DTAD

Ausschreibung - Verpflegungsdienste in München (ID:11083108)

Übersicht
DTAD-ID:
11083108
Region:
81541 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Diverse Lebensmittel, Tabakwaren, Sonstige Dienstleistungen, Kantinen-, Verpflegungsdienste, Catering
CPV-Codes:
Auslieferung von Mahlzeiten , Diverse Nahrungsmittel , Kantinen- und Verpflegungsdienste , Verpflegungsdienste
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Gegenstand des Auftrags ist die Verpflegung für Asylbewerber und Flüchtlinge in insgesamt 3 Traglufthallen (in Teillosen von je 1 Traglufthalle) im Landkreis München, für einen...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
28.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landratsamt München
Mariahilfplatz 17
81541 München
Kontaktstelle: Zentrale Vergabe- und Beschafftungsstelle – Raum A 2.21
Frau Johanna Liebisch
Telefon: +49 8962211634
Fax: +49 896221441634
E-Mail: beschaffungsstelle@lra-m.bayern.de
http://www.lra-m.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Catering für Asylbewerber und Flüchtlinge in 3 Traglufthallen im Landkreis München.
Gegenstand des Auftrags ist die Verpflegung für Asylbewerber und Flüchtlinge in insgesamt 3 Traglufthallen (in Teillosen von je 1 Traglufthalle) im Landkreis München, für einen Bewirtschaftungszeitraum von jeweils 6 Monaten (mit Verlängerungsoption um bis zu weitere 6 Monate für den Auftraggeber), durch den Auftragnehmer. Die genauen Standorte (Gemeinden, Adressen) stehen noch nicht fest. Möglicherweise sind dies Grünwald (entweder Bavaria-Filmgelände oder Wörnbrunn), Unterföhring und Unterschleißheim. Jedes der Lose trägt einen dieser Standorte als „Arbeitstitel“. Der Auftraggeber behält sich jedoch vor, die Standorte noch zu ändern und dem Auftragnehmer nach Vertragsschluss und vor Beginn des Bewirtschaftungszeitraums mitzuteilen. Der Auftraggeber behält sich einen Zeitraum nach Vertragsschluss vor, in dem er die Leistungen abrufen kann. 4 Wochen nach Abruf beginnt der Bewirtschaftungszeitraum (s. o.). Der Beginn des Bewirtschaftungszeitraum wird voraussichtlich zwischen Mitte November 2015 und Ende März 2016 liegen.
Der AG plant aktuell mit einer Belegung von bis zu 300 (mind. 250) Personen je Traglufthalle. Die Verpflegung erfolgt direkt in den Traglufthallen. Die Asylbewerber werden in der Traglufthalle durch den Auftragnehmer vollverpflegt. Die Verpflegung wird einheitlich für alle Personen, unabhängig von Geschlecht und Alter, angeboten. Das Speisenangebot muss aber neben kulturspezifischen Essgewohnheiten auch religiöse Aspekte berücksichtigen.
Mit Frühstück, Mittagessen und Abendessen sind täglich 3 Mahlzeiten bereitzustellen. Die Asylbewerber nehmen die Speisen in den dafür vorgesehenen Speisebereichen ein.
In den jeweiligen Traglufthallen stehen dem Auftragnehmer und den Asylbewerbern keine Kochmöglichkeiten zur Verfügung.
S. o.

CPV-Codes: 55520000, 55500000, 55521200, 15800000

Erfüllungsort:
Landkreis München.
Nuts-Code: DE21H

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: TLH 5 „Grünwald“

Kurze Beschreibung
S. o.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
55520000

Menge oder Umfang
S. o.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: TLH 6 „Unterföhring“

Kurze Beschreibung
S. o.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
55520000

Menge oder Umfang
S. o.

Los-Nr: 3
Bezeichnung: TLH 7 „Unterschleißheim“

Kurze Beschreibung
S. o.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
55520000

Menge oder Umfang
S. o.

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
286606-2015

Aktenzeichen:
O2.1/1.3Halle5-7/Caterer

Vergabeunterlagen:
1. Anfragen sind ausschließlich schriftlich oder per E-Mail zu stellen. Mündliche oder fernmündliche Anfragen beim Auftraggeber oder den in I.1) genannten Stellen werden nicht entgegengenommen.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
28.09.2015 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 6 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
16.11.2015

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Gemäß Vergabeunterlagen.

Zahlung:
Gemäß Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Folgende Nachweise und Erklärungen sind mit dem Angebot zwingend einzureichen (bei Bietergemeinschaften: Angaben sind für jedes Mitglied zu machen):
1) Eigenerklärung über die Eintragung des Bieters in das Handelsregister (soweit verpflichtend).
2) Eigenerklärung, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren über das Vermögen des Bieters weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde, und sich das Unternehmen des Bieters nicht in Liquidation befindet, sowie dass ein Insolvenzplan nicht rechtskräftig bestätigt wurde.
3) Eigenerklärung, dass keine Person, deren Verhalten dem Bieter zuzurechnen ist, rechtskräftig verurteilt ist, insbesondere wegen:
— § 129 StGB (Bildung krimineller Vereinigungen), § 129a StGB (Bildung terroristischer Vereinigungen), § 129b StGB (kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland),
— § 261 StGB (Geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte),
— § 242 StGB (Diebstahl),
— § 246 StGB (Unterschlagung),
— § 253 StGB (Erpressung),
— § 263 StGB (Betrug),
— § 264 StGB (Subventionsbetrug),
— § 265b StGB (Kreditbetrug),
— § 266 StGB (Untreue),
— § 267 StGB (Urkundenfälschung),
— § 268 StGB (Fälschung technischer Aufzeichnungen),
— §§ 283 ff. StGB (Delikte im Zusammenhang mit Insolvenzverfahren),
— § 298 StGB (wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen),
— § 299 StGB (Bestechung im geschäftlichen Verkehr),
— §§ 333, 334 StGB (Vorteilsgewährung, Bestechung), auch in Verbindung mit Artikel 2 des EU-Bestechungsgesetzes, Artikel 2 § 1 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung, Artikel 7 Absatz 2 Nummer 10 des Vierten Strafrechtsänderungsgesetzes und § 2 des Gesetzes über das Ruhen der Verfolgungsverjährung und die Gleichstellung der Richter und Bediensteten des Internationalen Strafgerichtshofes,
— Artikel 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung (Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem Geschäftsverkehr) oder
— § 370 der Abgabenordnung, auch in Verbindung mit § 12 des Gesetzes zur Durchführung der gemeinsamen Marktorganisationen und der Direktzahlungen (MOG).
Einem Verstoß gegen diese Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße gegen entsprechende Strafnormen anderer Staaten. Ein Verhalten einer rechtskräftig verurteilten Person ist dem Bieter zuzurechnen, wenn sie für das Unternehmen des Bieters bei der Führung der Geschäfte selbst verantwortlich gehandelt hat oder ein Aufsichts- oder Organisationsverschulden gemäß § 130 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) einer Person im Hinblick auf das Verhalten einer anderen für das Unternehmen des Bieters handelnden, rechtskräftig verurteilten Person vorliegt.
4) Eigenerklärung dass der Bieter in den letzten 2 Jahren nicht aufgrund eines Verstoßes gegen Vorschriften, der zu einem Eintrag im Gewerbezentralregister geführt hat, mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist.
5) Eigenerklärung, dass der Bieter seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen, ordnungsgemäß erfüllt hat.
6) Eigenerklärung, dass keine Person, deren Verhalten dem Bieter zuzurechnen ist, eine schwere Verfehlung begangen hat, die ihre Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Folgende Nachweise und Erklärungen sind mit dem Angebot zwingend einzureichen (bei Bietergemeinschaften: Angaben sind für jedes Mitglied zu machen):
(1) Eigenerklärung über den Umsatz des Bieters in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen.
(2) Eigenerklärung des Bieters, dass er eine den Vergabeunterlagen entsprechende Versicherung vorhält oder unverzüglich nach Vertragsschluss abschließen wird.

Technische Leistungsfähigkeit
Folgende Nachweise und Erklärungen sind mit dem Angebot zwingend einzureichen (bei Bietergemeinschaften: Angaben sind für jedes Mitglied zu machen):
(1) Eigenerklärung über ausgeführte Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.
(2) Eigenerklärung über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach Berufs- bzw. Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal.
(3) Eigenerklärung, dass der Auftragnehmer im Rahmen der Bewirtschaftung sicherstellen wird, dass:
— die Lebensmittel nach Art. 14 Abs. 1 der VO (EG) Nr. 178/2002 sicher, d. h. nicht gesundheitsschädlich und nicht für den Verzehr durch den Menschen ungeeignet sind,
— die Vorschriften des Lebens- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) eingehalten werden,
— sämtliche lebensmittelhygienischen Anforderungen der VO (EG) Nr. 852/2004 für Lebensmittelhygiene, der Verordnung (EG) Nr. 853/2004 über spezifische Hygienevorschriften für Lebensmittel tierischen Ursprungs, die Lebensmittelhygiene VO (LMHV) bei Lieferung und Ausgabe der Lebensmittel, und
— die Kühlkette (§ 3 Nr. 2 LMHV i. V. m. VO (EG) Nr. 852/2004 Art. 1 Abs. 1 lit. c), lit. d) eingehalten werden, und dass der Auftragnehmer durch ein geeignetes Verfahren die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln und allen sonstigen Stoffen (Art. 18 der VO (EG) Nr. 178/2002) sicherstellen wird.
(4) Eigenerklärung, dass von Seiten der Aufsichtsbehörden (Gewerbeaufsichtsamt etc.) keine unerledigten oder fortdauernden Beanstandungen gegen den Betrieb des Bieters bestehen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
03.12.2015
Vergebener Auftrag
26.09.2015
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen