DTAD

Ausschreibung - Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung in Kassel (ID:2595739)

Auftragsdaten
Titel:
Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung
DTAD-ID:
2595739
Region:
34117 Kassel
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.04.2008
Frist Vergabeunterlagen:
09.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
20.05.2008
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Im Rahmen des Bund-Länder-Programms ?Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf ? die Soziale Stadt? soll der Kernbereich des Stadtteils Wesertor städtebaulich, sozial und ökonomisch nachhaltig stabilisiert werden. Bei dem Fördergebiet handelt es sich um ein innenstadtnahes, stark verdichtetes (Altbau)-quartier. Es umfasst eine Fl?che von ca. 65 ha mit rund 7 500 Einwohnern. Im Rahmen des europäischen Förderprogramms URBAN II 2000-2006 wurde im Jahr 2003 bereits eine Rahmenplanung Wesertor mit einem Entwicklungshorizont von 10-15 Jahren erarbeitet und erste Projekte daraus umgesetzt. In einem zeitlich begrenzten Modellprojekt für ein ?Stadtteilmanagement älter Werden im Wesertor? wurde von 2003-2007 parallel dazu begonnen, neben speziellen Projekten für ?ltere Menschen auch allgemein erste soziale Netze und Strukturen im Stadtteil aufzubauen (Stadtteilarbeitskreis, jährliches Stadtteilfest, ehrenamtlich erstelltes Stadtteilmagazin). Für die Umsetzung des nun beginnenden Programms Soziale Stadt im Wesertor soll ein vor Ort ans?ssiges, interdisziplinär besetztes Projekt- und Stadtteilmanagement eingerichtet werden. Die Schwerpunkte der zu erledigenden Aufgaben lauten wie folgt: - Anpassung der vorliegenden Rahmenplanung Wesertor an die Anforderungen des Programms Soziale Stadt bezüglich eines integrierten Handlungskonzeptes. (Die vorliegende Rahmenplanung aus 2003 enthält eine umfassende Analyse integrierter Arbeitsfelder inkl. Zielsetzungen, konkrete Projektideen werden aber nur für den baulich-investiven Bereich genannt. Sie soll aktualisiert und um Projektideen aus dem nicht-investiven Bereich ergänzt werden.) - J?hrliche Aktualisierung und Fortschreibung des integrierten Handlungskonzeptes - Projektmanagement: Konkretisierung und Umsetzung der Maßnahmen des integrierten Handlungskonzeptes zur Aufwertung des Quartiers - Koordination des gesamten Kommunikations- und Abstimmungsprozesses zwischen den beteiligten Akteuren - Partizipation, Öffentlichkeitsarbeit und Einbindung b?rgerschaftlichen Engagements (insbesondere auch von Migranten) - Gemeinwesenarbeit: Aktivierung lokaler Akteure (inkl. der lokalen Wirtschaft); Initiierung, Aufbau und Begleitung von Projekten zur Vernetzung im Stadtteil, Aktivierung von Bewohnergruppen, Einbindung insbesondere auch von Migranten, Aufbau selbsttragender Strukturen etc. - Anlaufstelle für die Belange der Bürger im Rahmen des Programms - Moderation (Stadtteilarbeitskreis, themenbezogene Arbeitskreise, Stadtteilkonferenzen) - Unterstützung der Verwaltung; Steuerung, Berichterstattung und Mitwirkung an der Erfolgskontrolle; Ausgestaltung von städtebaulichen Verträgen und Vertragsverhandlungen - Zeitplanung für den Gesamtprozess sowie für Einzelprojekte - Erstellung von Finanzierungs- und F?rdermittelkonzepten.
Kategorien:
Projektmanagement, Dienstleistungen des Sozialwesens, Stadtplanung, Landschaftsgestaltung, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Sozialwesen , Projektmanagement, ausser Projektüberwachung von Bauarbeiten , Stadtplanung und Landschaftsgestaltung , Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  104642-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadt Kassel - Magistrat, Obere K?nigsstr. 8, Kontakt Stadtplanung und Bauaufsicht, z. Hd. von Frau Eva-Maria Stratmann, D-34117 Kassel. Tel. (49-561) 787 61 55. E-Mail: eva-maria.stratmann@stadt-kassel.de. Fax (49-561) 787 61 15. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.stadt-kassel.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadt Kassel - Magistrat, Obere K?nigsstr. 8, Kontakt Haupt- und Bürgeramt -Beschaffungsstelle-, z. Hd. von Frau Mansfeld, D-34117 Kassel. Tel. (49-561) 787 22 35. E-Mail: uta.mansfeld@stadt-kassel.de. Fax (49-561) 787 22 12. URL: www.stadt-kassel.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Projekt- und Stadtteilmanagement Soziale Stadt Wesertor.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Kassel, Stadtteil Wesertor (Einrichtung eines Stadtteilb?ros vor Ort). NUTS-Code: DE731.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Im Rahmen des Bund-Länder-Programms ?Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf ? die Soziale Stadt? soll der Kernbereich des Stadtteils Wesertor städtebaulich, sozial und ökonomisch nachhaltig stabilisiert werden. Bei dem Fördergebiet handelt es sich um ein innenstadtnahes, stark verdichtetes (Altbau)-quartier. Es umfasst eine Fläche von ca. 65 ha mit rund 7 500 Einwohnern. Im Rahmen des europäischen Förderprogramms URBAN II 2000-2006 wurde im Jahr 2003 bereits eine Rahmenplanung Wesertor mit einem Entwicklungshorizont von 10-15 Jahren erarbeitet und erste Projekte daraus umgesetzt. In einem zeitlich begrenzten Modellprojekt für ein ?Stadtteilmanagement älter Werden im Wesertor? wurde von 2003-2007 parallel dazu begonnen, neben speziellen Projekten für ?ltere Menschen auch allgemein erste soziale Netze und Strukturen im Stadtteil aufzubauen (Stadtteilarbeitskreis, jährliches Stadtteilfest, ehrenamtlich erstelltes Stadtteilmagazin). Für die Umsetzung des nun beginnenden Programms Soziale Stadt im Wesertor soll ein vor Ort ans?ssiges, interdisziplinär besetztes Projekt- und Stadtteilmanagement eingerichtet werden. Die Schwerpunkte der zu erledigenden Aufgaben lauten wie folgt: - Anpassung der vorliegenden Rahmenplanung Wesertor an die Anforderungen des Programms Soziale Stadt bezüglich eines integrierten Handlungskonzeptes. (Die vorliegende Rahmenplanung aus 2003 enthält eine umfassende Analyse integrierter Arbeitsfelder inkl. Zielsetzungen, konkrete Projektideen werden aber nur für den baulich-investiven Bereich genannt. Sie soll aktualisiert und um Projektideen aus dem nicht-investiven Bereich ergänzt werden.) - J?hrliche Aktualisierung und Fortschreibung des integrierten Handlungskonzeptes - Projektmanagement: Konkretisierung und Umsetzung der Maßnahmen des integrierten Handlungskonzeptes zur Aufwertung des Quartiers - Koordination des gesamten Kommunikations- und Abstimmungsprozesses zwischen den beteiligten Akteuren - Partizipation, Öffentlichkeitsarbeit und Einbindung b?rgerschaftlichen Engagements (insbesondere auch von Migranten) - Gemeinwesenarbeit: Aktivierung lokaler Akteure (inkl. der lokalen Wirtschaft); Initiierung, Aufbau und Begleitung von Projekten zur Vernetzung im Stadtteil, Aktivierung von Bewohnergruppen, Einbindung insbesondere auch von Migranten, Aufbau selbsttragender Strukturen etc. - Anlaufstelle für die Belange der Bürger im Rahmen des Programms - Moderation (Stadtteilarbeitskreis, themenbezogene Arbeitskreise, Stadtteilkonferenzen) - Unterstützung der Verwaltung; Steuerung, Berichterstattung und Mitwirkung an der Erfolgskontrolle; Ausgestaltung von städtebaulichen Verträgen und Vertragsverhandlungen - Zeitplanung für den Gesamtprozess sowie für Einzelprojekte - Erstellung von Finanzierungs- und F?rdermittelkonzepten.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
75130000, 74142100, 74250000, 85320000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die Vertragslaufzeit wird zunächst bis zum 31.8.2008 begrenzt. Danach kann der Vertrag durch Inanspruchnahme jährlicher Optionen von der Stadt Kassel bis Ende 2014 verlängert werden.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Es ist eine Vertragsverlängerung von bis zu 2 Jahren bis Ende 2016 möglich. Sie muss ein Jahr vor Vertragsende erklärt werden.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.8.2008. Ende: 31.12.2014. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bieter-/Arbeitsgemeinschaften in Form einer GbR oder einer nach ausländischem Recht vergleichbaren Rechtsform sind zugelassen. Nachzuweisen ist eine primäre, unbeschränkte gesamtschuldnerische Haftung der Gesellschafter, die Bevollmächtigung eines Vertreters, der die Gesellschaft gegenüber der Vergabestelle vertritt. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und f?hren zum Verfahrensausschluss sämtlicher betroffener Bietergemeinschaften.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Für die entsprechenden Mindestanforderungen wird die Verwendung der Bewerbungsunterlagen des Auftraggebers vorgeschrieben. Die dort im Einzelnen genannten Nachweise sind dem Bewerbungsbogen als Anlage beizufügen. Bewerbungen sind nur mit diesem Bewerbungsbogen möglich. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Der Bewerbungsbogen ist als Formularvordruck per E-Mail beim Auftraggeber unter der in Anhang AII) genannten Adresse abzufordern oder unter der dort angegebenen URL herunterzuladen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: S. III.2.1.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: S. III.2.1.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
2008/20053.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
9.5.2008 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 20.5.2008 - 10:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 5.6.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Bearbeiter/Projektleiter müssen an dem Vorstellungsgespräch des Verhandlungsverfahrens teilnehmen. Ein Anspruch auf Beteiligung am Wettbewerb besteht nicht.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstr. 1-3 Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64278 Darmstadt. Tel. (49-6151) 12 63 48 oder 120. Fax (49-6151) 12 58 16.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
17.4.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen