DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Verpflegungsdienste - Essensversorgung der Kindertageseinrichtungen der Kreisstadt Lauterbach in Lauterbach (ID:14074388)


DTAD-ID:
14074388
Region:
36341 Lauterbach
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen, Kantinen-, Verpflegungsdienste, Catering
CPV-Codes:
Verpflegungsdienste
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Essensversorgung von Kindertageseinrichtungen für den Magistrat der Kreisstadt Lauterbach, 36341 Lauterbach. Es handelt sich hierbei um 6 Anlieferungsstätten in verschiedenen Stadtteilen.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
19.05.2018
Frist Angebotsabgabe:
26.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Magistrat der Kreisstadt Lauterbach
Marktplatz 14
Lauterbach
36341
Deutschland
Kontaktstelle(n): IKZ-Gemeinsame Submissionsstelle
Telefon: +49 6631792808
E-Mail: ikz-submission@vogelsbergkreis.de
Fax: +49 66419775808
NUTS-Code: DE725
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vogelsbergkreis.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Essensversorgung der Kindertageseinrichtungen der Kreisstadt Lauterbach
Essensversorgung von Kindertageseinrichtungen für den Magistrat der Kreisstadt Lauterbach, 36341 Lauterbach.
Es handelt sich hierbei um 6 Anlieferungsstätten in verschiedenen Stadtteilen.

CPV-Codes:
55520000

Essensversorgung von 5 Kindertageseinrichtungen der Kreisstadt Lauterbach

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE725
Hauptort der Ausführung
Siehe Anlieferungsstätten und Uhrzeiten im Leistungsverzeichnis.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
215315-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 095-215315

Aktenzeichen:
VG-006-18-Lat

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
26.06.2018

Ausführungsfrist:
31.12.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Preis / Gewichtung: 40
Qualitätskriterium - Name: Musterspeiseplan über 4 Wochen Angaben zur Qualität der eingesetzen Lebensmittel und zu den Portionsgrößen / Gewichtung: 40
Qualitätskriterium - Name: Referenzliste mit Referenzen der letzten 3 Jahre / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Liefer- und Warmhaltezeicnen / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 40

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Zum Nachweis der Zuverlässigkeit hat der Bieter mit dem Angebot (Formulare werden mit den Ausschreibungsunterlagen versandt) unterschriebene Eigenerklärungen vorzulegen.
U.a.:
— 124-Hessen Eigenerklärung zur Eignung,
— Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgeld (HVTG),
— Erklärung Vergabesperre,
— Weitere Besondere Vertragsbedingungen.
Vom Bieter sind folgende Bescheinigungen mit dem Angebot vorzulegen:
— Nachweis Referenzliste mit Referezen der letzten 3 Jahre,
— Musterspeiseplan über 4 Wochen,
— Angaben zur Qualität der eingesetzten Lebensmittel und zu den Portionsgroßen,
— Liefer- und Warmhaltezeiten.
Mit dem Angebot ist auch eine Angabe zur Zulassung nach Art. 6 Abs. 3 der VO (EG) Nr. 852/2004 in Verbindung mit Art. 4 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 853/2004 vorzulegen. Sollte die Zulassung nicht vorliegen ist darzulegen, warum diese für die angebotene Leistung nicht erforderlich ist.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Nachweise siehe Pkt. III.2.1.).
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E14548324
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E14548324
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Der Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Hersfelder Straße 57
Alsfeld
36304
Deutschland
Kontaktstelle(n): IKZ-Submissionsstelle
Telefon: +49 6631792808
E-Mail: ikz-submission@vogelsbergkreis.de
Fax: +49 66419775808
NUTS-Code: DE725
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vogelsbergkreis.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.subreport.de/E14548324

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.01.2019
Ende: 31.12.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Optionale Verlängerung um je 1 Jahr, max. Verlängerung 3 Jahre.
Vertragsbeginn ist der 1.1.2019. Er wird für eine Laufzeit von 1 Jahr, d. h. bis zum 31.12.2019 abgeschlossen. Der Vertrag verlängert sich anschließend automatisch um ein Jahr, sofern nicht vorher seitens eines Vertragspartners rechtzeitig schriftlich gekündigt wurde. Es ist maximal eine Verlängerung um 3 weitere Jahre möglich.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Zu den Ziffern III.2.1.) bis III.2.3.) geforderten Nachweise gilt Folgendes:
Sämtliche geforderten Nachweise und Erklärungen sind mit dem Angebot vorzulegen.
Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierungsverfahren im Sinne des § 7 Abs. 4 VOL/A-EG erworben werden, werden durch den Auftraggeber zugelassen. Soweit die erworbenen Nachweise unter o. g. Ziffern sowohl vom Inhalt als auch von der Aktualität zu 100 % entsprechen und diese aus der vorgelegten Zertifizierung ohne weitere Recherche hervorgehen, können diese durch den Auftraggeber berücksichtigt werden.
Sollte die Zertifizierung nicht alle vom Auftraggeber geforderten Eignungsnachweise abdecken, sind die fehlenden Nachweise dem Angebot separat beizufügen.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26.06.2018
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.07.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 26.06.2018
Ortszeit: 10:00
Ort:
Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
IKZ Submissionsstelle
Hersfelder Str. 57
36304 Alsfeld
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Bieter sind beim Eröffnungstermin nicht zugelassen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

(1) Die Angebote können in Schriftform oder elektronisch (siehe Kontaktdaten unter I.3) bis zum Schlusstermin für deren Eingang gemäß IV.3.4.) im verschlossenen Umschlag (1-fach nur Original), mit dem Vermerk: „Bitte nicht öffnen – Submissionsunterlagen“ und unter Angabe der Kontaktstelle gemäß Ziffer I.1); (Der Kreisausschuss des Vogelsbergkreises, IKZ-Submissionsstelle, Hersfelder Straße 57, 36304 Alsfeld) und Kurzbezeichnung der Maßnahme, eingehen. Mit den Verdingungsunterlagen wird ein Deckblatt für die Briefumschläge zur Verfügung gestellt;
(4) Bieteranfragen werden bis zum 20.6.2018 beantwortet;
(5) Der Bieter hat eine „Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgeld bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe-u. Tariftreuegesetz (HVTG) vom 19.Dezember 2014, GVBl.S. 354“ abzugeben. Für jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgeld ergebenen Verpflichtung hat der Auftragnehmer eine Vertragsstrafe in Höhe von einem Prozent der Nettoauftragssumme zu zahlen.
Die Vertragsstrafe wird insgesamt auf 5 % der Nettoauftragssumme begrenzt.
Die Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgeld wird Vertragsbestandteil.
(6) Der Auftragnehmer verpflichtet sich dem Auftraggeber ein Auskunfts-und Prüfungsrecht nach § 9 Abs. 1 und 2 HVTG einzuräumen. Er verpflichtet sich darüber hinaus, seine Nachunternehmer vertraglich zu verpflichten, dem Auftraggeber diese Auskunfts-und Prüfungsrecht ebenfalls zu gewähren und die vertragliche Verpflichtung zur Gewährung des Auskunfts-und Prüfungsrecht auf alle weiteren Nachunternehmen zu übertragen;
(7) Es muss ein Angebot für alle Anlieferungsstätten abgegeben werden.
Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform Subreport zur Verfügung gestellt.
Sämtliche Kommunikation ist ausschließlich über die Vergabeplattform subreport zu führen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.
Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 18.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
26.07.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD