DTAD

Öffentliche Baukonzessionen - Verkauf von Grundstücken in Bremen (ID:2817950)

Auftragsdaten
Titel:
Verkauf von Grundstücken
DTAD-ID:
2817950
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Öffentliche Baukonzessionen
Öffentliche Baukonzessionen
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.06.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Gegenstand des Verfahrens ist der Verkauf eines ca. 19 800 m? großen, unbebauten Grundstücks in park?hnlicher Umgebung in St. Magnus in Bremen Nord. Der Standort ist ca. 25 Minuten von der Bremer City entfernt. Der Vorentwurf für den Bebauungsplan sieht hochwertige Einfamilienhausbebauung vor (ca. 19 Baugrundst?cke). Vom Investor wird die Erschließung des Grundstücks sowie die Bebauung mit freistehenden Einfamilienh?usern in einer der Umgebung angemessenen anspruchsvollen Architektur und Bauqualit?t erwartet. Der Verkauf des Grundstücks erfolgt im Auftrag der Stadtgemeinde Bremen. Für das Grundstück ist neues Planungsrecht zu schaffen.
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Immobiliendienste, Maklerleistungen, Schlüsselfertiges Bauen, Generalunternehmer
CPV-Codes:
Bau kompletter Wohnhäuser , Verkauf von Grundstücken
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  163324-2008

BAUKONZESSION

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Verkauf des Grundstücks Gut Hoher Kamp für Wohnbebauung, Sondervermögen Immobilien und Technik, c/o Gesellschaft für Bremer Immobilien mbH, z.Hd. Frau Engelbertz, Martinistr. 1, Kontakt Gesellschaft für Bremer Immobilien mbH, z. Hd. von Susanne Engelbertz, D-28195 Bremen. Tel. (49) 421 36 18 96 37. E-Mail: c.ammon@gbi.bremen.de. Fax (49) 42 16 99 46 37. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.gbi.bremen.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Spezifische Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Anträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Mehrheitlich vom Land Bremen beherrschtes Unternehmen in privatrechtlicher Rechtsform. Sonstiges: Immobilienentwicklung und Vermarktung. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG DER BAUKONZESSION
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Verkauf des Grundstücks Gut Hoher Kamp in Bremen Nord.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung:
Erbringung der Bauleistung, gleichgültig mit welchen Mitteln gemäß den vom Auftraggeber genannten Erfordernissen NUTS-Code: DE501. Hauptausführungsort: Bremen.
II.1.3) Kurze Beschreibung des Auftrags:
Gegenstand des Verfahrens ist der Verkauf eines ca. 19 800 m? großen, unbebauten Grundstücks in park?hnlicher Umgebung in St. Magnus in Bremen Nord. Der Standort ist ca. 25 Minuten von der Bremer City entfernt. Der Vorentwurf für den Bebauungsplan sieht hochwertige Einfamilienhausbebauung vor (ca. 19 Baugrundst?cke). Vom Investor wird die Erschließung des Grundstücks sowie die Bebauung mit freistehenden Einfamilienh?usern in einer der Umgebung angemessenen anspruchsvollen Architektur und Bauqualit?t erwartet. Der Verkauf des Grundstücks erfolgt im Auftrag der Stadtgemeinde Bremen. Für das Grundstück ist neues Planungsrecht zu schaffen.
II.1.4) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
70122100, 45211300. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.1.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die im Folgenden unter III.1.1 - III.1.3 aufgeführten einzureichenden Unterlagen sind vom Bewerber /Investor bzw. den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Das Verfahren richtet sich an Investoren, Projektentwickler und andere Interessenten. Der Bewerber sollte zum Nachweis seiner Eignung möglichst folgende Unterlagen oder vergleichbare Informationen vorlegen: (1) Kurze Unternehmensdarstellung bzw. Firmenprofil, insbes. Darstellung des T?tigkeitsgebietes, der Unternehmensform und -struktur, der Gesellschafter, der gesellschaftlichen Verflechtungen; (2) Eigenerkl?rung zur Zuverlässigkeit, die Angaben zu dem Nichtvorliegen der Ausschlussgr?nde gemäß ? 8 Nr. 5 VOB/A enthält. Gemeinsame Bewerber haben den Nachweis der Zuverlässigkeit für alle Mitglieder der Bietergemeinschaft zu erbringen; (3) ggf. Bietergemeinschaftserkl?rung nebst Darlegung der internen Organisationsstruktur (Bieter, Bietergemeinschaftserkl?rung, gesamtschuldnerische Haftung, Beteiligungsverhältnisse, verantwortlicher Ansprechpartner mit Nachweis für dessen Bevollmächtigung durch sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft); (4) Aktueller beglaubigter Auszug aus dem Handelsregister bzw. einer vergleichbaren Einrichtung des Herkunftslandes; Die ausschreibende Stelle behält sich vor, entsprechende Nachweise nachzufordern.
III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (1) Vorlage geprüfter und bestätigter Jahresabschlüsse der letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahre; (2) Angaben zum Gesamtumsatz der letzten 3 Gesch?ftsjahre;
III.1.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: s. III.1.1 Vorlage einer Liste der vom Bewerber erbrachten Projekte, die mit dem hier zu vergebenden Projekt vergleichbar sind, möglichst unter Angabe der Projekte, der Kosten, der Auftraggeber, der Leistungsarten und Leistungszeitr?ume. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) ZUSCHLAGSKRITERIEN:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot gemäß den Kriterien, die in den Vergabeunterlagen (Expos?) aufgeführt sind. Weitergehende Informationen und die Zuschlagskriterien werden in den Vergabeunterlagen bekanntgegeben. Die Unterlagen sind in Kürze auf der homepage der GBI mbH unter www.gbi.bremen.de unter Angebote / EU-Ausschreibungen oder bei der unter Ziffer I genannten Adresse abrufbar sein. Die Vergabeunterlagen werden außerdem den im Teilnahmewettbewerb ausgewählten Bewerbern mit Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes übersandt.
IV.2) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.2.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Ufer87.
IV.2.2) Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen:
20.8.2008 - 12:00.
IV.2.3) Sprache(n), in der (denen) die Anträge abgefasst sein können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Vergabe der Baukonzession erfolgt in einem Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb. Die vergaberechtlichen Grundsätze der Transparenz des Verfahrens und der Gleichbehandlung aller Bieter werden im gesamten Verfahren streng beachtet. Diese Bekanntmachung leitet den vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb ein. Die Bewerber werden anhand ihrer Eignung, die auf Grundlage der gem. Ziffer III.1 eingereichten Unterlagen nachzuweisen ist, ausgewählt. Die Vergabestelle behält sich vor, unvollständige Teilnahmeanträge sowie Dokumente, die nicht rechtzeitig unter der in Ziff. I.1 genannten Adresse eingehen, nicht weiter im weiteren Verfahren zu berücksichtigen. Die Teilnahmeanträge sind bis zum 20.8.2008 (Eingang beim Auftraggeber) fristgerecht und schriftlich in einem verschlossenen Umschlag mit einem deutlich lesbaren Vermerk "Teilnahmewettbewerb Auf dem Hohen Ufer" bei der unter Ziff. I.1. genannten Stelle einzureichen. Die Auftraggeberin behält sich vor, bis zu 10 Bewerber auszuwählen und die ausgewählten Bewerber anschließend zur Abgabe eines Angebotes auffordern. Die Bewerber werden aufgrund ihrer Eignung, die auf Grundlage der gemäß Ziffer III.1 eingereichten Referenzen nachzuweisen ist, ausgewählt. Im Anschluss an den Teilnahmewettbewerb werden die ausgewählten Bewerber zur Abgabe eines indikativen Angebotes aufgerufen. Nach Angebotsabgabe werden mit den Bietern Gespräche geführt, auf deren Grundlage die Bieter aufgefordert werden, letztverbindliche Angebote zu einem für sämtliche Bieter gleichlautenden Termin abzugeben. Die Auftraggeberin behält sich vor, den Bieterkreis während des Verfahrens einzuschränken. Die endgültige Zuschlagsentscheidung trifft die Auftraggeberin nach Einholung der erforderlichen Gremiengenehmigungen. Sie behält sich vor, das Verfahren aufzuheben, wenn ein wirtschaftliches Angebot nicht erzielt werden kann. Kosten für die Ausarbeitung der Angebote, sowie für die Teilnahme an den Verhandlungen werden nicht erstattet.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e 2, D-28195 Bremen. E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de. Tel. (49) 42 13 61 24 87. Fax (49) 42 13 61 20 50.
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e 2, D-28195 Bremen. E-Mail: ronald.schelb@bau.bremen.de. Tel. (49) 42 13 61 24 87. Fax (49) 42 13 61 20 50.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
24.6.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen