DTAD

Ausschreibung - Verkaufsautomaten in Verden (ID:10514834)

Übersicht
DTAD-ID:
10514834
Region:
27283 Verden
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte, Software, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Gummiwaren, Kunststofferzeugnisse
CPV-Codes:
Elektromechanische Ausrüstung , Informationssysteme , Transportmittel und Erzeugnisse für Verkehrszwecke , Verkaufsautomaten , Vertriebs- und Marketingsoftwarepaket
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Lieferung, Montage und Inbetriebnahme eines mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems (Software Vertriebs-Hintergrundsystems), von Fahrscheindruckern zum dauerhaften Einsatz in...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Beschaffungsgemeinschaft EFM VWE GmbH/VVG mbH/VGH GmbH vertreten durch Verden-Walsroder Eisenbahn GmbH
Moorstraße 2a
Zu Händen von: Henning Rohde
27283 Verden (Aller)
DEUTSCHLAND
E-Mail: henning.rohde@allerbus.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.allerbus.de
Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
die oben genannten Kontaktstellen

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Elektronisches Fahrgeldmanagementsystem mit Verkaufsgeraeten einschließlich Anbindung an ein vorhandenes RBL light.
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung, Montage und Inbetriebnahme eines mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems (Software Vertriebs-Hintergrundsystems), von Fahrscheindruckern zum dauerhaften Einsatz in Omnibussen und Verkaufsstellen sowie zum zeitweiligen Einsatz in Omnibussen und Verkaufsstellen, Anschluss an ein bestehendes RBL-Light-System, optional von einer Fahrzeugnachbildung; außerdem optional Wartungsleistungen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
42933000, 31720000, 34000000, 48810000, 48481000
Beschreibung:
Verkaufsautomaten.
Elektromechanische Ausrüstung.
Transportmittel und Erzeugnisse für Verkehrszwecke.
Informationssysteme.
Vertriebs- und Marketingsoftwarepaket.

Gesamtmenge bzw. -umfang:
Beschaffung 1 Stück Software Hintergrund-Vertriebssystem, Beschaffung 2 Stück Zugriffsmöglichkeit von Arbeitsplätzen, Beschaffung 23 Stück Fahrscheindrucker zum Einsatz in Omnibussen und Verkaufsstellen, Anschluss an ein bestehendes RBL-Light-System; e-ticketing "MIA-Ticket des VBN" (kein VDV-KA-Standard) und Handyticketing.

Erfüllungsort:
Verden (Aller).
NUTS-Code DE93B

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
82333-2015

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
30.04.2015 - 12:00

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
bis: 31.12.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Nähere Angaben hierzu werden in der Vergabeunterlage gemacht.

Zahlung:
Nähere Angaben hierzu werden in der Vergabeunterlage gemacht.

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Durch den Bieter sind wesentliche Lieferanteile von Dritten auszuweisen. Bei Übertragung von Lieferungen und Leistungen an Subunternehmer (Nachunternehmer) ist der beabsichtigte Umfang zu spezifizieren.
2) Bei Einbeziehung Dritter als Subunternehmer (Nachunternehmer) ist durch den Bieter rechtsverbindlich die Übernahme der Generalunternehmerschaft zu erklären.
3) Besteht der Bieter aus einer Bietergemeinschaft, ist
a) ein Verzeichnis aller Mitglieder der Bietergemeinschaft abzugeben;
b) eine von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft unterzeichnete rechtverbindliche Erklärung abzugeben, die einen Bevollmächtigten für die im Verzeichnis genannten Mitglieder bestimmt, der diese gegenüber der Vergabestelle beziehungsweise dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt;
c) eine von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft unterzeichnete rechtverbindliche Erklärung abzugeben, dass jedes der im Verzeichnis der Mitglieder der Bietergemeinschaft aufgeführte Unternehmen gegenüber der Vergabestelle beziehungsweise dem Auftraggeber als Gesamtschuldner haftet.
4) Der Bieter hat zu erklären, dass als Sprache für Angebot, Verhandlung, Vertrag, Dokumentation, Projektabwicklung, Berichte, Arbeitsunterlagen, Schulung, Schriftverkehr, Servicepersonal und so weiter ausschließlich die deutsche Sprache bestimmt wird.
5) Der Bieter hat die Verfügbarkeit des Personales für das Projekt nachzuweisen und darzulegen, wie die Präsenz vor Ort sichergestellt wird. Zu diesem Zweck hat er einen detaillierten Zeitplan bezüglich der Ausführung der Leistung beizufügen. Dieser detaillierte Zeitplan ist auf der Grundlage des in der Beschreibung des Vorhabens genannten Leistungszeitraumes zu erstellen. Aus diesem detaillierten Zeitplan muss abgeleitet werden, wie die genannten Termine durch Zwischenschritte und die entsprechende Planung der Ressourcen sichergestellt werden kann.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat Erklärungen dahingehend abzugeben, dass
1a) über das Vermögen seines Unternehmens das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren nicht eröffnet und auch nicht beantragt ist und ein solcher Antrag auch nicht mangels Masse abgelehnt worden ist;
1b) sich sein Unternehmen nicht in Liquidation befindet;
2) dass er die Verpflichtung zur Zahlung
a) von Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften des Herkunftslandes, in dem sein Unternehmen ansässig ist, sowie
b) von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung nach den Rechtsvorschriften des Herkunftslandes, in dem sein Unternehmen ansässig ist, ordnungsgemäß erfüllt;
3) dass er nachweislich keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt;
4) dass es Mitglied der fachlich zuständigen Berufsgenossenschaft ist.
Der Bieter hat außerdem zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit folgende Erklärungen zu machen:
1) Vorlage entsprechender Bankauskünfte;
2) Erklärung über
a) den Gesamtumsatz des Unternehmens bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2012, 2013, 2014) sowie
b) den Umsatz bezüglich des Bereiches der Beschaffungssache bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre(2012, 2013, 2014).
Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit in fachlicher und technischer Hinsicht zu erbringen
1) eine Erklärung zum Aufbau und zur Struktur seiner Organisation insgesamt (Organigramm),
2) eine Erklärung zum Aufbau und zur Struktur derjenigen Organisationseinheit, die die Leistung, die in dem Vergabeverfahren beschafft wird, tatsächlich erbringen soll (Organigramm),
3) eine Erklärung zur Anzahl der Mitarbeiter, gegliedert nach Geschäftsführung, Leitungsebene (Abteilungsebene oder höher) und Sachbearbeitungsebene, in den letzten drei Jahren (2012, 2013, 2014), bezogen auf den Unternehmensbereich, der die Leistung, die in dem Vergabeverfahren beschafft wird auch tatsächlich erbringen soll.
4) eine Aufstellung der wesentlichen erbrachten Leistungen für öffentliche und private Auftraggeber (Referenzen) unter Angabe von
- Auftragsbezeichnung
- Auftraggeber,
- Ansprechpartner beim Auftraggeber,
- Beschreibung der erbrachten Leistung,
- Benennung desjenigen Anteils, der durch den Bewerber bzw. Bieter als eigene Leistung erbracht worden ist,
- Leistungszeitraum
- Auftragssumme sowie
- Bestätigung der Referenz durch den Auftraggeber gemäß Muster Referenzschreiben der Vergabeunterlage für folgende definierte Leistungen:
a) mindestens DREI Referenzen aus den letzten fünf Geschäftsjahren (2010, 2011, 2012, 2013, 2014) nach Abnahme des Systems zu Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der zentralen Software eines mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems (Hintergrundsystem mit den Funktionen
- Datenübernahme aus den Vorsystemen
- Pflege der vertriebsrelevanten Daten und derjenigen Daten, die für die ordnungsgemäße Funktion der Fahrscheindrucker erforderlich sind,
- Aktivierung von Daten mittels Gültigkeitszeitraum
- Steuerung und Überwachung der per öffentlichen Mobilfunk und / oder W-LAN durchgeführten Daten-Ver- und –Entsorgung der in Omnibussen und Verkaufsstellen installierten Fahrscheindrucker,
- Auswertung der vertriebsrelevanten Daten einschließlich Fahrerabrechnung und Statistik,
- Export der vertriebsrelevanten Daten in nachgelagerte Datensysteme einschließlich aller erforderlichen Schnittstellen;
b) mindestens DREI Referenzen aus den letzten fünf Geschäftsjahren (2010, 2011, 2012, 2013, 2014) nach Abnahme des Systems zur Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Fahrscheindruckern zur dauernden Nutzung (Festeinbau) in Fahrzeugen mit den Funktionen
- Übernahme aller relevanten Daten, die für den ordnungsgemäßen Betrieb des Fahrscheindruckers erforderlich sind, von der zentralen Software eines mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems (Hintergrundsystem) mittels Mobilfunk und / oder W-LAN
- Datenhaltung von mindestens zwei kompletten Datenarchiven, wobei eines aktuell ist und mindestens ein anderes zukünftig gültig wird,
- An- und Abmeldung des Verkaufspersonales (Fahrers) einschließlich Pausenfunktion,
- Standortverfolgung inklusive Voreinstellung der aktuellen Verkaufshaltestelle,
- Fahrausweisverkauf gemäß aktuellem Tarif einschließlich Verkauf mehrerer Fahrausweise in einem Verkaufsvorgang,
- Fahrzeit-Soll-/Ist-Vergleich mit Anzeige der Information im Display des Fahrscheindruckers,
- Bedienung eines Gerätes für die Mobilfunk-Sprachkommunikation mit einer Betriebsleitstelle,
- Ansteuerung eines Gerätes für die Mobilfunk-Datenkommunikation zu dem Zweck, geeignete Datentelegramme an ein zentrales Hintergrundsystem zu generieren und zu senden, welches die Positions- und Ist-Fahrplandaten des Fahrzeuges für die aktuell durchgeführte Fahrt empfängt und verarbeitet,
- Ansteuerung eines analogen Funkgerätes für die Datenkommunikation zu dem Zweck, geeignete Datentelegramme an Lichtsignalanlagen zu senden, um dort eine Bevorrechtigungsschaltung auszulösen,
- Übergabe aller relevanten Daten, die für die ordnungsgemäße Einnahmeverwaltung und Abrechnung des Verkaufspersonales erforderlich sind, an die zentrale Software eines mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems (Hintergrundsystem) mittels Mobilfunk und / oder W-LAN
- Fahrer-Abrechnung zur Vorbereitung der Einzahlung der Fahrgeldeinnahmen am Fahrscheindrucker.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Nähere Angaben hierzu werden in der Vergabeunterlage gemacht.
Sonstige besondere Bedingungen:
Nähere Angaben hierzu werden in der Vergabeunterlage gemacht.

Sonstiges
Information about options
Options: yes
Beschreibung der Optionen:
Analogfunk-Kommunikationskomponenten für die Fahrscheindrucker für den dauerhaften Einsatz in Omnibussen, Zubehör für Fahrscheindrucker, mobile Fahrscheindrucker zum zeitweiligen Einsatz in Omnibussen und Verkaufsstellen, Durchführung Mustermontagen in einzelnen Fahrzeugen, Durchführung der Montage in den Fahrzeugen, e-ticketing "BOB-Ticket des VBN" (kein VDV-KA-Standard); Wartungsleistungen.
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
Deutschland
Telefon: +49 4131151334

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
08.08.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen