DTAD

Ausschreibung - Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen in Hessisch Lichtenau (ID:4792817)

Auftragsdaten
Titel:
Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen
DTAD-ID:
4792817
Region:
37235 Hessisch Lichtenau
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
26.03.2010
Frist Angebotsabgabe:
12.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die HIM GmbH, Bereich Altlastensanierung ? HIM-ASG, steuert im Auftrag des Landes Hessen die Projekte der gewerblichen Altlastensanierung. Zur Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Sanierung des R?stungstandortes Hessisch Lichtenau vergibt die HIM-ASG als Rahmenvertrag mit einer Laufzeit von 4 Jahren und der Option zur Verlängerung für bis zu 1 Jahr Ingenieurleistungen für die Arbeitspakete Unterstützung der Projektleitung, Grundwassermonitoring, Überwachung des Betriebes einer 30 m?/h Wasseraufbereitungsanlage (keine Anlagenbetreuung; macht Betreiber), Ergebnisauswertung sowie Datenmanagement. Der Standort weist als Betriebsgelände einer ehemaligen Sprengstofffabrik typische Kontaminationen auf. Es handelt sich um einen Standort mit komplexer Geologie und einem stark gekl?fteten Grundwasserleiter.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Ingenieurleistungen außer Bau, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Bereich Geotechnik , Geologische Beratung , Gutachterische Tätigkeit , Projektaufsicht und Dokumentation , Umwelttechnische Beratung , Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  69386-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
HIM GmbH Bereich Altlastensanierung, Waldstr. 11, z. Hd. von Herrn Dipl.-Ing. Christian Weingran, 64584 Biebesheim, DEUTSCHLAND. Tel. +49 6428923511. E-Mail: asg.weingran@t-online.de. Fax +49 6428923535. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.him.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: GmbH. Umwelt. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Ingenieurleistungen im Rahmen der Sanierung des R?stungsaltstandortes Hessisch Lichtenau.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Hirschhagen, 37235 Hessisch Lichtenau. NUTS-Code: DE737.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 4. Gesch?tzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung: Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Spanne von 600 000 bis 800 000 EUR. Periodizität und Wert der zu vergebenden Aufträge: J?hrlich 150 000 bis 200 000 EUR.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die HIM GmbH, Bereich Altlastensanierung ? HIM-ASG, steuert im Auftrag des Landes Hessen die Projekte der gewerblichen Altlastensanierung. Zur Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Sanierung des R?stungstandortes Hessisch Lichtenau vergibt die HIM-ASG als Rahmenvertrag mit einer Laufzeit von 4 Jahren und der Option zur Verlängerung für bis zu 1 Jahr Ingenieurleistungen für die Arbeitspakete Unterstützung der Projektleitung, Grundwassermonitoring, Überwachung des Betriebes einer 30 m?/h Wasseraufbereitungsanlage (keine Anlagenbetreuung; macht Betreiber), Ergebnisauswertung sowie Datenmanagement. Der Standort weist als Betriebsgelände einer ehemaligen Sprengstofffabrik typische Kontaminationen auf. Es handelt sich um einen Standort mit komplexer Geologie und einem stark gekl?fteten Grundwasserleiter.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
71330000, 71248000, 71313000, 71319000, 71332000, 71351220.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Spanne von 600 000 bis 800 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.7.2010. Ende: 30.6.2014. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
? Aktueller Nachweis des Bewerbers, dass eine Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 1 500 000 EUR für Personensch?den und 1 500 000 EUR für Sachschäden bzw. sonstige Schäden vorliegt, ? Vorlage einer Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 3 % der Aufragssumme im Auftragsfall.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften sind zugelassen bei Gewährleistung der gesamtschuldnerischen Haftung als Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter. Eine entsprechende rechtsverbindliche Erklärung ist mit dem Teilnahmeantrag abzugeben.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Folgende Angaben und Formalitäten sind vorzulegen: 2.1.0) vollständig ausgefüllter und von dem B?roinhaber, einem Geschäftsführer und/oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen; der Bewerbungsbogen ist nebst dem Bewertungsbogen abrufbar unter: www.crocoll-consult.de/ausschreibungen; 2.1.1) Erklärung zu ? 4(4) VOF und Auskünfte nach ? 7(2) VOF; "Unternehmensverkn?pfung"; 2.1.2) Auskünfte nach ? 7(3) VOF; "Mitarbeiter"; 2.1.3) aktuelle Erklärung des Bewerbers, dass keine Auschlusskriterien gemäß ? 11 Abs. 4 a) bis e) VOF vorliegen; 2.1.4) Nachweise/Qualifikationen: BGR 128, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Koordinator f. Sicherheits- und Gesundheitsschutz, Abfallbeauftragter Die Angaben zu ? 12.1 bis 12.8 VOF sind auf dem Bewerbungsbogen zu machen. Die geforderten Nachweise sind auch für Unterauftragnehmer und alle ArGe/Bietergemeinschafts-Partner vorzulegen. Bei Büros mit mehreren Niederlassungen sollen sich die Angaben auf die Niederlassung beziehen, die das Angebot vorlegt und die Bearbeitung vornehmen wird.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Folgende Angaben und Formalitäten sind vorzulegen: 2.2.1) aktuelle und positive Bankauskunft (aus 2010); 2.2.2) Auskünfte nach ?12(1)c VOF; "Umsatz" Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und über den Umsatz für die ausgeschriebenen Dienstleistungen für die letzten 3 Gesch?ftsjahre (2007, 2008, 2009). Die Angaben sind im Bewerbungsbogen zu machen. Die geforderten Nachweise sind auch für Unterauftragnehmer und alle ArGe/Bietergemeinschafts-Partner vorzulegen. Bei Büros mit mehreren Niederlassungen sollen sich die Angaben auf die Niederlassung beziehen, die das Angebot vorlegt und die Bearbeitung vornehmen wird.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Die Leistungsfähigkeit ist mittels Bewerbungsbogen nachzuweisen. Folgende Auskünfte sind zu erteilen: 2.3.1) Qualifikation Projektleiter/in; Angaben zur Qualifikation und den Erfahrungen des vorgesehenen Projektleitung im Bereich Sanierung von R?stungsaltlasten und mit vergleichbaren Aufgabenstellungen; 2.3.2) Qualit?tssicherungsma?nahmen des Büros; 2.3.3) IT-Ausstattung; Angaben zur Hard- und Software des Büros; 2.3.4) Beglaubigte Referenzen; durch den jeweiligen Auftraggeber beglaubigte bzw. gegengezeichnete Referenzen des Bewerbers zu Projekten vergleichbarer Aufgabenstellung (Überwachung und Betrieb von Grundwassersanierungsanlagen sowie Grundwassermonitoring und Probenahmen) auf Standorten mit sprengstofftypischen Verbindungen als Hauptkontaminanten, die in den letzten 3 Jahren durch das Büro des Bewerbers durchgeführt wurden, mit Angaben insbesondere zu: Altlastentyp (Medium, Kontamination, Nutzung), Umfang der Leistungen des Bewerbers im Projekt, Auftrags- und Abrechnungswert, Laufzeit des Projektes, Auftraggeber (mit Benennung eines Ansprechpartners), Prozentualer Anteil am Gesamtauftrag und Funktion im Projekt bei ArGe oder Bietergemeinschaft, Erfahrungen mit innovativen Sanierungsans?tzen (z.B. natürliche Abbauprozesse/Rückhalt etc). Die geforderten Nachweise sind auch für Unterauftragnehmer und alle ArGe/Bietergemeinschafts-Partner vorzulegen. Bei Büros mit mehreren Niederlassungen sollen sich die Angaben auf die Niederlassung beziehen, die das Angebot vorlegt und die Bearbeitung vornehmen wird.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Vgl. hierzu Unterlagen erhältlich unter www.crocoll-consult.de/auschreibungen.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
HeLi_VOF_2010.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 26.3.2010 - 14:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 12.4.2010 - 14:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 23.4.2010.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Es handelt sich um ein Verhandlungsverfahren nach VOF. Die Bewertung der Teilnahmeanträge erfolgt gemäß Ziffer IV.1.2. Der Teilnahmeantrag muss im doppelten Umschlag beim Auftraggeber eingereicht werden ? in einfacher Ausfertigung. Der innere Umschlag ist deutlich zu kennzeichnen mit "Ausschreibung Hessisch-Lichtenau ? Nicht öffnen vor dem 12.4.2010, 14 Uhr". Nachr. HAD-Ref.: 1865/17. Nachr. V-Nr/AKZ: HeLi_VOF_2010.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt, DEUTSCHLAND. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
4.3.2010.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen