DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Verblendmauerwerk in Ingelheim am Rhein (ID:13585035)


DTAD-ID:
13585035
Region:
55218 Ingelheim am Rhein
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen, Maurerarbeiten
CPV-Codes:
Errichtung von Geländern , Mauerarbeiten , Mauerwerksarbeiten , Verblendmauerwerk
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH ist Bauherrin der in der Bingener Straße 16, Ingelheim am Rhein, gelegenen Liegenschaft „Winzerkeller Ingelheim“. Der Anfang letzten Jahrhunderts von der...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
25.11.2017
Frist Angebotsabgabe:
21.12.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Ingelheim: Verblendmauerwerk
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH
Neuer Markt 1
Ingelheim
55218
Deutschland
E-Mail: bernd.schoenherr@ingelheim.de
NUTS-Code: DEB3J
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.ingelheim.de
Adresse des Beschafferprofils: www.subreport.de/E73849641

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Winzerkeller Ingelheim – Naturstein- und Schlosserarbeiten.
Die Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH ist Bauherrin der in der Bingener Straße 16, Ingelheim am Rhein, gelegenen Liegenschaft „Winzerkeller Ingelheim“. Der Anfang letzten Jahrhunderts von der Winzerkeller Genossenschaft errichtete Weinkeller soll zu einem zentralen Anlaufpunkt für die Besucher der Rotweinstadt Ingelheim werden.

CPV-Codes:
45262521

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB3J
Hauptort der Ausführung
Ingelheim.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
472275-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 227-472275

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
21.12.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— Vorlage eines Handelsregisterauszugs, eines Gewerberegisterauszugs, ggfls. Eintragung in die Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer.
— Eigenerklärung, dass über das Vermögen des Bewerbers kein Insolvenzverfahren oder vergleichbares gesetzliches Verfahren anhängig ist, oder sich der Bewerber in der Liquidation befindet. Eigenerklärung des Bewerbers, dass eine Person, deren Verhalten dem Bewerber zuzurechnen ist, keine schwere Verfehlung
begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber infrage stellt oder eine Person, deren Verhalten dem Bewerber zuzurechnen ist wegen einer in § 6e VOB/A EU genannten Straftatbestände verurteilt wurde.
— Eigenerklärung des Bewerbers, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie seiner Verpflichtung zur Zahlung der gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträge nachgekommen ist.
Auf Verlangen: Vorlage einer Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, der Berufsgenossenschaft und einer Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes.
Will sich der Bewerber bei der Leistungserbringung Kapazitäten anderer Unternehmer bedienen, hat er auf Verlangen der Vergabestelle entsprechende Angaben für das andere Unternehmen zu machen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Eine Eigenerklärung des Bewerbers zum Umsatz des Bewerbers in den letzten 3 Geschäftsjahren sowie seines Umsatzes mit vergleichbaren Leistungen.
Will sich der Bewerber bei der Leistungserbringung Kapazitäten anderer Unternehmer bedienen, hat er auf Verlangen der Vergabestelle entsprechende Angaben für das andere Unternehmen zu machen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Bewerber muss über eine Betriebshaftpflichtversicherung verfügen, deren Deckungssumme für Personenschäden mindestens 1 000 000 EUR und zusätzlich für sonstige Sach- und Vermögensschäden mindestens 1 000 000 EUR beträgt. Dies ist durch eine Bescheinigung über die Haftpflicht- oder durch Exendentenversicherung nachzuweisen. Die geforderten Nachweise sind schriftlich einzureichen.
Will sich der Bewerber bei der Leistungserbringung Kapazitäten anderer Unternehmer bedienen, hat er auf Verlangen der Vergabestelle entsprechende Angaben für das andere Unternehmen zu machen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— 3 Referenzen vergleichbarer Objekte der letzten 3 Geschäftsjahre mit folgenden Angaben: Ansprechpartner, Kurzbeschreibung des Auftrags, Auftragssumme, Ausführungszeit,
— Mitteilung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte.
Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Kapazitäten anderer Unternehmer bedienen, hat er auf Verlangen der Vergabestelle entsprechende Angaben für das andere Unternehmen zumachen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.subreport.de/E73849641
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Webeler Rechtsanwälte
Löhrstraße 99
Koblenz
56068
Deutschland
Telefon: +49 261/9886620
E-Mail: t.frank@webeler-rechtsanwaelte.de
Fax: +49 261/98866220
NUTS-Code: DEB1
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.webeler-rechtsanwaelte.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.subreport.de/E73849641
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Webeler Rechtsanwälte
Löhrstraße 99
Koblenz
56068
Deutschland
Telefon: +49 261/9886620
E-Mail: t.frank@webeler-rechtsanwaelte.de
Fax: +49 261/98866220
NUTS-Code: DEB1
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.webeler-rechtsanwaelte.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gesellschaft für Wirtschafts- und Touristikförderung

Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
45262520
45262522
45341000

Beschreibung der Beschaffung:
Die Ingelheimer Kultur- und Marketing GmbH saniert den ehemaligen Win-zerkeller in Ingelheim am Rhein, um diesen zu einer Erlebnisgastronomie mit Vinothek und Touristikinfo umzubauen. Im Rahmen dieser Umbaumaßnahme ist auch das denkmalgeschützte Außengelände zu sanieren und neu zu gestalten.
Im Rahmen der Ausschreibung LV 501 Natursteinarbeiten und Schlosserarbeiten sind folgende Arbeiten zu vergeben:
ca. 50 m2 Verblendmauerwerk aus Naturstein an Gebäude und Fassade
ca. 50 m3 Mauerwerk aus Naturstein als Mauer- oder Verblendmauerwerk
ca. 65 lfm Geländer
ca. 3 Tore.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Tagen: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21.12.2017
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21.01.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21.12.2017
Ortszeit: 10:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Vergabeunterlagen stehen zum Download unter folgender Internetadresse zur Verfügung: www.subreport.de/E73849641. Auskünfte zum Vergabeverfahren werden in Textform erteilt. Fragen zum Vergabeverfahren sind ausschließlich schriftlich oder in Textform an die unter Anhang I genannte Kontaktstelle, z. Hd. Frau Tina Frank, t.frank@webeler-rechtsanwaelte.de, zu richten.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131/162113

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Von Bietern erkannte Verstöße der vergebenden Stelle gegen das geltende Vergaberecht hat der Bieter bei der vergebenden Stelle schriftlich zu rügen. Erklärt die vergebende Stelle, dass sie einer Rüge nicht abhelfen will, hat der Bieter binnen einer Frist von 15 Tagen bei der unter VI 4.1 genannten Stelle einen Nachprüfungsantrag zu stellen.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 23.11.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen