DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Unterstützungsleistung/Planung Konzept/Ablösung (Migration Siclimat X) ZLT- Leitsystem in Frankfurt am Main (ID:14127189)


DTAD-ID:
14127189
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Ingenieurleistungen außer Bau
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Verkehrsgesellschaft hat ein Gebäudeleitsystem, das eine direkte Aufschaltung der Infrastruktursysteme ermöglicht. Das heutige Gebäudeleitsystem Siclimat X stammt aus den 90er Jahren...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.06.2018
Frist Vergabeunterlagen:
21.06.2018
Frist Angebotsabgabe:
26.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Straße:Kurt-Schumacher-Str. 8
Stadt/Ort:60311 Frankfurt am Main
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von Jutta Schulmeyer
Telefon:069/213-24275
Fax:069/213-23336
E-Mail:j.schulmeyer@vgf-ffm.de
digitale Adresse(URL): http://www.vgf-ffm.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Unterstützungsleistung/Planung
Konzept/Ablösung (Migration Siclimat X) ZLT- Leitsystem
Art des Auftrags: Dienstleistung
Art und Umfang der Leistung: Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) hat ein Gebäudeleitsystem, das eine direkte Aufschaltung der Infrastruktursysteme ermöglicht.
Das heutige Gebäudeleitsystem Siclimat X stammt aus den 90er Jahren und wurde 2017 von Herstellerseite
abgekündigt. Hiervon betroffen ist die gesamte Managementsoftware inkl. Serverkomponenten. Dieses
System ist im Bereich des Sachgebietes Zentrale Leittechnik (ZLT) angesiedelt. Die ZLT hat die Aufgabe, die
drei Bereiche Feldebene, Automationsebene und Managementebene über eine Software funktional miteinander zu verknüpfen.
Anlagen, Systeme und Infrastruktureinrichtungen sowie die Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik (MSR-
Technik) der VGF-Liegenschaften werden mit dem dem Gebäudeleitsystem Siclimat X bzw. den
Automationsstationen Simatic S7 überwacht, geschaltet, gesteuert, geregelt und dokumentiert. Diese Lösung
ist weit wirtschaftlicher als vergleichbare Systeme, da auf
fabrikatsspezifische Subsysteme und verlustbehaftete Schnittstellen weitgehend verzichtet wird.
Die VGF hat bei dem heutigen Leitsystem Zugriff auf die
Betriebssystemebene und auf die verschiedenen
Programmierwerkzeuge und Tools. Somit kann die Software für die Automationsebene eigenständig erstellt
und in Betrieb genommen werden, ohne auf externe Dienstleister zurückgreifen zu müssen.
Es ist geplant, dass bis Ende 2019 eine Ausschreibung für ein neues System fertiggestellt wird. Um bei dieser
Ausschreibung alle Anforderungen und Aufgaben zu erfassen, müssen vorab verschiedene Arbeitspakte
abgearbeitet werden. Hierzu bedarf es einer externen Unterstützung in Form von Beratung und Zuarbeit. Es
ist erforderlich, dass Erfahrungen im Bereich Migration von
Leitsystemen (Plattform WinCC OA), im Umgang
mit Zustimmungsverfahren nach BOStrab und im Ausschreibungs- bzw. Vergabeverfahren (öffentlicher Dienst) vom AN nachgewiesen werden.
Produktschlüssel (CPV):
71318000 Beratungsdienste von Ingenieurbüros

Erfüllungsort:
Frankfurt am Main
NUTS-Code : DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 2763/83
Vergabenummer/Aktenzeichen: VGF 85/18

Vergabeunterlagen:
Anfordern der Unterlagen bei:
Offizielle Bezeichnung:Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Straße:Kurt-Schumacher-Str. 8
Stadt/Ort:60311 Frankfurt am Main
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Geschäftsstelle, Raum H304
Telefon:069/213-26865 / -26748
Fax:069/213-23336
E-Mail:p.hofbauer@vgf-ffm.de
digitale Adresse(URL): http://www.vgf-ffm.de
Anforderungsfrist: 21.06.2018 24:00 Uhr
Ort der Einsichtnahme in Vergabeunterlagen:
siehe unter a) Auftraggeber (Vergabestelle) / Zuschlagserteilung

Termine & Fristen
Unterlagen:
21.06.2018

Angebotsfrist:
Einreichung der Angebote:
Offizielle Bezeichnung:Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Straße:Kurt-Schumacher-Str. 8
Stadt/Ort:60311 Frankfurt am Main
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von Poststelle
Telefon:069/213-26865 / -26748
Fax:069/213-23336
E-Mail:p.hofbauer@vgf-ffm.de
digitale Adresse(URL): http://www.vgf-ffm.de
Form, in der Angebote einzureichen sind:
über den Postweg
Ablauf der Angebotsfrist: 26.06.2018 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Beginn : 01.08.2018
Ende: 31.12.2019

Bindefrist:
Bindefrist: 31.07.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Nach VOL/B, Besonderen Vertragsbestimmungen HVA
L-StB, Weiteren Besonderen Vertragsbestimmungen HVA L-StB und ZVB(VOL)-StB 2017, die bis auf die VOL/B in den Vergabeunterlagen enthalten sind.

Zuschlagskriterien:
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den
nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in
absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 Preis 40
2 Technik 60

Geforderte Nachweise:
Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Nähere Angaben, siehe
Ausschreibungsunterlagen.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3, 4 VOL/A/1, § 13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die
Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.

Sonstiges
Nichtberücksichtigte Angebote: Mit der Abgabe des Angebotes
unterliegt der Bewerber den Bestimmungen
über nicht berücksichtigte Angebote gemäß § 19 VOL/A.
Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz:
Abgabe einer Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt,
auch für Nach- und
Verleihunternehmen.
Abweichend von diesem Punkt x) findet das HVTG keine Anwendung. Der
Bieter ist jedoch
verpflichtet, die Zahlung des Mindestentgelts einzuhalten.
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue
und Mindestentgelt ergebenden Verpflichtung wird vereinbart: Ja
Angaben zur Höhe der Vertragsstrafe: siehe Vergabeunterlagen.
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue
und Mindestentgelt ergebenden Verpflichtung wird vereinbart: Ja
Angaben zur Höhe der Vertragsstrafe: siehe Vergabeunterlagen
Bietergemeinschaften (BIGE) haben mit ihrem Angebot eine von allen
Mitgliedern unterschriebene
rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, dass sie im Falle der
Auftragserteilung eine Arbeitsgemeinschaft mit
bevollmächtigtem Vertreter bilden und alle Mitglieder als
Gesamtschuldner haften
("Bietergemeinschaftserklärung").
Bietergemeinschaften werden Einzelbietern gleichgesetzt, wenn sie die
Arbeiten im eigenen Betrieb oder in
den Betrieben der Mitglieder ausführen.
Der Bieterweist seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit
(Eignung) gemäß § 6 Abs. 3 VOL/A
nach.
Nachzuweisen sind nachfolgende Kriterien, wobei die Art der
Nachweiserbringung in den Vergabeunterlagen
angegeben ist. Regelmäßig werden Formblätter vorgegeben.
- Zuverlässigkeit im Sinne von § 6 Abs. 5 VOL/A
- Eintragung im Handelsregister, soweit das Unternehmen
eintragungspflichtig ist
- Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach § 21
Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, § 21
Arbeitnehmerentsendegesetz und § 19 Mindestlohngesetz
Zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit:
- Angabe des Gesamtumsatzes in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren
- Angabe des Umsatzes mit vergleichbaren Leistungen in den letzten fünf
abgeschlossenen Geschäftsjahren
Angabe von Referenzprojekten aus den letzten fünf Jahren, die mit den
zu vergebenden Leistungen
vergleichbar sind.
Qualifikation der eingesetzten Mitarbeiter
Der Auftragnehmer hat eine für die jeweiligen Tätigkeiten ausreichende
Qualifikation der Ausführenden zu
sorgen.
Dies schließt die eventuell zum Einsatz gelangenden Subauftragnehmer
ein.
Dazu hat der Auftragnehmer vor Auftragserteilung dem Auftraggeber die
notwendigen personengebundenen Befähigungs-/Qualifikationsnachweise (z.
B. aktuelle
Weiterbildungsnachweise oder Nachweise vergleichbarer Art)
schriftlich vorzulegen.
Richtlinien der VGF:
Die der Ausschreibung beiliegenden Richtlinien sind vom Auftragnehmer
zu
berücksichtigen/anzuwenden:
- AVA-Richtlinien der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main
mbH
Ausschlusskriterium:
Das Nichteinreichen der Unterlagen in deutscher Sprache führt zwingend
zum Ausschluss des Bieterangebotes.
Siehe Vergabeunterlagen.
Präqualifizierte Unternehmen können anstelle der Nachweise im
Angebotsschreiben die
Nummer angeben, unter der sie in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von
Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) eingetragen sind.
Die Präqualifikation ersetzt die Vorlage der Nachweise jedoch nur,
soweit sie die hier geforderten
Nachweise auch tatsächlich umfasst.
Sonstiges
1. Die Deckungssumme der Betriebshaftpflichtversicherung muss
mindestens
5 Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden, 2-fach
maximiert p. a. und
0,5 Millionen Euro für Vermögensschäden, 1-fach maximiert p. a.
betragen.
Die aktuelle Versicherungspflicht ist beizufügen und im Falle der
Auftragserteilung hat der
Bieter/Auftragnehmer eine Haftpflichtversicherung mit mindestens der
oben genannten Deckungssummen
abzuschließen, dem Auftraggeber nachzuweisen und während der
Auftragsausführung aufrecht zu erhalten.
2. Das Angebot muss in Papierform 2-fach und als GAEB-Datei abgegeben
werden.
3. Die Urkalkulation des Angebotes ist bei Auftragsvergabe in einem
gesonderten
und verschlossenen Umschlag bei dem Auftraggeber einzureichen.
4. Die der Ausschreibung/dem Vertragsverhältnis zugrunde liegenden
Besonderen Vertragsbedingungen,
HVAL-StB und die Zusätzlichen Allgemeine Vertragsbedingungen
für die Ausführung von Lieferungen und Leistungen im Straßen- und
Brückenbau, ZVB(VOL)-StB, sind den
Ausschreibungsunterlagen beigefügt.
Im Falle einer Auftragserteilung ist die weitere Abwicklung gemäß
AVA-Richtlinie der Stadtwerke
Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH zwingend einzuhalten.
Sicherheitsleistungen (Vertragserfüllungsbürgschaft,
Gewährleistungsbürgschaft) sind
unterhalb eines Auftragswertes von 250.000,- Euro nicht zu stellen.
Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlich günstigste Angebot unter
Einhaltung der Vorgaben erteilt.
nachr. HAD-Ref. : 2763/83
nachr. V-Nr/AKZ : VGF 85/18

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD