DTAD

Ausschreibung - Untersuchung der Fauna in Koblenz (ID:8132223)

Auftragsdaten
Titel:
Untersuchung der Fauna
DTAD-ID:
8132223
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.04.2013
Frist Angebotsabgabe:
26.04.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Auswirkungen der Baumaßnahme auf den Verlauf der Gewässersohle und der Uferlinie werden durch halbjährliche Querprofilpeilungen und Landaufnahmen dokumentiert. Die Maßnahme wird durch ein Monitoring begleitet, zu dem auch die Untersuchung der Fauna gehört. Als Indikatoren wurden Laufkäfer (Carabidae) und Heuschrecken (Orthoptera) ausgewählt. Auffällige Beobachtungen zu Vögeln sollen während der Erfassung notiert werden. Neben der Versuchsstrecke werden eine Steinschüttung und ein nicht gesichertes Ufer untersucht. Auf dieser Basis soll eine Bewertung der durchgeführten Maßnahmen aus Sicht der betrachteten Fauna vorgenommen werden. Insgesamt soll für die Tiergruppen das Potential von Uferentsteinungen zur Förderung der Habitatvielfalt und Biodiversität untersucht und bewertet werden.
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Forschungs-, Entwicklungsdienste, Projektmanagement, Landschaftsgärtnerische Arbeiten
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

1. Auftraggeber: Bundesanstalt für Gewässerkunde

- Servicestelle Vergabe -

Am Mainzer Tor 1

56068 Koblenz

Bearbeitungsnummer:

(bitte stets angeben)

U4/Z1/064.31-022/13

2. a) Verfahrensart: Freihändige Vergabe mit öffentlichem

Teilnahmewettbewerb

b) Vertragsart: Dienstleistungsauftrag

3. a) Kategorie der Dienstleistung und

Beschreibung:

Im Rahmen der Wasserwirtschaftlichen Unterhaltung ist die Verbesserung der Strukturvielfalt und -güte hinsichtlich der Lebensbedingungen für Pflanzen und Tiere im Gewässer- und Uferbereich an Bundeswasserstraßen verstärkt in den Fokus gerückt.

Der Rückbau der bestehenden technischen Ufersicherungen stellt an weniger

Erosionsbelasteten Flussabschnitten eine Maßnahme zur ökologischen Aufwertung von Ufern

an Bundeswasserstraßen dar.

Bei Rhein-km 474,70 bis km 475,22, rechtes Ufer, hat das WSA Mannheim in einem Kooperationsprojekt mit dem RP Darmstadt die Ersatzübergangsstelle Dienheim – Karlswert zurück gebaut. Entfernt wurden Spundwände, Rampen und die

Steinschüttung oberhalb von Mittelwasser (auf 40 m auch tiefer). Die Auswirkungen der Baumaßnahme auf den Verlauf der Gewässersohle und der Uferlinie

werden durch halbjährliche Querprofilpeilungen und Landaufnahmen dokumentiert.

Die Maßnahme wird durch ein Monitoring begleitet, zu dem auch

die Untersuchung der Fauna gehört. Als Indikatoren wurden Laufkäfer (Carabidae) und Heuschrecken (Orthoptera) ausgewählt. Auffällige Beobachtungen

zu Vögeln sollen während der Erfassung notiert werden.

Neben der Versuchsstrecke werden eine Steinschüttung und ein nicht gesichertes Ufer

untersucht. Auf dieser Basis soll eine Bewertung der durchgeführten Maßnahmen aus Sicht der

betrachteten Fauna vorgenommen werden. Insgesamt soll für die Tiergruppen das Potential von

Uferentsteinungen zur Förderung der Habitatvielfalt und Biodiversität untersucht und bewertet werden.

b) CPV - Nr:

c) Unterteilung in Lose:

(Neben Einzellosen können auch mehrere

oder alle Lose angeboten werden)

keine Losaufteilung

d) Ausführungsort: 56068 Koblenz

e) Bestimmungen über die Ausführungsfrist:

4. a) Teilnahmeanträge sind zu stellen: nur über die eVergabe-Plattform des Bundes

b) Frist zur Abgabe der Teilnahmeanträge: 26.04.2013 12:00:00

c) Sprache: Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)

5. Mit dem Teilnahmeantrag vorzulegende Unterlagen, die vom Auftraggeber für die

Beurteilung der Eignung des Bewerbers verlangt werden:

a) Eigenerklärungen und ggf. Nachweise zur finanziellen, wirtschaftlichen und

technischen Leistungsfähigkeit des Unternehmens, z. B. dass es

sich nicht in einem Insolvenzverfahren befindet:

- Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung " (333-F) - muss mittels qualifizierter elektronischer

Signatur nach dem Signaturgesetz singniert werden

- Anlage zum Vordruck 333-F

(nur über die eVergabe-Plattform des Bundes abzurufen)

b) Eigenerklärung und ggf. Nachweise des Unternehmens zur Zuverlässigkeit:

s. oben

c) Eigenerklärung und ggf. Nachweise zur fachlichen Eignung:

s. oben

6. Beabsichtigte Marge/Zahl der

Angebotsaufforderungen:

7. Aufforderung zur Angebotsabgabe: Falls bis zu diesem Tag keine Aufforderung zur

Angebotsabgabe erfolgte, können Bewerber davon ausgehen, dass Ihr Teilnahme-Antrag nicht

berücksichtigt wurde: 31.05.2013

8. Sonstige Angaben: Es gilt deutsches Recht.

Die Nachweise der Eignung sind mit dem

Teilnahmeantrag (inkl. Formblatt 333-F) über die

eVergabe-Plattform des Bundes einzureichen.

Fehlende oder unvollständige

Nachweise/Eigenerklärungen führen zum

Ausschluss.

Die Abgabe der Teilnahmeanträge sowie ggf.

später die Abgabe der Angebote ist nur über die

eVergabe-Plattform des Bundes zulässig.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen