DTAD

Ausschreibung - Verbesserung und Unterstützung der Verwaltungs- und Gemeinschaftseinrichtungen in Weßling (ID:10661909)

Übersicht
DTAD-ID:
10661909
Region:
82234 Weßling
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen
CPV-Codes:
Verbesserung und Unterstützung der Verwaltungs- und Gemeinschaftseinrichtungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Leistungsbeschreibung Winterdienst Oberpfaffenhofen. Präambel: Diese Ausschreibung besteht aus 2 Losen. Das Los Nr. 2 gilt nur für die Flugbetriebsflächen Kapitel Nr. 13.7. 1. Kurzbeschreibung...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.04.2015
Frist Vergabeunterlagen:
08.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
03.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)533/2015/2625015 (interne Kennung des DLR)
Müchener Str. 20
82234 Weßling
Kontaktstelle: Einkauf
Dominik Menk
Telefon: +49 8153281358
Fax: +49 8153281348
E-Mail: dominik.menk@dlr.de
http://dlr.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Winterdienst am Standort Oberpfaffenhofen.
Leistungsbeschreibung Winterdienst Oberpfaffenhofen.
Präambel:
Diese Ausschreibung besteht aus 2 Losen.
Das Los Nr. 2 gilt nur für die Flugbetriebsflächen Kapitel Nr. 13.7.
1. Kurzbeschreibung des Geländes.
Der DLR-Standort Oberpfaffenhofen zählt neben dem Standort Köln zu den größten Forschungszentren in Deutschland. Zehn wissenschaftliche Einrichtungen und Institute sind auf dem Areal unweit der Autobahn München-Lindau A96 ansässig. Derzeit beschäftigt der Standort rund 1 800 Mitarbeiter. Schwerpunkte des Forschungszentrums sind unter anderem die Beteiligung an Weltraummissionen, die Klimaforschung, Forschung und Entwicklung zur Erdbeobachtung, der Ausbau von Navigationssystemen und die Weiterentwicklung der Robotertechnik.
Das Gelände lässt sich in folgende Bereiche unterteilen:
unterschiedlichste Institutsgebäude,
2 große Parkplatzanlagen (eine durchgängig asphaltiert, die andere durch Pflanzstreifen und Rasengittersteine gegliedert und zum Großteil wasserdurchlässig befestigt),
mehrere kleine Parkplätze, Parkbuchten und ein Parkhaus,
2 Flugvorfelder mit vier Flugzeughallen,
Ebenso gibt es 2 Durchfahrten (Geb. 113 und Geb. 126) und 2 Abfahrten (Geb. 140 und Geb. 121) mit Anschluss zu Gebäuden, die nicht als ebene Fläche bezeichnet werden können.
Die Verkehrsflächen wurden zum Teil neu aufbereitet und sind im Großen und Ganzen in einem guten Zustand.
2. Übernahme der Dienstleistung.
Folgende Flächen sind vom Auftragnehmer zu räumen bzw. zu streuen:
1. Straßen, befahrene Flächen, Fußwege, Wege: 48 680 m²,
2. Parkplätze: 11 094 m²,
3. Flugbetriebsflächen: 13 245 m²,
4. Dachflächen: 4 686 m²,
5. Parkhaus: 5 492,94 m²,
6. Gebäude 144: 608,93 m2, davon 195,89 m2 Lichtgraben im UG.
Vor der Übernahme der Dienstleistung findet eine Begehung zur Erfassung bereits bestehender Schäden statt. Hierüber wird vom Objektmanagement ein Übergabeprotokoll erstellt.
Vom Auftragnehmer wird erwartet, dass er die Vorschriften der Berufsgenossenschaft und Gesetze, die dem Arbeitsschutz dienen, einhält. Auf dem DLR Gelände gilt die StVO.
3. Durchführung und Abrechnung.
Für die durchzuführenden Arbeiten ist der beiliegende Räum- und Streuplan verbindlich.
Der Auftragnehmer hat die Leistungen eigenständig vor Ort durchzuführen. Die zu erbringenden Leistungen werden von unserem Personal vor Ort kontrolliert.
Die Abrechnung erfolgt monatlich mittels Pauschalen. Für Sonderleistungen/Regieleistungen, die im LV nicht enthalten sind, besteht nach Abgabe eines Angebots und gesonderter Beauftragung durch den Auftraggeber die Möglichkeit gegen Nachweis des Aufwands abzurechnen.
Die Angebotspreise sind als Komplettpreise anzugeben, d. h. darin müssen bereits alle Kosten für Nebenarbeiten, Personal und Fuhrpark eingerechnet sein.
Es wird der Einsatz von erfahrenem und qualifiziertem Personal vorausgesetzt. Wir erwarten eine Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren. Zudem sollten diese Personen die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen, damit diese Weisungen vor Ort entgegennehmen können. Die Daten der eingesetzten Mitarbeiter müssen dem DLR spätestens vier Wochen vor Leistungsbeginn zur Aus-weiserstellung übermittelt werden. Dem ist eine Firmenbestätigung über die Zugehörigkeit der Perso-nen zum Unternehmen beizulegen.
4. Folgeauftrag
Verläuft die Zusammenarbeit mit der Firma, die auf Basis dieser Ausschreibung den Auftrag ab dem 19.10.2015 erhält, fachlich und organisatorisch zufriedenstellend, ist eine Verlängerung des Vertrages um jeweils ein weiteres Jahr – höchstens jedoch bis zu 4 Jahren (21.4.2019) möglich.
5. Besichtigung vor Ort.
Die Teilnahme an einer Begehung vor Ort ist vor der Angebotsabgabe zwingend erforderlich. Die Begehung ist spätestens bis eine Woche vor Angebotsabgabe möglich.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit
Herrn Marcus Csuk,
Objektmanagement,
Tel.: +49 8153282204,
marcus.csuk@dlr.de
Bei der Ortsbesichtigung werden vom Bieter keine Fragen gestellt! Sollten offene Fragen zu klären sein, sind diese nach der Ortsbesichtigung schriftlich an das DLR e. V., z. Hd. Herrn Dominik Menk zu richten. dominik.menk@dlr.de
Diese werden zusammen mit der Fachabteilung beantwortet und alle Bieter erhalten anonymisiert die Frage(n) und entsprechende Antwort(en). Nachträgliche Einsprüche und Nachträge werden nicht an-erkannt.
6. Ansprechpartner.
Der Auftragnehmer hat dem DLR einen zentralen deutschsprachigen Ansprechpartner zu nennen, der von Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr telefonisch erreichbar ist. Dieser muss im Bedarfsfall für Vor-Ort-Termine zur Verfügung stehen.
7. Rufbereitschaft.
Der Auftragnehmer ist dazu verpflichtet, eine 24-stündige Erreichbarkeit an sieben Tagen der Woche zu gewährleisten. Die hierfür notwendigen Personen und Fahrzeuge müssen immer zur Verfügung stehen.
Der Auftraggeber muss gewährleisten, dass die Arbeiten nach Verständigung innerhalb einer Stunde begonnen werden. Je nach Witterung können auch mehrere Einsätze pro Tag erforderlich sein. Die Reaktionszeit von einer Stunde ist immer bindend.
Streumittel
Sie sind für die Bereitstellung der Streumittel am Standort verantwortlich. Zur Lagerung der Streumittel während der Wintersaison wird Ihnen ein Platz zur Verfügung gestellt. Die Lieferscheine für Streumittel sind vom Auftraggeber abzuzeichnen und den Rechnungen anzuhängen.
9. Reinigung nach der Saison.
Nach Ende der Wintersaison ist von sämtlichen Flächen das Streugut zu entfernen. Die Entsorgung muss nach Kreislaufwirtschaftsgesetz fachgerecht durchgeführt werden. Die Nachweise sind der Rechnung anzuhängen.
10. Begehung am Ende der Saison.
Die Begehung zur Erfassung der entstandenen Schäden durch den Winterdienst wird zeitnah nach der Reinigung durchgeführt und vom Objektmanagement protokolliert.
11. Verhalten im Schadensfall.
Der Auftragnehmer ist verpflichtet, Schäden, die beim Ausführen der Arbeiten entstehen, umgehend zu melden. Die Regulierung der Schäden muss zeitnah erfolgen.
12. Räumfahrzeuge und Maschinen.
Es dürfen nur technisch einwandfreie Räumfahrzeuge und Maschinen auf dem Gelände eingesetzt werden. Fahrzeuge, die während dem Einsatz Flüssigkeiten verlieren, müssen umgehend das Gelände verlassen. Der Verlust von Flüssigkeiten ist unverzüglich dem Betriebsschutz mitzuteilen. Es besteht nur eine begrenzte Unterstellmöglichkeit für Räumfahrzeuge und Maschinen am Standort.
13. Detailbeschreibungen.
13.1 Allgemeine Räum-und Streudienste.
Alle Verkehrs-und Fußwege sowie Parkplätze gehören zu den allgemeinen Flächen, die geräumt und gestreut werden müssen. Positionen, die extra aufgeführt sind, sind in diese Pauschale nicht miteinzurechnen.
13.2 Dachflächen.
Alle zu räumenden Dachflächen sind mit einem Schneekissen ausgestattet. Sobald die zulässige Tragkraft überschritten wird, wird der Auftragnehmer vom Betriebsschutz verständigt. Für die Räumung der Dachflächen gilt eine Reaktionszeit von sechs Stunden.
Zum Räumen der Dachflächen wird eine Hubarbeitsbühne mit einer Mindesthöhe von 35m benötigt. Diese ist vom Auftragnehmer zu stellen.
Der Auftragnehmer hat sein Personal nach dem UVV ordnungsgemäß zu sichern. Die Ersteinweisung erfolgt durch das DLR.
13.2.1 Dachfläche Gebäude 110; Flachdach, 1 700 m².
13.2.2 Dachfläche Gebäude 110; Segelfliegerhalle, Flachdach, 586 m².
13.2.3 Dachfläche Gebäude 102, Satteldach, 1 775 m2; Flachdach 625 m².
Objektmanagement Süd Seite 4 von 4.
13.3 Parkhaus
Das Parkhaus darf nur mit Fahrzeugen, die ein Gesamtgewicht von 3,0 t nicht überschreiten, befahren werden. Bitte beachten Sie hierzu die Wartungs-, Reinigungs- und Pflegeanweisung des Parkhausherstellers.
13.4 Gebäude 103, Institut KN.
13.4.1 Dachterrasse.
Von der Türe, an der Fluchttüre und an dem Container vorbei, bis zum Ende der Terrasse ist ein Weg von 1,5 m Breite frei zu räumen und zu streuen. Die Treppen aus Profilgitter zu den beiden Rundplatt-formen müssen von Schnee und Eis befreit werden.
13.4.2 Terrasse im 4. OG.
Die Terrasse ist 15 m lang und 2,5 m breit. Dies ergibt eine Fläche von 37,5 m2, die zu kehren und zu streuen ist.
13.5 DFD-Außenbereich
Am Gebäude 121 im Bereich der Außenklimaanlage befindet sich ein Pflasterzugangsweg, der 17 m lang und 1,10 m breit ist. Dieser ist bis in die Anlage zu räumen und zu streuen.
13.6 Gebäude 144.
Der Eingangsbereich, der Wareneingang und die Kellerabgänge rund um das Gebäude müssen geräumt und gestreut werden. Der Lichtgraben im Untergeschoss muss von Hand geräumt werden.
13.7 Flugbetriebsflächen (Los Nr. 2).
Die Flugbetriebsflächen müssen im Bedarfsfall mit einem umweltfreundlichen Taumittel, das ausdrücklich für Flugbetriebsflächen zugelassen ist, bearbeitet werden.
Um den Flugbetrieb aufrechterhalten zu können, müssen die Arbeiten innerhalb von vier Stunden nach Beauftragung erledigt sein.
14. Anlagen.
— Räum-und Streuplan,
— Lageplan bzw. Prioritätengeländeplan,
— Wartungs-, Reinigungs- und Pflegeanweisung für das Parkhaus,
— Angebotsabgabe.

CPV-Codes: 98133100

Erfüllungsort:
DLR e. V. Oberpfaffenhofen, Münchener Str. 20, 82234 Wessling, Deutschland.

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Winterdienst Standort Pberpfaffenhofen Infrastrukturerhalt

Kurze Beschreibung
Siehe Leitungsbeschreibung Vergabeunterlagen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
98133100

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Winterdienst am Standort Oberpfaffenhofen Flugbetriebsflächen

Kurze Beschreibung
Siehe Vergabeunterlagen in Kapitel 13.7.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
98133100

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
138294-2015

Aktenzeichen:
533/2015/2625015

Auftragswert:
460 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
08.05.2015 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
03.07.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
19.10.2015 - 21.04.2019

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen