbeiten und die Umsetzung unterstützend zu begleiten. Es ist eine Beratung bei der Vorbereitung von Leistungsverträgen der Abfalllogistik und Straßenreinigung/Winterdienst zu leisten. Die Ausschreibung von Leistungsverträgen bei gleichzeitiger Umsetzung des Beteiligungsmodells ist beratend zu begleiten. In diesem Fall sind bei einem möglichen Erwerb einer bestehenden Gesellschaft eine Anlagenbewertung durchzuführen. Es sind weitreichende Aufgaben in der Begleitung von Entwicklungs- und Einführungsprozessen zu übernehmen.

CPV-Codes: 79400000, 71800000

Erfüllungsort:
Bremen.
Nuts-Code: DE501

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
129233-2015

Aktenzeichen:
23 01/2015 2018

Vergabeunterlagen:
1. Das Verfahren wird als Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb gem. § 3 Abs. 1 VOF durchgeführt. Die Vergabebekanntmachung enthält die Bedingungen zur Teilnahme am Vergabeverfahren. Es erfolgt zunächst ein sogenannter Teilnahmewettbewerb. Alle notwendigen Angaben zur Erstellung des Teilnahmeantrages sind in der Bekanntmachung enthalten. Nach Eingangsschluss erfolgt die Auswertung der Teilnahmeanträge. Der Auftraggeber wird anhand der in Ziffer IV.1.2) der Bekanntmachung genannten Kriterien eine Auswahlentscheidung treffen und die ausgewählten Bewerber zur Verhandlung auffordern.
2. Die Teilnahmeanträge sind schriftlich im Original in einem geschlossenen Umschlag einzureichen. Die Übermittlung von Teilnahmeanträgen per Telefax/E-Mail ist unzulässig; auf diesem Weg zugeleitete Teilnahmeanträge werden nicht berücksichtigt.
3. Weitere Information zum Teilnahmeantrag:
Geben Sie bitte im Teilnahmeantrag folgendes an:
a. Name, Adresse und Hauptsitz des Unternehmens/des Bewerbers;
b. Kontaktperson mit Telefonnummer und sonstigen üblichen Kontaktdaten.
Um die Vertraulichkeit des Teilnahmeantrages sicherzustellen, muss der Antrag als solches gekennzeichnet und in einem fest verschlossenen Umschlag oder Karton übermittelt und mit folgender Aufschrift versehen sein:
Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Ref. 23 Insa Nanninga, Contrescarpe 72, 28195 Bremen, Deutschland.
Nicht öffnen – Teilnahmeantrag zum Vergabeverfahren „Abfallwirtschaft und Straßenreinigung 2018“.
4. Anfragen zum Verfahren bitte nur per E-Mail.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
12.05.2015 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung für Personen- und sonstige Schäden in Höhe von jeweils 3 000 000 EUR. Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mind. das Zweifache der Versicherungssumme pro Jahr beträgt. Bei Bewerbegemeinschaften für jedes Mitglied getrennt.

Zahlung:
Abschlagszahlungen gemäß Projektfortschritt.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Zum Verfahren um die Teilnahme am Verhandlungsverfahren (Teilnahmeantrag) wird auf die Angaben unter Punkt VI.3) der Bekanntmachung verwiesen.
Zum Teilnahmewettbewerb werden natürliche und juristische Personen als Einzelunternehmen (Bewerber) oder als Zusammenschluss von natürlichen und/oder juristischen Personen als Bewerbergemeinschaften zugelassen.
Mit dem Teilnahmeantrag sind alle nachfolgend genannten Erklärungen und Nachweise (Punkte III.2.1) bis III.2.3) der Bekanntmachung) in der aufgeführten Reihenfolge vorzulegen. Die Vorlage von Eigenerklärungen ist – soweit möglich – ausreichend. Die Feststellung der Eignung erfolgt ausschließlich aufgrund der in dieser Bekanntmachung angeforderten Erklärungen und Nachweise.
Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Unterlagen von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Für den Fall, dass für die Erbringung der Leistungen Nachunternehmer vorgesehen werden, sind vom Nachunternehmer mindestens die Unterlagen zu Nr. 1-5, 8, 12-13 der nachfolgend aufgeführten Punkte beizufügen.
Für Bewerbergemeinschaften: Die Unterlagen des Teilnahmeantrages sind so zusammenzustellen, dass unter jedem der aufgeführten Punkte (geforderte Unterlagen) die Unterlagen von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft hinterlegt sind. Für die Vertretung von Bewerbungsgemeinschaften im Ausschreibungsverfahren ist ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen.
Folgende Nachweise und Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag einzureichen:
1. Erklärung nach § 4 (2) VOF. Von dem Bewerber sind Auskünfte zu erteilen, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit Unternehmen bestehen.
2. Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 4 (6) a)-g) VOF sowie § 4 (9) a)-d) VOF.
3. Juristische Personen haben einen aktuellen Handelsregisterauszug bzw. eine gleichwertige Bescheinigung des Herkunftslandes, nicht älter als 3 Monate, beizubringen.
4. Bestätigung, dass keine Eröffnung oder beantragte Eröffnung eines Insolvenzverfahrens oder eines vergleichbaren gesetzlich geregelten Verfahrens über das Vermögen des Unternehmens oder Ablehnung dieses Antrages mangels Masse vorliegt.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
5. Bescheinigung über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung nicht älter als 6 Monate mit einer Mindestdeckungssumme von 3 000 000 EUR.
6. Jeder Bewerber und jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft muss folgende Unterlagen beibringen: Nachweise nach § 5 (4) c) VOF: Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz für vergleichbare Leistungen (Beratung von Kommunen im Bereich der Abfallentsorgung und/oder Straßenreinigung/Winterdienst) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu 6. Mindestumsatz für vergleichbare Leistungen (Beratung von Kommunen im Bereich der Abfallentsorgung und/oder Straßenreinigung/Winterdienst): 500 000 EUR (Mittel der letzten 3 Jahre).

Technische Leistungsfähigkeit
7. Nachweise nach § 5 (5) a) VOF: Berufliche Befähigung, der für die Leistung verantwortlichen Personen (Urkunden).
8. Nachweise nach § 5 (5) b) VOF: Angaben des Bewerbers über vergleichbare Referenzprojekte (Referenzen des Unternehmens seit 2010, Nachweis der besonderen Kompetenz/Erfahrungen des Bewerbers in der Erbringung vergleichbarer Leistungen (Beratung von Kommunen im Bereich der Abfallentsorgung und/oder Straßenreinigung/Winterdienst) unter Angabe entsprechender Referenzprojekte (Leistungszeitraum, Angabe der vom Unternehmen erbrachten Leistungen für das jeweilige Referenzprojekt, Beschreibung und Besonderheiten des jeweiligen Referenzprojektes, Auftragssummen, Ansprechpartner).
9. Nachweise nach § 5 (5) d) VOF: Anzahl der Beschäftigten in den letzten 3 Jahren (gesamt) und Anzahl der Beschäftigten im Bereich der geforderten Dienstleistung.
10. Nachweise nach § 5 (5) f) VOF: Angaben zur Gewährleistung der Qualität.
11. Nachweise nach § 5 (5) h) VOF: Angaben andere Unternehmen (Unterauftrag).
12. Benennung der Personen gem. § 4 Abs. 3 VOF, die die Leistungen tatsächlich erbringen inkl. Angabe über Funktion im Team und Angabe der vorgesehenen zu erbringenden Leistung(en) des jeweiligen Bearbeiters (Organigramm).
13. Nachweis der Qualifikation der gemäß § 4 Abs.3 VOF anzugebenden Personen.
14. Vergleichbare Referenzen (Beratung von Kommunen im Bereich der Abfallentsorgung und/oder Straßenreinigung/Winterdienst) für folgende Personen:
— Projektleiter/Hauptansprechpartner,
— stellvertretener Projektleiter,
— Hauptbearbeiter für die abfallwirtschaftliche und technische Beratung,
— Hauptbearbeiter für die betriebswirtschaftliche Beratung.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen