DTAD

Ausschreibung - Verlegen von Parkettböden in Bad Kissingen (ID:11209977)

Übersicht
DTAD-ID:
11209977
Region:
97688 Bad Kissingen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Bodenverlege-, Bodenbelagsarbeiten, Sonstige Baustoffe, Zubehör, Tischler-, Zimmererarbeiten
CPV-Codes:
Parkett , Verlegen von Parkettböden
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Nach dem Abriss der Bestandsgebäude (außer Verwaltungsgebäude) auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH ist die Errichtung von 2 Gebäuden inklusive neuer Frei- und...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.09.2015
Frist Vergabeunterlagen:
08.10.2015
Frist Angebotsabgabe:
15.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadtwerke Bad Kissingen GmbH
Würzburger Straße 5
97688 Bad Kissingen
Herrn Manfred Zimmer, Geschäftsführer
Telefon: +49 971826220
Fax: +49 971826299
E-Mail: neubau@stwkiss.de
http://www.stwkiss.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Parkettlegearbeiten – Neubau technische Betriebsgebäude Stadtwerke Bad Kissingen.
Nach dem Abriss der Bestandsgebäude (außer Verwaltungsgebäude) auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH ist die Errichtung von 2 Gebäuden inklusive neuer Frei- und Verkehrsanlagen auf dem Grundstück vorgesehen. Der Neubau des technischen Betriebsgebäudes beinhaltet den Geschäftsbereich Technik mit 2 370 m2 für Werkstätten, Büros, Netzleitstelle, Schaltwarte und Sozialräume sowie 380 m2 Lager und eine 126 m2 große Waschhalle. Das zweite Gebäude beinhaltet die Fahrzeughalle mit 468 m2, die Lager-Remise mit 694 m2 und die Fahrzeug-Remise mit 768 m2.
Gegenstand diese Vergabeverfahrens sind die Parkettlegearbeiten mit den folgenden zu erbringenden Leistungen:
Bauteil I:
150 m2 Hochkantlamellenparkett 18 mm Eiche Natur, 70 m Holzfußleisten weiß lackiert, 86 m Holzfensterbänke Eiche Natur 30 mm.
Ausführungstermin der Montage: 29.3.2016-8.4.2016 (2 Wochen).

CPV-Codes: 45432113, 44112240

Erfüllungsort:
Bad Kissingen.
Nuts-Code: DE265

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
339932-2015

Aktenzeichen:
300_328 Parkettlegearbeiten

Termine & Fristen
Unterlagen:
08.10.2015 - 10:00 Uhr

Angebotsfrist:
15.10.2015 - 10:00 Uhr

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
15.10.2015 - 10:00

Ort
Stadtwerke Bad Kissingen.

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Nur Bieter bzw. deren Bevollmächtigte.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Sicherheit für die vertragsgemäße Erfüllung in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme und Sicherheit für die Erfüllung von Mängelansprüchen in Höhe von 5 v. H. der Schlussrechnungssumme.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
a) Abgabe einer Eigenerklärung, dass der Bieter im Handelsregister eingetragen oder nicht zur Eintragung in das Handelsregister verpflichtet ist. Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, hat der Bieter vorzulegen:
Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug, Eintragung in die Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handwerkskammer. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes in amtlich beglaubigter Übersetzung vorzulegen.
b) Eigenerklärung zu Insolvenzverfahren und Liquidation sowie dazu, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt, gemäß Formblatt 124 (VHB Bayern)
c) Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung. Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, hat der Bieter vorzulegen: Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts, Freistellungsbescheinigung nach § 48 b EStG. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes in amtlich beglaubigter Übersetzung vorzulegen.
d) Eigenerklärung zur Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft. Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, ist eine qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des für den Bieter zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen vorzulegen. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes in amtlich beglaubigter Übersetzung vorzulegen. Der Auftraggeber wird für den Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gemäß § 150 a GewO beim Bundesamt für Justiz anfordern. Bei Bietergemeinschaften sind die vorgenannten Erklärungen und Nachweise von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen. Unternehmen, die in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) eingetragen sind, müssen nur diejenigen Nachweise und Erklärungen beibringen, die nicht durch die Präqualifikation abgedeckt sind.
e) Bietergemeinschaften haben zusätzlich eine Erklärung abzugeben, mit der sie die Mitglieder der Bietergemeinschaft sowie einen bevollmächtigten Vertreter benennen und mit der sie erklären, dass die Mitglieder der Bietergemeinschaft im Auftragsfall dem Auftraggeber als Gesamtschuldner haften werden.
Die unter dieser Ziffer geforderten Erklärungen und Nachweise sind für Nachunternehmer erst auf Verlangen des Auftraggebers vorzulegen. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Bieter zur Begründung seiner Eignung auf Nachunternehmer verweisen will; in diesem Fall sind die betreffenden Nachunternehmer zu benennen, Verpflichtungserklärungen der betreffenden Nachunternehmer nach den Formblättern 235 und 236 (VHB Bayern) vorzulegen und die unter dieser Ziffer geforderten Erklärungen und Nachweise für die betreffenden Nachunternehmer vorzulegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angabe des Umsatzes des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen.
Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, ist eine Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte Gewinn- und Verlustrechnungen vorzulegen.
Präqualifizierte Unternehmen müssen nur diejenigen Nachweise und Erklärungen ihrem Angebot beifügen, die nicht durch die Präqualifikation abgedeckt sind.
Die unter dieser Ziffer geforderten Erklärungen und Nachweise sind für Nachunternehmer erst auf Verlangen des Auftraggebers vorzulegen. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Bieter zur Begründung seiner Eignung auf Nachunternehmer verweisen will; in diesem Fall sind die betreffenden Nachunternehmer zu benennen, Verpflichtungserklärungen der betreffenden Nachunternehmer nach den Formblättern 235 und 236 (VHB Bayern) vorzulegen und die unter dieser
Ziffer geforderten Erklärungen und Nachweise für die betreffenden Nachunternehmer vorzulegen.
Mindeststandards:
Umsatz von 30 000 EUR (brutto) in jedem der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für Parkettlegearbeiten.

Technische Leistungsfähigkeit
a) Eigenerklärung dazu, dass der Bieter in den letzten 3 Geschäftsjahren vergleichbare Leistungen ausgeführt hat. Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, ist für 3 Referenzen je eine Referenzbescheinigung mit mindestens den Angaben gemäß dem Formblatt 124 (VHB Bayern) vorzulegen.
b) Eigenerklärung dazu, dass dem Bieter die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Falls das Angebot in die engere Wahl gelangt, ist die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal anzugeben.
Präqualifizierte Unternehmen müssen nur diejenigen Nachweise und Erklärungen ihrem Angebot beifügen, die nicht durch die Präqualifikation abgedeckt sind.
Die unter dieser Ziffer geforderten Erklärungen und Nachweise sind für Nachunternehmer erst auf Verlangen des Auftraggebers vorzulegen. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Bieter zur Begründung seiner Eignung auf Nachunternehmer verweisen will; in diesem Fall sind die betreffenden Nachunternehmer zu benennen, Verpflichtungserklärungen der betreffenden Nachunternehmer nach den Formblättern 235 und 236 (VHB Bayern) vorzulegen und die unter dieser Ziffer geforderten Erklärungen und Nachweise für die betreffenden Nachunternehmer vorzulegen.
Mindeststandards:
zu a): mindestens 3 Referenzprojekte in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren mit einem vergleichbaren Auftragsvolumen und in vergleichbarer Bauweise.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
23.05.2015
Verfahren zur Vor-Information
04.11.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen