DTAD

Ausschreibung - Untersuchungen zu alternativen technisch-biologischen Ufersicherungen in Koblenz (ID:4800379)

Auftragsdaten
Titel:
Untersuchungen zu alternativen technisch-biologischen Ufersicherungen
DTAD-ID:
4800379
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
26.03.2010
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Bekanntmachung über eine Öffentliche Ausschreibung mit Teil-

nahmewettbewerb unterhalb des EG-Schwellenwertes

Auftragsbezeichnung:

Faunistische Untersuchungen zu alternativen biologisch-technischen

Ufersicherungen am Rhein (km 440,6 - 441,6)

1. Name, Anschrift, Telefon- und Telefax-Nr. des Auftraggebers

Bundesanstalt für Gewässerkunde

Servicestelle Vergabe

Am Mainzer Tor 1

56068 Koblenz

Telefon 0261 /1306 -5209 (Herr Weber bei verfahrensrechtliche Fragen)

0261 /1306-5954 ( Frau Dr. Kleinw?chter bei fachlich-inhaltliche Fra-

gen)

Telefax 0261 /1306-5302

Email: posteingang@bafg.de

2. Beschreibung der Dienstleistung

Im Rahmen des gemeinsamen Forschungsprojektes der BAW und der BfG

"Untersu-

chungen zu alternativen technisch-biologischen Ufersicherungen an

Binnenwasser-

strassen" sollen an einer ausgewählten Versuchsstrecke des Oberrheins

die beste-

henden Ufersicherungen zurückgebaut und durch alternative

technisch-biologische

Ufersicherungsma?nahmen ersetzt werden. Die Untersuchungen umfassen

neben

der Begutachtung des aktuellen Zustandes der Ufersicherung, der

Erfassung der

geotechnischen und geometrischen Randbedingungen, der Messung der

hydrauli-

schen Belastbarkeit auch die Durchführung von Bestandsaufnahmen zur

Vegetation

und Fauna. Ziel des Projektes ist es, Anwendungskriterien für den

Einsatz von tech-

nisch-biologischen Ufersicherungsma?nahmen abzuleiten und allgemeine

Hinweise

und Empfehlungen zu formalisieren.

Als ein Teilprojekt soll zunächst eine Istzustandserfassung der Fauna

vor Beginn der

Bauausführung durchgeführt werden. Als Indikatoren werden Vögel (Aves),

Laufkäfer

(Carabidae), Spinnen (Araneae) und Reptilien (Reptilia) herangezogen.

Insbesonde-

re die Vögel, Laufkäfer und Spinnen haben sich als Indikatoren für

amphibische Le-

bensr?ume etabliert. Für Reptilien soll das Potential bestimmter

Varianten zur Förde-

rung einzelner Arten ermittelt werden.

Insgesamt soll im Rahmen des Pilotprojektes für alle Tiergruppen das

Potential von

technisch-biologischen Ufersicherungsma?nahmen zur Erhöhung der

Biodiversität

untersucht und bewertet werden. Die Natürlichkeit der

Uferlebensgemeinschaften soll

gefördert werden.

3. Ausführungsort

Erfüllungsort für die Erbringung der Leistung : 56068 Koblenz.

4.

a) Angabe, ob die Leistung durch Rechts- oder Verwaltungsvor-

schriften einem besonderen Berufsstand vorbehalten ist:

nein

b) Verweisung auf die Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

entfällt

c) Angabe, ob juristische Personen die Namen und die berufliche

Qualifikation der Personen angeben müssen, die für die Ausf?h-

rung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:

Ja

Angabe, ob der Dienstleistungserbringer Bewerbungen für einen Teil der

betreffenden Leistung abgeben kann:

Keine losweise Vergabe

5. Beabsichtigte Marge von Dienstleistungserbringern, die zur

Verhandlung

aufgefordert werden:

6. Gegebenenfalls Verbot von Ver?nderungsvorschl?gen:

Änderungsvorschläge sind zugelassen.

7. Dauer des Auftrags

- Daten und bereits vorliegende Ergebnisse der Frühjahr- und

Sommeraufnah-

men sind in einem Zwischenbericht bis zum 15.09.2010 zu übergeben.

- Der Endbericht und die vollständigen Daten sind bis zum 31.03.2011

zu

übergeben.

8. Gegebenenfalls Rechtsform, die eine Bewerbergemeinschaft, an die der

Auftrag vergeben wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

9.

a) Einsendefrist für die Anträge auf Teilnahme:

26.03.2010 12.00 Uhr

b) Anschrift, an die diese Anträge zu richten sind:

Der Antrag ist schriftlich im verschlossenen Umschlag an die o. a.

Adresse

(s. Ziffer 1) zu senden.

c) Sprache, in der diese Anträge abgefasst sein müssen:

deutsch

11.Gegebenenfalls geforderte Sicherheiten:

Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit folgenden Mindest-

Deckungssummen:

(Regels?tze)

Für Personensch?den 1. 500.000 EUR

Für sonstige Schäden 1. 500.000 EUR

bzw. Abgabe einer Erklärung, dass im Auftragsfalle ein entsprechende

Versi-

cherung abgeschlossen wird. Bei Bewerber-/Bietergemeinscnaften ist die

ent-

sprechende Haftpflichtversicherungsdeckung von jedem Mitglied

nachzuwei-

sen.

12.Angaben zur Lage des Dienstleistungserbringers sowie Angaben und

Formalitäten, die zur Beurteilung der Frage erforderlich sind, ob der

Dienstleistungserbringer die technischen und wirtschaftlichen Mindest-

anforderungen erfüllt:

a) Abgabe einer Erklärung, ob sich der Bewerber im

Insolvenzverfahren oder in Liquidation be-

findet, er rechtskräftig aus Gründen verurteilt wurde, die seine

Zuverlässigkeit in Frage stellt,

und er seiner Pflicht zur Zahlung von Steuern sowie von Beiträgen zur

Sozialversicherung

(Kranken-, Pflege-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung)

nachkommt.

b) Angabe, ob und auf welcher Art ein Bewerber mit Unternehmen, die

sich mit der Ausführung

der oben angegebenen Leistung befassen, verknüpft ist.

c) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und Umsatz für

vergleichbare Dienstleis-

tungen in den letzten drei Gesch?ftsjahren.

d) Liste mit den wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten

vergleichbaren Leistungen

mit Angaben des jeweiligen Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie des

Auftraggebers.

e) Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den

letzten drei Jahren Besch?f-

tigten und die Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren

ersichtlich ist.

f) Bei Bewerbergemeinschaften: Zusammensetzung der Bewerber-/

Arbeitsgemeinschaft

g) Angaben über die Qualifikation der für die Ausführung der

Dienstleistung verantwortlichen

Personen.

h) Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung und welche

Geräte der Bewerber für

die Dienstleistung verfügen wird.

i) Nachweis eines Qualit?tssicherungssystems

j) Angabe des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise

einen Unterauftrag zu er-

teilen beabsichtigt.

k) Referenzen über durchgeführte Projekte in den angefragten

Dienstleistungen.

Werden die vorstehenden Nachweise mit dem Teilnahmeantrag nicht vorge-

legt, wird der Teilnahmeantrag bei der Bewerberauswahl ausgeschlossen.

13.Gegebenenfalls Name und Anschrift der vom Auftraggeber bereits aus-

gewählten Dienstleistungserbringer:

Keine Vorauswahl

14.Sonstige Angaben:

Bewerber, die bis zum 20.04.2010 keine Aufforderung zu den

Bietergespr?-

chen erhalten haben, wurden nicht berücksichtigt.

Für den Bundeshaushalt des Jahres 2010 gilt bis zur Verabschiedung im

Par-

lament die sogenannte vorläufige Haushaltsführung. Aus Termingr?nden

wird

ausnahmsweise diese Ausschreibung bereits zum jetzigen Zeitpunkt begon-

nen. Sollten wider Erwarten die im Haushalt für diese Maßnahme

vorgesehe-

nen Haushaltsmittel nicht bewilligt werden und somit die Vergabe nicht

durch-

geführt werden, können hieraus von den Bietern keine Forderungen gegen

die

ausschreibende Stelle geltend gemacht werden.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen