DTAD

Ausschreibung - Verarbeitetes Papier und Pappe in München (ID:11160198)

Übersicht
DTAD-ID:
11160198
Region:
81549 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Papier, Papiererzeugnisse, Verschiedene Halbstoffe, Bürobedarf
CPV-Codes:
Verarbeitetes Papier und Pappe
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Lieferung von Papier für das Jahr 2016, Gesamtmenge ca. 134,7 Mio. Blatt Papier. Zu liefern ist: Recyclingpapier 70er Weiße (DIN A4 und DIN A3), Recyclingpapier 90er Weiße (DIN A4 und DIN A 3)...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.09.2015
Frist Vergabeunterlagen:
23.10.2015
Frist Angebotsabgabe:
23.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Polizeipräsidium München
Tegernseer Landstr. 210
81549 München
Frau Fricke
Telefon: +49 8962161955
Fax: +49 8962161958
E-Mail: pp-mue.muenchen.v2.zvs@polizei.bayern.de
www.polizei.bayern.de

 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Polizeipräsidium München, Abteilung Versorgung – V 1
Tegernseer Landstr. 210
81549 München

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung von Papier für das Jahr 2016.
Lieferung von Papier für das Jahr 2016, Gesamtmenge ca. 134,7 Mio. Blatt Papier.
Zu liefern ist:
Recyclingpapier 70er Weiße (DIN A4 und DIN A3), Recyclingpapier 90er Weiße (DIN A4 und DIN A 3) und FSC bzw. PEFC zertifiziertes weißes Papier (holzfrei, hochweiß, maschinenglatt; DIN A4 und DIN A3). Es handelt sich um eine Rahmenvereinbarung, d. h. die Bestellungen erfolgen durch die Dienststellen ohne feste Bestell- und Liefertermine. Die näheren Spezifikationen ergeben sich aus der Vertragsunterlage.
Ca. 65 000 000 Blatt Papier im Jahr.

CPV-Codes: 30197600

Erfüllungsort:
Bayer. Polizeidienststellen, Näheres vgl. Vergabeunterlagen.

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Regional Los 1

Kurze Beschreibung
Die Gebiete der Regierungsbezirke Oberbayern (außer Landeshauptstadt und Landkreis München), Schwaben, Niederbayern und Oberpfalz mit den darin liegenden Polizeipräsidien Niederbayern, Oberbayern Nord und Süd, Oberpfalz, Schwaben Nord und Süd sowie die dortigen Dienststellen der Bayerischen Bereitschaftspolizei.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30197600

Menge oder Umfang
Ca. 65 000 000 Blatt Papier im Jahr.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Regional Los 2

Kurze Beschreibung
Die Landeshauptstadt München und der Landkreis München mit dem Bayerischen Landeskriminalamt, dem Polizeipräsidium München sowie den dortigen Dienststellen der Bayerischen Bereitschaftspolizei.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30197600

Menge oder Umfang
Ca. 29 700 000 Blatt Papier im Jahr.

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Regional Los 3

Kurze Beschreibung
Die Gebiete der Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken mit den Präsidien Ober-, Mittel- und Unterfranken, sowie die dortigen Dienststellen der Bayerischen Bereitschaftspolizei.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30197600

Menge oder Umfang
Ca. 40 000 000 Blatt Papier im Jahr.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
317902-2015

Aktenzeichen:
V2-8811-0065

Termine & Fristen
Unterlagen:
23.10.2015

Angebotsfrist:
23.10.2015 - 23:59 Uhr

Ausführungsfrist:
01.01.2016 - 31.12.2016

Bindefrist:
31.12.2015

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Entfällt.

Zahlung:
Es gelten die Zahlungsbedingungen der VOL/B in Verbindung mit der Vertragsunterlage.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1. Referenzliste von Auftraggebern, bei denen der Bieter vergleichbare Lieferungen/Leistungen (Lieferung von Papier) in vergleichbarer Größenordnung (bezogen auf die Lose, für die ein Angebot abgegeben wird) erbringt oder erbracht hat. Die Referenzen müssen auf die letzten 3 Jahre Bezug nehmen.
2. Erklärung zum Unterauftragnehmer.
3. Verpflichtungserklärung gem. § 7 Abs. 9 VOL/A-EG.
4. Erklärung zur Zuverlässigkeit gemäß § 6 Abs. 4 VOL/A-EG.
5. Erklärung zur Zuverlässigkeit gemäß § 6 Abs. 6 Buchst. c VOL/A-EG.
6. Einverständniserklärung zur polizeilichen Überprüfung der Zuverlässigkeit mit Kopie des Personalausweises bzw. Reisepasses für die Betriebsleitung sowie alle eingesetzten Mitarbeiter, die mit der Auslieferung betraut werden, soweit bereits bekannt. Die Einverständniserklärungen zur polizeilichen Überprüfung der Zuverlässigkeit mit Kopie der Personalausweise bzw. Reisepässe, für die zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe noch nicht bekannten Mitarbeiter, sind spätestens 14 Tage nach Zuschlagserteilung nach zu melden.
Die Vordrucke für die Erklärungen sind in der Datei 04 enthalten.
7. Nachweis über den Eintrag ins Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschrift des Landes, in dem der Bieter ansässig ist.
8. Konzept, bezogen auf die Lose, für die ein Angebot abgegeben wird
— zur Zahl der Mitarbeiter und deren Vertretungen;
— zur Situierung der möglichen Auslieferungslager;
— zum Logistikkonzept zur Belieferung der diversen Dienststellen im Raum Bayern bzw. München;
— Angabe eines E-Mail Anschlusses.
Im Falle einer Bietergemeinschaft sind die Nachweise 4, 5, 6 und 7 von jedem einzelnen Mitglied der Bietergemeinschaft für sich zwingend vorzulegen.
Die Nachweise 1, 2, 3 und 8 sowie ein Verzeichnis der Mitglieder der Gemeinschaft mit Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters, mit einer von allen Mitgliedern unterzeichneten Erklärung, dass der bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt (siehe Erklärungen „Erklärung zum Angebot einer Bietergemeinschaft“) sind von der Bietergemeinschaft insgesamt vorzulegen.
Die Verpflichtungserklärung muss auf Aufforderung während des Auswertzeitraumes innerhalb von 7 Kalendertagen dem Auftraggeber vorgelegt werden.
Die Nachweise und Erklärungen dürfen nicht älter als 12 Monate sein und müssen noch den gegenwärtigen Tatsachen entsprechen. Die Nachweise und Erklärungen müssen – soweit nicht ausdrücklich ein Nachreichungstermin genannt ist – mit dem Angebot eingereicht werden.
Die Nachforderung von Unterlagen durch den Auftraggeber richtet sich nach § 19 VOL/A-EG.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Erklärung zu Sozialbeiträgen/Insolvenzverfahren.
2. Erklärung zum Gesamtumsatz und zum Umsatz bezogen auf die Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
3. Erklärung zu gewerblichen Schutzrechten.
4. Erklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung mit folgenden Mindestdeckungssummen pro Schadensfall und Jahr: Personen- und Sachschäden: 1 000 000 EUR.
Im Falle einer Bietergemeinschaft sind die Nachweise 1, 3 und 4 von jedem einzelnen Mitglied der Bietergemeinschaft für sich zwingend vorzulegen.
Der Nachweis 2 ist von der Bietergemeinschaft insgesamt vorzulegen.
Die Vordrucke für die Erklärungen sind in der Datei 04 enthalten.
Die Nachweise und Erklärungen dürfen nicht älter als 12 Monate sein und müssen noch den gegenwärtigen Tatsachen entsprechen. Die Nachweise und Erklärungen müssen – soweit nicht ausdrücklich ein Nachreichungstermin genannt ist – mit dem Angebot eingereicht werden.
Die Nachforderung von Unterlagen durch den Auftraggeber richtet sich nach § 19 VOL/A-EG.

Technische Leistungsfähigkeit
Nachweis eines unterschriebenes Datenblattes zur Bestätigung für die Spezifikation der verschiedenen Papiersorten.
Im Falle einer Bietergemeinschaft ist der Nachweis eines unterschriebenes Datenblattes zur Bestätigung für die Spezifikation der verschiedenen Papiersorten von der Bietergemeinschaft insgesamt vorzulegen.
Die Nachweise und Erklärungen dürfen nicht älter als 12 Monate sein und müssen noch den gegenwärtigen Tatsachen entsprechen. Die Nachweise und Erklärungen müssen – soweit nicht ausdrücklich ein Nachreichungstermin genannt ist – mit dem Angebot eingereicht werden.
Die Nachforderung von Unterlagen durch den Auftraggeber richtet sich nach § 19 VOL/A-EG.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen